Medizin-Lexikon: Einträge mit "E"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • ethmoidalis
    • ethmoidalis

    • Synonyme: ethmoide(u)s

    • Etymol.: griech./latein.

    • Englischer Begriff: ethmoid(al)

    siebähnlich, das Siebbein (Os ethmoidale) betreffend.

  • Ethmoidektomie
    • Ethmoid|ektomie

    • Englischer Begriff: ethmoidectomy

    Ausräumung des Siebbeins; evtl. als – Ethmoidosphenoidotomie – die Keilbeinhöhle einbeziehend.

  • Ethmoiditis
    • Ethmoiditis

    • Englischer Begriff: ethmoiditis

    Sinusitis der Siebbeinzellen.

  • Ethmoidosphenoidotomie
    • Ethmoido|sphenoido|tomie

    s.u. Ethmoidektomie.

  • Ethnologie
    • Ethno|logie

    • Synonyme: Völkerkunde

    • Englischer Begriff: ethnology

    Wissenschaft, die unter vergleichender Betrachtung primitiver Kulturen das Wesen der menschl. Kultur u. ihre Entwicklung bis zur Entstehung der Hochkulturen erforscht. Als „medizinische E.“ die Entwicklung der ärztl. Kunst u. der zur Hygiene in Beziehung stehenden Sitten u. Gebräuche betreffend.

  • Ethologie
    • Etho|logie

    • 1)
      die sich auf Erfahrungsregeln gründende Lehre vom menschlichen Charakter... (mehr)
    • 2)
      Verhaltensforschung... (mehr)
  • Ethologie 1)
    Ethologie
    • 1)

    • Fach: Psychologie

    die sich auf Erfahrungsregeln gründende Lehre vom menschlichen Charakter.

  • Ethologie 2)
    Ethologie
    • 2)

    • Englischer Begriff: ethology

    • Fach: Biologie

    Verhaltensforschung.

  • Ethosuximid
    • Ethosuximid

    • Englischer Begriff: ethosuximide

    ein Antiepileptikum zur Ther. der Petit-Mal-Epilepsie.

  • Ethylen...
    • Ethyl(en)...

    internationale Schreibweise für Äthyl...

  • Ethylenimine
    • Ethylenimine

    • Englischer Begriff: ethylene iminoquinone; inproquone

    • Fach: Pharmazie

    alkylierende Zytostatika mit Ethylenimin als wirksamer Gruppe.

  • Ethylhydrogenfumarat
    • Englischer Begriff: ethylhydrogenfumarate

    ein Fumarsäureester; systemische Anw. bei schwerer Psoriasis; NW: Diarrhö, Flush, Magen-Darm-Beschwerden, Blutbildveränderungen, Anstieg des Serumkreatinins.

  • Ethyllinolat

      eine Fettsäure zur Hautpflege in Dermatika.

    • Etidocain
      • Etidocain

      • Englischer Begriff: etidocaine

      ein obsoletes Lokalanästhetikum vom Amidtyp mit 2- bis 3-mal stärkerer Wirksamkeit als Lidocain.

    • Etidronsäure
      • Etidronsäure

      • Englischer Begriff: etidronic acid

      ein Bisphosphonat, Osteolyse-Hemmstoff.

    • Etikettierung
      • Englischer Begriff: labeling

      Markierung, Radiomarkierung.

    • Etilefrin
      • Englischer Begriff: etilefrine

      ein Sympathomimetikum; Anw. als Antihypotonikum.

    • Etofenamat
      • Englischer Begriff: etofenamate

      ein nichtsteroidales Antiphlogistikum; Antirheumatikum.

    • Etofibrat
      • Englischer Begriff: etofibrate

      ein Clofibrinsäure-Derivat; Anw. als Lipidsenker bei schweren Hypertriglyceridämien, Hypercholesterinämien u. kombinierten Fettstoffwechselstörungen.

    • Etofyllin

        ein Theophyllin-Derivat (s.u. Theophyllin), Vasodilatator.

      • Etofyllinclofibrat
        • Etofyllin|clofibrat

        • Englischer Begriff: etofylline clofibrate

        ein Clofibrinsäure-Derivat; Anw. als Lipidsenker.

      • Etomidat
        • Englischer Begriff: etomidate

        ein potentes u. rasch wirksames Hypnotikum ohne analgetische Komponente; Anw. v.a. zur Narkoseeinleitung u. Ergänzung anderer i.v. Anästhetika. Vorteil: besitzt große Sicherheitsbreite bei geringen respiratorischen u. kardiovaskulären NW.

      • Etonogestrel
        • Englischer Begriff: etonogestrel

        ein Gestagen (Desogestrel-Metabolit); Anw. als subkutanes Implantat zur hormonellen Konzeptionsverhütung.

      • Etoposid
        • Synonyme: VP-16 (Abk.)

        • Englischer Begriff: etoposide

        zu den Spindelgiften gehörendes Zytostatikum; NW: u.a. Knochenmarktoxizität (Myelosuppression), Nausea, Erbrechen, Alopezie.

      • Etozolin
        • Englischer Begriff: etozolin

        obsoletes Schleifendiuretikum.

      • ETP
      • Etretinat
        • Englischer Begriff: etretinate

        ein obsoletes Vitamin-A-Derivat (s.a. Retinoide); Anw. v.a. bei schwerer Psoriasis u. anderen Verhornungsstörungen der Haut (z.B. Ichthyosis vulgaris). NW: erheblich, z.B. Cheilitis, Haut- u. Schleimhautreizungen. Teratogen, daher Anw. bei Frauen im gebärfähigen Alter nur nach Ausschluss einer Schwangerschaft u. unter zuverlässiger Empfängnisverhütung auch über das Ende der Behandlung hinaus.

      • EU
        • Eu
          • Fach: Chemie

          Zeichen für Europium.

        • EU 1)
        • EU 2)
          EU
          • 2)

          • Synonyme: Abk. für Extrauteringravidität

          • Englischer Begriff: EUG

          s.u. Gravidität.

        • eu...
          • Etymol.: griech.

          Vorsilbe „gut“, „wohl“, „normal“.

        • Eubacteriales
          • Eu|bacteriales

          eine Ordnung der Schizomycetes; nach der Bakterienklassifikation von Bergey nicht mehr als Taxon gebräuchlich.

        • Eubacterium
          • Eu|bacterium

          eine Gattung grampositiver, obligat anaerober Stäbchenbakterien, die im Mund u. Darmtrakt vorkommen; einige Arten wurden bei verschiedenen Infektionen (z.B. Abszess) nachgewiesen.

        • Eubiose
          • Eu|biose

          • Synonyme: Eubakterie

          das „mikrobielle“, zwischen Erregern u. ihrem Wirtsorganismus bestehende Gleichgewicht; i.e.S. („intestinale E.“) aber das – nicht genau definierbare – Gleichgewicht der Darmflora; s.a. Dysbiose, Dysbakterie.

        • Eubiosetherapeutica
          • Eubiosetherapeu|tica

          • Synonyme: -tika

          Arzneimittel, die eine gesunde Darm- oder Vaginalflora fördern sollen; Wirkst.: z.B. verschiedene Mikroorganismen wie Lactobacillen u./oder Milchsäure.

        • Eubiotik
          • Eu|biotik

          • Englischer Begriff: eubiotics

          Lehre von der vernunftgemäßen Lebensweise.

        • Euböa-Fieber
          • Euböa-Fieber

          Q-Fieber.

        • Eubolismus
          • Eu|bolismus

          • Englischer Begriff: eubolism

          Zustand des Stoffwechselgleichgewichts.

        • Eucalyptus globulus
          • Eucalyptus globulus

          • Englischer Begriff: eucalyptus (tree; oil)

          Abbildung

          der in den Subtropen kultivierte „Fieberbaum“ [Myrtaceae], dessen harz-, gerb- u. bitterstoffhaltige Blätter bzw. das aus ihnen gewonnene ätherische Eukalyptusöl (Oleum Eucalypti, 1,5–3%; mit mind. 70% 1,8-Cineol [= Eucalyptol], Pinen, Camphen u.a.) als Heilmittel Anw. finden zur Inhalation bei Atemwegserkrankungen sowie als Einreibung bei Atemwegs- u. rheumatischen Erkrankungen.

        • Euchlorhydrie
          • Eu|chlor|hy|drie

          • Englischer Begriff: euchlorhydria

          die normale Salzsäurebildung des Magens.

        • Eucholie
          • Eu|cholie

          • Englischer Begriff: eucholia

          die normale Beschaffenheit der Galle.

        • Euchromatin
          • Eu|chromatin

          • Englischer Begriff: euchromatin

          der aktive Anteil (bzw. die aktive Zustandsform) des Chromatins; im Interphasenkern (bzw. im aktiven Zustand) infolge Entspiralisierung der DNS nur schwach anfärbbar; s.a. Heterochromatin.

        • Euchromatopsie
          • Eu|chromat|opsie

          • Englischer Begriff: euchromatopsy

          das normale Farbensehen; s.a. Trichromasie.

        • Euchromosomen
          • Eu|chromosomen

          Autosomen.

        • Euchylie
          • Eu|chylie

          • Englischer Begriff: euchylia

          Normalität des Chylus bezüglich Menge u. Zusammensetzung.

        • Euchymie
          • Eu|chymie

          Normalität des Chymus bezüglich Menge u. Zusammensetzung.

        • Eudel-Sonde
          • Eudel-Sonde

          • Englischer Begriff: Eudel's tube

          Weichgummi-Sonde mit spitzennahen „subterminalen Augen“ u. endständiger Metallolive (oder Quecksilber-gefülltem Beutel); dient zur Dünndarmabsaugung bei Darmverschluss.

        • Eudiadochokinese
          • Eu|dia|docho|kinese

          • Englischer Begriff: normal diadochokinesis

          das ungestörte Wechselspiel zwischen Muskeln gegensätzlicher Wirkung, d.h. zwischen Agonisten u. Antagonisten, bei rasch aufeinander folgenden gegensätzlichen Bewegungen; s.a. Adiadochokinese, Synergie.

        • Euergie
          • Eu|ergie

          die volle Leistungsfähigkeit.

        15665