Medizin-Lexikon: Einträge mit "B"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Borrmann-Einteilung
    • Borrmann-Einteilung

    Stadieneinteilung des Magenkarzinoms; s.u. Magenkarzinom, Schema.

  • Borrowing-Lending-Phänomen
    • Borrowing-Lending-Phänomen

    • Etymol.: engl.

    • 1)
      durch Vasodilatanzien verursachte generalisierte Gefäßweitstellung u... (mehr)
    • 2)
      „Steal effect“; s.a... (mehr)
  • Borrowing-Lending-Phänomen 1)
    Borrowing-Lending-Phänomen
    • 1)

    durch Vasodilatanzien verursachte generalisierte Gefäßweitstellung u. Minderung des Druckgradienten, mit der Folge weiterer Durchblutungsminderung in bereits durchblutungsgestörten Bereichen.

  • Borrowing-Lending-Phänomen 2)
  • Bors-Reflexe
    • Bors-Reflexe

    • Englischer Begriff: Bors' anogenital reflex

    die physiologisch durch Kaltwasserreiz auslösbaren, über den Conus medullaris ablaufenden Reflexe im Anogenitalbereich (als Anal-, Bulbokavernosus- u. Harnblasenreflex).

  • Borsäure
    • Bor|säure

    • Synonyme: Acidum bor(ac)icum

    • Englischer Begriff: boric acid

    H3BO3; schwache, wenig wasserlösliche Säure. Medizin. Anw. gilt wegen Toxizität als obsolet. – Salze: Borate; s.a. Borvergiftung.

  • Borst-Diät
    • Borst-Diät

    eine kohlenhydrat-, fett- u. vitaminreiche (C-, B-Komplex) eiweißarme Diät mit geringem Natrium- u. Kaliumzusatz zur Anw. bei Urämie-Neigung (Reduzierung des endogenen Eiweißabbaus) u. als Sondenkost (= Hammersmith-Cocktail).

  • Borstenherz
    • Borsten|herz

    • Fach: Radiologie

    wie durch „Borsten“ verwischte Herzkontur bei fortgeschrittener Asbestose. Die „Borsten“ gehen in eine verstärkte Radiärzeichnung der Lungen über.

  • Borvergiftung
    • Bor|vergiftung

    • Englischer Begriff: borism

    die über die Atemwege, den Darmtrakt oder die Haut (Wundbehandlung!) mögliche Vergiftung durch die zwar rasch resorbierbaren, aber nur langsam eliminierbaren u. dadurch in Leber, Nieren, Hirn kumulierenden Bor-Verbindungen (z.B. Borsäure, Borax, Borane); es resultieren – aus osmotischen u. enzymat. Reaktionen – als akute B. Krämpfe, Meningismus, Kollaps, Erbrechen, Durchfall, Dermatitis exfoliativa bzw. als chronische B. Gastroenteritis, Leberdegeneration, Nierenschädigung, Lungenblutung u. -ödem, Neuritis, Benommenheit, Verwirrtheitszustände, Depression, juckende Dermatitis („Psoriasis borica“), evtl. Anämie, Kachexie.

  • bösartig
    • bös|artig

    maligne, perniziös.

  • Bosentan
    • Englischer Begriff: bosentan

    ein Endothelin-1-Rezeptorantagonist (s.u. Endotheline); Wirkung: B. blockiert spezifisch die Endothelin-1-Rezeptoren vom Typ A u. B auf Endothel- u. glatten Muskelzellen. Anw. bei pulmonaler arterieller Hypertonie zur Verbesserung der körperlichen Belastbarkeit; NW: erhöhte Leberwerte, verminderte Hb-Konzentration.

  • Boston-Exanthem
    • Boston-Exanthem

    • Englischer Begriff: Boston exanthema

    ein infektiöses, durch ECHO-Virus Typ 16 hervorgerufenes, 2–4 Tage dauerndes, Rush-artiges, makulopapulöses Exanthem (v.a. im Gesicht, auf Brust u. Rücken) 2 Tage nach einem hochfieberhaften Prodromalzustand; s.a. Coxsackie-Viren.

  • Boston-Zeichen
    • Boston-Zeichen

    • Englischer Begriff: Boston's sign

    spastische Oberlidsenkung (Ptose) beim Blick nach abwärts bei endokriner Orbitopathie.

  • Boswelia serrata
    • Synonyme: Weihrauch

    Heilpflanze mit nachgewiesener Wirkung bei Colitis ulcerosa, Enteritis regionalis (Crohn-Krankheit); unterstützend bei Polyarthritis.

  • Botallo
    • Bo|tal|lo

    • Biogr.: Leonardo B., 16. Jh., italien. Anatom u. Chirurg

    • B.-Foramen
      Foramen ovale (septi interatrialis)... (mehr)
    • B.-Gang
      Ductus arteriosus; nachgeburtlich verschlossen als B.-Ligament = Ligamentum... (mehr)
  • Botallo-Foramen
    Botallo
    • B.-Foramen

    • Englischer Begriff: Botallo's foramen

    Foramen ovale (septi interatrialis).

  • Botallo-Gang
    Botallo
    • B.-Gang

    • Englischer Begriff: B.'s duct

    Ductus arteriosus; nachgeburtlich verschlossen als B.-Ligament = Ligamentum arteriosum (Botalli).

  • Boten
    • Fach: Biochemie

    s.u. Adenylatcyclase (dort Schema).

  • Botennucleinsäure
    Boten
    • B.-Nucleinsäure

    • Englischer Begriff: messenger RNA

    Messenger-Ribonucleinsäure.

  • Bothriocephalosis
    • Bo|thrio|ce|pha|lo|sis

    • Englischer Begriff: diphyllobothriasis

    die durch den Bandwurm Diphyllobothrium latum (Bothriocephalus latus) verursachte Infektion (Infestation) des Menschen (u. mancher Haustiere). Der Dünndarmparasit gelangt durch Genuss roher Fische (als 2. Zwischenwirt) in den Organismus u. verursacht Magen-Darm-Beschwerden, eine Perniziosa-ähnliche Anämie (infolge B12-Verbrauchs) u. – durch Finnen (Plerozerkoide) – lokale Schwellungen u. Entzündungen in der Bauchhöhle u. Muskulatur.

  • Bothrion
    • Bo|thrion

    • Fach: Ophthalmologie

    abszedierendes Geschwür an der Hornhaut, Konjunktiva u. Sklera.

  • botryoides
    • bo|tryo|id(es)

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: botryoid

    traubenförmig.

  • Botryomykose
    • Botryo|mykose

    • 1)
      Granuloma pediculatum... (mehr)
    • 2)
      eine Granulomatose der Pferde durch Staphylococcus pyogenes aureus („Botryomyces... (mehr)
  • Botryomykose 1)
  • Botryomykose 2)
    Botryomykose
    • 2)

    • Englischer Begriff: botryomycosis

    • Fach: Veterinärmedizin

    eine Granulomatose der Pferde durch Staphylococcus pyogenes aureus („Botryomyces equi“).

  • Böttiger-Wernstedt-Syndrom
    • Böttiger-Wernstedt-Syndrom

    (1927) die kongenitale Thymusaplasie.

  • Botulinum-Toxin-Therapie
    • Botulinumtoxin-Therapie

    Behandlung neurologischer u. nicht neurologischer Erkrankungen mit Botulinumtoxin = Botulinustoxin; in Frage kommen solche Krankheitsbilder, die mit einer pathologischen Erhöhung des Muskeltonus einhergehen u. zu Kontrakturen u. Luxationen führen können.

  • Botulinusneuropathie
    • Botulinus|neuro|pathie

    • Englischer Begriff: botulin neuropathy

    s.u. Botulismus.

  • Botulinustoxine
    • Botulinus|toxine

    • Synonyme: Botulinumtoxine

    • Englischer Begriff: botulins; botulismotoxins

    stark wirksame, hitzeempfindl. Ektotoxine des Clostridium botulinum („Botulinusbazillus“), die unter anaeroben Bedingungen in unzureichend konserviertem Fleisch, Fisch u. Gemüse gebildet u. nach Verzehr im Magen u. Jejunum resorbiert werden. toxik Typen A–E mit unterschiedlicher klinischer Symptomatik (Botulismus). Tödl. Dosis: nach oraler Aufnahme ca. 0,01 mg, i.v. ca. 0,003 μg; Toxine zerstörbar durch 5–10 Min. Kochen. Wirkung: blockieren die Freisetzung von Acetylcholin an den cholinergen Synapsen. pharm Wirkst.: Botulinumtoxin Typ A oder Typ B zur Injektion in betroffene Muskeln; Wirkdauer der Injektion 4–12 Monate. Anw. z.B. bei Torticollis spasticus, Blepharospasmus u. anderen fokalen Dystonien, Hyperhidrosis, Spastik bei infantiler Zerebralparese oder Hemiparese, bei bestimmten proktologischen oder urologischen Erkr. (z.B. Sphinkterspasmus); NW: übermäßige Schwäche der injizierten Muskulatur.

  • Botulismus
    • Bo|tu|lis|mus

    • Englischer Begriff: botulism

    die Vergiftung durch Botulinustoxine. Nach einer Latenzperiode von 12–24 Std. treten folgende Symptome auf: Akkommodationslähmung, Mydriasis, Doppeltsehen, Ptosis, Sprach- u. Schluckstörungen, Aufhören der Speichelsekretion, Heiserkeit, Sprechstörung, Muskelschwäche, Atemnot, Krämpfe; evtl. symmetrische Extremitätenlähmung (= rein motorischer B.; „Botulinus-Polyneuropathie“). Hohe Letalität: bei Typ A (USA) ca. 50%, bei Typ B (Europa) geringer. Meldepflichtige Krankheit.

  • Bouchard
    • Bouchard

    • Biogr.: Charles J. B., 1837–1915, Pathologe, Paris

    • B.-Arthrose
      knotige Veränderungen an den Fingermittelgelenken bei Interphalangealarthrose... (mehr)
    • B.-Index
      Quotient aus Körpergewicht (kg) u. -größe (dm); Normalwert (für Erwachsene) 4,3... (mehr)
    • B.-Knoten   Abbildung
      vorwiegend streckseitige Auftreibung eines arthrotischen Fingermittelgelenks... (mehr)
    • B.-Linie
      Verbindungslinie vom Nabel zur nächstliegenden falschen Rippe links... (mehr)
  • Bouchard-Arthrose
    Bouchard
    • B.-Arthrose

    knotige Veränderungen an den Fingermittelgelenken bei Interphalangealarthrose.

  • Bouchard-Index
    Bouchard
    • B.-Index

    Quotient aus Körpergewicht (kg) u. -größe (dm); Normalwert (für Erwachsene) 4,3.

  • Bouchard-Knoten
    Bouchard
    • B.-Knoten

    • Englischer Begriff: Bouchard's nodes

    Abbildung

    vorwiegend streckseitige Auftreibung eines arthrotischen Fingermittelgelenks infolge Epiphysenhyperplasie, Osteophytenbildung u. periartikulärer Weichteilverdickung. Im Ggs. zum Heberden-Knoten nicht zweigeteilt (Abb.).

  • Bouchard-Linie
    Bouchard
    • B.-Linie

    • Fach: Chirurgie

    Verbindungslinie vom Nabel zur nächstliegenden falschen Rippe links. Das Auftreten hörbarer Magengeräusche unterhalb dieser Linie gilt als Hinweis auf Magendilatation.

  • Bouchut-Tuberkel
    • Bouchut-Tuberkel

    • Biogr.: Jean A. E. B., 1818–1891, Arzt, Paris

    • Fach: Ophthalmologie

    kleine, weiße, an den Gefäßen gelegene Netzhautknötchen als chorioretinale Manifestation einer tuberkulösen Meningitis.

  • Bougie
    • Bou|gie

    • Etymol.: franz. = Wachskerze

    • Englischer Begriff: bougie

    gerade oder gekrümmte, starre oder flexible, stabförm., evtl. geknöpfte Dehnsonde verschiedener Dicke (Angabe in Charrière oder Béniqué) zur Anw. bei Hohlorgan-Stenosen. S.a. Dittel-, Hegar-Stift.

  • Bougierung
    • Bougierung

    • Englischer Begriff: bougienage

    Stenosenaufdehnung mittels Bougie.

    • B. ohne Ende
      die Dehnung mittels filiformer Katheter steigender Charrière-Zahl, die... (mehr)
  • Bougierung ohne Ende
    Bougierung
    • B. ohne Ende

    • Englischer Begriff: endless b.

    die Dehnung mittels filiformer Katheter steigender Charrière-Zahl, die z.B. bei der Harnröhren-B. an einem durch die Harnröhre in die Blase eingeführten u. durch eine suprapub. Fistel herausgeleiteten Faden befestigt u. schrittweise durch die Enge gezogen werden.

  • Bouillaud-Krankheit
    • Bouil|laud-Krankheit

    • Englischer Begriff: Bouillaud's disease

    • Biogr.: Jean Baptiste B., 1796 bis 1881, Kardiologe, Paris

    das rheumatische Fieber mit Pankarditis, evtl. auch Pleuritis u. Bauchsymptomen (z.B. Pseudoappendizitis).

  • Bouillon
    • Bouil|lon

    • Etymol.: franz.

    • Englischer Begriff: bouillon

    • Fach: Bakteriologie

    flüssiger Nährboden.

  • Bourgelatioides
    • Bour|ge|la|tio|ides

    • Fach: Helminthologie

    Oesophagostomum aus der Familie der Strongylidae.

  • Bourneville -Brissaud-Pringle-Pellizzi-Syndrom
    • Bour|ne|ville(-Brissaud-Pringle-Pellizzi)-Syndrom

    • Englischer Begriff: Bourneville's syndrome

    • Biogr.: Désiré-Magloire Bo., 1840–1909, franz. Arzt; John James Pr., 1855–1922, Dermatologe, London

    tuberöse Hirnsklerose.

  • Bouton
    • Bou|ton

    • Etymol.: franz. = Knospe, Knopf

    i.w.S. Beule; z.B. B. des Andes (eine Bartonellose), B. de Biskra (Hautleishmaniase).

    • B. diaphragmatique
      der Mussy-Punkt; ein Schmerzpunkt an der Kreuzung der Parasternallinie... (mehr)
    • B. terminal
      knopfförmige Verdickung am Ende des Telodendrons des Axons im Bereich... (mehr)
  • Bouton diaphragmatique
    Bouton
    • B. diaphragmatique

    • Englischer Begriff: de Mussy's point

    der Mussy-Punkt; ein Schmerzpunkt an der Kreuzung der Parasternallinie mit der Verlängerung der 10. Rippe bei Pleuritis diaphragmatica.

  • Bouton terminal
    Bouton
    • B. terminal

    • Englischer Begriff: (axonal) terminal bouton

    • Fach: Histologie

    knopfförmige Verdickung am Ende des Telodendrons des Axons im Bereich der Synapsen.

  • Boutonneuse-Fieber
    • Boutonneuse-Fieber

    • Englischer Begriff: Boutonneuse fever; Indian tick typhus

    eine meist gutart., akute Rickettsiose durch die (von Schildzecken übertragene) Rickettsia conorii; Schüttelfrost, Fieber, Kopf- u. Gliederschmerzen, gefolgt von makulopapulösem Exanthem; am Primärläsionsort tritt kleines, später schwarz verkrustetes Geschwür („tache noire“) mit zentraler Nekrose auf, begleitet von sehr schmerzhafter Lymphadenitis.

  • Bouveret-Syndrom
    • Bouveret-Syndrom

    • Biogr.: Léon B., 1850–1929, Internist, Lyon

    • 1)
      die aurikuläre Form der paroxysmalen Tachykardie (B.-Hoffmann-Typ)... (mehr)
    • 2)
      Symptome einer Magenausgangsstenose bei Verlegung des Bulbus duodeni durch... (mehr)
  • Bouveret-Syndrom 1)
    Bouveret-Syndrom
    • 1)

    • Englischer Begriff: Bouveret's syndrome

    die aurikuläre Form der paroxysmalen Tachykardie (B.-Hoffmann-Typ).

  • Bouveret-Syndrom 2)
    Bouveret-Syndrom
    • 2)

    Symptome einer Magenausgangsstenose bei Verlegung des Bulbus duodeni durch einen Gallenstein.

14461