Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • C
      • 1)
        Kurzzeichen für physik... (mehr)
      • 2)
        lateinische Ziffer „hundert“ (centum)... (mehr)
    • C 1)
      C
      • 1)

      Kurzzeichen für physik Coulomb, Curie (später Ci), elektr. Leitwert (engl.: conductivity), biochem Cyst(e)in, physiol Compliance, chem Kohlenstoff (Carboneum); serol Antigen C des Rhesussystems, kard für Brustwandableitung (aus engl. chestwall) bzw. Ramus circumflexus der li. Koronararterie, patho Grad der Sicherheit (engl.: certainty) der für die TNM-Klassifikation genutzten Diagnostik. – Ferner physik °C für Grad Celsius, immun C' für Komplement (C1q, r, s...C9), anat C1C7 für Halswirbel (Vertebrae cervicales) bzw. für die Halssegmente des Rückenmarks (s.a. D), homöo C 1, C 2, C 3... für Centesimalpotenz (s.u. Potenz).

    • C 2)
      C
      • 2)

      lateinische Ziffer „hundert“ (centum).

    • C-CHF
      • Synonyme: Abk. für Congo-Crimean hemorrhagic fever

      • Etymol.: engl.

      Krimfieber, hämorrhagisches.

    • C-Chromosomen
      • C-Chromosomen

      • Fach: Genetik

      • 1)
        durch Fragmentation entstandene Bruchstücke der B-Chromosomen... (mehr)
      • 2)
        die Chromosomen der Gruppe C der Denver-Klassifikation... (mehr)
    • C-Chromosomen 1)
      C-Chromosomen
      • 1)

      durch Fragmentation entstandene Bruchstücke der B-Chromosomen.

    • C-Chromosomen 2)
      C-Chromosomen
      • 2)

      • Englischer Begriff: C-chromosomes

      die Chromosomen der Gruppe C der Denver-Klassifikation.

    • C-Faktor
      • C-Faktor

      • Englischer Begriff: Rhesus factor C

      • Fach: Serologie

      der Faktor C des Rhesus-Systems.

    • C-Fasern
      • C-Fasern

      • 1)
        eine Nervenfasergruppe (s.u... (mehr)
      • 2)
        Kohlenstoff-(= Carboneum-)Faser als Implantationsmaterial für Bandersatz... (mehr)
    • C-Fasern 1)
      C-Fasern
      • 1)

      • Englischer Begriff: C fibers

      • Fach: Histologie

      eine Nervenfasergruppe (s.u. Fasergruppe).

    • C-Fasern 2)
      C-Fasern
      • 2)

      Kohlenstoff-(= Carboneum-)Faser als Implantationsmaterial für Bandersatz.

    • C-Galle
      • C-Galle

      • Englischer Begriff: C bile

      • Fach: Enterologie

      die bei der klass. Duodenalsondierung nach Beendigung der reflektorischen Gallenblasenkontraktion fließende Lebergalle; ist hellgelb wie die primär gewinnbare A-Galle.

    • C-Hepatitis
    • C-Mitose

        Abk. für Colchicinmitose.

      • C-Peptid
        • C-Peptid

        • Synonyme: Abk. für connecting peptide

        Pepid, das die A- u. B-Kette des Proinsulins verknüpft. Ist verantwortlich für die immunogenen Reaktionen der Insulin-Handelspräparate. Dient als Marker (Indikator) der Sekretion der Beta-Zellen des Pankreas.

      • C-Polysaccharid
        • C-Polysaccharid

        C-Substanz.

      • C-reaktives Protein
        • Synonyme: CRP (Abk.)

        • Englischer Begriff: C-reactive protein

        ein Akute-Phase-Protein, welches – in Gegenwart von Calciumionen – mit dem C-Polysaccharid (C-Substanz) der Pneumokokken(-Rauform) reagiert u. Präzipitation hervorruft. Gehört der β-Globulinfraktion an, u. seine Konzentration korreliert meist mit der „Blutsenkung“; wird bei den meisten entzündlichen u. neoplastischen Erkrankungen neu gebildet u. im Serum nachweisbar (CRP-Test), wichtig bei der Beurteilung des Schweregrades der akuten Pankreatitis; ist relativ thermostabil, wird wahrscheinlich aufgrund eines „biochemischen Signals“ – ausgehend von toten oder geschädigten Zellen – von der Leber produziert u. durch Citrat- oder Oxalat-Zusatz inaktiviert. Ist vermutlich ein Element eines phylogenetisch alten, unspezif. Schutzmechanismus (wirkt als Opsonin; tritt mit Lympho- u. Thrombozyten in Interaktion). S.a. Plasmaproteine (dort Tab.).

      • C-Region
        • Synonyme: Abk. für constant region

        • Etymol.: engl.

        der konstante Teilbereich der Immunglobuline. Wird kodiert durch die C-Gene der Antikörper-Gene.

      • C-Rezeptor
        • C-Rezeptor

        • Synonyme: Abk. für complement receptor

        • Etymol.: engl.

        Membranrezeptor als Komplementrezeptor.

      • C-Rosette

          (C = Compound) s.u. Rosettentest.

        • C-Streptokokken
          • C-Streptokokken

          • Englischer Begriff: group C streptococci

          Streptcoccus der Gruppe C der Lancefield-Einteilung.

        • C-Substanz
          • C-Substanz

          • Englischer Begriff: group C streptococci specific cell-wall antigen

          • Fach: Bakteriologie

          eine an Nucleoprotein gebundene, abtrennbare gruppenspezif. Streptokokkensubstanz mit Polysaccharid-Charakter. Die Präzipitation durch gruppenspezifische Kaninchenseren ermöglicht die serologische Klassifikation der Streptokokken (Lancefield-Einteilung).

        • C-Terminus
          • C-Terminus

          das Carboxyl-Ende einer Peptidkette.

        • C-Viren
          • C-Viren

          • 1)
            Abk... (mehr)
          • 2)
            der C-Typ des Rous-Sarkom-Virus (ein Retrovirus)... (mehr)
        • C-Viren 1)
        • C-Viren 2)
          C-Viren
          • 2)

          der C-Typ des Rous-Sarkom-Virus (ein Retrovirus).

        • C-Welle
          • C-Welle

          • Englischer Begriff: C-wave

          der höchste Ausschlag der Venenpulskurve (s.a. Jugularispuls).

        • C-Zelle
          • C-Zelle

          • Fach: Histologie

          • 1)
            eine beim Menschen selten nachweisbare, blasse, Granula-freie Zelle des... (mehr)
          • 2)
            die das Calcitonin produzierende parafollikuläre Zelle der Schilddrüse... (mehr)
        • C-Zelle 1)
          C-Zelle
          • 1)

          • Englischer Begriff: C-cell of pancreatic islets

          eine beim Menschen selten nachweisbare, blasse, Granula-freie Zelle des Inselorgans des Pankreas; einer bestimmten Phase des Sekretionszyklus der Inselzellen entsprechend (?), oder deren Degenerationsform (?).

        • C-Zelle 2)
          C-Zelle
          • 2)

          • Englischer Begriff: C-cell of thyroid gland

          die das Calcitonin produzierende parafollikuläre Zelle der Schilddrüse; s.a. C-Zellen-Karzinom.

        • C-Zellen-Karzinom
          • C-Zellen-Karzinom

          von den C-Zellen der Schilddrüse ausgehendes medulläres Karzinom (Schilddrüsenkarzinom). Charakterisiert durch hohe Calcitonin-Spiegel (je nach Tumor-Stadium); Calcitonin [hCT] daher Tumormarker dieses Neoplasmas.

        • C.I.
          • Synonyme: Abk. für cardiac index

          • Etymol.: engl.

          Herzindex. I.e.S. der Herzzeitvolumenindex.

        • C.O.
          • Synonyme: Abk. für cardiac output

          Herzzeitvolumen.

        • C1-Esteraseinhibitor
          • C1-Esterase|inhibitor

          • Englischer Begriff: C1 esterase inhibitor

          Hemmstoff der C1-Esterase, der im Komplementsystem (dort Schema) regulierend wirkt; Mangel kann zum Angioödem führen.

        • C1-Inaktivator
        • C1-Inhibitor
          • Englischer Begriff: C1 inhibitor

          s.u. Komplement.

        • C3-Nephritis-Faktor
          • C3-Nephritis-Faktor

          • Synonyme: C3NeF (Abk.)

          ein bei Personen mit membranoproliferativer Glomerulonephritis Typ II vorkommender Autoantikörper (IgG3); führt zur Aktivierung des Komplementsystems über den alternativen Weg.

        • c5
          • Fach: Otologie

          s.u. c5-Senke.

        • C5-Senke
          • Englischer Begriff: auditory pit (C-5)

          Abbildung

          im Audiogramm eine isolierte „Tonsenke“ nach Art der Carhart-Senke bei ca. 4000 Hz (s. Abb.). Zumeist als (z.T. reversibles) Zeichen einer reinen Innenohrschwerhörigkeit durch umschriebene Schädigung des Corti-Organs (beginnende Lärmschädigung, Folge eines Knalltraumas oder stumpfen Schädeltraumas etc.).

        • CA
          • Synonyme: Abk. für carbohydrate antigen; Abk. für cancer antigen

          • Etymol.: engl.

          Tumorantigene; Tumor- oder Karzinom-assoziierte, durch monoklonale Antikörper nachweisbare Tumormarker. Neben den unten erwähnten gibt es noch zahlreiche, mit Ziffern bezeichnete Carbohydrat-Antigene, deren diagnostische Aussagekraft bei verschiedenen Tumoren getestet wird.

          • CA 125
            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Ovarialkarzinom... (mehr)
          • CA 15–3
            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Mammakarzinom... (mehr)
          • CA 19–9
            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das duktale Pankreaskarzinom... (mehr)
          • CA 50
            als Tumormarker genutztes, Tumor-assoziiertes, KH-haltiges Antigen; v.a... (mehr)
          • CA 72–4
            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Magenkarzinom... (mehr)
        • Ca

            Symbol für chem Calcium, patho Carcinoma (Ca.).

          • CA 125
            CA
            • CA 125

            • Synonyme: CA 12–5

            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Ovarialkarzinom.

          • CA 15-3
            CA
            • CA 15–3

            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Mammakarzinom.

          • CA 19-9
            CA
            • CA 19–9

            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das duktale Pankreaskarzinom; auch bei hepatobiliärem, bei Kolon- u. bei Magenkarzinom.

          • CA 50
            CA
            • CA 50

            als Tumormarker genutztes, Tumor-assoziiertes, KH-haltiges Antigen; v.a. bei kolorektalem Adenokarzinom u. anderen Karzinomen des Magen-Darm-Traktes; ferner bei Uterus-, Prostata- u. Lungenkrebs.

          • CA 72-4
            CA
            • CA 72–4

            Tumormarker mit besonderer Bedeutung für das Magenkarzinom.

          • CA-Virus
            • CA-Virus

            • Synonyme: Abk. für croup associated virus

            • Etymol.: engl.

            Parainfluenza-Virus Typ 2.

          • Cabergolin
            • Englischer Begriff: cabergoline

            ein Dopamin-Agonist; Anw. als Prolaktinhemmer, Antiparkinsonikum.

          • Cabot-Schleip-Ringe
            • Ca|bot(-Schleip)-Ringe

            • Englischer Begriff: Cabot's ring bodies

            • Biogr.: Richard C. C., 1868–1939, Internist, Boston; Karl Sch., geb. 1872, Internist, Freiburg

            • Fach: Hämatologie

            Ring- u. Schleifenkörper in den Erythrozyten (durch panchromatische Färbung darstellbar) als – seltenes – Zeichen überstürzter Blutneubildung bei schweren Anämien.

          • Cache-Valley-Virus
            • Cache-Valley-Virus

            • Englischer Begriff: Cache Valley virus

            nach einem Tal in Utah/USA benanntes ARBO-Virus der Bunyamwera-Gruppe.

          1 2 366