Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Crossektomie
    • Cross|ektomie

    nach vorangestellter proximaler u. distaler Unterbindung erfolgende Entfernung einer Crosse unmittelbar an der Einmündung (einschließlich der Ligatur u. Durchtrennung der Nebenäste) zur Sanierung einer Stammvarikose.

  • Crossing-over
    • Crossing-over

    • Fach: Genetik

    Crossover.

  • Crossover
    • Crossover

    • Synonyme: Crossing-over

    • Etymol.: engl.

    der Austausch genetischer Information bei der Paarung der homologen elterlichen Chromosomen im Pachytän der Meiose durch Überkreuzung der Chromatiden eines Bivalents, Bruch des DNS-Stranges u. Neuverknüpfung mit dem entsprechenden Teil des Partners. Führt zu Vermischung elterlicher Erbanlagen. Bei Austausch an nicht identischen Orten (ungleiches C.) entsteht ein Chromatid mit Duplikation u. eines mit Defizienz der Anlagen. Bei illegitimem C., d.h. zwischen zwei nicht homologen Chromosomen, kommt es zu einer Translokation. S.a. Chromosom..., Rekombination.

  • Crossover-Plastik
    • Crossover-Plastik

    • Englischer Begriff: cross transplantation

    s.u. Cross-finger...

  • Crotamiton
    • Englischer Begriff: crotamiton

    ein Antiscabiosum.

  • Crotaph...
    • Cro|taph...

    Wortteil „Schläfen“, „Schlag“ („Puls“) (gr. = krotalos bzw. krotos).

  • Crotonöl
    • Croton|öl

    • Synonyme: Krotonöl

    • Englischer Begriff: croton oil

    fettes Öl aus den Samen von Croton tiglium; starkes Abführmittel (Drastikum; obsolet), Hautreizmittel; wirkt cocarcinogen. – Bei Vergiftung treten Brennen in Mund, Rachen u. Magen auf sowie Übelkeit, Durchfall, Kollaps.

  • Crotoxin
    • Crotoxin

    • Englischer Begriff: crotoxin

    hämolysierender u. neurotoxischer Bestandteil (Crotactin + Phospholipase) von Giften der Gattung Crotalus („Klapperschlangen“).

  • Croup
    • Englischer Begriff: croup

    • Fach: Laryngologie

    Krupp.

  • Croup-associated-Virus
    • Synonyme: CA-Virus (Abk.)

    • Etymol.: engl.

    Parainfluenza-Virus Typ 2, verursacht bei kleineren Kindern relativ häufig Pseudokrupp.

  • crouposus
    • crouposus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: croupous

    kruppös.

  • Crouzon-Syndrom
    • Crouzon-Syndrom

    • Synonyme: Dysostosis cranio(orbito)facialis

    • Englischer Begriff: Crouzon's disease

    • Biogr.: Octave C., 1874–1938, Neurologe, Paris

    Turmschädel durch verfrühte Kranznahtsynostose, Exophthalmus, Hypertelorismus, Sehstörung, Progenie, Innenohrschwerhörigkeit. röntg „Wabenschädel“ (durch zunehmenden Hirndruck fortschreitend).

  • Crowe-Zeichen
    • Crowe-Zeichen

    • Englischer Begriff: Crowe's sign

    • Biogr.: Samuel J. C., 1883–1955, Otologe, Baltimore

    Krampf der Netzhautgefäße nach Kompression der Vena jugularis interna auf der gesunden Seite als Bestätigungszeichen einer otogenen Sinusthrombose.

  • CRP
    • CRP

  • CRP 1)
  • CRP 2)
    CRP
    • 2)

    • Fach: Bakteriologie

    Abk. für cAMP-Rezeptor-Protein. Durch zyklisches AMP aktivierbarer Rezeptor-Eiweißkörper; Aktivator der RNS-Polymerase.

  • CRP-Test
    • CRP-Test

    • Fach: Serologie

    Bestimmung von CRP (1) durch Immunpräzipitation, z.B. als Objektträger-Schnelltest (Latexfixationstechnik), Kapillarpräzipitation, Immundiffusion oder -elektrophorese zur Frühdiagnose, Überwachung u. Therapiekontrolle entzündlicher u. gewebszerstörender Prozesse.

  • CRST-Syndrom
    • CRST-Syndrom

    • Englischer Begriff: CRST syndrome

    Variante der progressiven Sklerodermie mit Calcinosis der Haut, Raynaud-Krankheit, Sklerodaktylie u. Teleangiektasien. – s.a. CREST-Syndrom.

  • cruciatus
    • cru|cia|tus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: cruciate

    gekreuzt.

  • cruciformis
    • cruci|formis

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: cruciform

    kreuzförmig.

  • crudus
    • cru|dus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: crude

    roh, ungereinigt.

  • cruentus
    • cru|en|tus

    • Englischer Begriff: bloody; blood-red

    blutig, mit Blut vermischt, blutrot; s.a. Cruor.

  • Cruor sanguinis
    • Cru|or (sanguinis)

    • Englischer Begriff: coagulated blood; cruor

    Kruorgerinnsel, Blutkuchen; der aus einem Fibrinnetz mit überwiegend roten Blutkörperchen bestehende Teil des Blutgerinnsels; s.a. Speckhautgerinnsel (= Cr. phlo|gis|ticus).

  • Crupp
    • Crup(p)

    Krupp.

  • Crura
    • Cru|ra

    • Etymol.: latein.

    • Fach: Anatomie

    die Schenkel. S.u. Crus.

  • Crura membranacea
    Crus  >  Crus 2)
    • Crura membranacea

    • Englischer Begriff: membranous crura

    die Schenkel der Bogengänge (Ductus semicirculares) des häutigen Labyrinths; als Cr. membranaceum simplex (der hintere Sch. des seitl. Bogengangs [B.]; für sich allein in den Utriculus mündend), Crura m. ampullaria (Teile zwischen den Ampullen der vorderen u. hinteren B. u. dem Utriculus) u. Cr. m. commune (der gemeinsame Mündungsteil der bd. letztgenannten B. in den Utriculus).

  • Crura ossea
    Crus  >  Crus 2)
    • Crura ossea

    die Schenkel der Bogengänge (Canalis semicircularis) des knöchernen Labyrinths; s.a. Crura membranacea.

  • cruralis
    • cru|ralis

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: crural

    einen Schenkel (Crus) betreffend. S.a. krural..., kruro...

  • Crus
    • Synonyme: Cru|ra (Plur.)

    • Etymol.: latein.

    • Fach: Anatomie

    Schenkel.

  • Crus 1)
    Crus
    • 1)

    • Englischer Begriff: crus; leg

    der Unterschenkel (auch als Region = Regio cruralis).

  • Crus 2)
    Crus
    • 2)

    Schenkelteil eines anatom. Gebildes.

  • Crus ante- u. recurvatum
    Crus  >  Crus 1)
    • Cr. ante- u. recurvatum

    der ventral- bzw. dorsalkonvex verbogene Unterschenkel. Ersterer häufig bei angeborenem O-Bein (Crus varum), verbunden mit starker Neigung zu Spontanfraktur u. Pseudarthrosenbildung; Letzterer häufig kombiniert mit Hacken(knick)fuß.

  • Crus anterius
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. an|terius

    vorderer Schenkel, z.B. des Steigbügels.

  • Crus anterius capsulae internae
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. a. capsulae internae

    • Englischer Begriff: anterior limb of internal capsule

    der Teil der „inneren Kapsel“ des Gehirns (Capsula interna) zwischen Nucleus caudatus u. Nucleus lentiformis.

  • Crus cerebri
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. ce|re|bri

    • Synonyme: Pars ventralis s. anterior (pedunculi cerebri)

    • Englischer Begriff: cerebral peduncle

    der paarige Hirnschenkel; der basale Fußteil (= Basis pedunculi cerebri) des Hirnstiels (= Pedunculus cerebri). Kommt mit langen Bahnen aus der „inneren Kapsel“ (Fibrae corticospinales, -nucleares, -pontinae, frontopontinae; Tractus corticospinalis, Tr. corticopontocerebellares, Tr. corticonuclearis) unter den Kniehöckern hervor u. endet an der Brücke.

  • Crus clitoridis
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. clitoridis

    der beidseitige Schenkel des Kitzlerschwellkörpers als Kitzlerschenkel.

  • Crus dextrum
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. dex|trum

    • Englischer Begriff: right crus of diaphragm/right branch of atrioventricular bundle

    der re. Schenkel; z.B. des lumbalen Teils des Zwerchfells = Cr. d. dia|phrag|matis oder kard des His-Bündels des Reizleitungssystems = Cr. d. (fasciculi atrioventricularis) auf der re. Fläche der Kammerscheidewand des Herzens. S.a. Cr. sinistrum.

  • Crus fornicis
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. fornicis

    • Englischer Begriff: crus of fornix

    der paarige, als Fimbria hippocampi entspringende hintere Ursprungsteil des Fornix des Gehirns.

  • Crus penis
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. penis

    die Schenkel des Harnröhrenschwellkörpers (Corpus spongiosum penis) des Mannes als Analogon des Crus clitoridis.

  • Crus posterius capsulae internae
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. pos|terius cap|sulae in|ternae

    • Englischer Begriff: posterior crus of internal capsule

    das zwischen Thalamus u. Linsenkern liegende Charcot-Bündel der „inneren Kapsel“ des Gehirns; mit Fibrae corticospinales, -rubrales, -reticulares, -thalamicae etc.

  • Crus sinistrum
    Crus  >  Crus 2)
    • Cr. sinistrum

    • Englischer Begriff: left crus of diaphragm/left branch of atrioventricular bundle

    der li. Schenkel; z.B. des His-Bündels auf der li. Fläche des Ventrikelseptums = Cr. s. fasciculi atrioventricularis oder der li. Schenkel des lumbalen Teils des Zwerchfells = Cr. s. diaphragmatis; s.a. Crus dextrum.

  • Crus valgum
    Crus  >  Crus 1)
    • Cr. valgum

    die Einwärtskrümmung des Unterschenkels, meist als angeborene Fehlbildung; s.a. Genu valgum.

  • Crus varum
    Crus  >  Crus 1)
    • Cr. varum

    Auswärtskrümmung des Unterschenkels i.S. des O-Beins; angeboren oder – häufiger – nach Knochen-Erkr. (z.B. Rachitis); beim Säugling u. Kleinkind physiologisch; s.a. Genu varum.

  • Crush-Syndrom
    • Crush-Syndrom

    • Synonyme: -Niere; Bywaters-Krankh.; Quetschungs-; Verschüttungs-; Muskelzerfallssyndrom; myorenales Syndrom; tubulovaskuläres Syndrom

    • Etymol.: engl.

    durch Zerfall größerer Muskelmassen infolge schwerer Verletzung („crush injury“) auftretende akute, lebensbedrohliche Niereninsuffizienz (tubulärbedingte Anurie, Azotämie). Ätiol. u. Klinik: meist kombiniert mit Leberparenchymnekrosen (Ikterus), begleitet von brettharter, entzündl. Schwellung der betroffenen Muskeln u. Schocksymptomen. Früher als Folge der frei werdenden Zerfallsprodukte (Hämo-, Myoglobin etc.) gedeutet. Nach heutiger Anschauung aber Folge der durch den Schock bedingten hypoxischen Tubulopathie. Nach Wiedereinsetzen der Harnsekretion Albumin-, Creatin-, Hämoglobin- u. Myoglobinurie. – Die gleiche Symptomatik tritt auf nach ausgedehnter Verbrennung, Elektrounfall, Kohlenmonoxid-Vergiftung u. bei ausgedehnten ischämischen Muskelnekrosen.

  • Crusta
    • Crus|ta

    • 1)
      (latein... (mehr)
    • 2)
      im Harnblasenepithel des Menschen eine intrazelluläre Verdichtung an der... (mehr)
  • Crusta 1)
    Crusta
    • 1)

    • Englischer Begriff: crust

    • Fach: Dermatologie

    (latein.) Borke, Kruste; z.B. als Cr. inflammatoria s. phlogistica (die Kruste aus Fibrin über Hautwunden), Cr. lactea (Milchschorf), Cr. lamellosa (Schuppenkruste), Cr. ostracea (Rupia).

  • Crusta 2)
    Crusta
    • 2)

    • Fach: Histologie

    im Harnblasenepithel des Menschen eine intrazelluläre Verdichtung an der Oberfläche der Deckzellen; bestehend aus einem Gemisch verschiedener Glykoproteide (Mucopolysaccharide). Färbt sich bei Routinefärbungen dunkler; elektronenmikroskopisch sind zahlreiche dicht gepackte Filamente u. Vesikeln erkennbar.

  • Crutchfield-Klammer
    • Crutchfield-Klammer

    • Englischer Begriff: Crutchfield's clamp

    • Biogr.: William G. Cr., geb. 1900, Chirurg, Richmond/Virg.

    zangenartiges Instrument, dessen zwei „Stifte“ am knöchernen Schädel angreifen, um einen skelettären Zug (Extension) auszuüben. Anw. z.B. bei Luxation der oberen Halswirbelsäule, als Vorbereitung zur Skoliose-Operation.

  • Cruveilhier
    • Cruveilhier

    • Biogr.: Jean C., 1791–1874, Pathologe, Paris

  • Cruveilhier Krankheit 1)
16066