Medizin-Lexikon: Einträge mit "M"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Mikrolaryngoskopie
    • Mikro|laryngo|skopie

    • Englischer Begriff: microlaryngoscopy

    (Kleinsasser 1962) direkte Laryngoskopie zur mikroskopischen Diagnostik u. mikrochirurgischen Behandlung von Kehlkopferkrankungen; aus der Schwebelaryngoskopie weiterentwickelte heut. Standardmethode.

  • Mikroliter
    • Mikro|liter

    • Synonyme: μl (Abk.)

    • Englischer Begriff: microliter

    1/1000 Milliliter.

  • Mikrolith
    • Mikro|lith

    • Englischer Begriff: microlith

    Harnsteinvorstufe in Harnkanälchen u. Bowman-Kapsel, entstanden aus Mikrosphärolithen unter Verbrauch der Schutzkolloide; meist als Folge einer Hyperkalzämie (z.B. beim Burnett-Syndrom). S.a. Mikrolithiasis.

  • Mikrolithiasis
    • Mikro|li|thia|sis

    • Englischer Begriff: microlithiasis

    Vorkommen kleinster Inkrustationen in Organen, z.B. in den Lungenalveolen.

  • Mikromanie
    • Mikro|manie

    • Englischer Begriff: micromania

    alte Bez. für Kleinheitswahn, in der Regel im Rahmen eines depressiven Syndroms; typisch mit Selbstbezichtigungen, aber auch mit Vorstellungen körperlicher Unterentwicklung.

  • Mikromanipulator
    • Mikro|manipulator

    • Englischer Begriff: micromanipulator

    mit feinsten Instrumenten ausgestattetes Mikroskopzusatzgerät für mechanische Eingriffe am Untersuchungspräparat bei sehr starker Vergrößerung (z.B. Anstechen des – lebenden – Zellleibs u. -kerns).

  • Mikromanometer
    • Mikro|manometer

    s.u. Tip-Manometer.

  • Mikromegakaryozytenleukämie
    • Mikro|mega|karyozyten|leuk|ämie

    s.u. Megakaryozytenleukämie.

  • mikromel
    • mikro|mel

    mit kleinen Gliedmaßen (Mikromelie).

  • Mikromelia rhizomelica
    Mikromelie
    • Mikro|me|lia rhizomelica

    Kürze (Brachymelie) rumpfnaher Gliedmaßenabschnitte; beim Lamy-Maroteaux-Syndrom.

  • Mikromelie
    • Mikro|melie

    • Englischer Begriff: micromelia

    abnorme Kleinheit von Gliedmaßen.

  • Mikrometer
    • Mikro|meter

    • Englischer Begriff: micrometer

    • 1)
      die Längeneinheit 10–6 m (= 1/1000 mm)... (mehr)
    • 2)
      Instrument zur exakten Bestimmung kleinster Längen, z.B... (mehr)
  • Mikrometer 1)
    Mikrometer
    • 1)

    • Synonyme: μm (Abk.)

    die Längeneinheit 10–6 m (= 1/1000 mm).

  • Mikrometer 2)
    Mikrometer
    • 2)

    Instrument zur exakten Bestimmung kleinster Längen, z.B. als Mikro|meter|okular am Mikroskop.

  • Mikromyelie
    • Mikro|mye|lie

    • Englischer Begriff: micromyelia

    abnorme Kleinheit (Unterentwicklung) des Rückenmarks.

  • Mikromyeloblast
    • Mikro|mye|lo|blast

    • Englischer Begriff: micromyeloblast

    abnorm kleiner Myeloblast (etwa wie ein Lymphozyt, aber mit retikulärer Kernstruktur u. sehr schmalem Zytoplasmasaum).

  • Mikron
    • Mi|kron

    • 1)
      Mikrometer (1)... (mehr)
    • 2)
      Teilchen in kolloiddispersen Systemen; als Ultra- u. Submikron... (mehr)
  • Mikron 1)
    Mikron
    • 1)

    • Synonyme: μ (Abk.)

    • Englischer Begriff: micron

    Mikrometer (1).

  • Mikron 2)
    Mikron
    • 2)

    • Englischer Begriff: microne

    Teilchen in kolloiddispersen Systemen; als Ultra- u. Submikron.

  • Mikronukleus
    • Mikro|nu|kleus

    • Englischer Begriff: micronucleus

    der generative Kleinkern der Ziliaten während der Kernteilung u. Konjugation.

  • Mikroorganismen
    • Mikro|organismen

    • Englischer Begriff: microorganisms

    die mit bloßem Auge nicht sichtbaren tierischen u. pflanzlichen Kleinlebewesen; Protozoen bzw. Mikrophyten.

  • Mikropenis

      der sonstigen körperlichen Entwicklung nicht entsprechende Kleinheit des Penis; Vorkommen bei Intersexualität.

    • Mikrophagen
      • Mikro|phagen

      • Englischer Begriff: microphages

      die nur zur Phagozytose kleiner Teilchen (v.a. Bakterien) befähigten mobilen Phagozyten: neutro- u. eosinophile Leukozyten.

    • Mikrophakie
      • Mikro|phakie

      • Englischer Begriff: microphakia; microlentia

      abnorme Kleinheit der Augenlinse, z.B. beim Marfan-, Marchesani-Syndrom.

    • Mikrophonpotentiale
      • Mikrophon|potentiale

      • Englischer Begriff: cochlear microphonics; Wever-Bray phenomenon

      von den Sinneszellen des Innenohrs ableitbare, von den äußeren Haarzellen ausgehende Potentialschwankungen als Folge der radiären Auslenkung der Basilarmembran. Breiten sich elektronisch aus (Kochlearisströme; Frequenz bis 1600 Hz, der des zugeleiteten Tones entsprechend); sind Bindeglied zwischen dem Reiz u. der Erregung von Gehörafferenzen („Reizfolgestrom“).

    • Mikrophthalmie
      • Mikr|oph|thalmie

      • Englischer Begriff: microphthalmia

      abnorme Kleinheit (evtl. nur rudimentäre Ausbildung) der Augäpfel (Mikrophthalmus); meist erblich u. oft mit anderen Hemmungsfehlbildungen kombiniert; z.B. beim Lenz-Syndrom.

    • Mikrophyten
      • Mikro|phyten

      • Englischer Begriff: microphytes

      Kleinlebewesen pflanzlicher Art: Bakterien (u. Viren), Pilze, Algen, Strahlenpilze.

    • Mikropille
      • Englischer Begriff: micropill

      • Fach: Gynäkologie

      gängige Bezeichnung für einen einphasigen Ovulationshemmer, der weniger als 50 μg (meist 20–30 μg) Ethinylestradiol enthält, im Ggs. zu den (älteren) Präparaten mit 50 μg. S.a. Minipille.

    • Mikropinozytose
      • Mikro|pino|zytose

      • Englischer Begriff: micropinocytosis

      die Pinozytose submikroskopischer Teilchen.

    • Mikropolyadenie
      • Mikro|poly|adenie

      • Synonyme: Mikro|poly|lymph|adenopathie

      Auftreten zahlreicher, bis bohnengroßer, derber Lymphknoten, z.B. bei Sarkoidose, Neoplasien des lymphatischen Systems, Tbk, angeborener Syphilis.

    • Mikropolygyrie
      • Mikro|poly|gyrie

      • Englischer Begriff: micropolygyria

      Mikrogyrie mit zahlenmäßiger Zunahme der fehlgebildeten Gyri des Gehirns.

    • Mikropsie
      • Mi|krop|sie

      • Synonyme: Mikropie

      • Englischer Begriff: micropsia

      Metamorphopsie, bei der alle Gegenstände kleiner, evtl. entfernter (Mikroteleopsie) wahrgenommen werden; z.B. bei Retinitis oder im epileptischen Anfall.

    • Mikropunktion
      • Mikro|punktion

      • Synonyme: Kapillarpunktion

      • Englischer Begriff: micropuncture

      Punktion mittels dünner Kanüle, z.B. bei Mikroblutanalyse oder urol als suprapubischer Blasenstich zur Harnblasenentlastung bei Harnretention (u. Unmöglichkeit des Katheterismus), aber auch zur sterilen Entnahme von Harn.

    • Mikroradiographie
      • Mikro|radio|graphie

      • Englischer Begriff: microradiography

      röntgenologische Darstellung feiner Strukturen, z.B. eines Gewebeschnittes (= Historadiographie; mit nachfolgender mikroskopischer Auswertung; auch als Autoradiographie [= „Mikroautoradiographie“], d.h. als semiquantitative Radioaktivitätsbestimmung durch Auszählen der geschwärzten Körner des Films).

    • Mikrorchidie
      • Mi|kror|ch(id)ie

      • Englischer Begriff: microrchidism

      abnorme Kleinheit des Hodens; als hormonell bedingte primäre Hypoplasie (z.B. bei Hypogenitalismus, Kryptorchismus) oder als sekundäre Atrophie (z.B. nach Orchitis, Hodentorsion, Strahlen-, Rückenmarkschädigung, Grenzstrangresektion).

    • Mikroskop
      • Mikro|skop

      • Englischer Begriff: microscope

      s.u. Licht-, Elektronenmikroskop; s.a. Laser...

    • mikroskopisch
      • mikro|skopisch

      • Englischer Begriff: microscopic

      nicht mit dem bloßen Auge, sondern nur bei Betrachtung durch das Mikroskop (= Mikroskopie) sichtbar; das Mikroskop betreffend.

    • mikrosmatisch
      • mi|kros|matisch

      • Englischer Begriff: microsmatic

      mit relativ gering ausgebildetem Geruchssinn (z.B. der Mensch mit seiner relativ geringen Zahl an Riechzellen).

    • mikrosomal
      • mikro|somal

      • Englischer Begriff: microsomal

      von Mikrosomen stammend, M. betreffend.

    • Mikrosomen
      • Mikro|somen

      • Englischer Begriff: microsomes

      bei der Zellfraktionierung entstehende, aus membranbegrenzten, meist kugeligen Hohlräumen bestehende Zellbestandteile.

    • Mikrosomie
      • Mikro|so|mie

      • Englischer Begriff: microsomia

      proportionierter Kleinwuchs.

    • Mikrospektrophotometrie
      • Mikro|spektro|photometrie

      • Englischer Begriff: microspectrophotometry

      Kombination von Mikroskopie u. Spektrometrie (an Absorptionsspektren), z.B. zum Nachweis kleinster Substratmengen in Zellen (= Zytophotometrie).

    • Mikrospermie
      • Mikro|spermie

      • Englischer Begriff: microspermia

      abnorme Kleinheit (u. Schmalheit) der Spermien; physiologisch z.B. nach wiederholter Ejakulation, pathologisch (Kopfformabweichungen) bei endokrinen Störungen, Nebenhodenerkrankung.

    • Mikrosphären
      • Mikro|sphären

      • Englischer Begriff: microspheres

      kurzlebige Radionuclide, gebunden an Eiweiß-Kügelchen (20–40 μm Ø).

    • Mikrosphärolith
      • Mikro|sphäro|lith

      • Englischer Begriff: microspherolith

      geschichtetes Gebilde aus Kleinstkristallen; Vorstufe des Mikrolithen.

    • Mikrosporid
      • Mikro|spo|rid

      • Englischer Begriff: microsporid

      Id-Reaktion bei Mikrosporie.

    • Mikrosporie
      • Mikro|spo|rie

      • Englischer Begriff: microsporosis

      allgemein nur bis zur Pubertät vorkommende oberflächliche Dermatomykose (Dermatomycosis) durch Microsporum audouinii, M. canis oder M. gypseum. Am behaarten Kopf (Tinea = Microsporia capitis; evtl. als Kerion Celsi) mit meist kreisrunder entzündlicher Reaktion (aber auch ohne), weiß umscheideten, wie mit Mehl bestäubten Haarstümpfen, evtl. mit oberflächlicher Schuppung; am Körper (Tinea corporis) erythematosquamöse Herde (wie bei Pityriasis rosea; beim Kind mehr vesikulopustulös, mit Krüstchen; selten mit Skutula u. Mikrosporid). S.a. Mikrosporose.

    • Mikrosporie, tiefe
    • Mikrosporon
      • Mikro|spo|ron

      Microsporum.

    • Mikrosporose
      • Mikro|spo|ro|se

      Allgemeinerkrankung infolge Eindringens von Pilzelementen oder -stoffwechselprodukten in die Lymph- u. Blutbahn bei Mikrosporie.

    14076