Medizin-Lexikon: Einträge mit "D"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Determinante 1)
    Determinante
    • 1)

    • Synonyme: Epitop

    • Fach: Immunologie

    der Teil des Antigen-Moleküls, der mit dem spezifischen Antikörper (AK) reagiert. – Oft sind mehrere Determinanten vorhanden, was die Möglichkeit zur Bildung verschiedener AK bietet; – s.a. Carrier-Determinante.

  • Determinante 2)
    Determinante
    • 2)

    • Englischer Begriff: determinant

    • Fach: Genetik

    (Weismann) Plasmateilchen mit Wirksamkeit i.S. der Determination von Organen, Organteilen.

  • determinante Gruppe
    • Englischer Begriff: antigenic determinant; determinant group

    Determinante (1).

  • Determination
    • De|ter|mi|na|tion

    • Englischer Begriff: determination

    in der Embryogenese die Festlegung der Anlagemuster oder der Entwicklungsrichtung von Zellen u. Geweben, die – wahrscheinlich durch Aktivierung des entsprechenden einschlägigen Gensatzes – realisiert werden, d.h. zur Differenzierung in der vorgesehenen Richtung führen. Die D. kann stabil (= definitiv) oder labil sein.

  • determiniert
    • de|terminiert

    auf eine bestimmte Entwicklung festgelegt (z.B. die d. Blutstammzelle); s.a. Determination.

  • Detonationstrauma
    • De|tonations|trauma

    • Englischer Begriff: blast injury

    Explosions-, Knalltrauma.

  • deToni...
    • (de-)Toni...

    s.u. Debré-de-Toni...

  • Detorsion
    • De|torsion

    • Englischer Begriff: detorsion; derotation

    • Fach: Orthopädie

    Ausgleich einer anomalen Dreh-, Torsionsstellung, z.B. durch Torsionsosteotomie.

  • Detorsionseinlage
    • De|torsions|einlage

    • Englischer Begriff: detorsion insert

    • Fach: Orthopädie

    Einlage (mit Supinationskeil u. Abstützung des äußeren Fußrandes) zur Korrektur der Pronationsstellung bei Knick-Senk-Spreiz-Fuß.

  • Detoxikation
    • De|toxikation

    • Englischer Begriff: detoxi(fi)cation

    Desintoxikation.

  • Detritus
    • De|tritus

    • Englischer Begriff: detritus

    breiige oder krümelige Überreste zerfallener Gewebs- u. Zellteile; z.B. in Nekrosen, als Abszessinhalt.

  • Detrusor
    • De|tru|sor

    • Englischer Begriff: detrusor muscle (of urinary bladder)

    Kurzbez. eines Musculus detrusor, i.e.S. des M. d. vesicae, des „Harnaustreibers“; das ist die grob gebündelte mehrschichtige Blasenwandmuskulatur, deren Kontraktion zur Harnentleerung führt durch Freigabe des Abflusses durch den M. sphincter vesicae internus u. M. retractor uvulae unter gleichzeitigem Verschluss der Harnleitermündungen durch den funktionell assoziierten M. trigonalis; Schwäche des D. nach chronischer Harnblasenüberdehnung hat eine kraftlose u. verzögerte Harnentleerung (Miktion) zur Folge; ein Reizzustand führt zu Krämpfen (= Detrusorspasmen) mit starkem Harndrang, erschwerter Miktion (Dysurie). Bei Störungen der nervalen Steuerung kommt es zur D.-Dysfunktion (häufig im Alter, z.B. bei Apoplex, Multiinfarkt-Demenz, Alzheimer-Krankheit oder Parkinson-Syndrom). Für die idiopathische D.-Instabilität sind wahrscheinlich altersphysiologische Veränderungen u. psychische Einflüsse verantwortlich.

  • Detrusor-Sphinkter-Dyssynergie
    • De|trusor-Sphink|ter-Dys|syn|ergie

    Störung der Miktion durch Ausbleiben der physiol. Erschlaffung des – meist äußeren – Blasensphinkters u. des Septum urogenitale.

  • Detrusor-Sphinkter-Hypertrophie

      Größenzunahme des Musculus sphincter vesicae internus.

    • Detrusor-Sphinkter-Instabilität

        Funktionsstörung des Musculus sphincter vesicae internus (s.u. Detrusor) der Blase mit Harnentleerungsbeschwerden.

      • Detumeszenz
        • De|tumes|zenz

        • Englischer Begriff: detumescence

        Abschwellung.

      • Detur
        • Detur

        • Synonyme: D. (Abk.)

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: give

        Rezepturanweisung „es ist zu geben“.

      • Detur cum formula
        Detur
        • D. cum formula

        • Synonyme: D.c.f. (Abk.)

        „abzugeben mit genauer Rezeptur auf dem Etikett“.

      • Detur suo nomine
        Detur
        • D. suo nomine

        • Synonyme: D.s.n. (Abk.)

        „abzugeben unter dem richtigen Namen“.

      • Deuel-Halozeichen
        • Deuel-Halozeichen

        • Englischer Begriff: halo sign

        • Fach: Geburtshilfe

        auf der Röntgen-Beckenübersichtsaufnahme der Schwangeren eine halbmondförm. Aufhellung um den Schädel des Fetus als – durch Ablösung von Kopfhaut u. -schwarte (Galea) bedingtes – Mazerationszeichen bei intrauterinem Fruchttod; heute obsolet.

      • deut...
        • Etymol.: griech. deuteros

        Wortteil „zweit-“, „minder-“.

      • Deuteranomalopie
        • Deu|ter|an|omal(op)ie

        • Englischer Begriff: deuteranomaly

        die betonte „Grünschwäche“ (= relative Rotsichtigkeit) als häufigere Form der Rot-Grün-Dichromasie (Deuteranopsie); der Erbgang ist rezessiv-geschlechtsgebunden (Vork. bei ca. 5% der ♂).

      • Deuteranopsie
        • Deuter|an|op(s)ie

        • Englischer Begriff: deuteranopia

        als sog. Grünblindheit die Rot-Grün-Dichromasie mit starker Störung der Grünempfindung. Der Erbgang ist rezessiv-geschlechtsgebunden (Vork. bei ca. 1% der ♂). – S.a. Deuteranomalopie.

      • Deuteria
        • Deuteria

        die Placenta.

      • Deuterium
        • Deu|terium

        • Synonyme: Deutohydrogen; D (Abk.); 2H (Abk.)

        • Englischer Begriff: deuterium

        • Fach: Physik, Chemie

        „schwerer Wasserstoff“; ein stabiles Wasserstoff-Isotop (Atomgew. 2,0147) mit einem Deuteron anstelle eines Protons als Atomkern. Anw. u.a. zur Markierung („Deuterisieren“) chemischer Verbindungen. Sein Oxid ist das schwere Wasser.

      • Deuteron
        • Deut(er)on

        • Synonyme: d (Abk.)

        • Englischer Begriff: deuteron

        der aus je 1 Proton u. Neutron bestehende Kern des Deuterium-Atoms (Kernladungszahl 1, Massenzahl 2). Wegen der geringen Bindungsenergie (2,2 MeV) durch Stoßanregung leicht zerlegbar (Anw. als Geschoss für Kernreaktionen). S.a. Tritium.

      • Deuteropara
        • Deutero|para

        die Zweitgebärende.

      • Deuteroporphyrin
        • Deutero|porphyrin

        • Englischer Begriff: deuterophorphyrin

        ein Porphyrin, das durch Fäulnis (z.B. im Blutstuhl) aus Protoporphyrin entsteht.

      • Deutsche AIDS-Hilfe
        • Synonyme: DAH (Abk.)

        Bundesverband von rund 130 regionalen Mitgliedsorganisationen. Eine Organisation der Selbsthilfe von Betroffenen u. der Zusammenarbeit mit Fachleuten.

      • Deutsche Horizontale
        • Synonyme: Frankfurter Horizontale

        • Englischer Begriff: Frankfurt line; eye-ear plane

        • Fach: Röntgenologie

        die „Ohr-Augen-Ebene“ durch den oberen Rand der äußeren Gehörgangsöffnung (Porus acusticus externus) u. den tiefsten Punkt des unteren Augenhöhlenrandes.

      • Deutsche Krankenhausgesellschaft
        • Synonyme: DKG (Abk.)

        Bundesverband der Krankenhausträger der Bundesrepublik Deutschland als gemeinnütziger Zusammenschluss von Spitzen- u. Landesverbänden der Krankenhausträger.

      • Deutscher Berufsverband für Altenpflege
        • Synonyme: DBVA (Abk.)

        Interessenvertretung von Fachkräften in der Altenpflege, die sich dafür einsetzt, dass alten Menschen eine zeitgemäße, professionelle u. bedarfsgerechte Dienstleistung angeboten wird.

      • Deutscher Berufsverband für Krankenpflegeberufe
        • Deutscher Berufsverband für (Kranken-)Pflegeberufe

        • Synonyme: DBfK (Abk.)

        Organisation, die sich als berufliche Interessenvertretung aller Krankenpflege-, Kinderkrankenpflege- u. Altenpflegekräfte Deutschlands versteht. Ziele sind u.a. Mitsprache bei der Gesetzgebung, Qualitätssicherung pflegerischer Leistungen, Weiterentwicklung der Pflege in Theorie u. Praxis, Förderung der Pflegeforschung, Verbesserung von Arbeitsbedingungen u. angemessene tarifliche Entlohnung der Pflegekräfte. Verfügt über Landesverbände in fast allen Bundesländern.

      • Deutscher Bildungsrat für Pflegeberufe

          Zusammenschluss der Interessenvertretungen für Pflegeberufe ADS, BA, BALK u. DBfK, um bundesweit grundsätzliche Aussagen zu Bildungsfragen der Pflegeberufe zu machen, Bildungskonzepte für Pflegeberufe zu entwickeln, Anforderungsprofile u. Richtlinien für die Anerkennung von Fort- u. Weiterbildungsstätten zu erarbeiten u. Stellung zu aktuellen bildungspolitischen Fragen in der Weiterbildung zu nehmen.

        • Deutsches Arzneibuch
          • Synonyme: DAB (Abk.)

          • Englischer Begriff: German Pharmacopeia

          s.u. Arzneibuch.

        • Deutsches Homöopathisches Arzneibuch
          • Deutsches Homöo|pathisches Arzneibuch

          • Synonyme: HAB (Abk.)

          • Englischer Begriff: German Homeopathic Pharmacopeia

          s.u. Homöopathie.

        • Deutsches Institut für medizin. Dokumentation u. Information
        • Deutschländer-Fraktur
          • Deutschländer-Fraktur

          • Englischer Begriff: (metatarsal) march fracture

          • Biogr.: Carl E. D., 1872–1942, Orthopäde, Hamburg

          Spontanfraktur (Dauerfraktur) der Mittelfußknochen II u./oder III als Überlastungsschaden. Mit örtlicher Schwellung u. Schmerzen einhergehend; oft erst an der Kallusbildung erkennbar.

        • Devagination
          • De|vagination

          Desinvagination.

        • Devasatio
          • De|vasatio

          • Synonyme: De|vas|kularisation

          • Englischer Begriff: devasation; devascularization

          das Zugrundegehen oder der Funktionsausfall von Blutgefäßen. Ferner der Ausschluss von der Blutversorgung durch Ligatur.

        • Devastation
          • De|vas|tation

          systematische Ausrottung von Parasiten; s.a. Desinfestation.

        • DeVega-Plastik
          • DeVega-Plastik

          • Englischer Begriff: DeVega's procedure; DeVega's valvuloplasty

          Raffung der Trikuspidalklappe durch fortlaufende Naht zur Korrektur einer Trikuspidalinsuffizienz.

        • Deviabilität
          • De|viabilität

          • Fach: Serologie

          Bindungskraft des Komplements.

        • Deviatio
          • De|viatio

          • Synonyme: Deviation

          • Etymol.: latein.

          • Englischer Begriff: deviation

          Abweichung vom geraden Verlauf. S.a. Schielwinkel.

        • Deviatio septi
        • déviation conjuguée
          Deviatio
          • Etymol.: franz.

          • Englischer Begriff: conjugated d. (of the eyes)

          die assoziierte Augenabweichung.

        • Devic-Syndrom
          • Devic-Syndrom

          • Englischer Begriff: Devic's syndrome

          • Fach: Ophthalmologie

          Neuromyelitis optica.

        • devital
          • de|vital

          • 1)
            ohne vitale Reaktionen... (mehr)
          • 2)
            pulpentot (Devitalisation [2])... (mehr)
        • devital 1)
          devital
          • 1)

          • Englischer Begriff: devital(ized)

          ohne vitale Reaktionen.

        • devital 2)
          devital
          • 2)

          • Englischer Begriff: pulpless

          • Fach: Zahnmedizin

          pulpentot (Devitalisation [2]).

        12359