Medizin-Lexikon: Einträge mit "D"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Dysgenesie, ovarielle
    Dysgenesia
    • D., ovarielle

    • Englischer Begriff: gonadal d.

    Gonadendysgenesie mit Störung der Gonadenentwicklung erst nach erfolgter Differenzierung zum Ovar (das Primärfollikel besitzt oder – anderer Typ – nicht bildet).

  • Dysgenesie, plasmozytäre hereditäre
    Dysgenesia
    • D., plasmozytäre hereditäre

    die kongenitale Agammaglobulinämie Typ Bruton.

  • Dysgenesie, retikuläre
    Dysgenesia
    • D., retikuläre

    • Englischer Begriff: reticular d.

    autosomal-rezessiv erblicher schwerer kombinierter Immundefekt; mit Störung der B-, T-Zell-Systeme u. der phagozytierenden Zellen; Fehlen der B-Lymphozyten u. Plasmazellen sowie stark verminderte Immunglobulinkonzentration (bei normaler Erythro- u. Thrombozytopoese); ferner mit Thymushypoplasie; histol im Thymus sind keine Hassall-Körperchen nachweisbar, die Lymphknoten enthalten keine Primärfollikel u. Keimzellen. Gefahr therapieresistenter Sepsis bereits im Neugeborenen- bzw. Säuglingsalter.

  • Dysgenesie, testikuläre
    Dysgenesia
    • D., testikuläre

    • Englischer Begriff: testicular d.

    Klinefelter-Syndrom (s.a. Gonadendysgenesie).

  • dysgenetisch
    • dys|genetisch

    • Englischer Begriff: dysgenic

    auf Dysgenesie bezüglich.

  • dysgenetisches Geschwulst
    dysgenetisch
    • d. Geschwulst

    Choristom.

  • Dysgenik
    • Dys|genik

    • Englischer Begriff: dysgenics

    • Fach: Genetik

    (Barthelmess 1956) die Wissenschaft von den das Erbgut verschlechternden („dysgenischen“) Faktoren.

  • Dysgenitalismus
    • Dys|genitalismus

    • Englischer Begriff: dysgenitalism

    Fehlentwicklung der – äußeren u. inneren – Geschlechtsorgane; Dystrophia adiposogenitalis, Geschlechtsentwicklung.

  • Dysgerminom, dermoides
    Dysgerminom(a)
    • D., dermoides

    die Dermoidzyste.

  • Dysgerminoma
    • Dys|germinom(a)

    • Englischer Begriff: dysgerminoma

    ein Tumor des Eierstocks, der dem Seminom des Hodens entspricht (auch als Seminom des Ovars bezeichnet) u. der Gruppe der Keimzelltumoren zugeordnet wird. Zeigt i. Allg. keine hormonelle Aktivität, kommt vorwiegend bei jungen Frauen vor. Relativ niedrige Malignität, hohe Radiosensibilität. – S.a. Germinom (des ZNS).

  • Dysgeusia
    • Dys|geusia

    • Englischer Begriff: dysgeusia

    • Fach: Neurologie

    Parageusie.

  • Dysglossie
    • Dys|glossie

    Sprechstörung (Dysarthrie) infolge anatomischer Anomalien der peripheren Sprechwerkzeuge, z.B. der Zunge, des Gaumens, der Zähne etc. (= linguale, palatale, dentale D.).

  • Dysgnathie
    • Dys|gna|thie

    • Englischer Begriff: dysgnathia

    Fehlentwicklung der Kieferbasen; z.B. als Prognathie, Progenie, Retrognathie, Retrogenie.

  • Dysgnosie
    • Dys|gnosie

    • Englischer Begriff: dysgnosia

    Störung des (Form-)Erkennungsvermögens als Herdsymptom; eine leichte Agnosie; psych auch Bez. für Intelligenzminderung.

  • Dysgrammatismus
    • Dys|grammatismus

    • Englischer Begriff: dysgrammatism

    Sprachstörung i.S. grammatischer u. Syntaxfehler; s.a. Agrammatismus.

  • Dysgraphie
    • Dys|graphie

    • Englischer Begriff: dysgraphia

    Schreibstörung i.S. einer leichten Agraphie.

  • Dysgrypnie
    • Dys|grypnie

    • Englischer Begriff: sleep disorder

    krankhafte Schlafstörung.

  • Dysgyrie
    • Dys|gyrie

    Störung der Bildung der sekundären (endgültigen) Hirnwindungen der Hirnrinde; z.B. als Pachygyrie, Mikrogyrie, Agyrie.

  • Dyshidrie
    • Dys|hi|drie

    • Synonyme: -hi|drosis

    • 1)   Abbildung
      Störung der Schweißdrüsentätigkeit (Hyper-, Oligo-, Anhidrosis)... (mehr)
    • 2)
      (Fox) akute Bildung Sagokorn-artiger, juckender Bläschen (Pompholyx) an... (mehr)
    • D. lamellosa sicca
      Halskrausen-artige Schuppung der Handinnenfläche durch eintrocknende dyshidrosiforme... (mehr)
  • Dyshidrie 1)
    Dyshidrie
    • 1)

    Abbildung

    Störung der Schweißdrüsentätigkeit (Hyper-, Oligo-, Anhidrosis).

  • Dyshidrie 2)
    Dyshidrie
    • 2)

    • Englischer Begriff: dyshidria; dyshidrosis

    (Fox) akute Bildung Sagokorn-artiger, juckender Bläschen (Pompholyx) an Händen u. Füßen als Reaktion auf äußere (bakterielle, mykotische oder chem.) oder innerlich wirksame (z.B. medikamentöse) schädliche Stoffe. Ferner genuin oder aufgrund psych. Faktoren sowie als Teilmanifestation des endogenen Ekzems. Ausbildung großer Blasen werden als Cheiropompholyx oder Podopompholyx bezeichnet.

    • D. lamellosa sicca
      Halskrausen-artige Schuppung der Handinnenfläche durch eintrocknende dyshidrosiforme... (mehr)
  • Dyshidrosis lamellosa sicca
    Dyshidrie  >  Dyshidrie 2)
    • D. lamellosa sicca

    Halskrausen-artige Schuppung der Handinnenfläche durch eintrocknende dyshidrosiforme Bläschen.

  • Dyshorie
    • Dys(h)orie

    • Englischer Begriff: dysoria

    • Fach: Pathologie

    Störung der Permeabilität des Gefäßendothels mit Durchtritt von Blut(bestandteilen) in das Gewebe. – S.a. Diapedese.

  • Dyshormie
    • Dys|hormie

    Antriebsstörung durch mangelnde Koordination der seelischen Bewegungsantriebe, z.B. bei Selbstunsicherheit; extrem ausgeprägt bei Katatonie.

  • Dysidrosis
    • Dys|idro|sis

    • Englischer Begriff: dysidrosis

    Dyshidrosis.

  • Dyskaliämie
    • Dys|kali|ämie

    • Englischer Begriff: dyspotassemia

    krankhafte Verschiebung der Relation zwischen intra- u. extrazellulärem Kalium. Vorkommen z.B. bei Westphal-, Achor-Smith-, Gamstorp-Syndrom; s.a. Hypo-, Hyperkaliämie.

  • Dyskalkulie

      Rechenschwäche; Teilleistungsschwäche, deren Ursache bisher nicht eindeutig geklärt ist.

    • Dyskaryose
      • Dys|karyose

      • Englischer Begriff: dyskaryosis

      gestaltliche Atypie u. funktionelle Unreife des Zellkerns.

    • Dyskatabrosis
      • Dys|kata|brosis

      • Synonyme: -kata|porie

      Dysphagie.

    • Dyskephalosyndaktylie
      • Dys|kephalo(syn)daktylie

      Waardenburg-Syndrom.

    • Dyskeratose
      • Dys|keratose

      • Synonyme: -keratosis

      • Englischer Begriff: dyskeratosis

      Störung der Verhornung (s.a. Keratinisation) der Haut, i.e.S. nur Verhornungsstörung einzelner Stachelzellen unter Bildung von „Ballon-“, „Mantelzellen“ (Thylakozyten), die zu kernhaltigen Hornzellen zusammenschrumpfen; z.B. bei Darier-Krankheit, angeboren bei Zinsser-Engman-Cole-Syndrom u. Ichthyosis congenita; als bösartige D. bei Bowen-Syndrom, Spinaliom. S.a. Parakeratose.

    • Dyskinesia
      • Dys|kinesia

      • Synonyme: -kinesie

      • Englischer Begriff: dyskinesia

      Störung oder schmerzhafte Fehlfunktion eines Bewegungsablaufs, insbes. an den Hohlorganen.

    • Dyskinesia algera
      Dyskinesia
      • D. algera

      • Englischer Begriff: pain-induced d.

      D. infolge nicht organisch begründeter Schmerzen.

    • Dyskinesia intermittens angiosclerotica
      Dyskinesia
      • D. inter|mittens angio|sclerotica

      • Englischer Begriff: intermittent d.

      s.u. Dysbasie.

    • Dyskinesia uterina
      Dyskinesia
      • D. uterina

      • Englischer Begriff: uterine d.

      Anomalien der Wehen.

    • Dyskinesie, biliäre
      Dyskinesia
      • D., biliäre

      • Englischer Begriff: biliary d.

      D. der Gallenwege, z.B. bei vegetativer Dystonie, Colon irritabile; manifestiert sich in Koliken der Gallenblase u. des Sphincter Oddi u. in Störungen der Galleentleerung. – S.a. Postcholezystektomiesyndrom.

    • Dyskinesie, tardive
      Dyskinesia
      • D., tardive

      • Englischer Begriff: tardive d.

      s.u. Neuroleptika.

    • Dyskoimesis
      • Dys|koi|mesis

      • Englischer Begriff: dyscoimesis

      Schlaflosigkeit, i.e.S. als Einschlafstörung.

    • Dyskorie
      • Dys|korie

      • Englischer Begriff: dyscoria

      Verlagerung u. Entrundung der Pupille; ferner neur die abnorme Pupillenreaktion.

    • Dyskranie
      • Dys|kranie

      • Englischer Begriff: dyscrania

      krankhafte Schädelform, Allozephalie; s.a. Dyszephalie.

    • Dyskrasie
      • Dys|krasie

      • 1)
        (Hippokrates) falsche Zusammensetzung der Körpersäfte... (mehr)
      • 2)
        fehlerhafte Blutzusammensetzung („Dysämie“; z.B... (mehr)
    • Dyskrasie 1)
      Dyskrasie
      • 1)

      • Englischer Begriff: dyscrasia

      (Hippokrates) falsche Zusammensetzung der Körpersäfte.

    • Dyskrasie 2)
      Dyskrasie
      • 2)

      • Englischer Begriff: blood d.

      fehlerhafte Blutzusammensetzung („Dysämie“; z.B. Koagulopathie), Diathese.

    • Dyskrinie
      • Dys|krinie

      • Englischer Begriff: dyscrinism

      Störung der Bildung/Absonderung der Drüsensekrete.

    • Dyslalie
      • Dys|lalie

      • Synonyme: Stammeln

      • Englischer Begriff: dyslalia

      eine Sprechstörung als Störung der Artikulation (3) mit Auslassen einzelner Laute bzw. Lautverbindungen oder mit deren fehlerhafter Bildung bzw. mit deren Ersatz durch andere Laute (Sigmatismus, Rhotazismus). – S.a. Rhinolalie, Paralalie, Gammazimus, Deltazismus, Kappazismus.

    • Dyslexie
      • Dys|lexie

      • Fach: Neurologie

      • 1)
        erschwertes Lesevermögen (oft kombiniert mit Sprachschwäche)... (mehr)
      • 2)
        leichte Alexie als Herdsymptom; evtl... (mehr)
    • Dyslexie 1)
      Dyslexie
      • 1)

      erschwertes Lesevermögen (oft kombiniert mit Sprachschwäche).

    • Dyslexie 2)
      Dyslexie
      • 2)

      • Englischer Begriff: dyslexia

      leichte Alexie als Herdsymptom; evtl. als stockendes Lesen (d.h. mit „Häsitieren“) bis völlige Lesehemmung nach anfänglich fließendem Lesen; oder als Dysanagnosie (Nichterkennen von Wortbedeutungen).

    • Dyslipoproteinämie
      • Synonyme: Fettstoffwechselstörung

      Tabelle

      Oberbegriff für Abweichungen des Lipoproteintransports u. des Fettmetabolismus. Klassifik.: Je nach Ätiol. werden primäre u. sekundäre Formen unterschieden (s. Tab.). Primäre D. sind genetisch determiniert, oft autosomal-dominant vererbt u. machen ca. 80% der D. aus. Sekundäre D. treten bei verschiedenen Grunderkrankungen auf. Eine deskriptive Klassifik. orientiert sich an der Höhe der Cholesterin- u. Triglyceridwerte (Hypercholesterinämie, Hypertriglyceridämie) bzw. an den Lipoproteinkonzentrationen im Serum (Einteil. nach Frederickson, Hyperlipoproteinämie); Letztere erfasst allerdings nicht die HDL-Cholesterine. Diagn.: Wichtig ist neben der Bestimmung der absoluten Blutfettwerte auch deren Verteilung auf die verschiedenen Lipoproteinfraktionen.

    • Dyslogia
      • Dys|logia

      • Synonyme: Dyslogie

      • Englischer Begriff: dyslogia

      Sprachstörung aufgrund einer Oligophrenie oder bei infantiler Demenz; z.B. als Echolalie, Logorrhö, Verbigeration, Tachylalie; s.a. Dysphrasie.

    15559