Medizin-Lexikon: Einträge mit "B"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Bundespflegesatzverordnung
    • Bundes|pflege|satz|verordnung

    • Synonyme: BPflV (Abk.)

    Verordnung zur Regelung der Krankenhauspflegesätze, legt die Vergütungsformen der (voll- u. teil)stationären Leistungen der Krankenhäuser fest. Nicht unter die Regelungen der BPflV fallen die vor- u. nachstationären Behandlungen u. die ambulanten Operationen. Diese werden durch Verträge vereinbart.

  • Bundesseuchengesetz
    • Bundes|seuchen|gesetz

    in Deutschland das ehemalige „Gesetz zur Verhütung u. Bekämpfung übertragbarer Krankheiten“ beim Menschen (s.a. meldepflichtige Krankheiten). Es wurde im Rahmen der Novellierung des Seuchenrechts mit Wirkung vom 20. 7. 2001 vom Infektionsschutzgesetz abgelöst

  • Bundessozialhilfegesetz
    • Bundes|sozialhilfe|gesetz

    • Synonyme: BSGH (Abk.)

    Gesetzeswerk, das u.a. den Rechtsanspruch auf Sozialhilfe (§ 4 I BSHG) regelt. Gültig in der Fassung vom 23. 3. 1994 (BGBl. I, S. 646, 2975), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. 12. 2000 (BGBl. I, S. 1983). Die Sozialhilfe umfasst die Hilfe zum Lebenserhalt (z.B. Zuschüsse zu Ernährungs-, Unterkunfts- u. Bekleidungskosten) sowie die Hilfe in besonderen Lebenslagen (z.B. vorbeugende Gesundheitshilfe, Krankenhilfe u. Hilfe zur Pflege).

  • Bundesversorgungsgesetz
    • Bundes|versorgungs|gesetz

    • Synonyme: BVG (Abk.)

    Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges (1. 10. 1950); verkörpert den Anspruch auf soziale Absicherung von Kriegsopfern; wurde zum Leitgesetz des sozialen Entschädigungsrechts in der BRD. die Versorgung umfasst Leistungen zur Heilbehandlung, Kriegsopferfürsorge, Beschädigtenrente, Bestattungsgelder u. Hinterbliebenenrente.

  • Bungalore-Typhus
    • Bun|ga|lo|re-Typhus

    • Englischer Begriff: Indian tick typhus

    Indisches Queensland-Fieber.

  • bungeye
    • bung|eye

    • Synonyme: blue eye

    • Etymol.: engl. bung = Stöpsel

    Augenkrankheit (in Australien), hervorgerufen durch Habronema-Larven.

  • Büngner-Bänder
    • Büng|ner-Bänder

    • Englischer Begriff: Büngner's cell cordons

    • Biogr.: Otto v. B., 1858–1905, Chirurg, Hanau

    • Fach: Histologie

    ein bandförmiges Gebilde aus Schwann-Zellen u. Elementen des Perineuriums im distalen Stumpf eines durchtrennten peripheren Nervs; es dient als Leitbahn (Richtungsreiz) für die vom zentralen = proximalen Stumpf auswachsenden Axone des verletzten Nervs.

  • Bunnell-Naht
    • Bunnell-Naht

    • Biogr.: Sterling B., 1882–1957, Chirurg, San Francisco

    • Fach: Chirurgie

    • 1)   Abbildung
      Sehnennaht in Form einer atraumatischen (Stahldraht-)Achtertournaht mit... (mehr)
    • 2)
      Sehnennaht (mit Ausziehdraht), die den proximalen Sehnenstumpf durch einen... (mehr)
    • 3)
      ausziehbare Stahldrahtnaht, ausgeführt in Form sich überkreuzender Schrägstiche... (mehr)
    • 4)
      Dychno-B... (mehr)
    • B.-Niemandsland
      der etwa den Sehnenscheiden der Fingerbeuger entspr... (mehr)
  • Bunnell-Naht 1)
    Bunnell-Naht
    • 1)

    Abbildung

    Sehnennaht in Form einer atraumatischen (Stahldraht-)Achtertournaht mit an der Hautoberfläche geknüpftem Knoten. Sie wird durch Zug an dem Ausziehdraht nach ca. 3–4 Wo. ohne Setzen einer Wunde entfernt.

  • Bunnell-Naht 2)
    Bunnell-Naht
    • 2)

    • Synonyme: „Naht auf Distanz“

    • Englischer Begriff: 1), 2) Bunnell's suture

    Sehnennaht (mit Ausziehdraht), die den proximalen Sehnenstumpf durch einen distal gerichteten adaptierenden Zug fixiert (als sog. Blockiernaht).

  • Bunnell-Naht 3)
    Bunnell-Naht
    • 3)

    • Synonyme: Senkelnaht

    • Englischer Begriff: B.'s suture with pullout wire

    ausziehbare Stahldrahtnaht, ausgeführt in Form sich überkreuzender Schrägstiche (Abb.) im proximalen Sehnenstumpf u. unter achsenparalleler Weiterführung nach distal u. mit Ausleitung an die Hautoberfläche.

  • Bunnell-Naht 4)
  • Bunnell-Niemandsland
    Bunnell-Naht
    • B.-Niemandsland

    • Englischer Begriff: B.'s „no man's land“

    der etwa den Sehnenscheiden der Fingerbeuger entspr. Hohlhandbereich, der für eine Sehnennaht ungeeignet ist.

  • Bunnell-Reaktion
    • Bunnell-Reaktion

    • Englischer Begriff: Paul-Bunnell reaction

    • Fach: Serologie

    Paul-Bunnell-Reaktion.

  • Bunsen-Brenner
    • Bunsen-Brenner

    • Englischer Begriff: Bunsen burner

    • Biogr.: Robert Wilh. B., 1811–1899, Chemiker, Heidelberg

    Laboratoriums-Gasbrenner mit getrennter Leuchtgas- u. Luftzuleitung; Temp. der nicht leuchtenden Flamme 1200–1500 °C.

  • bunte Reihe
    • Fach: Bakteriologie

    eine Serie flüssiger Nährsubstrate, die verschiedene Kohlenhydrate (Poly-, Di- u. Monosaccharide), niedere Alkohole (Glycerin, Sorbit, Mannit u.a.) u. Glykoside (Äskulin, Salizin) sowie einen Indikatorfarbstoff enthalten; zur Anw. für „kulturelle Diagnostik“ v.a. der Enterobacteriaceae anhand des Vergärungstyps.

  • Bunyaviridae
    • Bunya|vi|ri|dae

    eine Familie von ARBO-Viren mit über 145 Arten, von denen etwa 25 humanpathogen sind; z.B. das California-Enzephalitis-, das Bunyamwera- u. das La-Crosse-Virus; Vorkommen: v.a. in Süd- u. Ostafrika u. Mittelamerika.

  • Buphenin
    • Buphenin

    • Synonyme: 1-(4-Hydroxyphenyl)-2-(1-methyl-3-phenylpropylamino)-1-propanol

    • Englischer Begriff: nylidrin hydrochloride

    ein gefäßerweiterndes Sympathomimetikum (s.u. Vasodilatanzien).

  • Buphthalmus
    • Buph|thal|mus

    Hydrophthalmus.

  • Bupivacain
    • Englischer Begriff: bupivacaine

    ein Lokalanästhetikum vom Säureamid-Typ mit lang anhaltender Wirkung. Anw. auch zur Spinal- u. Periduralanästhesie.

  • Bupranolol
    • Englischer Begriff: bupranolol

    nicht selektiver Betarezeptorenblocker.

  • Buprenorphin
    • Englischer Begriff: buprenorphine

    stark zentral wirksames Analgetikum (sog. hochpotent wirksames Opioid; Betäubungsmittel), halbsynthetisches Thebain-Derivat. Anw. auch zur periduralen Opiatanalgesie.

  • Bupropion
    • Englischer Begriff: bupropion

    ein Antidepressivum; Anw. als Nicotin-Entwöhnungsmittel (s.u. Entwöhnungsmittel).

  • Burchardt-Körperchen
    • Burchardt-Körperchen

    • Englischer Begriff: Burchardt's inclusion bodies

    • Biogr.: Max B., 1831–1897, Arzt, Berlin

    • Fach: Ophthalmologie

    rundliche gallert. Partikeln im Bindehautsekret bei Trachom.

  • Burdach-Strang
    • Burdach-Strang

    • Englischer Begriff: Burdach's column

    • Biogr.: Karl Fri. B., 1776–1847, Anatom, Physiologe, Königsberg

    Fasciculus cuneatus.

  • Bureau-Barrière-Syndrom
    • Bureau-Barrière-Syndrom

    • Biogr.: Yves Bureau, Dermatologe, Nantes

    • B.-B.-Sy. I
      trophische Ulzera bei alkoholbedingter Polyneuropathie v.a... (mehr)
    • B.-B.-Sy. II
      rezessiv erbliche Palmoplantarkeratose mit Hyperostosen, Trommelschlägelfingern... (mehr)
  • Bureau-Barrière-Syndrom I
    Bureau-Barrière-Syndrom
    • B.-B.-Sy. I

    • Synonyme: Akroosteopathia ulceromutilans nonfamiliaris

    trophische Ulzera bei alkoholbedingter Polyneuropathie v.a. dünnkalibriger Nervenfasern.

  • Bureau-Barrière-Syndrom II
    Bureau-Barrière-Syndrom
    • B.-B.-Sy. II

    rezessiv erbliche Palmoplantarkeratose mit Hyperostosen, Trommelschlägelfingern u. Uhrglasnägeln, Unterschenkelgeschwüren, akromegaloidem Wuchs u. relativer Kortikalisverschmälerung. Der Befall ist symmetrisch und greift nicht auf die Streckseiten über. Geht mit vermehrter Schweißbildung einher (hyperhidrotisch).

  • Bürette
    • |ret|te

    • Englischer Begriff: burette; buret

    kalibrierte (eichfähige) Glasröhre zur exakt dosierbaren – von Hand oder automatisch-apparativ erfolgenden – Abgabe von Reagenzien-Lsg. bei der volumetrischen Titration.

  • Bürger
    • Bürger

    • Biogr.: Max B., 1885–1966, Internist, Leipzig

  • Bürger-Grütz-Syndrom
    Bürger
    • B.-Grütz-Syndrom

    • Englischer Begriff: Bürger-Grütz syndrome; hyperlipoproteinemia type I

    exogene Hypertriglyceridämie.

  • Bürger-Pressdruck-Probe
    Bürger
    • B.-(Pressdruck-)Probe

    • Englischer Begriff: B.'s test

    Kreislauffunktionsprüfung durch verstärktes Ausatmen gegen Widerstand, das zu einer Steigerung des Drucks im Brustkorb u. damit zu einer Drosselung des Blutrückstroms zum Herzen führt; hat – v.a. bei Asthenikern – Blutdruckabfall, evtl. sogar einen Kreislaufkollaps zur Folge. Bei leistungsfähigem Kreislauf tritt dagegen evtl. bereits während der Exspiration ein Blutdruckanstieg ein.

  • Bürger-Strophanthinversuch
    Bürger
    • B.-Strophanthinversuch

    • Englischer Begriff: B.'s strophanthin test

    Strophanthin-Gabe mit anschließender Kontrolle der Harnausscheidung (die bei kardialer Dekompensation eine Steigerung erfährt).

  • Bürger-Zeichen
    Bürger
    • B.-Zeichen

    • Englischer Begriff: B.'s symptom

    entzündliche Schwellung des Ductus parotideus bei Mumps u. weiteren Viruserkrankungen.

  • Burger-Zeichen
    • Burger-Zeichen

    • Englischer Begriff: Heryng's sign

    • Biogr.: Hendrik B., 1864–1957, Ohrenarzt, Amsterdam

    (historisch) das Fehlen der örtlichen Transparenz bei der Diaphanoskopie als Symptom der Sinusitis maxillaris.

  • Burgh-Diät
    • (van-den-)Burgh-Diät

    Rohfrüchte-Milch-Kost bei idiopathischer Sprue.

  • Burka-Brick-Wolfe-Syndrom
    • Bur|ka(-Brick-Wolfe)-Syndrom

    • Englischer Begriff: lipochrome hepatosis

    eine Lebererkrankung (lipochrome Hepatose) ohne Hyperbilirubinämie (u. ohne Ikterus); eine Variante oder Schwachform des Dubin-Johnson-Syndroms. Klinik: Milz- u. Lebervergrößerung, allg. Schwäche, Koliken. Die Biopsie ergibt Ablagerung eines braunen Pigments in den Leberparenchymzellen.

  • Bürker-Zählkammer
    • Bürker-Zähl|kammer

    • Englischer Begriff: Bürker counting chamber

    • Biogr.: Karl B., 1872–1957, Physiologe, Gießen, Tübingen

    eine verbesserte Thoma-Zeiss-Zählkammer für Erythrozytenzählung.

  • Burkhardt-Myelotomie
    • Burkhardt-Myelotomie

    • Fach: Hämatologie

    s.u. Beckenkammpunktion.

  • Burkholderia

      Genus der Pseudomonas-Gruppe u.a. mit den Arten B. mallei (Erreger des Malleus) u. B. pseudomallei (Erreger der Melioidose).

    • Burkitt
      • Burkitt

      • Biogr.: Denis B., brit. Tropenarzt, Edinburgh

    • Burkitt-Lymphom
      Burkitt
      • B.-Lym|phom

      • Englischer Begriff: Burkitt's lymphoma; Burkitt's tumor; African lymphoma

      Abbildung

      (1958) ein zunächst in Zentralafrika (u. dort – im Gegensatz zu anderen Gebieten – fast nur bei Kindern) beobachtetes großzelliges lymphoblastisches Sarkom (ein Non-Hodgkin-Lymphom hoher Malignität) mit Auftreten von Sternhimmelzellen (helle Makrophagen in Keimzentren); ist assoziiert mit dem Epstein-Barr-Virus und wird möglicherweise durch dieses ausgelöst. S.a. Abb.

    • Burkitt-Typ der Lymphoblastenleukaemie
      Burkitt
      • B.-Typ der Lymphoblastenleukämie

      s.u., akute Leukämie (dort Tab.).

    • Burnet
      • Burnet

      • Biogr.: Sir Frank Macfarlane B., geb. 1899, Virologe, Serologe, Melbourne; 1960 Nobelpreis für Medizin

    • Burnet-Fenner adaptive Enzymtheorie
      Burnet
      • B.-Fenner „adaptive Enzymtheorie“

      (1949) die „indirekte Matrizentheorie“ der Antikörperbildung, der zufolge das in die Zelle gelangende Antigen eine spezif. Anpassung (Dauermodifikation) der zelleigenen, die Immunglobuline gestaltenden Enzymsysteme bewirkt.

    • Burnet-Theorie
      Burnet
      • B.-Theorie

      • Englischer Begriff: Clonal selection theory

      • Fach: Immunologie

      Selektionstheorie.

    • Burnett-Syndrom
      • Bur|nett-Syndrom

      • Synonyme: Milch-Alkali-Syndrom

      • Englischer Begriff: milk-alkali syndrome

      • Biogr.: Charles Hoyt B., 1913–1967, amerikan. Arzt

      (1949) Kalkstoffwechselstörung infolge Überangebotes an leicht resorbierbaren Alkalien (Calciumcarbonat, Milch). Klinik u. Diagn.: Übelkeit u. Erbrechen mit Verlust an sauren Valenzen, Schwindel, Ataxie, Stupor, Gelenkschmerzen. Alkalose, Anstieg des Blutcalciums (Hyperkalziämie; ohne Hyperkalziurie u. ohne Hypophosphatämie) u. Kalzinose in Form von Kalksalzablagerungen in die Bindehaut, evtl. auch in die Hornhaut (als „Bandkeratitis“ der Lidspalte) sowie in die Epithelien der Nierentubuli. Kompl.: Niereninsuffizienz.

    • Burning-feet-Syndrom
      • Burning-Feet-Syndrom

      • Etymol.: engl.

      nächtliche Anfälle schmerzhaften Brennens der Füße, bei Bettwärme auftretend, durch Kühlung linderbar. Evtl. begleitet von vegetativen u. trophischen Störungen (z.B. örtliche Schweißbildung bzw. Hautschuppung), Muskelverspannung u. Nervenreizzuständen (Polyneuropathie). Vermutlich Folge einer Vitaminmangelkrankheit (Pantothensäure-, Nicotinsäure-, Aneurinmangel) oder eines Mangels an Mineralien (z.B. Magnesium) bei Stoffwechsel-, Ernährungsstörungen. Pathol.-anatom. Befund: gefäßbedingte anoxämische Schädigungen peripherer Nerven.

    • Burnout-Syndrom
      • Burn|out-Syndrom

      • Etymol.: engl.

      Symptomenkomplex mit Verlust der körperlichen und seelischen Leistungs- u. Regenerationsfähigkeit. Häufig bei Angehörigen sozialer Berufe. Ätiol.: emotionale Überbeanspruchung; Daueranspannung; berufliche Situationen, in denen begrenzte Handlungsmöglichkeiten als besonders belastend erlebt werden. Klinik: 1) Anfangsphase mit chronischer Müdigkeit u. Energiemangel; 2) Phase reduzierten Engagements mit Überdruss an der Arbeit, zunehmenden Fehlzeiten, Reaktion auf Umfeld mit Schuldzuweisungen, Frustration oder Aggression; 3) Abbauphase mit Leistungsabfall, Konzentrationsstörungen, „Dienst nach Vorschrift“, mangelnder Veränderungsbereitschaft; 4) Phase der Verflachung, geprägt von emotionalem, sozialem u. geistigem Rückzug mit Auswirkung auf Privatleben und feindseligem Verhältnis zu Mitarbeitern oder Klienten. Psychosomatische Beschwerden mgl.; erhöhte Suizidgefahr, Gefahr des Drogenmissbrauchs.

    • Burns-Syndrom
      • Burns-Syndrom

      • 1)
        aseptische Knochennekrose des unteren Ellenendes (Epiphyseonekrose), v.a... (mehr)
      • 2)
        Erythrokeratodermia progressiva Burns... (mehr)
    15861