Medizin-Lexikon: Einträge mit "F"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Fistula omphaloenterica
    Fistula
    • F. omphalo|enterica

    • Englischer Begriff: omphaloenteric f.

    die Dottergangsfistel, ausgehend von einem fortbestehenden Ductus omphaloentericus u. am Nabel mündend; als inkomplette Fistel bei nur zum Nabel hin offenem Gangteil als „nässender Nabel“; als komplette Fistel mit Entleerung von Darminhalt, Schleim, Galle.

  • Fistula pelvirectalis
    Fistula
    • F. pelvi|rectalis

    • Englischer Begriff: pelvirectal f.

    Fistel zwischen Beckenorganen u. Mastdarm; durch die Levatorplatte als F. anorectalis (dort Abb.).

  • Fistula perinealis
    Fistula
    • F. perinealis

    • Englischer Begriff: perineal f.

    Damm- = Beckenboden-Fistel; als F. anorectalis oder – bei Analatresie – als Fistula anoperinealis; auch als künstliche F. der Harnröhre = F. urethroperinealis.

  • Fistula pilonidalis
    Fistula
    • F. pilonidalis

    • Englischer Begriff: pilonidal f.

    Pilonidalfistel.

  • Fistula rectalis
    Fistula
    • F. rectalis

    • Englischer Begriff: rectal f.

    Mastdarmfistel; als F. anorectalis, F. recto|urethralis (Mastdarm-Harnröhren-Fistel), als F. recto|uterina (Gebärmutter-Mastdarm-Fistel), F. rectovaginalis (Mastdarm-Scheiden-Fistel), F. rectovesicalis (Mastdarm-Blasen-Fistel), F. rectovesicovaginalis (Mastdarm-Blasen-Scheiden-Fistel), F. recto|vestibularis (Mastdarm-Scheidenvorhof-Fistel).

  • Fistula umbilicalis
    Fistula
    • F. umbilicalis

    • Englischer Begriff: umbilical f.

    die Nabelfistel, i.e.S. die Fistula omphaloenterica.

  • Fistula ureterica
    Fistula
    • F. ureterica

    • Englischer Begriff: ureteric f.

    Ureterfistel; als F. ureterocutanea die äußere Harnleiterfistel als Unfallfolge, Operationskomplikation oder als angelegte Ableitungsfistel; die F. ureterogenitalis mit Mündung in die Geschlechtsorgane, u. zwar angeboren, v.a. aber als Geburts-, Operationskomplikation; als F. ureterorectalis (Harnleiter-Mastdarm-Fistel) perforationsbedingt.

  • Fistula uterovaginalis
    Fistula
    • F. uterovaginalis

    Gebärmutter-Scheiden-Fistel, s.a. Scheidenfistel (= F. vaginalis).

  • Fistula vesicalis
    Fistula
    • F. vesicalis

    • Englischer Begriff: vesical f.

    Blasenfistel; als F. vesicocolica eine Blasen-Dickdarm-Fistel, z.B. nach Durchbruch eines Blasendivertikels oder -karzinoms; als F. vesicoperinealis die Blasen-Damm-Fistel, z.B. nach Harnphlegmone, nach endovesikalem Blaseneingriff, als Schuss-, Pfählungsfolge; als F. vesicoumbilicalis die Urachusfistel; als F. vesicovaginalis die Blasen-Scheiden-Fistel.

  • Fistulektomie
    • Fistul|ektomie

    • Englischer Begriff: fistulectomy

    • Fach: Chirurgie

    die – komplette – operative Entfernung (Exzision) eines Fistelgangs; meist nach Fistulographie u. unter Einführung einer Fistelsonde; möglichst mit Beseitigung des Ausgangsherdes.

  • Fistulographie
    • Fistulo|graphie

    • Englischer Begriff: fistulography

    Röntgendarstellung einer Fistel nach deren direkter – evtl. endoskopischer – Füllung mit einem positiven Kontrastmittel (KM) bzw. nach indirektem KM-Heranbringen (z.B. Kontrasteinlauf, Arterio-, Phlebo-, Urographie). Evtl. unter Markierung der äußeren Fistelöffnung durch einen Metallring. – I.w.S. auch die Fisteldarstellung (u. Abflusskontrolle) durch – z.B. intraoperative – örtliche Farbstoff-Injektion.

  • Fistulotomie
    • Fistulo|tomie

    • Englischer Begriff: fistulotomy

    • Fach: Chirurgie

    operative Fistelspaltung (Umwandlung in ein Geschwür); u.U. durch langzeitige Anw. eines Zugfadens („Fadendurchzugsmethode“).

  • FITC
    • Englischer Begriff: FITC (fluorescein isothiocyanate)

    Abk. für Fluoresceinisothiocyanat.

  • Fitz-Hugh-Curtis-Syndrom
    • Fitz-Hugh(-Curtis)-Syndrom

    • Englischer Begriff: Fitz-Hugh (and Curtis) syndrome

    • Biogr.: Thomas F.-H., 1894–1963

    historische Bez. für gonorrhoische Perihepatitis als umschriebene Peritonitis bei einem gonorrhoischen Adnexprozess.

  • Fixateur externe
    • Fixateur externe

    • Etymol.: franz. = äußerer Spanner

    • Englischer Begriff: external fixation

    • Fach: Chirurgie

    Abbildung

    standardisierter (z.B. nach AO-Technik) Metallstab als Konstruktionselement zur Frakturstabilisierung unter Zuhilfenahme von z.B. Steinmann-Nägeln. Anw. in Rahmenform (Abb.) oder für dreidimensionale Konstruktionen, z.B. Ringfixateur.

  • Fixateur interne
    • Etymol.: franz. = „innerer Spanner“

    • Fach: Chirurgie

    schraubbares Metallstabsystem zur Stabilisierung von Kochenbrüchen. Im Unterschied zum Fixateur externe wird dabei der Kraftträger (Spanner) knochennah im Weichteilmantel versenkt. Anw. z.B. zur Stabilisierung von Wirbelsäulenverletzungen.

  • Fixation
    • Englischer Begriff: fixation

    Fixierung.

    • F., federnde
      bei unfallbedingter Verrenkung (Luxation) die durch abnorme Weichteilspannung... (mehr)
  • Fixation, federnde
    Fixation
    • F., federnde

    • Fach: Chirurgie

    bei unfallbedingter Verrenkung (Luxation) die durch abnorme Weichteilspannung bewirkte federnd-elastische Steife des distalen (= luxierten) Skelettabschnitts in der – typischen – Dislokationsstellung, in die er nach passivem Dislokationsausgleich wieder zurückschnellt (auch in Narkose) u. die erst nach fachgerechter Reposition behoben wird. Sie fehlt bei schwerer Band- u. Kapselzerreißung.

  • Fixationsnystagmus
    • Fixations|nystagmus

    • Englischer Begriff: fixation nystagmus

    Einstellungsnystagmus.

  • Fixationsreflex
    • Fixations|reflex

    • 1)
      die bei allgemeiner, extrapyramidal bedingter Steigerung des Muskeltonus... (mehr)
    • 2)
      die reflektorische Wendung der Augen zum Lichtreiz derart, dass die einfallenden... (mehr)
  • Fixationsreflex 1)
    Fixationsreflex
    • 1)

    • Synonyme: Adaptationsreflex; Fixationsrigidität

    • Englischer Begriff: fixation reflex; adaptation reflex

    • Fach: Neurologie

    die bei allgemeiner, extrapyramidal bedingter Steigerung des Muskeltonus nach einer passiv ausgelösten Muskelverkürzung erfolgende reflektorische Spannungsanpassung des Muskels, die sich durch das Zahnradphänomen äußert.

  • Fixationsreflex 2)
    Fixationsreflex
    • 2)

    • Fach: Ophthalmologie

    die reflektorische Wendung der Augen zum Lichtreiz derart, dass die einfallenden Strahlen auf die Netzhautmitte (Fovea centralis) treffen.

  • Fixationsverband

      Verband zur vorübergehenden Ruhigstellung nach einer Verletzung. Dazu zählen der Desault-, Gilchrist- u. Rucksackverband.

    • Fixer
      • Englischer Begriff: junkie; I.V. drug abuser

      Drogensüchtiger, der sich Suchtmittel (z.B. Heroin) durch Injektion verabfolgt.

    • Fixierung
      • Synonyme: Fixation

      • 1)
        die mechan... (mehr)
      • 2)
        das bewusste Richten des Blicks („Einstellung“) auf ein Objekt (den... (mehr)
      • 3)
        die Stabilisierung des Strukturgefüges von Geweben, Organen, Mikroorganismen... (mehr)
      • 4)
        die erlebnisbedingte seel... (mehr)
    • Fixierung 1)
      Fixierung
      • 1)

      • Fach: Chirurgie

      die mechan. Befestigung, z.B. eines Hilfsmittels, Drains oder aber einer Gliedmaße oder eines Organs, z.B. die Stabilisierung eines Knochenbruchs durch Osteosynthese, Fixateur externe, Kontentiv-, Extensionsverband, bzw. die Anheftung („Pexie“) von fehlgelegenen („dystopen“) Organen, z.B. die Antefixatio uteri, Nephropexie.

    • Fixierung 2)
      Fixierung
      • 2)

      • Fach: Ophthalmologie

      das bewusste Richten des Blicks („Einstellung“) auf ein Objekt (den Blick- oder Fixierpunkt) derart, dass dieses in der Netzhautmitte, der Fovea centralis (zentrale F.), u.U. auch außerhalb derselben abgebildet wird (exzentrische oder parazentrale F.).

    • Fixierung 3)
      Fixierung
      • 3)

      • Fach: Histologie, Bakteriologie

      die Stabilisierung des Strukturgefüges von Geweben, Organen, Mikroorganismen usw. in möglichst lebensähnlichem Zustand, z.B. durch Einlegen in Fixierungsflüssigkeit (Alkohole, Formalin etc.), Gefriertrocknung, Erhitzen (3-maliges Durchziehen des beschickten Objektträgers durch die Bunsen-Brenner-Flamme).

    • Fixierung 4)
      Fixierung
      • 4)

      • Englischer Begriff: 1), 3), 4) fixation; 2) binocular fixation

      • Fach: Psychologie

      die erlebnisbedingte seel. Festlegung auf bestimmte Vorstellungs- u. Wahrnehmungsinhalte; nach S. Freud das Verharren des libidinösen u. aggressiven Triebs u. der Beziehungen des „Ich“ zu Triebobjekten u. Personen auf frühen Entwicklungsstufen.

    • FK

        Abk. für Fremdkörper.

      • fl
        • Synonyme: Abk. für Femtoliter

        Maßeinheit (1fl = 10–15 Liter).

      • flaccidus
        • flaccidus

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: flaccid; weak; lax

        weich, schlaff; z.B. Pars flaccida des Trommelfells.

      • Flach...
      • Flächen-Dosis-Produkt

          ein Dosisbegriff v.a. zur Beurteilung der Strahlenbelastung in der Röntgendiagnostik; wird definiert als Integral der Gleichgewichtsionendosis über eine Schnittfläche durch das Nutzstrahlbündel in einem Bereich vom Brennfleck, in dem die Dosis zum Quadrat des Brennfleckabstands umgekehrt proportional ist. – SI-Einheit: Gycm2 = 10–4 Gym2 (oder Coulomb · m2 · kg–1).

        • Flächen...
          • Englischer Begriff: plane(s)...

          s.a. Planum, Paries.

        • Flächenkymographie
          • Flächen|kymo|graphie

          • Fach: Röntgenologie

          s.u. Kymographie.

        • Flächenquotient
          • Flächen|quotient

          • Fach: Pädiatrie

          Quotient aus Exspirations- u. Inspirationsfläche zweier p.a. Thoraxaufnahmen; zur Bestimmung des Residualvolumens beim Kleinkind.

        • Flächenvektor
          • Flächen|vektor

          • Englischer Begriff: spatial vector

          • Fach: Kardiologie

          EKG-Begriff für den aus – meist 2 – QRS-Flächen verschiedener Ableitungen konstruierten Integralvektor zur Bestg. des Ventrikelgradienten.

        • Flachfuß
          • Flach|fuß

          • Englischer Begriff: flatfoot

          • Fach: Orthopädie

          Knick-Platt-Fuß.

        • Flachpfanne
          • Flach|pfanne

          s.u. Dysplasia coxae congenita.

        • Flachrücken
          • Flach|rücken

          • Englischer Begriff: flat back

          • Fach: Orthopädie

          Haltungsabnormität der Wirbelsäule, gekennzeichnet durch Abnahme ihrer physiologischen Krümmungen in der Sagittalebene infolge rein kompensatorischer Streckung (v.a. Abnahme der Lendenlordose; dann Abflachung der Brust- u. Halswirbelsäule und Steilstellung des Beckens). Bei Fehlbildung der Wirbelsäule (v.a. des 5. LW), Rachitis, bei lumbaler Scheuermann-Krankheit.

        • Flachs
          • Englischer Begriff: flax

          s.u. Leinsamen.

        • Flachslunge
          • Flachs|lunge

          • Englischer Begriff: cotton-dust asthma; byssinosis

          Byssinose.

        • Flachwarze
          • Flach|warze

          • 1)
            eine Brustwarze, die nur wenig oder gar nicht das Warzenhofniveau überragt... (mehr)
          • 2)
            Verruca plana... (mehr)
        • Flachwarze 1)
          Flachwarze
          • 1)

          • Fach: Gynäkologie

          eine Brustwarze, die nur wenig oder gar nicht das Warzenhofniveau überragt u. sich schlecht aufrichtet. Kann zu Stillschwierigkeiten führen (Stillhilfe durch Saughütchen oder Abpumpen der Milch).

        • Flachwarze 2)
          Flachwarze
          • 2)

          • Englischer Begriff: flat wart

          • Fach: Dermatologie

          Verruca plana.

        • Flachwirbel
          • Flach|wirbel

          • Englischer Begriff: flat body of vertebra

          Platyspondylie.

        • Flack-Knoten
          • Flack-Knoten

          • Englischer Begriff: Flack's node

          • Fach: Anatomie

          der Sinusknoten des Herzens.

        • Flagellata
          • Fla|gellata

          • Synonyme: Flagellaten; Geißeltierchen

          • Englischer Begriff: Flagellata

          Abbildung

          Protozoen mit einer oder mehreren Geißeln (zumindest in einem Entwicklungsstadium). Werden systematisch meist als Mastigophora bezeichnet (mit den Unterklassen Phyto- u. Zoomastigia). In der Regel ein Zellkern, frei lebende Arten mit Zellmund, bei Parasiten osmotische Ernährung. Vermehrung durch Zweiteilung (Längsteilung), bisweilen Zystenbildung. Zahlreiche Arten leben parasitisch in den verschiedensten Tierklassen sowie beim Menschen. Medizinisch bedeutsam: Trypanosoma, Leishmania, Giardia lamblia, Chilomastix mesnili, Trichomonas.

        • Flagellation
          • Fla|gel|lation

          • Englischer Begriff: flagellation

          • Fach: Psychologie

          Geißelung als sadistische bzw. masochistische Sexualpraktik.

        12344