Medizin-Lexikon: Einträge mit "H"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Hypohydratation
    • Hypo|hydratation

    • Englischer Begriff: hypohydration

    • Fach: Pathologie

    verminderter Wassergehalt des Körpers (Dehydratation).

  • Hypoinsulinismus
    • Hypo|insulinismus

    • Synonyme: inkretorischer Hypopankreatismus

    • Englischer Begriff: hypoinsulinism

    verminderte Insulin-Produktion des Pankreas. Führt zu Hyperglykämie, Diabetes mellitus.

  • Hypojodämie
    • Hypo|jod|ämie

    verminderter (< 0,0048 mg/dl) Gehalt des Blutplasmas an Gesamtjod.

  • Hypokaliämie
    • Hypo|kali|ämie

    • Englischer Begriff: hypokalemia

    verminderter Kaliumgehalt des Blutes (< 3,5 mmol/l). Ätiol.: als externe Bilanzstörung z.B. bei reduzierter oraler Zufuhr, intestinalen Verlusten (Diarrhö, Laxanzienabusus, Erbrechen, Mukorrhö bei villösem Adenom), primär renal durch Nierenerkrankungen (chron. interstitielle Nephritiden, polyurische Phase des akuten Nierenversagens, renale tubuläre Azidose), sekundär renal bei Diuretikatherapie, primärem oder sekundärem Hyperaldosteronismus, Hyperkortisolismus, Lakritzenabusus, Carbenoxolontherapie. Als interne Bilanzstörung (Verteilungshypokaliämie) bei Verlagerung von Kalium aus dem Extrazellulärraum in die Zellen, z.B. bei Alkalosen, Insulintherapie eines Coma diabeticum. Klinik: Die Symptome sind umso ausgeprägter, je schneller eine H. auftritt: Adynamie bis zu Paresen, Obstipation bis zum paralytischen Ileus, Abschwächung bis Fehlen der Reflexe, im EKG Abflachung von T, ST-Senkung, U-Welle (höher als T), TU-Verschmelzung, Extrasystolen; hypokaliämische Nephropathie u. metabolische Alkalose.

  • Hypokalie
    • Hypo|kalie

    Kaliummangel der Zelle.

  • Hypokalziämie
    • Hypo|kalz(i)ämie

    • Englischer Begriff: hypocalcemia

    verminderter Calciumgehalt des Blutserums (< 4,5 mval/l bzw. 2,25 mmol/l [beim Erwachsenen]); bei (Pseudo-)Hypoparathyreoidismus, Vitamin-D-Mangel, Steatorrhö, Nierenerkrankungen mit Phosphatretention (s.a. Hyperphosphatämie), akuter Pankreatitis. Führt zu Tetanie (bzw. Spasmophilie) u. zu ST-, QT-Verlängerung im EKG.

  • Hypokalzistie
    • Hypo|kalzistie

    • Fach: Pathologie

    verminderte Calciumeinlagerung im Gewebe (bei verminderter Fixation = Hypokalzipexie).

  • Hypokapnie
    • Hypo|kapnie

    • Synonyme: Hypokarbie

    • Englischer Begriff: hypocapnia

    verminderter Kohlendioxid(= CO2)-Partialdruck im Blut, z.B. bei Hyperventilation; respiratorische Alkalose.

  • Hypokinese
    • Hypo|kinese

    • Synonyme: -kinesie

    • Englischer Begriff: hypokinesia, -kinesis

    • 1)
      Bewegungsarmut, Verminderung der Spontanmotorik (der willkürlichen und... (mehr)
    • 2)
      Störung der Herzwandbeweglichkeit... (mehr)
    • 3)
      schwächer ausgeprägte fetale Akinesie; evtl... (mehr)
  • Hypokinese, -kinesie 1)
    Hypokinese
    • 1)

    • Fach: Neurologie

    Bewegungsarmut, Verminderung der Spontanmotorik (der willkürlichen und unwillkürlichen Bewegungen einschließlich physiologischer Mitbewegungen); bei Erkrankungen des extrapyramidal-motorischen Systems (z.B. bei Parkinson-Syndrom), des Stirnhirns, bei Depression, Schizophrenie.

  • Hypokinese, -kinesie 2)
    Hypokinese
    • 2)

    • Fach: Kardiologie

    Störung der Herzwandbeweglichkeit.

  • Hypokinese, -kinesie 3)
    Hypokinese
    • 3)

    schwächer ausgeprägte fetale Akinesie; evtl. als autosomal-rezessiv (?) erbliche H.-Sequenz mit Lymphödem (German-Syndrom).

  • hypokinetisch-rigides Syndrom
    • hypokinetisch-rigides Syndrom

    Bewegungsarmut (Hypokinese) mit Muskelsteife (Rigor), z.B. bei Parkinson- u. Wilson-Syndrom u. nach Phenothiazin-Dauerverabfolgung; s.a. amyostatisches Syndrom.

  • Hypokinospermie
    • Hypo|kino|spermie

    • Englischer Begriff: hypokinospermia

    reduzierte Beweglichkeit der Spermien; bei Oligo-, Hypozoospermie.

  • Hypokoagulabilität
    • Hypo|koagulabilität

    • Englischer Begriff: hypocoagulability

    verminderte Gerinnbarkeit; i.e.S. die des kreisenden Blutes (Hypo|koagul|ämie), u. zwar infolge Vermehrung von Gerinnungshemmstoffen oder Verminderung gerinnungsfördernder (Pro-)Faktoren. Künstlich nach Verabfolgung von Antikoagulanzien.

  • Hypokokortizismus
    • Hypo|kortizismus

    • Englischer Begriff: hypoadrenocorticalism

    Nebennierenrindeninsuffizienz.

  • Hypokonvertinämie
    • Hypo|konvertin|ämie

    • Englischer Begriff: hypoconvertinemia

    Hypoproconvertinämie.

  • Hypolipidämie
    • Hypo|lip(id)|ämie

    • Englischer Begriff: hypolipemia

    Tabelle

    verminderter Lipidgehalt des Blutes bzw. die entsprechenden Krankheitsbilder (Tab.). S.a. Hooft-Syndrom.

  • Hypolipoproteinämie
    • Hypo|lipo|protein|ämie

    • Englischer Begriff: hypolipoproteinemia

    verminderter Gehalt des Blutes an Lipoproteinen bzw. die damit zusammenhängenden Krankheiten (Hypolipidämien [dort Tab.]; s.a. Abetalipoproteinämie, Tangier-Krankheit).

  • Hypoliquorrhö
    • Hypo|liquor|rhö

    • Englischer Begriff: low CSF production

    unzureichende Liquorproduktion.

  • Hypomagnesiämie
    • Hypo|magnesi|ämie

    • Englischer Begriff: hypomagnesemia

    verminderter Gehalt des Blutserums an Magnesium; z.B. bei primärem Hyperaldosteronismus, Alkoholismus, Nierenerkrankungen mit Polyurie. Krankheitszeichen: Magnesiummangelsyndrom.

  • Hypomanie
    • Hypo|manie

    • Englischer Begriff: hypomania

    • Fach: Psychologie

    leichte Form der Manie.

  • Hypomastie
    • Hypo|mastie

    • Englischer Begriff: hypomastia

    Unterentwicklung (bis Fehlen) der Brustdrüsen.

  • Hypomenorrhö
    • Hypo|menor|rhö

    • Englischer Begriff: hypomenorrhea

    zu schwache Regelblutung; z.B. bei Endometrium-Tuberkulose oder nach wiederholter (zu radikaler) Abrasio; eine ovarielle Insuffizienz ist dabei eher selten.

  • Hypometabolismus
    • Hypo|metabolismus

    • Englischer Begriff: hypometabolism

    verminderter Stoffwechsel.

  • Hypometrie
    • Hypo|metrie

    • Englischer Begriff: hypometria

    • Fach: Neurologie

    Dysmetrie mit zu kurzem Ausmaß der (evtl. vorzeitig gebremsten) Willkürbewegungen.

  • Hypometropie
    • Hypo|metropie

    • Englischer Begriff: hypometropia

    Kurzsichtigkeit, Myopie.

  • Hypomimie
    • Hypo|mimie

    • Englischer Begriff: mask-like face

    • Fach: Neurologie

    verringerte Ausdrucksbewegungen; z.B. bei Parkinsonismus, epidemischer Enzephalitis.

  • Hypomnesie
    • Hypo|mnesie

    • Englischer Begriff: hypomnesia

    Verminderung von Gedächtnisinhalten; im Gegensatz zur Amnesie nicht einen begrenzten Zeitabschnitt betreffend. Das Neugedächtnis ist allgemein stärker betroffen als das Altgedächtnis.

  • Hypomochlion
    • Hypo|mochlion

    Dreh- u. Stützpunkt eines Hebels; z.B. geburtsh die sich bei der Austrittsbewegung gegen die Unterkante der Symphyse stemmende Körperstelle des Kindes.

  • Hypomotilität
    • Hypo|motilität

    • Englischer Begriff: hypomotility

    verringerte Motilität (z.B. der Hohlorgane); s.a. Hypokinese.

  • Hypomotilitätskrankheiten
    • Hypo|motilitäts|krankheiten

    • Englischer Begriff: hypokinetic diseases

    Bewegungsmangelkrankheiten.

  • Hyponatriämie
    • Hypo|natr(i)ämie

    • Englischer Begriff: hyponatremia

    verminderter (< 130 mmol/l) Gehalt des Blutserums an Natrium; bei hypotoner Dehydratation u. hypotoner Hyperhydratation sowie – als Pseudo-H. – bei Verdrängung des Na aus der extrazellulären Flüssigkeit durch andere positiv geladene oder entsprechend osmotisch aktive Teilchen (z.B. bei Hyperglykämie, -lipidämie, -proteinämien); als Verdünnungs-, Verlust- oder Verteilungs-H. Kommt vor z.B. bei Hypoaldosteronismus, Salzverlustniere, Diuretika-Verabfolgung, nach heftigem Erbrechen, Durchfällen, inappropriater ADH-Sekretion, Hypothyreose, nephrotischem Syndrom, Leberzirrhose, Nierenversagen, Herzinsuffizienz. Klinik (Natriummangelsyndrom): Hypotonie, Tachykardie, allg. Verlangsamung, Apathie, Muskelkrämpfe; s.a. Salzmangelsyndrom, Hypochlorämie.

  • Hyponatriurie
    • Hypo|natri|urie

    • Englischer Begriff: hyponatriuria

    verminderte (< 100 mg/24 Std.; unter 6 mmol/m2 Körperoberfläche) Ausscheidung von Natrium durch die Niere; z.B. bei Salzmangelsyndrom.

  • Hyponkie
    • Hyp|onkie

    • Englischer Begriff: hypooncotic pressure

    herabgesetzter onkotischer Druck, i.e.S. als H. des Blutplasmas (< 22 mm Quecksilbersäule).

  • Hyponoia
    • Hypo|noia

    • Englischer Begriff: hyponoia

    dämmrig eingeengte Bewusstseinslage, s.a. Dämmerzustand.

  • Hyponychium
    • Hyp|onychium

    • Englischer Begriff: hyponychium

    das Nagelbett distal des Möndchens (Lunula) u. der Nageltasche; nicht an der Nagelbildung beteiligt.

  • Hypopallästhesie
    • Hypo|pall|ästhesie

    • Englischer Begriff: reduced vibration sense

    herabgesetztes Vibrationsempfinden; s.a. Pallanästhesie.

  • Hypoparathyreoid-Addison-Monilias-Syndro
    • Hypoparathyreoid-Addison-Monilias-Syndrom

    das H.-A.-M.-Syndrom.

  • Hypoparathyreoidismus
    • Hypo|para|thyr(e)oidismus

    • Englischer Begriff: hypoparathyroidism

    Tabelle

    Unterfunktion der Nebenschilddrüsen mit verminderter oder fehlender Sekretion von Parathormon. Einteilung: selten als primärer H., z.B. bei Atrophie oder Hypoplasie der Nebenschilddrüse, als Autoimmunkrankheit (idiopathischer H.). dann oft kombiniert mit Nebennierenatrophie; s.a. H.-A.-M.-Syndrom) oder als erbliche Krankheit (evtl. mit Di-George-Syndrom). Häufiger als parathyreopriver H. meist nach Schilddrüsenoperation mit versehentlicher Entfernung oder Zerstörung der Blutversorgung der Epithelkörperchen. Klinik: führt zu Hypokalziämie, Hyperphosphatämie, Hypokalziurie; in der Folge verminderte renale Vitamin-D-Synthese (s.a. Tab.). Klinisch (evtl. nur bei Belastung des Calciumhaushalts, z.B. bei Durchfall) zu Tetanie, die nur latent sein kann, aber typische Veränderungen im Elektromyogramm aufweist. Ein lange bestehender H. kann mit Wesensveränderungen bis zur Psychose, Stammganglienverkalkung, selten mit extrapyramidalen Symptomen u. Katarakt einhergehen. Bei frühem Beginn Zahnentwicklungsstörungen, allgemeine Entwicklungsstörung. Ther.: Vitamin-D-Gabe in u.U. hohen Dosen, dadurch Erhöhung des Serumkalziumspiegels bei gleichzeitiger Kalziumzufuhr (bis 1000 mg/Tag). S.a. Albright-Osteodystrophie.

  • Hypophalangie
    • Hypo|phalangie

    • Englischer Begriff: hypophalangism

    angeborenes Fehlen von Finger- u. Zehengliedern; meist als Brachyhypophalangie.

  • Hypopharyngoskopie
    • Hypo|pharyngo|skopie

    • Englischer Begriff: hypopharyngoscopy

    Endoskopie des Hypopharynx u. Kehlkopfeingangs; die indirekte H. unter Vorziehen des örtlich betäubten Kehlkopfes mittels zwischen die Stimmlippen eingesetzten Larynxhebels (v. Eicken) oder mittels scharfer, in den Schildknorpel eingesetzter Krallenzange (Brüggemann); die direkte H. mit dem Hypopharyngoskop (Spatel- oder spreizbares Klapprohrinstrument).

  • Hypopharynx
    • Hypo|pharynx

    • Englischer Begriff: hypopharynx

    • Fach: Anatomie

    der untere Schlundbereich, Pars laryngea pharyngis.

  • Hypopharynxdivertikel
    • Hypo|pharynx|divertikel

    • Englischer Begriff: hypopharyngeal diverticulum

    meist an der Hinterwand des Hypopharynx gelegenes Pulsionsdivertikel zwischen krikopharyngealem Sphinkter u. Speiseröhreneingang (Ösophagusmund), im Bereich des sog. Laimer-Dreiecks; nur selten als angeborenes echtes H. Verursacht meist Schluckbeschwerden.

  • Hypopharynxkarzinom
    • Hypo|pharynx|karzinom

    zu den Kopf-Hals-Tumoren gehörendes Malignom; Risikofaktoren sind: Nikotin, hochprozentiger Alkohol; Klassifikation nach TNM-System. Klinik: oft uncharakteristisch, z.B. unklare Schluckbeschwerden, Globus-Syndrom, „Kratzen im Hals“. Diagn.: u.a. Hypopharyngoskopie, CT, Röntgen-Breischluck. Ther.: kombinierte chirurgisch-radiologische Behandlung, ggf. palliative Radiotherapie, Tracheostomie, Nährsonde. S.a. Kehlkopfkarzinom.

  • Hypophonie
    • Hypo|phonie

    • 1)
      abgeschwächtes Atemgeräusch bzw... (mehr)
    • 2)
      Phonasthenie... (mehr)
  • Hypophonie 1)
    Hypophonie
    • 1)

    • Englischer Begriff: hypophonesis

    abgeschwächtes Atemgeräusch bzw. gedämpfter Klopfschall über der Lunge; als kontralaterale H. im Grocco-Rauchfuss-Dreieck.

  • Hypophonie 2)
    Hypophonie
    • 2)

    • Synonyme: Hypophonesie

    • Englischer Begriff: hypophonia

    • Fach: Laryngologie

    Phonasthenie.

  • Hypophorie
    • Hypo|phorie

    • Englischer Begriff: hypophoria

    Schielen als Heterophorie mit Abweichen des Auges nach unten.

  • Hypophosphatämie
    • Hypo|phosphat|ämie

    • Englischer Begriff: hypophosphatemia

    verminderter Phosphatgehalt des Blutserums (< 1,4 mval/l); z.B. bei Hyperparathyreoidismus, Phosphatdiabetes.

17780