Medizin-Lexikon: Einträge mit "M"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Malariae-Malaria
    • Malariae-Malaria

    Malaria quartana.

  • Malariamittel
    • Malariamittel

    • Englischer Begriff: antimalarial drugs

    Tabelle

    Chemotherapeutika zur Therapie der Malaria oder zur Malariaprophylaxe (s. Tab.). Wirkst.: Hemmung der Entwicklung der Malariaplasmodien in ihrem Stadium als präerythrozytäre Gewebeschizonten durch Pyrimethamin, Sulfonamide u. Proguanil. Hemmung im späteren erythrozytären Stadium (Blutschizontozide) durch Chloroquin, Mefloquin, Chinin, Pyrimethamin, Atovaquon, Sulfonamide, Sulfone, Proguanil, Doxycyclin u. Artemether/Lumefantrin. Sporontozide wie Pyrimethamin wirken auf die von der Malariamücke eingebrachten Plasmodienformen. Gametozide (u.a. Primaquin) führen zur Reifungsstörung der Plasmodien. Hypnozoitozide (Primaquin) wirken auf die Ruheformen in der Leber. Anw.: Chloroquin meist Mittel der Wahl, Ther. u. Prophyl. bei Chloroquin-resistenten Malariaplasmodien s. Tab. Nach „Suppressivbehandlung“ der akuten Malaria ist eine spätere Radikalkur bzw. Rezidivprophylaxe notwendig. NW: v.a. Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen u. Hautreaktionen. Mefloquin: mögliche Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens. Chinin: allergische Reaktionen oder Herzrhythmusstörungen. Chloroquin: bei Langzeittherapie dosisabhängige, nicht rückbildungsfähige Retinopathie.

  • Malariamücke
    • Malaria|mücke

    Anopheles.

  • Malariaplasmodien
    • Malaria|plasmodien

    • Englischer Begriff: malaria plasmodia

    s.u. Plasmodium; s.a. Malariazyklus (dort Abb.).

  • Malariaprophylaxe
    • Malaria|prophylaxe

    s.u. Malariamittel (dort Tab.).

  • Malariazyklus
    • Malaria|zyklus

    • Englischer Begriff: malaria cycle

    Abbildung

    Fortpflanzungskreislauf der Malariaplasmodien (s. Abb.).

  • Malassezia
    • Ma|las|se|zia

    eine Pilz-Formgattung ohne sicher unterscheidbare Arten; bildet rundliche u. fadenförmige Elemente in den verhornten Epidermisschichten.

  • Malassezia furfur
    Malassezia
    • M. furfur

    der – noch nicht endgültig benannte (mit Pityrosporum orbicul. u. ovale identische?) – Erreger der Pityriasis versicolor („Malasseziasis“); tritt im Nativpräparat der Hautschuppen als kurze, etwas gebogene Pilzfäden u. Sporenhaufen auf.

  • Malassezia mansoni
    Malassezia
    • M. mansoni

    • Synonyme: Cladosporium mansoni

    Erreger der Tinea nigra.

  • Malasseziasis
    • Ma|las|se|zia|sis

    s.u. Malassezia furfur.

  • Malassimilation
    • Mal|assimilation

    • Englischer Begriff: malassimilation

    Störung der Ausnutzung (s.a. Assimilation) der Nährstoffe. Oberbegriff für Maldigestion u. Malabsorption.

  • Malat
    • Ma|lat

    • Englischer Begriff: malate

    Salz der Äpfelsäure. S.a. Malat...

  • Malat-Aspartat-Shuttle
    • Malat-Aspartat-Shuttle

    der Mechanismus des für die oxidative Phosphorylierung wichtigen Wasserstoff-Transfers aus dem Zytoplasma in die Mitochondrien: Transport von Malat in das Mitochondrium, von Aspartat aus dem Mitochondrium, u. zwar jeweils durch besondere Carrier-Systeme, die gleichzeitig α-Ketoglutarat in das Zytoplasma bzw. Glutamat in das Mitochondrium transportieren. Wird durch Ammonium gestört, da aus diesem u. dem Glutamat Glutamin gebildet wird u. dadurch das für den Shuttle notwendige Glutamat im Zytoplasma vermindert wird.

  • Malatdehydrogenase
    • Malat|dehy|dro|genase

    • Synonyme: MDH (Abk.)

    • Englischer Begriff: malate dehydrogenase

    Enzym, das – reversibel – im Citratzyklus die Bildung von Oxalacetat katalysiert.

  • Malatenzym
    • Malat|enzym

    • Englischer Begriff: malic enzyme

    im Zytosol lokalisiertes Enzym, das – reversibel – eine dehydrierende Decarboxylierung von Malat zu Pyruvat katalysiert. Das Zusammenspiel mit Malatdehydrogenase ergibt eine Wasserstoffübertragung von NADH auf NADP+.

  • Malatesta-Syndrom
    • Ma|la|tes|ta-Syndrom

    Orbitaspitze-Syndrom.

  • Malazie
    • Ma|la|zie

    • Synonyme: Malacia

    • Englischer Begriff: malacia

    krankhafte Erweichung eines Gewebes oder Organs, z.B. Osteo- (s.a. Knochenatrophie), Chondromalazie.

  • Malbin-Zelle
    • Malbin-Zelle

    s.u. Sternheimer...

  • Maldescensus
    • Mal|de|scen|sus

    gestörter Abstieg (Descensus).

  • Maldescensus testis
    Maldescensus
    • M. testis

    • Englischer Begriff: undescended testis

    gestörter Hodenabstieg (Descensus testis). Der Hoden bleibt auf seiner Abstiegsbahn retroperitoneal im Bauchbereich (Kryptorchismus), im Leistenkanal (kanalikulärer M.) bzw. zwischen äußerem Leistenring u. Eingang zum Hodensack (= Gleithoden) liegen. Auch eine anomale Abstiegsroute ist möglich (= Hodenektopie), u. zwar in Richtung Damm, Oberschenkel oder Penisschaft; ferner kommen nach normaler Passage des Leistenkanals eine suprafasziale Verlagerung u. Festsetzung vor (= Testis reflexus; wird vielfach dem Kryptorchismus zugeordnet); s.a. Pendelhoden. – Lagekorrektur sollte vor Ende des 2. Lj. erfolgen, danach sind die Chancen für einen spontanen Descensus minimal. Bei nicht korrigiertem M. besteht Gefahr der Infertilität u. der malignen Entartung. Am Erfolg versprechendsten ist heute die kombinierte Therapie mit GnRH u. hCG (Gonadotropin-releasing-Hormon u. humanes Choriongonadotropin).

  • Maldigestion
    • Mal|digestion

    • Englischer Begriff: maldigestion

    Störung der enteralen Nahrungsaufspaltung infolge Mangels an Pankreasenzymen oder Galle. Ätiol.: Magenresektion, exokrine Pankreasinsuffizienz, Leberkrankheiten bzw. Gallemangel, Verdauungsenzymdefekte in der Mukosa, Allergie (z.B. gegen Milcheiweiß), bakterielle Fehlbesiedlung mit Dekonjugation von Gallensäuren; z.T. auch als Teilpathomechanismus mancher Malabsorptionssyndrome.

  • Maleinat
    • Ma|lei|nat

    • Englischer Begriff: maleate

    Salz der Maleinsäure.

  • Maleinsäure
    • Ma|le|in|säure

    • Synonyme: Acidum maleinicum; HOOC–CH=CH–COOH

    • Englischer Begriff: maleic acid

    • Fach: Biochemie

    die cis-Form der mit Fumarsäure (= trans-Form) isomeren, einfachsten ungesättigten Dicarbonsäure. – Säurerest: Maleoyl-; Salze: Male(in)ate (s.a. Malate).

  • Malformation
    • Mal|formation

    • Englischer Begriff: malformation

    Fehlbildung.

  • Malformation, arteriovenöse
    Malformation
    • M., arteriovenöse

    Angiodysplasie.

  • Malgaigne
    • Malgaigne

    • Biogr.: Joseph F. M., 1806–1865, Chirurg, Paris

    • M.-Fraktur
      vorderer u. hinterer Beckenringbruch, u. zwar Fraktur des oberen Schambein-... (mehr)
    • M.-Hernie
      angeborener Leistenbruch mit Processus vaginalis peritonei als Bruchsack... (mehr)
  • Malgaigne-Fraktur
    Malgaigne
    • M.-Fraktur

    • Englischer Begriff: Malgaigne's fracture

    vorderer u. hinterer Beckenringbruch, u. zwar Fraktur des oberen Schambein- u. des unteren Sitzbeinastes sowie des Darmbeines, ein- oder beidseitig, bzw. statt einer Fraktur Sprengung der Symphyse oder der Iliosakralfuge; s.a. Duverney-Querbruch.

  • Malgaigne-Hernie
    Malgaigne
    • M.-Hernie

    • Englischer Begriff: M.'s hernia

    angeborener Leistenbruch mit Processus vaginalis peritonei als Bruchsack.

  • Maliasmus
    • Ma|li|as|mus

    • Fach: Veterinärmedizin

    Rotz, Malleus (2).

  • maligne
    • ma|li|gne

    • Synonyme: mali|gnus

    • Englischer Begriff: malignant

    bösartig; Malignität.

  • maligne Diphtherie
  • maligner Aszites
    maligne
    • m. Aszites

    s.u. Aszites.

  • maligner Exophthalmus
    maligne
    • m. Exophthalmus

    • Englischer Begriff: m. exophthalmos

    s.u. Exophthalmus.

  • maligner Tumor
    maligne
    • m. Tumor

    • Synonyme: Malignom

    bösartiges Neoplasma; s.a. Carcinoma, Krebs..., Tumor... sowie unter dem jeweiligen Organtumor.

  • malignes Lymphom
    maligne
    • m. Lymphom

    • Englischer Begriff: m. lymphoma

    bösartiges Lymphom.

  • malignes Melanom
  • malignes mesenchymom
    Mesenchymom
    • malignes M.

    zu den Weichteilsarkomen gehörendes Malignom.

  • malignes Ödem
    maligne
    • m. Ödem

    • Englischer Begriff: m. edema

    Gasödem.

  • Malignität
    • Mali|gnität

    • Englischer Begriff: malignancy

    Bösartigkeit; die Neigung eines Krankheitsprozesses, fortzuschreiten, zerstörend zu wirken u. zum Tode zu führen. Histologisch-zytologische Charakteristika der M. von Tumoren (Malignome): schnelles, infiltratives u. destruktives Wachstum, Rezidive u. Fernmetastasen, vermehrte u. pathologische Mitosen, Zell- u. Kernpolymorphie u. -hyperchromasie, Verlust der normalen Kern-Zytoplasma-Relation (s.a. Tumorzelle); Anaplasie. – Klassifikation: Grading, Staging, Typing.

  • Malignom
    • Mali|gnom

    • Englischer Begriff: malignant neoplasm

    bösartiger, d.h. Zeichen der Malignität aufweisender Tumor (Neoplasma).

  • Malioidosis
    • Ma|lio|ido|sis

    • Fach: Veterinärmedizin

    Melioidose („Pseudorotz“).

  • mallearis
    • mallear(is)

    • Englischer Begriff: mallear

    den Hammer (Malleus) betreffend.

  • Malleoidosis
    • Mal|leo|ido|sis

    • Fach: Veterinärmedizin

    Melioidose („Pseudorotz“).

  • malleolär
    • mal|leo|lär

    • Synonyme: malleolar(is)

    • Englischer Begriff: malleolar

    den Fußknöchel (Malleolus) betreffend.

  • Malleolarfraktur
    • Malleolar|fraktur

    • Englischer Begriff: malleolar fracture; f. of the ankle

    Knöchelbruch; s.a. Malleolengabelfraktur.

  • Malleolengabel
    • Malleolen|gabel

    • Synonyme: Knöchelgabel

    • Englischer Begriff: mortice

    die vom Malleolus medialis u. lateralis sowie vom unteren Schienbeinende gebildete Gelenkgabel für das obere Sprunggelenk.

  • Malleolengabelfraktur
    • Malleolengabel|fraktur

    • Englischer Begriff: mortice fracture

    bimalleolare Knöchelfraktur mit Malleolengabelsprengung.

  • Malleolus
    • Mal|leo|lus

    • Englischer Begriff: malleolus

    hammerförmiger Knochenvorsprung; als Handknöchel (Processus styloideus radii u. ulnae) oder – i.e.S. – als Fußknöchel (= M. lateralis u. medialis).

  • Malleolus lateralis
    Malleolus
    • M. lateralis

    • Englischer Begriff: lateral m.

    der Wadenbeinknöchel = Außenknöchel (s.u. Fibula).

  • Malleolus medialis
    Malleolus
    • M. medialis

    • Englischer Begriff: medial m.

    der Schienbeinknöchel = Innenknöchel. S.a.Fibula.

1876