Medizin-Lexikon: Einträge mit "A"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Ausleitungsreaktion

      in der Naturheilkunde Begriff für die Ausscheidung bzw. Absonderung eines pathologischen Substrats; erfolgt therapeutisch u.a. durch die Regulationsmedizin, chinesische Pharmakotherapie (s.u. chinesische Arzneitherapie) sowie spontan über Durchfall, Schwitzen, Schleimabsonderung etc.; auch in der Folge von Infektionskrankheiten (wie z.B. Enteritis, Sinusitis).

    • Auslöschphänomen
      • Auslösch|phänomen

      • Englischer Begriff: Schultz-Charlton reaction

      Schultz-Charlton-Phänomen bei Scharlach.

    • Auslösewert
      • Auslöse|wert

      Alarmauslösekonzentration; die Konzentration von SO2, NO2 und CO an einer bestimmten Anzahl von Messstellen in einem Smoggebiet, bei der für das ganze Smoggebiet Smogalarm ausgelöst wird.

    • Ausnutzung
    • Auspitz-Phänomen
      • Auspitz-Phänomen

      • Synonyme: „Phänomen des blutigen Taus“

      • Englischer Begriff: Auspitz phenomenon

      • Biogr.: Heinrich A., 1835–1886, Hautarzt, Wien

      punktförmige Blutungen nach Entfernen des „letzten Häutchens“ als sicheres Zeichen für Psoriasis vulgaris. S.a. Psoriasis-Phänomene.

    • Ausräumung
      • Ausräumung

      • Englischer Begriff: dissection

      die operative Gewebe- bzw. Organentfernung aus einer vorgebildeten Weichteil- oder Organhöhle; z.B. die Total-A. der Achselhöhle (Lymphknotenentfernung) bei der Mammaamputation wegen bösartigen Tumors. – s.a. gyn Abortausräumung.

    • Ausrenkung
      • Ausrenkung

      • Synonyme: Verrenkung

      • Englischer Begriff: dislocation

      Luxation, Subluxation.

    • Aussaat
      • Aussaat

      • Fach: Pathologie

      Metastasierung, Streuung, Generalisierung.

    • Aussatz
      • Aussatz

      Lepra.

    • Aussatz, Italienischer
      Aussatz
      • A., Italienischer

      Pellagra.

    • Ausschabung
      • Ausschabung

      • Englischer Begriff: curettage

      • Fach: Gynäkologie

      Abrasio.

    • Ausschälplastik
      • Ausschäl|plastik

      Endarteriektomie.

    • Ausschaltung
      • Ausschaltung

      • Englischer Begriff: elimination

      Elimination; s.a. Karenz.

    • Ausscheider
      • Ausscheider

      • Englischer Begriff: carrier; secretor

      Person, die zeitweilig oder dauernd (Dauerausscheider) in Stuhl, Harn oder Auswurf Krankheitserreger ausscheidet, ohne krank oder krankheitsverdächtig zu sein.

    • Ausscheider-Nichtausscheider-System
      • Ausscheider-Nichtausscheider-System

      • Englischer Begriff: system of secretors and nonsecretors

      bei Menschen die unabhängig von den Blutgruppen vererbbare Eigenschaft, die wasserlöslichen Blutgruppen-Antigene A, B u. H in Körperflüssigkeiten (insbes. im Speichel) auszuscheiden bzw. nicht auszuscheiden; danach werden „Sekretoren“ u. „Nichtsekretoren“ unterschieden.

    • Ausscheidungsurographie
      • Ausscheidungs|uro|graphie

      • Englischer Begriff: excretion urography; excretory u.

      Abbildung

      Röntgenkontrastdarstellung (Abb.) der ableitenden Harnwege nach i.v. Gabe einer relativ kleinen Menge eines röntgenpositiven Kontrastmittels. Als Ausscheidungsuroskopie unter fortlaufender Röntgendurchleuchtung u. mit Anfertigung gezielter Aufnahmen bzw. mit Kinematographie. – Sonderformen: Doppeldosisurographie (mit Injektion der doppelten Kontrastmitteldosis, z.B. bei Adipositas, Durchblutungsstörungen), Urotomographie. S.a. Urographie, Infusionsurographie, Pyelographie.

    • Ausscheidungsuroskopie
      • Ausscheidungs|uro|skopie

      • Englischer Begriff: excretion uroscopy

      s.u. Ausscheidungsurographie.

    • Ausschlag
      • Ausschlag

      • Englischer Begriff: eruption; exanthema

      Exanthem.

    • Ausschwemmung
      • Ausschwemmung

      • Fach: Hämatologie

      der Übertritt von (unreifen) Blutzellen aus dem Knochenmark in das periphere Blut. – Die A. unreifer Zellen ist offenbar normalerweise gehemmt; eine pathologische A. aller Leukozytenvorstufen kommt z.B. in der Agonie vor.

    • Außenbandschaden
      • Außenband|schaden

      • Englischer Begriff: lateral collateral ligament injury

      Verletzung des wadenbeinseitigen Seitenbandapparates am Knie- oder Sprunggelenk.

    • Außenfürsorge
      • Außenfürsorge

      fürsorgerische Maßnahmen für ambulant behandelte psychiatrische Patienten.

    • Außenrotation
      • Außen|rotation

      • Englischer Begriff: lateral rotation

      die Drehung einer Gliedmaße bzw. eines Gliedmaßenabschnitts in der Transversalebene um die Längsachse nach außen in einem Kugelgelenk (Articulatio sphaeroidea).

    • Außenschichtinfarkt
      • Außen|schicht|infarkt

      • Englischer Begriff: outer layer infarction

      • Fach: Kardiologie

      Myokardinfarkt in Form der Schädigung oberflächlicher (subepikardialer) Herzmuskelanteile infolge Hypoxie.

    • Außenzone
      • Außen|zone

      • Synonyme: Zona externa

      • 1)
        die äußere Schicht der Nierenrinde; als sog... (mehr)
      • 2)
        die äußere, durch ihre rötlichere Farbe von der helleren Innenzone unterschiedene... (mehr)
    • Außenzone 1): Zona peripherica
      Außenzone
      • 1)

      • Synonyme: Zona peripherica

      die äußere Schicht der Nierenrinde; als sog. Nierenlabyrinth sämtliche gewundenen Tubulusabschnitte enthaltend.

    • Außenzone 2)
      Außenzone
      • 2)

      die äußere, durch ihre rötlichere Farbe von der helleren Innenzone unterschiedene Zone des Nierenmarks; mit Außen- u. Innenstreifen.

    • Aussparphänomen
      • Ausspar|phänomen

      • 1)
        Aussparung eines Masern- oder Rötelnausschlags am Ort einer während der... (mehr)
      • 2)
        Aussparung eines Scharlachausschlags am Ort abgeheilter „Blüten“ von... (mehr)
    • Aussparphänomen 1)
      Aussparphänomen
      • 1)

      Aussparung eines Masern- oder Rötelnausschlags am Ort einer während der Inkubationszeit verabfolgten Intra- oder Subkutaninjektion von Rekonvaleszenten-Serum.

    • Aussparphänomen 2)
      Aussparphänomen
      • 2)

      Aussparung eines Scharlachausschlags am Ort abgeheilter „Blüten“ von Impetigo streptogenes infolge lokaler Antitoxinbildung.

    • Aussparung
      • Englischer Begriff: gap

      • Fach: Röntgenologie

      Kontrastaussparung.

    • Ausstrichpräparat
      • Aus|strich(präparat)

      • Englischer Begriff: streak culture

      auf einem Objektträger in dünner Schicht zur mikroskopischen Untersuchung ausgestrichenes natives oder gefärbtes biologisches Material (z.B. Blut, Eiter, Sediment, Organabstrich), insbes. für die Zelldiagnostik („Ausstrich|zytologie“).

    • Austastung
      • Aus|tastung

      • Englischer Begriff: exploration

      das ohne Sichtkontrolle erfolgende diagnostische Austasten (s.a. Palpation) von Körperhöhlen, z.B. des Enddarms, der Scheide oder Gebärmutter; auch die – vaginale oder rektale – geburtshilfliche Beckenaustastung; s.a. Nachtasten.

    • Austauschharze
      • Aus|tausch|harze

      • Englischer Begriff: ion exchange resins

      Ionenaustauscher.

    • Austauschtransfusion
      • Austausch|transfusion

      • Englischer Begriff: exchange transfusion

      eine große Blutübertragung (Transfusion) mit dem Ziel des weitgehenden Ersatzes des Blutes des Empfängers durch Spenderblut; z.B. bei fetaler Erythroblastose, Vergiftungszuständen, Transfusionszwischenfall. Sie erfolgt entweder unter gleichzeitiger Blutentnahme u. -zufuhr an je einer gesonderten Armvene bzw. je einer Arterie u. Vene oder aber durch Transfusion u. anschließende Entnahme gleicher Mengen Blutes (10–20 cm3 bei Neugeborenen; sonst bis 1 l u. mehr) durch dieselbe Kanüle (Zwei- bzw. Einwegmethode; s.a. Saphena-, Nabelvenenmethode). Es werden 40–90% des Blutes ausgetauscht.

    • Austin Flint-Geräusch
      • (Austin-)Flint-Geräusch

      • Fach: Kardiologie

      s.u. Flint-Geräusch.

    • Austin-Syndrom
      • Austin-Syndrom

      • Englischer Begriff: Austin's syndrome

      (1964) seltene Mucosulfatidose mit etwa ab dem 3. Lj. rückläufiger psychomotorischer Entwicklung, fortschreitender Seh- u. Hörminderung, Minderwuchs u. Skelettverbildungen, Hepatomegalie, epileptiformen Anfällen.

    • Australia-Antigen
      • Australia-Antigen

      • Englischer Begriff: Australia antigen

      das erstmals bei einem australischen Eingeborenen nachgewiesene HBsAG (s.u. Hepatitis-B-Antigene).

    • Australische X-Enzephalitis
      • Australische X-Enzephalitis

      • Englischer Begriff: Murray Valley encephalitis

      Murray-Valley-Enzephalitis.

    • Australisches Siebentagefieber
      • Australisches Siebentagefieber

      • Englischer Begriff: seven-day fever

      eine kurz fieberhafte, nichtikterische Leptospirose durch die Serotypen Australia A u. Pyrogenes der Leptospira; klinisch der Schweinehüter-Krankheit ähnlich.

    • Austreibungsphase
      • Austreibungs|phase

      • 1)
        die unter isotonischer Kontraktion erfolgende 2... (mehr)
      • 2)
        die Austreibungsperiode, die Zeit vom Durchtritt des Kopfes durch den... (mehr)
    • Austreibungsphase 1)
      Austreibungsphase
      • 1)

      • Englischer Begriff: ejection period

      • Fach: Kardiologie

      die unter isotonischer Kontraktion erfolgende 2. Hälfte der Systole des Herzens, d.h. zwischen Öffnung der Aortenklappen bis zum Beginn des 2. Herztons (normal im EKG 0,20–0,31 Sek. vom R-Gipfel bis T-Ende). S.a. Herzschlagvolumen.

    • Austreibungsphase 2)
      Austreibungsphase
      • 2)

      • Englischer Begriff: expulsion period; e. phase

      die Austreibungsperiode, die Zeit vom Durchtritt des Kopfes durch den äußeren Muttermund bis zur Geburt des Kindes. – s.a. Presswehen (= Austreibungswehen).

    • Austreibungston
      • Austreibungs|ton

      • Englischer Begriff: ejection click

      • Fach: Kardiologie

      heller, frühsystolischer Extraton zu Beginn der Austreibungsphase (0,05–0,09 Sek. nach 1. Herzton). Wahrscheinlich ein „Gefäßdehnungston“, u. zwar der Aorta ascendens (z.B. bei Aortenisthmusstenose, nicht hochgradiger Aorteninsuffizienz) oder der Pulmonalis (z.B. bei pulmonaler Hypertonie, Eisenmenger-Syndrom).

    • Austreibungszeit
      • Austreibungs|zeit

      s.u. Austreibungsphase.

    • Austrittsmechanismus
      • Austritts|mechanismus

      der Mechanismus der 3. Geburtsphase, in der der Kopf durch das Knie des Geburtskanals tritt; dabei legt sich bei Hinterhauptslage der Hinterhauptsbereich (= Subokziput = Nackenhaargrenze) in den Symphysenwinkel, wonach der Kopf unter Übergang von der Beuge- in die Streckhaltung durch die Scham austritt, gefolgt von der „Schulterbreite“ im geraden Durchmesser u. dem Austreten des übrigen Körpers.

    • Austrocknung
      • Austrocknung

      Exsikkose.

    • Auswurf
      • Auswurf

      • Englischer Begriff: expectoration

      Sputum.

    • Auswurffraktion
      • Auswurf|fraktion

      • Englischer Begriff: ejection fraction

      Ejektionsfraktion.

    • Auswurfvolumen
      • Auswurf|volumen

      • Englischer Begriff: ejection volume

      Herzschlagvolumen.

    • Ausziehnaht
      • Auszieh|naht

      • Englischer Begriff: pullout suture

      Bunnell-Naht.

    18590