Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Chromosomenreduktion
    • Chromosomen|reduktion

    • Englischer Begriff: meiotic reduction

    • Fach: Genetik

    die Rückkehr von der diploiden zur haploiden Chromosomenzahl als Ergebnis der Reduktionsteilung in der Meiose I.

  • Chromosomensatz
    • Chromosomensatz

    • Englischer Begriff: chromosome set

    • Fach: Genetik

    Tabelle

    der für eine bestimmte Art (Spezies) charakteristische, einfache (haploide, monoploide) Chromosomenbestand (z.B. beim Menschen 23), in dem jedes Chromosom einmal vertreten ist. Er findet sich bei höheren Organismen nur in den Keimzellen. – I.w.S. auch Bez. für den doppelten = diploiden Bestand in den Körperzellen (beim Menschen 46; u. zwar 22 Paare von Autosomen u. 1 Paar von Geschlechtschromosomen). S.a. Karyogramm.

  • Chromosomenspiralisation
    • Chromosomen|spiralisation

    s.u. Spiralisation.

  • Chromosomentranslokation
    • Chromosomen|translokation

    s.u. Translokation.

  • Chromosomenzahl
    • Chromosomen|zahl

    • Englischer Begriff: chromosome number

    Zahl (Bestand) der Chromosomen im Chromosomensatz; s.a. Poly-, Hetero-, Ortho-, Eu-, Aneuploidie, Mono-, Trisomie.

  • Chromosomopathie
    • Chromosomo|pathie

    Erkrankung als Folge ererbter oder erworbener Chromosomenanomalien (Chromosomenaberration).

  • Chromotrichomykose
    • Chromo|trichomykose

    • Fach: Dermatologie

    Trichomycosis axillaris palmellina.

  • Chromotyp
    • Chromo|typ

    • Fach: Genetik

    Chromosomensatz.

  • Chromozentren
    • Chromo|zentren

    • Englischer Begriff: chromocenters; karyosomes

    • Fach: Zytologie

    (Tischler 1920) stark färbbare, Feulgen-positive, korn- oder stäbchenförmige Strukturen im Chromatin des Zellkerns. S.a. Barr-Körper; Euchromatin, Heterochromatin.

  • Chromozystoskopie
    • Chromo|zysto|skopie

    • Englischer Begriff: chromocystoscopy

    • Fach: Urologie

    zystoskopische Bestg. der Zeit (bzw. des Zeitpunktes), Intensität u. Art der Ausscheidung eines i.v. verabfolgten Farbstoffs (z.B. Indigokarmin) aus den Harnleitermündungen als grob orientierende Funktionsprobe für die einzelne Niere.

  • Chromozyt
    • Chromo|zyt

    • Englischer Begriff: chromocyte

    Chromatophor.

  • Chromsiderose
    • Chrom|siderose

    Chromstaublunge.

  • Chromstaublunge
    • Chrom(staub)lunge

    • Synonyme: Chrom(sider)ose; Chromatlunge

    • Englischer Begriff: chromate lung

    Staublungenerkrankung durch Inhalation von Chromdämpfen oder -staub. Eine – auch röntgenologisch nachweisbare – „Lungenseptenfibrose“ (bei gleichzeitigem Verlust der elast. Fasern); s.a. Chromitose. Klinik: Bronchitis, chronische Hilusverdichtung; initial häufig Pneumonien; maligne Entartung möglich (Chromatlungenkrebs).

  • Chromvergiftung
    • Chrom|vergiftung

    • Englischer Begriff: chrome poisoning

    die fast immer chronische Vergiftung durch Chrom, Chromate u. andere Chromverbindungen. Auftreten zumeist berufsbedingt nach Haut- oder Schleimhautkontakt (wobei es evtl. auch zu Sensibilisierung kommt) oder nach Inhalation entsprechender Stäube, Dämpfe. Klinik: Ekzem, Haut-Schleimhaut-Ulzera (z.B. als perforierendes Nasenscheidewandgeschwür; s.a. Chromatgeschwür), Bildung gelb-grüner Schorfe sowie Reizeffekte an der Lunge (s.a. Chromstaublunge) u. – seltener – im Bereich des Magen-Darm-Traktes (Chromenteropathie; mit hoher Ulkusquote). – Akute, tödl. Vergiftung nach Einnahme von 1–2 g Chromsäure oder 6–8 g Kaliumdichromat.

  • Chronaxie
    • Chron|axie

    • Synonyme: Kennzeit

    • Englischer Begriff: chronaxy

    die minimale Zeit, über die ein Reiz von doppelter Rheobasenstärke fließen muss, um noch eben erregend zu wirken. S.a. Reizzeit-Spannungs-Kurve; Chronopsie.

  • Chronherpie
    • Chron|herpie

    • Fach: Physiologie

    Einschleichzeit.

  • chronic wasting disease
    • Etymol.: engl.

    Krankheitsbild bei Elchen u. Mauleseln in Nordamerika, das Ähnlichkeiten mit der bovinen spongiformen Enzephalopathie (BSE) aufweist; s.a. Wasting-Syndrom.

  • chronicus
    • chronicus

    • Synonyme: chronisch

    • Englischer Begriff: chronic

    • Fach: Pathologie

    langsam sich entwickelnd, schleichend, von langer Dauer (im Ggs. zu „akut“).

  • Chronizität
    • Englischer Begriff: chronicity

    langsamer, schleichender Verlauf (chronisch).

  • Chronobiologie
    • Chrono|bio|logie

    • Englischer Begriff: chronobiology

    Wissenschaft von Körperfunktionen bzw. Kenngrößen, die z.B. einem zirkadianen Rhythmus unterliegen.

  • Chronopharmakologie
    • Chrono|pharmako|logie

    • Englischer Begriff: chronopharmacology

    Anw. der Erkenntnisse der Chronobiologie auf die zeitlich optimierte Gabe von Arzneimitteln v.a. im zirkadianen Rhythmus, z.B. von Analgetika, Glucocorticoiden, Zytostatika (führt zu Dosiseinsparung u. besserer Wirksamkeit).

  • Chronophysiologie
    • Chrono|physio|logie

    die Lehre vom zeitlichen Ablauf (s.a. Rhythmus) der normalen (= physiologischen) Lebensvorgänge. – s.a. Chronobiologie.

  • Chronopsie
    • Chron|opsie

    • Fach: Physiologie

    die der Chronaxie entsprechende Kennzeit des Auges (für deren Bestg. die photochemische Umwandlung der Sehstoffe durch Lichtreizung zu berücksichtigen ist).

  • chronotrop
    • chro|no|trop

    • Englischer Begriff: chronotropic

    den zeitlichen Ablauf beeinflussend; Chronotropismus.

  • Chronotropismus
    • Chrono|tropismus

    • Englischer Begriff: chronotropism

    • Fach: Physiologie

    Frequenzänderung eines periodisch auftretenden Phänomens; z.B. wirkt auf die Herzfrequenz der Vagus negativ chronotrop (= verlangsamend), der Sympathikus positiv chronotrop (= beschleunigend).

  • Chrotopsie
    • Chro(t)|op|sie

    • Fach: Ophthalmologie

    Chromatopsie.

  • Chrysiasis, Chrysoderma
    • Chry|sia|sis

    • Synonyme: Chry|so|derma

    • Englischer Begriff: chrysiasis; chrysoderma

    Pigmentatio aurosa. S.a. Chrysosis corneae.

  • Chrysomia
    • Chry|so|mia

    • Synonyme: -myia

    • Englischer Begriff: Chrysomyia

    eine Schmeißfliegen-Gattung der Familie Calliphoridae. Larven einiger Arten erzeugen z.B. Wundmyiasis (beim Menschen u. bei Säugetieren), Darmmyiasis.

  • Chrysops
    • Chrys|ops

    eine Bremsen-Gattung der Fam. Tabanidae. Lästige Blutsauger bei Mensch u. Tier, die v.a. an warmen, klaren Tagen mit hoher Luftfeuchtigkeit stechen. Der Stich der ♀ verursacht evtl. schlecht heilende Wunden; einige Arten sind Krankheitsüberträger, z.B. Ch. discalis (Tularämie), Ch. dimidiata, distinctipennis u. silacea (Zwischenwirt von Loa Loa).

  • Chrysosis
    • Chry|so|sis

    • Fach: Dermatologie

    Pigmentatio aurosa.

    • Ch. corneae
      feinste, glänzende Ablagerungen von Gold(kolloid, -sulfit) in der Hornhaut... (mehr)
  • Chrysosis corneae
    Chrysosis
    • Ch. corneae

    • Synonyme: Chrysiasis corneae

    • Fach: Ophthalmologie

    feinste, glänzende Ablagerungen von Gold(kolloid, -sulfit) in der Hornhaut des Auges (Lamina limitans anterior und Lam. l. posterior [Bowman- u. Descemet-Membran]) nach längerer parenteraler Goldtherapie.

  • Chrysosporium
    • Chryso|sporium

    • Fach: Mykologie

    eine Schimmelpilz-Gattung; fraglicher Erreger einer Hautmykose („Chrysosporiose“); s.a. Mykosen.

  • Chrysotherapie
    • Chryso|therapie

    • Englischer Begriff: chrysotherapy

    Goldtherapie.

  • ChTr

      Abk. für Chymotrypsin.

    • Churchill-Cope-Reflex
      • Churchill-Cope-Reflex

      • Fach: Physiologie

      reflektorische Beschleunigung der Atmung bei Erweiterung der Lungengefäße. S.a. Hering-Breuer-Reflex.

    • Churg-Strauss-Granulomatose
      • Churg-Strauss-Granulomatose

      • Synonyme: allergische granulomatöse Angiitis

      • Englischer Begriff: Churg-Strauss syndrome

      systemische nekrotisierende Vaskulitis v.a. an mittleren u. kleineren Arterien sowie an Kapillaren u. Venolen, mit Beteiligung auch der Lungengefäße (im Gegensatz zur Arteriitis temporalis). Klinik: respiratorische Symptomatik: v.a. Asthma bronchiale vom Intrinsic-Typ; evtl. nur Bronchitis oder aber Pneumonie mit Infiltraten von Kleinknötchengröße bis Befall eines ganzen Lungenlappens (evtl. nekrotisierend u. mit Höhlenbildung), Bluteosinophilie; ferner verschiedene allgemeine Symptome: Fieber, allgemeiner Kräfteverfall, Gewichtsverlust; als weitere, nicht obligat auch Purpura, Petechien sowie Infarkte u. subkutane Knötchenbildungen in der Haut; Mononeuritis multiplex (evtl. als symmetrische Polyneuropathie), Hirnnervenbefall; Rhinitis, Nasenpolypen, Nasenseptumperforation; Herzinsuffizienz mit Tachykardie, exsudative Perikarditis; evtl. blutige Durchfälle.

    • Chushonetsu
    • Chvostek-Zeichen
      • Chvostek-Zeichen

      • 1)
        kurze Zuckung in der Gesichtsmuskulatur bei Beklopfen des Stammes des... (mehr)
      • 2)
        das Fehlen oder die spärl... (mehr)
    • Chvostek-Zeichen 1)
      Chvostek-Zeichen
      • 1)

      • Synonyme: Ch.-Fazialisphänomen

      • Englischer Begriff: Chvostek's sign

      • Biogr.: Franz Ch., 1835–1884, Internist, Wien

      kurze Zuckung in der Gesichtsmuskulatur bei Beklopfen des Stammes des Nervus facialis vor dem Kiefergelenk. Eine gleichzeit. Zuckung im ges. Fazialisgebiet (= Ch. I) spricht für Tetanie, eine Zuckung nur im Bereich der Nasenflügel u. des Mundwinkels (= Ch. II) bzw. nur des Mundwinkels (= Ch. III) für vegetative Übererregbarkeit.

    • Chvostek-Zeichen 2)
      Chvostek-Zeichen
      • 2)

      • Biogr.: Franz Ch. jun., 1864-1944, Internist, Wien

      das Fehlen oder die spärl. Ausbildung der Achsel- u. Schambehaarung bei chronischen Leberleiden.

    • Chylämie
      • Chyl|ämie

      • Englischer Begriff: chylemia

      Chylomikronämie.

    • Chylangiektasie
      • Chyl|angi|ektasie

      • Englischer Begriff: chylangiectasis

      • Fach: Pathologie

      Chylektasie; s.a. Lymphangiektasie.

    • Chylangioma
      • Chyl|angiom(a)

      • Englischer Begriff: chylangioma

      von Lymphgefäßen des Darmes ausgehendes, mit chylöser Flüssigkeit (s. Chylus) gefülltes Lymphangiom im Mesenterium.

    • Chylaskos
      • Chyl|askos

      • Synonyme: -aszites

      • Englischer Begriff: chylous ascites

      • Fach: Pathologie

      Chyloperitoneum.

    • chyle jet effect
      • Etymol.: engl.

      • Fach: Kardiologie

      das durch plötzliche intraabdominale Druckerhöhung bewirkte, nach vorausgegangener fettreicher Mahlzeit u. anschließender körperl. Ruhe vorkommende „Auswerfen“ einer relativ großen Portion Chylus u. damit einer großen Fettmenge aus dem Ductus thoracicus in den Kreislauf, das zu Symptomen seitens der Herzkranzgefäße (evtl. sogar zum Herztod) führen kann.

    • Chylektasie
      • Chyl|ektasie

      • Synonyme: Chyluszyste

      • Englischer Begriff: chylectasia

      • Fach: Pathologie

      umschriebene, mit Chylus gefüllte Lymphgefäßerweiterung im oberen Dünndarm; s.a. Chylangiom.

    • Chyloabdomen
      • Chylo|abdomen

      • Fach: Pathologie

      Chyloperitoneum.

    • Chylocystis
      • Chylo|cystis

      • Synonyme: Chylo|do|chi|um

      • Englischer Begriff: chylocyst

      • Fach: Anatomie

      Cisterna chyli.

    • Chyloderma
      • Chylo|derma

      • Englischer Begriff: chyloderma

      • Fach: Pathologie

      die Elephantiasis durch Chylusstauung; z.B. als Ch. des Hodensacks (Chylozele).

    • Chylolipurie
      • Chylo|lip|urie

      Chylurie.

    13566