Medizin-Lexikon: Einträge mit "G"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Guleke-Operation
    • Guleke-Operation

    • Englischer Begriff: Guleke's operation

    • Biogr.: Nicolai G., 1878–1958, Chirurg, Jena, Marburg

    zweizeitige abdominosakrale Mastdarmentfernung; zunächst Bildung eines Kunstafters (einläufiger endständiger Anus praeter sigmoideus) u. Blindverschluss des Sigmastumpfes; in 2. Sitzung Aushülsung, Extraperitonealisierung u. Entfernung des tumortragenden Darmabschnitts auf sakralem Wege.

  • Gulliver-Halluzination

      optische Halluzination, bei der die halluzinierten Menschen als Riesen erscheinen (Makrohalluzination).

    • Gullstrand
      • Gullstrand

      • Biogr.: Allvar G., 1862–1930, Augenarzt, Uppsala; 1911 Nobelpreis für Medizin

      • G.-Brille
        punktuell abbildende Starbrille mit asphärisch geschliffenen Gläsern (= Katralgläser®)... (mehr)
      • G.-Gesetz
        Wandert bei einem Schielenden, der gleichzeitig fixiert u. den Kopf dreht... (mehr)
      • G.-Lampe
        ältestes Modell einer Spaltlampe... (mehr)
    • Gullstrand-Brille
      Gullstrand
      • G.-Brille

      • Englischer Begriff: Gullstrand's glasses

      punktuell abbildende Starbrille mit asphärisch geschliffenen Gläsern (= Katralgläser®).

    • Gullstrand-Gesetz
      Gullstrand
      • G.-Gesetz

      • Englischer Begriff: G.'s law

      Wandert bei einem Schielenden, der gleichzeitig fixiert u. den Kopf dreht, der Lichtreflex der Hornhaut („Korneareflexbild“) beider Augen in Richtung der Kopfdrehung, dann ist dies die Seite des schwächeren Muskels.

    • Gullstrand-Lampe
      Gullstrand
      • G.-Lampe

      • Englischer Begriff: G.'s lamp

      ältestes Modell einer Spaltlampe.

    • Gulonsäure
      • Gulon|säure

      • Synonyme: l-Gulons.

      • Englischer Begriff: gulonic acid

      das mit Glukonsäure isomere Oxidationsprodukt der Gulose, entstanden durch Reduktion der d-Glucuronsäure mit NADPH; der Abbau erfolgt über 3-Keto-l-gulonsäure bis zum d-Xylulose-5-phosphat; in Tieren u. Pflanzen erfolgt Umwandlung zu l-Ascorbinsäure (über l-Gulonolacton durch die – Menschen fehlende – l-Gulonolacton-oxidase).

    • Gulose
      • Gulose

      • Englischer Begriff: gulose

      eine Aldohexose (Zucker); isomer mit Glucose.

    • Gumma
      • Gumma

      • Fach: Pathologie

      „Gummiknoten“ als Bezeichnung für ein – häufig prall-elastisches – Granulom bei subakuter Entzündung (z.B. bei Hauttuberkulose, Sporotrichose), i.e.S. aber als G. syphiliticum. Bildung meist in 4 Stadien: Knotenbildung, Erweichung, geschwüriger Zerfall (Exulzeration), Rückbildung mit Vernarbung.

    • Gumma syphiliticum
      Gumma
      • G. syphiliticum

      • Englischer Begriff: gumma

      G. des Tertiärstadiums der Syphilis; v.a. in der Haut (oft an Unterschenkeln), in Knochen, Gelenken, Kreislauforganen (in der Aortenwand oft miliar), Niere, Leber u. im zentralen Nervensystem; scharf abgegrenzt, später meist geschwürig (mit unterminiertem, scharfem Rand, speckigem Grund); besteht histol aus reichlich Lymphozyten u. Plasmazellen, ferner aus Fibroblasten, faserigem Bindegewebe, Nekrosen, epitheloiden Zellen, selten Langerhans-Riesenzellen; enthält äußerst selten Treponemen.

    • Gummi arabicum
      • Gummi arabicum

      • Englischer Begriff: arabic gum

      aus dem Saft afrikanischer Acacia-Arten („Akaziengummi“) gewonnene amorphe Masse mit Calcium-, Kalium- u. Magnesium-Salzen der Arabinsäure, oxidierenden Enzymen u. wenig Gerbstoff. Quillt in Wasser auf u. ergibt eine klebrige, visköse Lösung. Anw. z.B. als Arzneihilfsmittel.

    • Gummi...
      • Gummi...

      • Englischer Begriff: gum

      s.a. Kautschuk...

    • Gummibecken
      • Gummi|becken

      • Englischer Begriff: rubber pelvis

      das extrem nachgiebige knöcherne Becken bei Osteomalazie.

    • Gummibläschennävus
      • Gummi|(bläschen)nävus

      • Fach: Dermatologie

      Bean-Syndrom.

    • Gummigelenk
      • Gummi|gelenk

      • Englischer Begriff: flail joint

      das schlaffe, überdehnbare Gelenk bei Muskelhypotonie, schlaffer Lähmung und Myatonia congenita; s.a. Hampelmannphänomen.

    • Gummihaut
      • Gummi|haut

      • Fach: Dermatologie

      Cutis hyperelastica.

    • Gummikeil
      • Gummi|keil

      • Englischer Begriff: hard-rubber gag

      • Fach: Anästhesiologie

      flach-keilförmiges Hartgummistück als Mundsperrer („Bisskeil“; als Zahn- u. Beißschutz); Anw. z.B. bei Trismus, Magenspülung, Intubation sowie epileptischem Anfall.

    • Gummiknoten
      • Gummi|knoten

      • Fach: Pathologie

      Gumma.

    • Gummistrumpf
      • Gummi|strumpf

      • Synonyme: Kompressionsstrumpf

      • Englischer Begriff: elastic stocking

      elastisch gewebter Strumpf (heute meist nicht aus Gummi) zur Prophylaxe u. Therapie der (Bein-)Varikose bzw. des Lymphödems.

    • gummös
      • Englischer Begriff: gummatous

      • Fach: Pathologie

      in Form oder mit Bildung von (syphilitischen) Gummen (Gumma).

    • Gumprecht-Kernschatten
      • Gumprecht-Kernschatten

      • Synonyme: G.-Schollen

      • Englischer Begriff: Gumprecht's shadow

      • Biogr.: Ferdinand G., 1864–1947, Internist, Jena, Weimar

      durch die Blutausstrichtechnik gequetschte weiße Blutkörperchen, die im Differentialblutbild (oder Knochenmarkausstrich) als verwaschene, unregelmäßige Flecken ohne deutliche Kernstruktur sichtbar sind; v.a. als, infolge ihrer besonderen Zerbrechlichkeit entstandene, Lymphozyten-Schatten bei chronischer lymphatischer Leukämie.

    • Gunn
      • Gunn

      • Biogr.: 1) Moses G., 1822–1887, Anatom u. Chirurg, Detroit, Chicago; 2) Robert Marcus G., 1850–1909, engl. Augenarzt

      • G.-Ligament
        Ligamentum iliofemorale... (mehr)
      • G.-Zeichen
        (mehr)
      • 1)   Abbildung
        scheinbare Einengung einer Netzhautvene an der Kreuzungsstelle mit einer... (mehr)
      • 2)
        meist einseitige Bewegungskopplung zwischen Unterkiefer u. Augenlid als... (mehr)
    • Gunn-Ligament
      Gunn
      • G.-Ligament

      • Biogr.: Moses G.

      Ligamentum iliofemorale.

    • Gunn-Zeichen
      Gunn
      • G.-Zeichen

      • Biogr.: Robert Marcus G.

      • 1)   Abbildung
        scheinbare Einengung einer Netzhautvene an der Kreuzungsstelle mit einer... (mehr)
      • 2)
        meist einseitige Bewegungskopplung zwischen Unterkiefer u. Augenlid als... (mehr)
    • Gunn-Zeichen 1)
      Gunn  >  Gunn-Zeichen
      • 1)

      • Synonyme: Kreuzungsphänomen

      • Englischer Begriff: Gunn's crossing sign

      Abbildung

      scheinbare Einengung einer Netzhautvene an der Kreuzungsstelle mit einer arteriosklerotisch wandverdickten Arterie (s. Abb.). S.a. Parallel-Gunn-Zeichen.

    • Gunn-Zeichen 2)
      Gunn  >  Gunn-Zeichen
      • 2)

      • Synonyme: Kiefer-Lid-Phänomen

      • Englischer Begriff: G.'s phenomenon

      meist einseitige Bewegungskopplung zwischen Unterkiefer u. Augenlid als Emporschnellen des gesenkten Lids („Lidptose“) u. der Augenbraue beim Kau- u. Schluckakt (ferner bei lautem Sprechen, Gähnen, Zungeherausstrecken).

    • Günther
      • Günther

      • Biogr.: Hans G., 1884–1956, deutscher Internist, Bonn, Leipzig

    • Günther-Efflux
      Günther
      • G.-Efflux

      pelvirenaler Reflux.

    • Günther-Filter
      Günther
      • G.-Filter

      helikaler Kavafilter zur Lungenembolie-Prophylaxe, aus 12 Stahldrähten geformt. Besitzt nach kranial gerichtete Füßchen; ein kaudal angebrachter Haken dient der transfemoralen Entfernung.

    • Günther-Operation
      Günther
      • G.-Operation

      Modifikation der Pirogoff-Amputation.

    • Günther-Syndrom
      Günther
      • G.-Syndrom

      • 1)
        Porphyria congenita... (mehr)
      • 2)
        blutfarbener Harn, aber ohne Erythrozyten, durch Myoglobinausschüttung... (mehr)
    • Günther-Syndrom 1)
      Günther  >  Günther-Syndrom
      • 1)

      • Synonyme: G.-Hämatoporphyrie

      • Englischer Begriff: Günther's disease

      Porphyria congenita.

    • Güntz-Zeichen
      • Güntz-Zeichen

      • Englischer Begriff: Güntz' sign

      • Biogr.: Eduard G., 1903–1973, Orthopäde, Frankfurt/M.

      abnorme Geradhaltung des Wirbelsäulenabschnitts oberhalb einer Bandscheibenhernie als röntgenologisches Frühsymptom.

    • Günzberg-Probe
      • Günzberg-Probe

      • Englischer Begriff: Günzberg's test

      Nachweis freier Salzsäure im Magensaft mit alkoholischer Phlorogluzin- u. Vanillin-Lösung. Bei pH < 2,8 Rotfärbung, > 4,0 gelb-bräunliche Verfärbung. S.a. Azidität.

    • Gurkenkernbandwurm
      • Gurkenkern|bandwurm

      Dipylidium caninum.

    • Gürtel
      • Englischer Begriff: belt; girdle

      • Fach: Anatomie

      Cingulum.

    • Gürtelgefühl
      • Gürtel|gefühl

      • Englischer Begriff: girdle sensation

      • Fach: Neurologie

      Umschnürungsgefühl im Bereich des Rumpfes, z.B. bei Myelitis.

    • Gürtelrose
      • Gürtel|rose

      • Englischer Begriff: herpes zoster; shingles

      Zoster.

    • Gürteltyp der Fettsucht
      • Gürtel|typ (der Fettsucht)

      zonale Adipositas (circumpelvica) bes. im Bereich von Beckengürtel, Hüften, Gesäß u. Oberschenkeln; v.a. bei Frauen.

    • Gürtelverband
      • Gürtel|verband

      • Fach: Chirurgie

      Cingulum.

    • Gusberg-Kürette
      • Gusberg-Kürette

      • Englischer Begriff: Gusberg's curette

      Kürette mit 2 Hohlzylindern als Entnahmeinstrument für die Ringbiopsie am Gebärmutterhals.

    • Guss
        Abbildung

        hydrotherapeutische Anw. mit kaltem oder wechselwarmem Wasser, das als fast druckloser Strahl von Daumendicke so an den Körper gebracht wird, dass ein „Wassermantel“ entsteht (Flachguss). Als Blitz- oder Strahlguss mit kräftigem mechanischem Reiz (Reizintensität Tab. Hydrotherapie). S.a. Abb.

      • Gussenbauer-Winiwarter-Magenresektion
        • Gussenbauer-Winiwarter-Magenresektion

        • Englischer Begriff: Gussenbauer's operation

        modifizierte Billroth-II-Operation mit Verschluss des Magenstumpfs u. seitlicher Magen-Darm-Anastomosierung im oberen Magenstumpfbereich.

      • Gussfieber
        • Englischer Begriff: metal fume fever

        Gießerfieber.

      • Gussplatte
        • Fach: Bakteriologie

        mit erregerhaltigem Material vermischter flüssiger Nährboden, der in Plattenform ausgegossen wird (z.B. in eine Petri-Schale). Ermöglicht isoliertes Wachstum einzelner Kolonien.

      • Gustatio
        • Gustatio

        • Etymol.: latein.

        Geschmack.

      • gustatorisch
        • gusta|torisch

        • Synonyme: gustativ

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: gustatory

        den Geschmackssinn betreffend. S.a. Geschmacks...

      • gustatorisches Weinen
        gustatorisch
        • g. Weinen

        • Englischer Begriff: g. lacrimation

        • Fach: Neurologie

        Krokodilstränenphänomen.

      • Gustometrie
        • Gusto|metrie

        • Englischer Begriff: gustometry

        Saporimetrie; s.a. Geschmacksprüfung.

      • Gustus
        • Gustus

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: taste

        Geschmack.

      155 56 57