Medizin-Lexikon: Einträge mit "K"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Kanalmetastase
    • Kanal|meta|stase

    s.u. kanalikulär.

  • Kanalnaht
    • Kanal|naht

    operative Einengung eines Hernien- = Bruchkanals durch Vereinigung der Kanalränder.

  • Kanalproteine

      spezielle Proteine der Zellmembran, die für den Ionenaustausch der Zelle mit ihrer Umgebung verantwortlich sind.

    • Kanamycin
      • Kanamycin

      • Englischer Begriff: kanamycin

      aus Streptomyces kanamyceticus isoliertes, als Sulfat gut wasserlösliches Aminoglykosid-Antibiotikum, Anw. wegen hoher systemischer Toxizität nur noch in Augensalben u. -tropfen.

    • Kanavel-Schnitt
      • Kanavel-Schnitt

      • Biogr.: Allen B. K., 1874–1938, Chirurg, Chicago

      ein hohlhandseitiger seitlicher Längsschnitt vom Fingerendgelenk bis zur distalen Hohlhandquerfalte zur Eröffnung eines Panaritiums der Sehnenscheide.

    • Kandida
      • Kan|dida

      • Fach: Mykologie

      Candida.

    • Kandidid
      • Kan|di|did

      • Englischer Begriff: candidid

      Candida-Mykid.

    • Kangri-Krebs
      • Englischer Begriff: kangri cancer

      Hautkrebs in Kaschmir infolge strahlender Hitze des unter den Kleidern getragenen Holzkohlenöfchens.

    • Kanikolafieber
      • Kanikola|fieber

      • Englischer Begriff: canicola fever

      Leptospirosis canicola.

    • Kaninchenrhythmus
      • Kaninchen|rhythmus

      • Englischer Begriff: little rabbit rhythm

      • Fach: Kardiologie

      Hegglin-Zeichen; s.a. Spechtschlagphänomen.

    • Kankroid
      • Kan|kro|id

      • Englischer Begriff: cancroid

      verhornendes Plattenepithelkarzinom; s.a. Hornperlen.

    • Kanner-Syndrom
      • Kanner-Syndrom

      • Englischer Begriff: Kanner's syndrome

      frühkindlicher Autismus.

    • Kanonenschlag
      • Kanonen|schlag

      • Englischer Begriff: cannon beat

      verstärkter 1. Herzton bei atrioventrikulärer Dissoziation, v.a. bei totalem Block; entsteht bei kurzem P-Q-Intervall, wenn die Atrioventrikularklappen durch die unmittelbar vor der Kammersystole erfolgende Vorhofkontraktion „gestellt“ werden.

    • Kantenabsprengung
      • Kanten|absprengung

      • Fach: Chirurgie

      meist epiphysennahe Absprengung einer Knochenkante, z.B. des Volkmann-Dreiecks bei Knöchelfraktur; evtl. als Abschälungsfraktur („flake fracture“). – I.e.S. Absprengung der Vorderkante eines Wirbelkörpers mit oder ohne Bandscheibenbeteiligung.

    • Kantenschmerz
      • Kanten|schmerz

      durch die Bauchdecken auszulösender Druckschmerz an den Gebärmutterkanten bei Endometritis puerperalis.

    • Kanthoplastik
      • Kan|tho|plastik

      • Englischer Begriff: canthoplasty

      Erweiterungsplastik des Lidspalts (z.B. bei Blepharophimose).

    • Kanthorrhaphie
      • Kantho(r)|rha|phie

      • Englischer Begriff: canthorrhaphy

      • Fach: Ophthalmologie

      Tarsorrhaphie.

    • Kanthotomie
      • Kantho|tomie

      • Englischer Begriff: canthotomy

      horizontale Spaltung des (schläfenseitigen) Lidwinkels; z.B. Hilfsschnitt für Zugang zum hinteren Augenhöhlenbereich bei Kanthoplastik.

    • Kanthus
      • Kan|thus

      • Englischer Begriff: canthus

      der Augen-, Lidwinkel (Angulus oculi).

    • Kanüle
      • Ka|nü|le

      • Englischer Begriff: cannula

      Hohlnadel oder Rohr (evtl. flexibel, mit Mandrin, Steckkonus, Hahn) als Instrument v.a. zum Verabfolgen, Ablassen, Ansaugen von Flüssigkeiten (Lösungen, Arzneimittel bzw. Körpersäfte) u. Gasen sowie zum Ausstanzen von Gewebsteilen, zum Einbringen eines weiteren Instruments (z.B. eines Katheters), d.h. als Injektions-, Spül-, Punktions-, Implantations-, Biopsie-, Trachealkanüle.

    • kanzero...
      • kan|zer(o)...

      • Fach: Pathologie

      karzino...; s.a. Onko...

    • Kanzerogen
      • Englischer Begriff: carcinogen

      andere Bezeichnung für Karzinogen; unterschieden werden primäres K. (voll aktives) u. sekundäres K. (aus einer inaktiven Vorstufe entstanden).

    • kanzerogen
      • kan|ze|ro|gen

      karzinogen; z.B. k. Faktoren (Karzinogen), k. Viren (Tumorviren).

    • Kaolinlunge
      • Kao|lin|lunge

      • Synonyme: Kaolinosis (pulmonum)

      • Englischer Begriff: kaolinosis

      Mischstaubsilikose durch, oft mit freiem Siliciumoxid untermischten (bis 70%), Staub von Kaolin (s.a. Bolus alba). Als Sonderform einer Silikose gilt die K. als entschädigungspflichtige Berufskrankheit.

    • Kapazität
      • Englischer Begriff: capacity; capacitance

      Fassungsvermögen, Speicherungsfähigkeit; i.e.S. die elektrische K. des Kondensators, definiert als Verhältnis der Ladung zur hervorgerufenen Spannung. – Einheit ist das Farad.

    • Kapazitation
      • Kapazitation

      • Englischer Begriff: capacitation

      der zum Durchdringen der Hüllen der Eizelle notwendige Reifungsprozess der Spermien (mit Zerfall des Akrosoms) im Genitale der Frau, wird von Östrogenen stimuliert, von Progesteron gehemmt.

    • Kapazitätsgefäße
      • Kapazitäts|gefäße

      • Englischer Begriff: capacitance vessels

      Blutgefäße hohen Fassungsvermögens; Niederdrucksystem.

    • kapillär
      • Synonyme: kapillar

      • Englischer Begriff: capillary

      haarfein, die Kapillarität oder die Kapillargefäße (Vas capillare) betreffend.

    • kapillarabdichtende Mittel

        Substanzen, die die Gefäßpermeabilität herabsetzen u. dadurch ödemprotektiv wirken; Wirkst.: z.B. Calciumdobesilat, Rutosid, Troxerutin, Aesculin, Aescin; Anw. als Antihämorrhagica, Venentherapeutica u. z.T. bei Retinopathie.

      • Kapillaraneurysma
        • Kapillar|an|eu|rys|ma

        • Englischer Begriff: capillary aneurysm

        Aneurysma des arteriellen Kapillarenschenkels, z.B. bei Kollagenosen; s.a. Kapillarektasie.

      • Kapillarbett
        • Kapillar|bett

        • Englischer Begriff: capillary bed

        die Gefäßstrecke zwischen Endarteriole u. Venole (s.a. Endstrombahn). Dient überwiegend dem Austausch von Gasen sowie von Flüssigkeiten, Elektrolyten, Makromolekülen.

      • Kapillarbronchitis
        • Kapillar|bronchitis

        Bronchiolitis.

      • Kapillardiagnostik
        • Kapillar|dia|gno|stik

        • Englischer Begriff: capillary functional testing

        Funktionsdiagnostik im Bereich der Kapillaren; z.B. Kapillarmikroskopie, Kapillarresistenz-Bestimmung; s.a. Kapillarpuls.

      • Kapillardialysator
        • Kapillar|dialysator

        • Englischer Begriff: hollow fiber dialyser

        Dialysekörper mit gebündelten feinsten Kapillaren aus zellulosischem oder synthetischem Material als Blut führendes System. Vorteil: große Dialysierfläche bei geringem Füllvolumen. Gebräuchlichste Form der „künstlichen Niere“. S.a. Doppelspulenniere, Kolff-Watschinger-Niere.

      • Kapillardrainage
        • Kapillar|drainage

        • Englischer Begriff: capillary drainage

        Drainage durch Nutzung der Kapillarität; z.B. als Dochtdrainage.

      • Kapillardruck
        • Kapillardruck

        • Englischer Begriff: capillary pressure

        der Blutdruck in den Kapillaren; sinkt – von Druckwechselphasen kaum beeinflusst – hier von ca. 30 auf ca. 12 mmHg ab.

        • K., effektiver
          der hämodynamisch wirksame Druckabfall entlang einer Kapillarstrecke... (mehr)
      • Kapillardruck, effektiver
        Kapillardruck
        • K., effektiver

        der hämodynamisch wirksame Druckabfall entlang einer Kapillarstrecke. Ist zu unterscheiden vom die Kapillarwand belastenden transmuralen Druck (Ptrans = Pintrakapillär –Pinterstitiell), der zusammen mit dem kolloidosmotischen u. interstitiellen Druck den effektiven Filtrationsdruck bestimmt.

      • Kapillare
        • Ka|pil|lare

        • 1)
          Haargefäß, Vas capillare; s.a... (mehr)
        • 2)
          Kapillarröhre (s.u... (mehr)
      • Kapillare 1)
        Kapillare
        • 1)

        • Englischer Begriff: capillary

        • Fach: Anatomie

        Haargefäß, Vas capillare; s.a. Kapillarbett, Kapillar..., Capillar...

      • Kapillare 2)
        Kapillare
        • 2)

        • Fach: Technik

        Kapillarröhre (s.u. Kapillarität).

      • Kapillarektasie
        • Kapillar|ektasie

        • Englischer Begriff: ectasia of capillaries

        dauerhafte Erweiterung einer Blutkapillare (Teleangiektasie) oder kleinen Arteriole (z.B. bei diabetischer Mikroangiopathie).

      • Kapillarembolie
        • Kapillar|embolie

        • Englischer Begriff: capillary embolism

        Verlegung der Lichtung der Blutkapillaren durch verschleppte Zellen (z.B. Fett-, Tumorzellen) oder Krankheitserreger (v.a. Bakterien).

      • Kapillarfragilität
        • Kapillar|fragilität

        • Englischer Begriff: capillary fragility

        Brüchigkeit der Kapillarwand; i.e.S. die herabgesetzte Kapillarresistenz infolge Störung im Aufbau des Kapillargrundhäutchens. Führt zu Durchtritt (Diapedese) roter Blutkörperchen (s.a. Petechien). Ist angeboren oder Folge infektiöser oder allergischer Einwirkungen, des Fehlens entsprechender Vitamine (z.B. Skorbut), einer Stoffwechselstörung u.a.m.

      • Kapillargrundhäutchen
        • Kapillar|grundhäutchen

        • Englischer Begriff: capillary basement membrane

        die dem Endothel der Kapillaren (1) außen aufliegende, von einem Fibrillengerüst durchsetzte Schicht aus Protein-Mucopolysaccharid-Komplexen (v.a. Hyaluronsäure). Strukturstörungen führen zu Kapillarfragilität, gesteigerter Kapillarpermeabilität.

      • Kapillarhämangiom
        • Kapillar|häm|an|gi|om

        • Englischer Begriff: capillary hemangioma

        das vorwiegend aus gewucherten Kapillaren bestehende Haemangioma capillare („Blutschwämmchen“).

      • Kapillarität
        • Kapilla|rität

        • Englischer Begriff: capillarity

        • Fach: Physik

        die durch die Oberflächenspannung hervorgerufene Erscheinung bei Eintauchen einer Röhre mit geringem Innendurchmesser („Kapillare“; Ø im Allg. < 1 mm) in eine Flüssigkeit: an einer Glaskapillare bei Benetzung der Innenwand (z.B. durch Wasser) Ansteigen, bei Nichtbenetzung (z.B. bei Eintauchen in Quecksilber) Absinken des Meniskus, wobei die Steig- bzw. Fallhöhe umgekehrt proportional zum Durchmesser, direkt proportional zur Oberflächenspannung ist.

      • Kapillaritis
        • Kapillaritis

        • Englischer Begriff: capillaritis

        Kapillarenentzündung; s.a. Angiitis.

      • Kapillarmikroskopie
        • Kapillar|mikro|skopie

        • Synonyme: Kapillaroskopie; Angioskopie

        • Englischer Begriff: capillary microscopy

        diagnostische Betrachtung oberflächennaher Blutkapillaren, direkt (an Nagelbett, Haut, Lippenschleimhaut, Bindehaut) bzw. mittels eines speziellen Kapillarmikroskops; ferner – am Augenhintergrund – mittels Ophthalmoskops.

      • Kapillarnetz
        • Kapillar|netz

        • Englischer Begriff: capillary network

        s.u. Kapillarbett.

      • Kapillaropathie
        • Kapillaro|pathie

        • Englischer Begriff: capillaropathy

        Mikroangiopathie im Kapillarenbereich; z.B. diabetische Angiopathie.

      1659