Medizin-Lexikon: Einträge mit "B"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Balanitis xerotica et obliterans
    Balanitis
    • B. xe|rotica et ob|li|te|rans

    B. mit einer auch auf die Harnröhre übergreifenden Atrophie (mit Sklerose); Ursache unbekannt; gelegentlich nach Zirkumzision = B. xer. postoperativa Stühmer; s.a. Kraurosis.

  • Balanoblennorrhö
    • Ba|la|no|blennor|rhö

    • Fach: Urologie

    s.u. Balanorrhagie.

  • Balanolith
    • Balano|lith

    • Synonyme: Postholith; Präputialstein

    • Englischer Begriff: postholith

    • Fach: Urologie

    eine Steinbildung (Konkrement) aus Smegma u. Harnsalzen unter der Vorhaut; bei Phimose u. Unreinlichkeit.

  • Balanoposthitis
    • Balano|pos|thi|tis

    • Englischer Begriff: balanoposthitis

    gleichzeitiges Vorkommen einer Balanitis u. Posthitis (= Eichel-Vorhaut-Katarrh).

  • Balanorrhagie
    • Balanor|rhagie

    • Synonyme: -rhö

    • Fach: Urologie

    • 1)
      Balanitis mit reichlicher Eiterbildung... (mehr)
    • 2)
      Blutung aus der Glans penis (bzw... (mehr)
  • Balanorrhagie 1): Balanoblennorrhö
    Balanorrhagie
    • 1)

    • Synonyme: Balanoblennorrhö

    • Englischer Begriff: balanoblennorrhea; balanorhagia

    Balanitis mit reichlicher Eiterbildung.

  • Balanorrhagie 2)
    Balanorrhagie
    • 2)

    Blutung aus der Glans penis (bzw. clitoridis), meist nur aus einem Einriss des Frenulums.

  • Balanozele
    • Balano|ze|le

    • Englischer Begriff: balanocele

    • Fach: Urologie

    das Hervortreten der Eichel durch einen Vorhautdefekt, z.B. bei Balanitis gangraenosa.

  • Balantidiasis
    • Balanti|diasis

    • Synonyme: -diosis

    • Englischer Begriff: balantidosis

    • Fach: Enterologie

    durch Balantidium coli hervorgerufene, häufig auch vom Schwein u. Hund übertragene, oft symptomlose, Amöbenruhr-ähnliche Darmentzündung (Enterokolitis) v.a. in warmen Ländern.

  • Balantidium coli
    • Balantidium coli

    • Englischer Begriff: Balantidium coli

    • Fach: Protozoologie

    ein sich durch Zweiteilung fortpflanzender, im Dickdarm parasitierender, ovaler, 50–100/35–55 μm großer, rundum begeißelter Einzeller (holotriches Ziliat). Wird in Form kugeliger Zysten (Ø 50–60 μm) übertragen; Erreger der Balantidiasis.

  • Balaties
    • Bal|aties

    • Synonyme: -buties

    • Englischer Begriff: balbuties; stuttering

    Stottern.

  • Baldrian
    • Baldrian

    • Englischer Begriff: valerian

    • Fach: Botanik

    Valeriana officinalis.

  • Baldwin-Zeichen
    • Baldwin-Zeichen

    • Englischer Begriff: Baldwin's sign

    • Fach: Chirurgie

    Druckschmerz im re. Unterbauch hinter dem Zäkum u. Steigerung eines rechtsseitigen Flankendruckschmerzes beim Fallenlassen des gestreckt angehobenen re. Beines (plötzliche Dehnung der zuvor verkürzten Iliopsoasfaszie) als Hinweis auf retrozäkale Appendicitis.

  • Baldy-Operation
    • Baldy-Operation

    • Englischer Begriff: Baldy's operation

    • Biogr.: John Montgomery B., 1860–1934, Gynäkologe, Philadelphia

    Korrektur einer fixierten Retroflexio uteri durch Antefixation der Gebärmutter.

  • Balggeschwulst
    • Balg|geschwulst

    • Fach: Pathologie

    Atherom.

  • Balint-Gruppe
    • Balint-Gruppe

    • Englischer Begriff: Balint group

    • Biogr.: Michael B., 1896–1970, Arzt, Biochemiker u. Psychoanalytiker, Budapest, England

    berufsbezogener Kreis sich regelmäßig treffender Personen (z.B. Ärzte, Pflegepersonal, Angehörige weiterer sozialer Berufe), die unter Leitung eines Psychotherapeuten berufliche Probleme u. Konflikte diskutieren u. so z.B. dynamische Zusammenhänge zwischen Patienten u. med. Personal aufzuhellen versuchen.

  • Bálint-Syndrom
    • Bálint-Syndrom

    • Englischer Begriff: Balint's syndrome

    • Biogr.: Rudolph B., 1874–1929, Neurologe, Budapest

    die Unfähigkeit zur Wahrnehmung mehrerer Gegenstände unter gleichzeitiger detaillierterer Wahrnehmung eines dieser Gegenstände durch gezielt gedankliche Konzentration (Apperzeption); eine scheinbare Einengung des Gesichtsfeldes durch verminderte optische Aufmerksamkeit = „Seelenlähmung des Schauens“; es resultiert eine Störung des Augenmaßes mit optisch bedingter Ataxie. Ursache ist eine Störung der Assoziationsbahnen zwischen der beidseitigen Sehrinde.

  • BALK
  • Balkanfieber
    • Balkan|fieber

    • Synonyme: -grippe

    • Englischer Begriff: Q fever

    Q-Fieber.

  • Balkannephritis
    • Balkan|nephritis

    • Englischer Begriff: Balkan nephropathy

    • Fach: Urologie

    Nephropathie, endemische.

  • Balken
    • Fach: Anatomie

    Corpus callosum.

  • Balkenapraxie
    • Balken|apra|xie

    • Englischer Begriff: callosal apraxia

    • Fach: Neurologie

    einseitige Apraxie (bei Rechtshändern der li. Hand u. umgekehrt) infolge Störung der Erregungsleitung zwischen der dominanten u. untergeordneten Großhirnhälfte bei Krankheitsprozessen im Hirnbalken (Corpus callosum).

  • Balkenarterie
    • Balken|arterie

    • Fach: Anatomie

    • 1)
      Milzarterienast im Milztrabekel... (mehr)
    • 2)
      die über den Balken (Corpus callosum) verlaufende Arteria cerebri anterior... (mehr)
  • Balkenarterie 1)
    Balkenarterie
    • 1)

    • Englischer Begriff: trabecular branches of arteria lienalis

    Milzarterienast im Milztrabekel.

  • Balkenarterie 2)
    Balkenarterie
    • 2)

    • Englischer Begriff: pericallosal artery

    die über den Balken (Corpus callosum) verlaufende Arteria cerebri anterior.

  • Balkenblase
    • Balken|blase

    • Englischer Begriff: trabeculated bladder

    Harnblase mit in das Blasenlumen vorspringenden hypertrophierten Bündeln der Blasenwandmuskulatur (Detrusor) u. – dazwischen gelegenen – Pseudodivertikeln; bei chronischer mechan. oder nerval bedingter Harnabflussstörung (z.B. bei benigner Prostatahyperplasie, Tabes dorsalis).

  • Balkenmangel
    • Balken|mangel

    • Englischer Begriff: agenesis of corpus callosum

    das vollständige oder teilweise Fehlen des Balkens (Corpus callosum); z.B. als Folge einer angeb. Fehlbildung oder eines Hydrozephalus.

  • Balkenstich
    • Balken|stich

    • Englischer Begriff: callosal puncture

    • Fach: Chirurgie

    (Anton-Bramann 1907–1909) Durchstechen des Balkens (Corpus callosum) zur Schaffung einer Liquorpassage.

  • Balkenstrahlung
    • Balken|strahlung

    • Fach: Anatomie

    Radiatio corporis callosi.

  • Balkenvenen

      die innerhalb der Milzbalken (Trabekel) verlaufenden Venen.

    • Ballance-Zeichen
      • Ballance-Zeichen

      • Englischer Begriff: Ballance's sign

      • Biogr.: Sir Charles A. B., 1856–1936, Chirurg, London

      linksseitige u. lageunabhängige (da durch geronnenes Blut bedingte) Dämpfung in der Flanke als Zeichen eines Milzrisses.

    • Ballantyne-Aneurysmen
      • Ballantyne-Aneurysmen

      • Biogr.: Arthur James B., 1876–1954, Augenarzt, Glasgow

      knötchenförmige Kapillaraneurysmen in der Netzhaut (zwischen den Kapillarschlingen) bei diabetischer Nephropathie.

    • Ballantyne-Runge-Syndrom
      • Ballantyne(-Runge)-Syndrom

      • Englischer Begriff: placental dysfunction syndrome

      • Biogr.: John William B., 1861–1923, Gynäkologe, Edinburgh; Hans R., 1892–1964, Gynäkologe, Heidelberg

      histor. Begriff für Übertragungssyndrom.

    • Ballaststoffe
      • Ballast|stoffe

      • Englischer Begriff: fibers; roughage; bulk

      eine Vielzahl verschiedener Kohlenhydrate pflanzlichen Ursprungs, die im Dünndarm nicht verdaut werden, z.B. Cellulose, Hemicellulose, Lignin u. Pektin. Man unterscheidet die wasserlöslichen von den wasserunlöslichen B.; Erstere werden kaum fermentiert u. überwiegend mit dem Stuhl ausgeschieden (Erhöhung des Stuhlvolumens), Letztere werden zum größten Teil durch Bakterien verstoffwechselt (Erhöhung der Bakterienmasse). Die Erhöhung des Stuhlgewichts führt zu einer schnelleren Passagezeit des Stuhls durch das Kolon. B. wirken somit verdauungsfördernd u. beugen Obstipation vor, außerdem vermindern sie das Risiko der Entstehung einer Divertikulose.

    • Ballen
        • 1)
          Thenar, Hypothenar, Zehenballen... (mehr)
        • 2)
          volkstümliche Bez... (mehr)
      • Ballen 1)
        Ballen
        • 1)

        • Englischer Begriff: ball (of the foot)

        • Fach: Anatomie

        Thenar, Hypothenar, Zehenballen.

      • Ballen 2)
        Ballen
        • 2)

        volkstümliche Bez. für Hallux valgus.

      • Ballenhohlfuß
        • Ballen|hohlfuß

        Hohlfuß mit zusätzlicher stärkerer Abknickung der medialen Vorfußanteile (v.a. Metatarsalköpfchen I) zur Sohle hin, die zu markantem plantarem Vorragen des Großzehenballens führt; meist auch Hallux valgus (Ballenzehe) u. Krallenzehen; u.a. als Symptom bei Muskeldystrophie, Lähmungen.

      • Ballerup-Gruppe
        • Ballerup-Gruppe

        • Fach: Bakteriologie

        s.u. Citrobacter.

      • Ballismus
        • Bal|lis|mus

        • Synonyme: ballistisches Syndrom

        • Englischer Begriff: ballism

        • Fach: Neurologie

        blitzartig schnelle, wuchtig-schleudernde, spontane Extremitätenbewegungen als Bewegungsstörung bei Schädigung des zum extrapyramidal-motorischen System gehörigen Nucleus subthalamicus oder seiner Verbindungsbahn zum Pallidum. Meist nur einseitig (kontralateraler Hemiballismus), evtl. nur an einer Gliedmaße (Monoballismus).

      • Ballistokardiographie
        • Bal|lis|to|kar|dio|gra|phie

        • Synonyme: BKG (Abk.)

        • Englischer Begriff: ballistocardiography

        Ableitung u. Registrierung der durch ballistische Kräfte des Herzens (im Zusammenhang mit dem Auswerfen des Blutes) u. der Aorta (Strömungsumkehr im Aortenbogen) hervorgerufenen Rückstoßbewegungen des Körpers bzw. des speziellen Lagerungstisches.

      • Ballondilatation
        • Ballon|dilatation

        • Englischer Begriff: balloon angioplasty

        s.u. Angioplastie.

      • Ballonierung
        • Ballonierung

        • Englischer Begriff: ballooning

        • Fach: Pathologie

        Aufblähung, i.e.S. die der Lunge (= akutes Lungenemphysem, v.a. als Emphysema aquosum beim Ertrinken).

      • Ballonkanüle
        • Ballon|kanüle

        • Englischer Begriff: balloon-tipped cannula

        • Fach: Kardiologie

        mit einem aufblasbaren Ballon versehene Kanüle zum Einlegen in die Herzkranzgefäße für die „koronare Perfusion“ bei Operationen am offenen Herzen.

      • Ballonkatheter
        • Ballon|katheter

        • Englischer Begriff: balloon-tipped catheter

        Gummi- oder Kunststoffkatheter mit – meist – endständigem, durch Luft oder Flüssigkeit entfaltbarem Ballon, v.a. als Embolektomie-Katheter (n. Fogarty), als Angioplastie-Katheter (n. Grüntzig) u. als selbsthaltender Harnröhren-Dauerkatheter, als spezieller Herzkatheter, Bronchusblocker; s.a. Ballonsonde.

      • Ballonpulsation
        • Ballon|pulsation

        • Englischer Begriff: balloon pulsation

        • Fach: Kardiologie

        Gegenpulsation; s.a. Blutkreislauf (2).

      • Ballonrebenkraut
      • Ballonsonde
        • Ballon|sonde

        • Englischer Begriff: balloon probe

        Sonde mit Ballon, der durch Luft oder Flüssigkeit entfaltbar ist. Anwendung v.a. im Magen-Darm-Trakt, auch als Doppelballon-Sonde. Gebräuchlich sind u.a. die Miller-Abbott -, Linton-Nachlas-, Blakemore-Sengstaken-, Bartelheimer-Sonde.

      • Ballontamponade
        • Ballon|tamponade

        • Englischer Begriff: balloon tamponade

        Tamponade eines Hohlorgans mittels Ballonkatheter oder -sonde, insbes. zur Kompression blutender Ösophagusvarizen.

      • Ballonvalvuloplastie
        • Ballon|valvulo|plastie

        • Englischer Begriff: balloon valvuloplasty

        Dilatation („Sprengung“) einer stenosierten Herzklappe mit Hilfe eines von peripher eingeführten Ballonkatheters definierter Größe; s.a. Herzklappensprengung.

      1561