Medizin-Lexikon: Einträge mit "C"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Cruveilhier Krankheit 2)
    Cruveilhier  >  Cruveilhier-Krankheit
    • 2)

    • Englischer Begriff: Cruveilhier's disease; spinal muscular atrophy

    spinale progressive Muskelatrophie.

  • Cruveilhier Krankheit 3)
    Cruveilhier  >  Cruveilhier-Krankheit
    • 3)

    • Synonyme: C.-v.-Baumgarten-Krankheit

    • Englischer Begriff: C.-Baumgarten disease

    • Biogr.: Paul C. v. B.

    die Anastomose der persistierenden u. fehlgebildeten embryonalen Vena umbilicalis mit dem hypoplast. Pfortadersystem, im Jugendalter klinisch manifest durch ein Medusenhaupt (Caput Medusae) mit Venengeräuschen in der Nabelgegend u. Milzvergrößerung (mit Blutbildungsstörung durch Markhemmung).

  • Cruveilhier-Anomalie
    Cruveilhier
    • C.-Anomalie

    angeborene Verwachsung zweier Rippen (meist die 3. u. 4.) mit nach hinten-oben gerichteter Knochenspange.

  • Cruveilhier-Baumgarten-Syndrom
    Cruveilhier
    • C.(-v. Baumgarten)-Syndrom

    • Englischer Begriff: C.-Baumgarten syndrome

    bei Leberzirrhose mit Pfortaderhochdruck vorkommende Wiedereröffnung der obliterierten Vena umbilicalis mit Erweiterung der Venen der Nabelgegend, die durch die Rekanalisation in das Stromgebiet der Pfortader einbezogen werden; Klinik: Caput Medusae, Gefäßgeräusche (C.-Geräusch) in der Nabelgegend, Splenomegalie, Aszites, Ödeme.

  • Cruveilhier-Knötchen
  • Cruveilhier-Krankheit
    Cruveilhier
    • C.-Krankheit

    • 1)
      stenosierende Pylorushypertrophie... (mehr)
    • 2)
      spinale progressive Muskelatrophie... (mehr)
    • 3)
      die Anastomose der persistierenden u. fehlgebildeten embryonalen Vena... (mehr)
  • Crux
    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: crux; cross

    Kreuz, Qual.

    • Cr. mortis
      Kreuzung von Fieber- u. Pulskurve bei plötzlichem Temperaturabfall u... (mehr)
  • Crux mortis
    Crux
    • Cr. mortis

    Kreuzung von Fieber- u. Pulskurve bei plötzlichem Temperaturabfall u. steigender Pulsfrequenz als Zeichen des drohenden Todes.

  • Cruz-Chagas-Trypanosomiasis
    • Cruz-Chagas-Trypanosomiasis

    • Englischer Begriff: Cruz-Chagas disease

    Chagas-Krankheit.

  • Cryo...

      Wortteil „Kälte“, „Frost“; Kryo...

    • Crypt...
    • Cryptae tonsillares
      • Cryp|tae tonsillares

      • Englischer Begriff: tonsillar crypts

      die Blindenden der Einsenkungen des Mundhöhlenepithels in die Gaumen- u. Rachenmandel (= Fossulae tonsillares); bei starker Zerklüftung evtl. mit Speiseteilchen u. Bakterien gefüllt (mögl. Ursache von Tonsillitis u. schlechtem Mundgeruch).

    • Cryptococcaceae
      • Cryp|to|coccaceae

      • Fach: Mykologie

      Familie „imperfekte Hefen“; mit Unterfamilien Cryptococcoideae (Gattungen: Cryptococcus, Torulopsis, Pityrosporum, Brettanomyces, Candida, Kloeckera u. Trigonopsis), Trichosporoideae u. Rhodotoruloideae.

    • Cryptococcosis
      • Cryptococcosis

      Kryptokokkose (= Europäische Blastomykose).

    • Cryptococcus
      • Crypto|coccus

      Gattung imperfekter Hefen (Cryptococcaceae); nach Lodder u. van Rij mit 5 Arten u. 3 Variationen, die runde u. ovale Sprosszellen mit kapselartiger Umhüllung aus Polysaccharidschleim bilden.

      • Cr. neoformans
        der Erreger der Kryptokokkose bei Mensch u. Tier; mit hohem Feuchtigkeitsanspruch... (mehr)
    • Cryptococcus neoformans
      Cryptococcus
      • Cr. neo|formans

      • Synonyme: Saccharomyces s. Blastomyces s. Torula histolytica s. Torulopsis neof.

      der Erreger der Kryptokokkose bei Mensch u. Tier; mit hohem Feuchtigkeitsanspruch u. Wachstum bei 37 °C.

    • Cryptosporidiosis
      • Crypto|sporidio|sis

      • Synonyme: Kryptosporidiose

      • Englischer Begriff: cryptosporidiosis

      den Reisediarrhöen zuzuordnende, z.B. auf Karibik-Inseln vorkommende, durch Cryptosporidium (in kontaminierten Nahrungsmitteln bzw. Wasser) hervorgerufene Krankheit. Klinik: wässrige Durchfälle (über 5–22 Tage), allgemeines Krankheitsgefühl mit Kopfschmerzen (bis zu 6 Wochen Dauer). – Auch bei AIDS-Patienten beobachtet.

    • Cryptosporidium
      • Crypto|spo|ri|di|um

      Gattung opportunistischer Parasiten (Protozoen der Unterordnung Eimeriina); Erreger der Cryptosporidiosis.

    • Crystalloconus
      • Crystallo|conus

      • Fach: Ophthalmologie

      Lentikonus.

    • Cs
      • Cs

      • Fach: Chemie

      Symbol für Cäsium.

    • CS
      • CS

      • Synonyme: Abk. für complete stroke

      • Etymol.: engl.

      kompletter zerebraler Insult, als Form der Hirnischämie.

    • CSA
      • Etymol.: engl.

      Abk. für combined spinal-epidural anesthesia.

    • CSE-Hemmer

        Abk. für Cholesterin-Synthese-Enzym-Hemmer (HMG-CoA-Reduktase-Hemmer).

      • CSF
        • CSF

        • Synonyme: Abk. für colony stimulating factor; koloniestimulierender Faktor

        • Etymol.: engl.

        zu den Zytokinen gehörende hämatopoetische Wachstumsfaktoren; ein Glykoprotein der α-Globulinfraktion (MG ca. 45 000). Funktion: im Zusammenspiel mit Erythropoetin bedeutsam für die Proliferation u. granulozytäre Differenzierung der pluripotenten hämatopoetischen Stammzellen (s.a. Blutbildung). Wird von Lymphozyten, Monozyten, Endothel u. Fibroblasten produziert. Regt in Zellkulturen die Bildung von Zellkolonien durch die heranreifenden Progenitorzellen der Granulo- u. Erythropoese an. pharm G-CSF (Granulozyten-Kolonie-stimulierender-Faktor) u. GM-CSF (Granulozyten-Makrophagen-Kolonie-stimulierender-Faktor) werden mittels rekombinanter Technologie als hochaufgereinigte Moleküle hergestellt. Anw. bei hämatologischen u. Tumorkrankheiten; G-CSF z.B. zur Prophyl. der Neutropenie nach myelotoxischer Ther., nach Knochenmarktransplantation, bei AIDS-Patienten mit Neutropenie.

      • CT
        • CT

        • Englischer Begriff: CT

        • Fach: Radiologie

        Abk. für Computer-Tomographie.

      • CTA
        • CTA

        • Synonyme: Abk. für cytotoxic antibody

        • Etymol.: engl.

        zytotoxischer Antikörper.

      • CTDF
        • CTDF

        • Synonyme: Abk. für cytotoxic T-cell differentiation factor

        • Etymol.: engl.

        ein Lymphokin der T-Helfer-Zellen, das in den proliferierenden Vorläuferzellen Tc-Lymphozyten die zytotoxische Aktivität induziert.

      • Ctenocephalides
        • Cteno|ce|pha|li|des

        eine Gattung der Siphonaptera (Flöhe).

        • C. canis
          der „Hundefloh“; gelegentlich Ektoparasit auch anderer Säuger u. des... (mehr)
        • C. felis
          der „Katzenfloh“; gelegentlich Parasit auch anderer Säuger u. des... (mehr)
      • Ctenocephalides canis
        Ctenocephalides
        • C. canis

        • Synonyme: Pulex canis

        • Englischer Begriff: dog flea

        der „Hundefloh“; gelegentlich Ektoparasit auch anderer Säuger u. des Menschen; obligater Zwischenwirt des Hundebandwurms Dipylidium caninum.

      • Ctenocephalides felis
        Ctenocephalides
        • C. felis

        • Englischer Begriff: cat flea

        der „Katzenfloh“; gelegentlich Parasit auch anderer Säuger u. des Menschen.

      • CTF
        • CTF

        Abk. für Colorado tick fever.

      • CTG
        • CTG

        • Fach: Geburtshilfe

        Abk. für Cardiotokographie (s.u. Kardio...).

      • CTL
        • CTL

        • Synonyme: Abk. für cytotoxic lymphocyte reaction

        • Etymol.: engl.

        zytotoxische Lymphozytenreaktion (als Lyse).

      • CTP
        • CTP

      • CTP 1)
      • CTP 2)
        CTP
        • 2)

        • Synonyme: I-CTP; Abk. für Typ-I-Collagen-Telopeptid

        s.u. Telopeptid.

      • CTV
        • CTV

        • Synonyme: Abk. für Colorado-Tick-Fever-Virus

        s.u. Colorado-Zeckenfieber.

      • CTX

          Abk. für Cyclophosphamid.

        • Cu
          • Cu

          • Fach: Chemie

          Symbol für Kupfer (= Cuprum).

        • Cubbins-Operation
          • Cubbins-Operation

          bei veralteter Schulterluxation die Fixierung des aus der Gelenkkapsel exzidierten Ligamentum coracohumerale am Akromion (in einem Bohrloch) u. Kapselraffung.

        • cubitalis
          • cu|bi|ta|lis

          • Etymol.: latein.

          • Englischer Begriff: cubital

          zum Ellenbogen gehörend.

        • Cubitus
          • Cu|bi|tus

          • Englischer Begriff: cubitus; elbow

          Abbildung

          der „Ellenbogen“. Der Bereich des Übergangs vom Ober- zum Unterarm; mit Regio cubiti anterior (mit Ellengrube = Fossa cubitalis) u. posterior sowie dem Ellenbogengelenk in der Tiefe. S.a. Abb.

        • Cubitus valgus
          Cubitus
          • C. valgus

          Fehlstellungen des Ellenbogens i.S. der X-Stellung; zeigt in Supinations-Streckstellung einen nach außen offenen Winkel (= Radialflexion des Unterarms, meist kombiniert mit Überstreckbarkeit).

        • Cubitus varus
          Cubitus
          • C. varus

          Fehlstellung des Ellenbogens i.S. der O-Stellung; zeigt in Supinations-Streckstellung einen nach innen offenen Winkel; ist stets pathologisch, meist als Folge einer suprakondylären Humerusfraktur.

        • cuboideus
          • cubo|ide(u)s

          • Etymol.: latein.

          • Englischer Begriff: cuboid(al)

          würfelförmig, z.B. Os cuboideum (Würfelbein).

        • Cucurbita pepo
          • Cucurbita pepo

          • Englischer Begriff: pumpkin

          Abbildung

          Kürbis [Cucurbitaceae]; die Samen (Cucurbitae Semen) enthalten u.a. Phytosterole, β- u. γ-Tocopherol, Cucurbitin, Selen, Eiweiß, fettes Öl. Anw. bei Miktionsbeschwerden (Reizblase, benigne Prostatahyperplasie Stadium I–II), früher auch als Wurmmittel.

        • Cuff
          • Etymol.: engl.

          aufblasbare Plastik- oder Gummimanschette an einem Tubus (Tubusende) zum luftdichten Abschluss der Trachea. Der C. verhindert beim intubierten Patienten eine Aspiration von Mund- oder Mageninhalt. Zur Langzeitintubation werden Niederdruck-Cuffs mit einem Druck von maximal 30 mmHg verwendet; eine ischämische Schädigung der Trachealschleimhaut wird damit weitgehend verhindert.

        • Cuirass-Respirator
          • Cuirass-Respirator

          • Englischer Begriff: cuirass respirator; c. ventilator

          Beatmungsgerät mit umschließender Metallkapsel („Kürass“), in der ein dem Rumpf fest anliegender Gummisack über einen Pumpmechanismus gefüllt u. entleert wird. Ermöglicht ausreichende Beatmung nur bei teilweiser Atemlähmung u. nur für kurze Zeit. Selten in modifizierter Form als sog. externe high-frequency jet ventilation bei bestimmten chronischen Lungenerkrankungen eingesetzt.

        • cul de sac
          • Etymol.: franz. = Blindsack

          • Englischer Begriff: cul-de-sac; blind pouch

          Excavatio rectouterina. S.a. Kuldoskopie.

        • Culex
          • Cu|lex

          Gattung der Familie Culicidae. Die am häufigsten in Mitteleuropa vorkommende Art ist Culex pipiens (gemeine Stechmücke). Einige Arten sind Überträger (Vektoren) verschiedener Krankheitserreger, z.B. die tropische Hausmücke C. fatigans (für Wuchereria bancrofti), der nordamerikan. C. tarsalis (Enzephalitis-Viren), der ostasiat. C. tritaenio|rhynchus Giles (japanische B- u. Murray-Valley-Enzephalitis).

        16166