Medizin-Lexikon: Einträge mit "M"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Mesometrium 2)
    Mesometrium
    • 2)

    • Englischer Begriff: mesometrium

    Myometrium.

  • Meson
    • Meson

    • Englischer Begriff: meson

    • Fach: Physik

    ein instabiles, sehr kurzlebiges Elementarteilchen.

  • Mesonephrom, gutartiges
    Mesonephroma ovarii
    • M., gutartiges

    Adenom des Wolff-Ganges.

  • Mesonephroma ovarii
    • Me|so|ne|phro|ma ovarii

    • Synonyme: Grawitz-Tumor; Hypernephrom des Ovars

    • Englischer Begriff: mesonephroma ovarii

    seltener, von Resten des meso- u. metanephrogenen Gewebes (Wolff-Gang, Gartner-Gang) abgeleiteter, sehr bösartiger Tumor des Eierstocks (s.a. Ovarialtumoren). Histologisch manchmal ähnlich den Nierenzellkarzinomen (klarzellig, hypernephroid).

  • Mesonephron
    • Me|so|ne|phron

    • Synonyme: Mesonephros

    • Englischer Begriff: mesonephros

    Urniere.

  • Mesopharynx
    • Meso|pha|rynx

    • Englischer Begriff: mesopharynx

    der mittlere Schlundteil (Pars oralis des Pharynx).

  • mesophil
    • meso|phil

    • Englischer Begriff: mesophilic

    mit optimalen Lebensbedingungen bei mittlerer Temperatur (z.B. bakt bei 37 °C).

  • Mesophlebitis
    • Meso|phle|bi|tis

    • Englischer Begriff: mesophlebitis

    Phlebitis v.a. der mittleren Venenwandschicht.

  • Mesophragma
    • Meso|phrag|ma

    • Synonyme: Linea M

    • Englischer Begriff: mesophragma; M line

    • Fach: Histologie

    M-Streifen.

  • Mesophryon
    • Mes|ophry|on

    • Englischer Begriff: mesophryon

    der Raum zwischen den Augenbrauen; s.a. Glabella.

  • Mesopneumonium
    • Meso|pneu|monium

    • Englischer Begriff: mesopulmonum

    • Fach: Embryologie

    der Teil des ventralen embryonalen Mesenteriums, der in die mesenchymale Lungenanlage (Lungenknospe) übergeht.

  • Mesorchium
    • Mes|or|chi|um

    • Englischer Begriff: mesorchium

    embryonale Peritonealduplikatur, die zwischen Hoden u. Nebenhoden ansetzt.

  • Mesosalpinx
    • Meso|sal|pinx

    • Englischer Begriff: mesosalpinx

    der kraniale Teil der Plica lata (Ligamentum latum uteri) als „Eileitergekröse“.

  • Mesosigma
    • Meso|sig|ma

    • Englischer Begriff: mesosigmoid

    Mesocolon sigmoideum.

  • mesosom
    • meso|som

    • Englischer Begriff: mesosomatous

    s.u. Konstitution.

  • Mesostenium
    • Meso|stenium

    • Englischer Begriff: mestenium

    das Mesenterium (ausgenommen das Mesoduodenum).

  • Mesotendineum
    • Meso|ten|di|ne|um

    • Synonyme: Mesote|non(ium)

    • Englischer Begriff: mesotendineum; mesotendon

    das gekröseartige, z.T. Gefäß- u. Nerven führende Bindegewebe zwischen Vagina fibrosa u. Vagina synovialis der Sehnenscheide (s.a. Vincula tendinum).

  • Mesothel
    • Meso|thel

    • Englischer Begriff: mesothelium

    das einschichtige mesenchymale Plattenepithel der serösen Häute; besteht aus polygonalen Zellen mit glatter Oberfläche u. mit in das Bindegewebe reichenden Zytoplasmafortsätzen; ist beteiligt an der Bildung seröser Flüssigkeit.

  • Mesotheliom
    • Meso|the|li|om

    • Synonyme: Zölotheliom

    • Englischer Begriff: mesothelioma

    vom Mesothel ausgehender, gutartiger (abdominal) oder bösartiger (abdominal oder pleural) Tumor; entweder umschrieben u. fibrös oder diffus u. biphasisch (letzterer Typ v.a. pleural oder – seltener – perikardial). Ätiologische Beziehung zu Asbest-Exposition.

  • Mesotheliom der dura mater
    Mesotheliom
    • M. der Dura mater

    Meningiom.

  • mesotherm
    • meso|therm

    • Englischer Begriff: mesophilic

    • Fach: Bakteriologie

    mesophil.

  • mesotympanal
    • meso|tympanal

    auf das Mesotympanon bezüglich.

  • mesotympanale Otitis media
    mesotympanal
    • m. Otitis media

    die sog. Schleimhautform der Otitis media mit zentralem Trommelfelldefekt.

  • Mesotympanum
    • Meso|tympanum

    • Synonyme: -tympanon

    • Englischer Begriff: mesotympanum

    dem Trommelfell angrenzender Mittelteil (Hauptraum) der Paukenhöhle zwischen deren Recessus epi- u. hypotympanicus.

  • Mesovarium
    • Mes|ova|ri|um

    • Englischer Begriff: mesovarium

    der als Gekröse u. Aufhängeband des Eierstocks dienende hintere Teil des Ligamentum latum uteri (s.a. Mesosalpinx).

  • mesozephal
    • meso|ze|phal

    • Synonyme: mesokephal

    • Englischer Begriff: mesocephalic

    mit mittellangem Kopf (= normokephal).

  • Mess-RNS
  • messenger
    • mes|sen|ger

    • Etymol.: engl. = Bote

    Botenstoff; Informationsträger für definierte Leistungen des Zellstoffwechsels. Z.B. gelten Hormone als „first messenger“ für eine von der Zelle zu erbringende Stoffwechselleistung. Die Hormonbindung an den spezif. Membranrezeptor u. die Vermittlung eines Überträgerproteins („Überträgereinheit“) der Zellmembran geben zusammen ein Startsignal für die ebenfalls Membran-gebundene Adenylatcyclase. Dieses Enzym katalysiert dann die Bildung des Zweitboten = „second messenger“, d.h. zykl. Adenosinmonophosphat (dort Funkt.-Schema).

  • Messenger-Ribonucleinsäure
    • Messenger-Ribonucleinsäure

    • Synonyme: Boten-RNS; mRNS (Abk.); m-RNS (Abk.)

    • Englischer Begriff: messenger ribonucleic acid; messenger RNA; mRNA

    einsträngige, unverzweigte RNS-Ketten verschiedener Größe, die im Zellkern an einem der beiden Stränge der DNS jedes Gens synthetisiert werden als Basen-komplementäres Sequenzmuster von Ribonucleotiden (s.a. Transkription). Diese Syntheseprodukte übertragen nach RNS-Processing (s.a. Informosom) u. – nach Überführung in das Zellplasma – mit Hilfe der Ribosomen u. der Transfer-RNS die genetische Information (Aminosäuresequenz) auf ein Protein (Translation), das entweder ein endgültiges Genprodukt ist (s.a. Phänotyp) oder aber als Enzym zu einer genspezifischen Erbeigenschaft beiträgt. S.a. Second-Messenger(-System); Adenosinmonophosphat (dort Schema).

  • Messerelektrode
    • Messer|elektrode

    • Englischer Begriff: electric knife

    die – auswechselbare – aktive Elektrode als Mittel zur Gewebsdurchtrennung bei Galvano- oder Hochfrequenzkaustik (s.a. Elektrotomie).

  • Messfühler
    • Mess|fühler

    für die Ableitung von Biosignalen geeignetes Registriergerät, im Allg. als Messwandler.

  • Messkammer
    • Mess|kammer

    • Fach: Radiologie

    Ionisationskammer.

  • Messwandler
    • Mess|wandler

    • Englischer Begriff: transducer

    • Fach: Physiologie

    Messfühler, in dem registrierte Biosignale zunächst in eine elektrische Größe umgewandelt u. dadurch leicht einheitlich registrierbar werden.

  • Mesterolon

      synthetisches Androgen; Anw. bei Climacterium virile, renaler Anämie.

    • Mestranol
      • Synonyme: Ethinylestradiol-3-methylether

      • Englischer Begriff: mestranol

      synthetisches Östrogenderivat; Anw. zur Kontrazeption, insbes. bei Frauen mit Androgenisierungserscheinungen (in Kombination mit einem Antiandrogen).

    • Mesulfen
      • Englischer Begriff: mesulfen

      schwefelhaltiges antiparasitäres Mittel zur topischen Anw. bei Dermatosen, z.B. Akne.

    • Mesuximid
      • Englischer Begriff: mesuximide

      ein Antiepileptikum (Succinimid-Derivat); Anw. bei Petit mal u. Absencen.

    • Met
      • Englischer Begriff: Met

      • Fach: Biochemie

      Symbol für Methionin.

    • Meta-

        s.a. Metha-.

      • meta-
        • met(a)-

        Präfix „inmitten“, „zwischen“, „nach“ (zeitlich; s.a. post-); chem Bez. der 1,3-Stellung von 2 Substituenten am Benzolring (Symbol: m-).

      • Metabasis
        • Meta|ba|sis

        • Englischer Begriff: metabasis

        Übergang; z.B. physiol der des intra- in das extrauterine Leben, patho der einer Krankheit in eine andere (i.w.S. einschl. Metastasenbildung).

      • Metabiose
        • Meta|bio|se

        • Englischer Begriff: metabiosis

        Existenzabhängigkeit eines Organismus von einem anderen, wobei aber nur ein Partner begünstigt wird; s.a. Kommensalismus, Symbiose.

      • metabolic pool
        • Etymol.: engl.

        die Gesamtheit der exo- u. endogenen (zugeführten bzw. dem Stoffwechsel entstammenden) Stoffe im Organismus, die je nach Bedarf zur Biosynthese (bzw. Umbau) organischer Substanzen oder aber zur Energiegewinnung (durch Abbau) verwendet werden.

      • Metabolicum
        • Meta|bolicum

        • 1)
          Metabolit... (mehr)
        • 2)
          Mittel gegen Stoffwechselstörung... (mehr)
      • Metabolicum 1)
        Metabolicum
        • 1)

        • Englischer Begriff: metabolite

        Metabolit.

      • Metabolicum 2)
        Metabolicum
        • 2)

        • Fach: Pharmazie

        Mittel gegen Stoffwechselstörung.

      • Metabolie
        • Meta|bo|lie

        die – hypothetische – Umbildung eines Gewebes in ein genetisch fremdes als Teilfaktor der Krebsentstehung (Karzinogenese; Onkogen); s.a. Metaplasie.

      • metabolisch
        • meta|bolisch

        • Englischer Begriff: metabolic

        veränderlich, den Stoffwechsel betreffend, stoffwechselbedingt.

      • metabolisches Syndrom
      • Metabolisierung
        • Meta|bolisierung

        • Englischer Begriff: metabolic degradation

        Verstoffwechslung, z.B. von Arzneistoffen (s.a. Pharmakokinetik).

      13276