Medizin-Lexikon: Einträge mit "G"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Gosset-Merlé-d'Aubigné-Prothese
    Gosset
    • G.-Merlé-d'Aubigné-Prothese

    eine im Oberschenkelschaft zu verankernde Hüftkopf-Schenkelhals-Prothese; obsolet.

  • Gosset-Methode
    Gosset
    • G.-Methode

    • Englischer Begriff: Gosset's operation

    bei Varikozele Teilresektion der erweiterten Venen zwischen doppelten Unterbindungen, Anheben des Hodens durch Verknüpfung der Gefäßstümpfe u. Samenstrangverlagerung.

  • Gossypium depuratum
    • Gossypium depuratum

    • Synonyme: G. purificatum

    • Englischer Begriff: purified cotton

    die weißen, entfetteten Samenhaare der Baumwollpflanze als „Baumwollwatte“; mit Eisenchlorid getränkt als G. haemo|stypticum. Ferner als G. phenolatum u. G. salicylatum (für Verbände).

  • GOT
    • Synonyme: Abk. für Glutamat-oxalacetat-transaminase

    • Englischer Begriff: GOT

    Aspartat-amino-transferase.

  • Göttinger Methode
    • Englischer Begriff: Göttingen method

    • Fach: Radiologie

    an der Universitätsfrauenklinik Göttingen entwickelte kombinierte Strahlentherapie („Kleinraumbestrahlung“) des Zervixkarzinoms (inzwischen durch Nachladetechnik modernisiert): zweizeitige Radiumeinlage in die Gebärmutter, hochfraktionierte Bestrahlung mittels Körperhöhlenrohr, niedrig dosierte Fernbestrahlung an Unterbauch, Gesäß, Vulva, Damm. – Auch eine Abwandlung der Stockholmer Methode (eine Radium-Packmethode).

  • Gottron
    • Gottron

    • Biogr.: Heinrich A. G., 1890–1974, Hautarzt, Tübingen

  • Gottron-Papeln
    Gottron
    • G.-Papeln

    s.u. Dermatomyositis.

  • Gottron-Syndrom
    Gottron
    • G.-Syndrom

    • 1)
      familiäre Akrogerie... (mehr)
    • 2)
      Erythrokeratodermia congenita progressiva symmetrica... (mehr)
  • Gottron-Syndrom 1)
    Gottron  >  Gottron-Syndrom
    • 1)

    • Englischer Begriff: familial acrogeria

    familiäre Akrogerie.

  • Gottron-Syndrom 2)
    Gottron  >  Gottron-Syndrom
    • 2)

    Erythrokeratodermia congenita progressiva symmetrica.

  • Gottron-Zeichen
    Gottron
    • G.-Zeichen

    Hyperkeratose (teilweise als Papeln auftretend) über den Streckseiten der kleinen Fingergelenke; gilt als Hinweis für eine Polymyositis bzw. Dermatomyositis.

  • Gottschalk-Operation
    • Gottschalk-Operation

    • Englischer Begriff: Gottschalk's operation

    vaginale Verkürzung des Musculus rectouterinus zur Korrektur einer Retroflexio uteri; heute nicht mehr gebräuchliches Operationsverfahren.

  • Gottstein
    • Gottstein

    • Biogr.: Georg G., geb. 1868, Chirurg, Breslau

  • Gottstein-Heller-Operation
    Gottstein
    • G.(-Heller)-Operation

    s.u. Kardiomyotomie.

  • Gottstein-Sonde
    Gottstein
    • G.-Sonde

    • Englischer Begriff: Gottstein's sound

    Ballonsonde (aus Gummi) zur unblutigen Speiseröhrendehnung bei Kardiospasmus u. zur Tamponade blutender Ösophagusvarizen.

  • Gougerot-Blum-Syndrom
    Gougerot-Syndrom
    • G.-Blum-Syndrom

    • Englischer Begriff: G. and Blum disease

    eine lichenoide purpurische Dermatitis mit Hyperpigmentierungen.

  • Gougerot-Carteaud-Syndrom
    Gougerot-Syndrom
    • G.-Carteaud-Syndrom

    • Englischer Begriff: Gougerot-Carteaud syndrome

    Krankheitsbild mit harten Hautknötchen, fleckigen Blutungen u. erythematös-papulösem Hautausschlag („Kokardenform“).

  • Gougerot-Hailey-Hailey-Syndrom
    Gougerot-Syndrom
    • G.-Hailey-Hailey-Syndrom

    • Englischer Begriff: (G.) Hailey-Hailey disease

    gutartiger, chronischer, familiärer Pemphigus, lokalisiert v.a. an Nacken, Achselfalten, Ellbogen.

  • Gougerot-Mulock-Houwer-Sjögren-Syndrom
    Gougerot-Syndrom
    • G.(-Mulock-Houwer)-Sjögren-Syndrom

    Sjögren-Syndrom (1).

  • Gougerot-Syndrom
    • Gougerot-Syndrom

    • Synonyme: G.-Krankheit

    • Englischer Begriff: Gougerot's disease

    • Biogr.: Henri E. G., 1881–1955, Hautarzt, Paris

    Oberbegriff für Erkrankungen mit Hautaffektionen unklarer Genese.

  • Gouley
    • Gouley

    • Biogr.: 1) Banjamin A. G., Arzt, Philadelphia; 2) John William Severin G., 1832–1920, Chirurg, N.Y.

    • G.-Dilatator
      Harnröhrendehnsonde, u. zwar gebogene Metallbougie mit Führungsrinne an... (mehr)
    • G.-Syndrom
      Einengung der Arteria pulmonalis durch Pericarditis adhaesiva mit erhöhter... (mehr)
  • Gouley-Dilatator
    Gouley
    • G.-Dilatator

    • Englischer Begriff: Gouley dilatator

    • Biogr.: John William Severin G.

    Harnröhrendehnsonde, u. zwar gebogene Metallbougie mit Führungsrinne an der Unterseite für die – in situ bleibende – Gleitsonde; zur Anw. bei Harnröhrenstriktur.

  • Gouley-Syndrom
    Gouley
    • G.-Syndrom

    • Englischer Begriff: Gouley's syndrome

    • Biogr.: Benjamin A. G.

    Einengung der Arteria pulmonalis durch Pericarditis adhaesiva mit erhöhter Rechtsherzbelastung (führt zu Ventrikelerweiterung).

  • Gowers
    • Gowers

    • Biogr.: Sir William R. G., 1845–1915, Internist, London

    • G.-Bündel
      Tractus spinocerebellaris anterior... (mehr)
    • G.-Reflex
      Kontraktion des Musculus triceps surae nach Beklopfen des Schienbeines... (mehr)
    • G.-Zeichen
    • 1)
      am gestreckt Liegenden durch passive Streckung (Dorsalflexion) von Fuß... (mehr)
    • 2)
      das „Hochklettern“ an den eigenen Beinen bei Aufrichten aus dem Sitzen... (mehr)
  • Gowers-Bündel
    Gowers
    • G.-Bündel

    • Englischer Begriff: Gowers tract

    Tractus spinocerebellaris anterior.

  • Gowers-Reflex
    Gowers
    • G.-Reflex

    • Englischer Begriff: G. reflex

    Kontraktion des Musculus triceps surae nach Beklopfen des Schienbeines (bei gebeugtem Knie u. dorsalflektiertem Fuß).

  • Gowers-Zeichen
    Gowers
    • G.-Zeichen

    • 1)
      am gestreckt Liegenden durch passive Streckung (Dorsalflexion) von Fuß... (mehr)
    • 2)
      das „Hochklettern“ an den eigenen Beinen bei Aufrichten aus dem Sitzen... (mehr)
  • Gowers-Zeichen 1)
    Gowers  >  Gowers-Zeichen
    • 1)

    • Englischer Begriff: G. sciatic pain enhancement

    am gestreckt Liegenden durch passive Streckung (Dorsalflexion) von Fuß oder Großzehe ausgelöster Ischiasschmerz.

  • Gowers-Zeichen 2)
    Gowers  >  Gowers-Zeichen
    • 2)

    • Englischer Begriff: G. sign

    das „Hochklettern“ an den eigenen Beinen bei Aufrichten aus dem Sitzen oder Hocken als Zeichen der Muskeldystrophie (v.a. bei Typ Duchenne u. Kugelberg-Welander).

  • Goyrand
    • Goyrand

    • Biogr.: Jean G. B. G. , 1803–1866, franz. Chirurg

    • G.-Fraktur
      Radiusfraktur mit Verschiebung des distalen Fragments nach palmar... (mehr)
    • G.-Hernie
      Leistenbruch als Hernia interstitialis zwischen äußerem u. innerem schrägem... (mehr)
    • G.-Luxation
      (Sub-)Luxation des Radiusköpfchens durch das eingerissene Ligamentum anulare... (mehr)
  • Goyrand-Fraktur
    Goyrand
    • G.-Fraktur

    • Englischer Begriff: Goyrand's fracture

    Radiusfraktur mit Verschiebung des distalen Fragments nach palmar.

  • Goyrand-Hernie
    Goyrand
    • G.-Hernie

    • Englischer Begriff: G.'s hernia

    Leistenbruch als Hernia interstitialis zwischen äußerem u. innerem schrägem Bauchwandmuskel.

  • Goyrand-Luxation
    Goyrand
    • G.-Luxation

    • Englischer Begriff: G.'s luxation

    (Sub-)Luxation des Radiusköpfchens durch das eingerissene Ligamentum anulare.

  • GOZ

      Abk. für Gebührenordnung für Zahnärzte.

    • GP

        Abk. für Glykoprotein (z.B. GPIIb, ein GP der Thrombozytenmembran).

      • GPT
        • Synonyme: Abk. für Glutamat-pyruvat-transaminase

        • Englischer Begriff: GPT

        • Fach: Labormedizin

        Alanin-amino-transferase.

      • gr. m. p.
        • Synonyme: Abk. für grosso modo pulverisatum

        grob gepulvert (Rezeptur), obsolet.

      • gr. p.
        • Synonyme: Abk. für grosso pulversatum

        • Fach: Pharmazie

        grob gepulvert (Rezeptur), obsolet.

      • Graaf-Follikel
        • Graaf-Follikel

        • Synonyme: Folliculus ovaricus maturus

        • Englischer Begriff: graafian follicle

        • Biogr.: Regnier de G., 1641–1673, Anatom, Leyden, Delft

        Abbildung

        der aus dem Sekundärfollikel (s.a. Folliculi ovarici) hervorgegangene reife Eifollikel mit flüssigkeitsgefüllter Höhle, in die sich der Eihügel vorwölbt; ist umgeben von einer doppelschichtigen Bindegewebshülle (Theca folliculi). Wird nach dem Eisprung (Ovulation) zum Gelbkörper. S.a. Abb.

      • gracilis
        • gracilis

        • Synonyme: grazilis

        • Etymol.: latein.

        zart, dünn. Gracilis: Kurzbezeichnung des Musculus gracilis.

      • Grad
        • Synonyme: °

        • Etymol.: latein. Gradus = der Schritt

        • Englischer Begriff: degree

        Abstufung eines Zustandes bzw. Geschehens; v.a. Maß(einheit) für die Einteilung zahlreicher Skalen (z.B. der Temperatur, des geometrischen Winkels).

      • Gradation
        • Gradation

        • Englischer Begriff: gradation

        • Fach: Röntgenologie

        die Abstufung der Schwärzung einer photographischen Emulsion in Abhängigkeit von der Belichtung.

      • Gradenigo-Syndrom
        • Gradenigo-Syndrom

        • Englischer Begriff: Gradenigo's syndrome

        • Biogr.: Giuseppe G., 1859–1926, ital. Ohrenarzt

        gleichseitige Abduzensparese u. Trigeminusneuralgie (des 1. u. 2. Astes) bei eitriger Mittelohrentzündung und Mastoiditis infolge deren Ausbreitung in die Felsenbeinspitze (Petroapicitis) u. Leptomeningitis.

      • Gradient
        • Gradient

        • Etymol.: latein. gradere, gradior = schreiten

        • Englischer Begriff: gradient

        Verlauf der Änderung einer Kenngröße (z.B. Konzentration, Druck, Temperatur, Dichte, Ladung) zwischen räumlich oder zeitlich definierten Punkten; z.B. das Sauerstoffgefälle im Körper (z.B. alveolokapillär als Diffusions-G. für O2- u. CO2-Austausch) oder das Ruhemembranpotential (als elektrochemischer G. der Zellmembran [zwischen innen u. außen]).

      • Gradientenelution
        • Gradienten|elution

        • Englischer Begriff: gradient elution

        chromatographische Stoffauftrennung (Chromatographie) durch kontinuierliche Änderung der Zusammensetzung (Polarität, pH, Pufferkonzentration) der mobilen Phase (Elutionsmittel).

      • Gradientenzentrifugation
        • Gradienten|zentrifugation

        • Synonyme: Dichtegradientenzentrifugation

        • Englischer Begriff: density gradient centrifugation

        Auftrennung von Teilchen (z.B. von Zellbestandteilen [s.a. subzelluläre Fraktionierung], Viren, Plasmaproteinen) in einem Medium (z.B. Cäsiumchlorid-Lösung) stufenweise oder kontinuierlich zunehmender Dichte unter Anw. eines durch Ultrazentrifuge erzeugten Schwerefeldes.

      • Grading
        • Grading

        • Etymol.: engl.

        Tabelle

        Differenzierungsgrad eines Tumors. Beurteilung des Malignitätsgrades, gewöhnlich mittels histologischer u. zytologischer Kriterien (Anaplasie, Entdifferenzierung u. Mitosezahl); i.d.R. 3–4 pathohistologische Differenzierungsgrade (Tab.). S.a. pTNM-Klassifikation, Staging.

      • Gradiometer

          Magnetometer, das die Unterscheidung der in verschiedenen Entfernungen gelegenen Magnetfelder ermöglicht.

        • Graefe
          • (v.-)Graefe

          • Biogr.: 1) Albrecht Fr. v. G., 1828–1870, Augenarzt, Berlin; 2) Carl Ferd. v. G., 1787–1840, Chirurg, Berlin

          • G.-Fleck
            Punkt nahe dem Foramen supraorbitale, von dem aus durch Druck ein Lidkrampf... (mehr)
          • G.-Gleichgewichtsprüfung
            Prüfung des Augenmuskelgleichgewichts durch einseitiges Vorhalten eines... (mehr)
          • G.-Methode
            Stiellappenplastik mit frisch gebildetem Hautlappen (im Gegensatz zum... (mehr)
          • G.-Operation
            ... (mehr)
          • 1)
            Schielkorrektur durch transkonjunktivale Tenotomie des den Strabismus... (mehr)
          • 2)
            extrakapsuläre Linsenextraktion nach Lappenschnitt der Hornhaut u. Iridektomie... (mehr)
          • G.-Reflex
            Orbikularisphänomen... (mehr)
          • G.-Syndrom
            beidseitige Augenmuskellähmung infolge Degeneration der motorischen Mittelhirnkerne... (mehr)
          • G.-Sjögren-Syndrom
            autosomal-rezessiv erbliche Fehlbildung mit Retinitis pigmentosa, Taubheit... (mehr)
          • G.-Versuch
            genaues Zeigenlassen auf ein mit einem Auge (= monokulär) fixiertes Objekt... (mehr)
          • G.-Zeichen
            Zurückbleiben des Oberlids bei Blicksenkung als Symptom der Basedow-Krankheit... (mehr)
        • Graefe-Fleck
          Graefe
          • G.-Fleck

          • Biogr.: Albrecht Fr. v. G.

          Punkt nahe dem Foramen supraorbitale, von dem aus durch Druck ein Lidkrampf gelöst werden kann.

        14657