Medizin-Lexikon: Einträge mit "M"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Myokardszintigraphie 2)
    Myokardszintigraphie
    • 2)

    Untersuchung des myokardialen Stoffwechsels. Klinisch vorrangig ist die Frage der Vitalität des Herzmuskels, Neben der SPECT mit markierten Perfusions-Pharmaka kommt am häufigsten die 18Desoxyglucose-PET (Positronen-Emissions-Tomographie) zum Einsatz. 18F-FDG wird wie Glucose über Glucosetransporter in den Myozyten aufgenommen und durch die zelluläre Hexokinase phosphoryliert. Während Glucose-6-Phosphat weiter verstoffwechselt wird, ist dies für 18F-FDG-6-Phosphat nicht möglich. Die Substanz kumuliert im Myozyten. In der Regel werden Vitalitäts- u. Perfusionsstudien zur Beurteilung vitaler Myokardabschnitte herangezogen.

  • Myokinase
    • Myo|kinase

    • Englischer Begriff: myokinase

    Adenylatkinase.

  • Myoklonie
    • Myo|klo|nie

    Myoklonus (2).

  • Myoklonie, familiäre essentielle
    Myoklonie
    • M., familiäre essentielle

    epileptischer Myoklonus (Myoklonusepilepsie).

  • myoklonisch-astatischer Anfall
    • myoklonisch-astatischer Anfall

    • Englischer Begriff: myoclonic-astatic seizure

    kurzer, generalisierter epileptischer Anfall mit Myoklonus u. Atonie-bedingtem – evtl. sakkadiertem – Zusammensinken.

  • Myoklonus
    • Myo|klo|nus

    • 1)
      Klonus... (mehr)
    • 2)
      unwillkürliche, blitzartige, arrhythmische Einzelzuckung von Muskeln... (mehr)
    • M., epileptischer
      M. – mit typischem EEG – bei Epilepsie... (mehr)
  • Myoklonus 1)
    Myoklonus
    • 1)

    • Englischer Begriff: muscle clonus

    Klonus.

  • Myoklonus 2): Myoklonie
    Myoklonus
    • 2)

    • Synonyme: Myoklonie

    • Englischer Begriff: myoclonus

    unwillkürliche, blitzartige, arrhythmische Einzelzuckung von Muskeln, Muskelgruppen oder von Muskelteilen (= parzellärer M.), evtl. eines großen Körperbereiches (massiver M.). Physiologisch beim Einschlafen oder Erwachen; krankhaft v.a. bei Vergiftungen, nach Geburtstrauma oder frühkindlichem Hirnschaden, im Früh- u. Spätstadium der Enzephalitis u. multiplen Sklerose; s.a. Paramyoclonus.

  • Myoklonus, epileptischer
    Myoklonus  >  Myoklonus 2): Myoklonie
    • M., epileptischer

    • Englischer Begriff: epileptic m.

    M. – mit typischem EEG – bei Epilepsie. Als massiver M. beidseitig (kurzer u. generalisierter Anfall), wahrscheinlich infolge Entladung im Hirnstamm; als parzellärer M. disseminiert, asynchron u. asymmetrisch (z.B. bei Unverricht-Lundborg-Syndrom) oder nur umschrieben halbseitig. S.a. Epilepsie, myoklonische (= Myoklonus|epilepsie).

  • Myokulator
    • My|okulator

    Orthoptik-Gerät mit bewegtem Prüfbild.

  • Myokymie
    • Myo|ky|mie

    • Englischer Begriff: myokymia

    schmerzloses, meist kurz dauerndes oberflächl. „Muskelwogen“; z.B. nach Ermüdung, Stress. S.a. Morvan-Chorea (= Myokymie-Syndrom).

  • Myolemma
    • Myo|lemm(a)

    • Englischer Begriff: myolemma

    Sarkolemm.

  • Myologie
    • Myo|logie

    • Englischer Begriff: myology

    Lehre von den Muskeln u. deren Hilfsorganen (Schleimbeutel, Sehnenscheiden), i.w.S. einschließlich der Muskelerkrankungen.

  • Myolyse
    • Myo|lyse

    • 1)
      Muskelfaser-Verschmälerung als 1... (mehr)
    • 2)
      Muskeldegeneration, -nekrose, -zermalmung (Crush-Syndrom); s.a... (mehr)
  • Myolyse 1)
    Myolyse
    • 1)

    Muskelfaser-Verschmälerung als 1. Stadium einer Muskelatrophie.

  • Myolyse 2)
    Myolyse
    • 2)

    • Englischer Begriff: myolysis

    Muskeldegeneration, -nekrose, -zermalmung (Crush-Syndrom); s.a. Myomalazie.

  • Myom
    • My|om

    • Synonyme: Myo|ma

    • Englischer Begriff: myoma

    gutartige Geschwulst (Neoplasma) aus glatten Muskelzellen (= M. laevicellulare, Leiomyom) oder quer gestreiften Muskelfasern (= M. strio|cellulare, Rhabdomyom). – Allgemein auch Kurzbez. für Uterusmyom.

  • Myom, diffuses
    Myom
    • M., diffuses

    • Synonyme: Myosis; metropathischer Uterus; Myohyperplasia corporis uteri

    gleichmäßige Vermehrung der Gebärmuttermuskulatur (= Myometrium) samt Bindegewebe, meist zugleich auch der Schleimhaut (= Endometrium); mit Blutungsstörungen, u. zwar Metrorrhagien (daher auch als Metropathia haemorrhagica bezeichnet).

  • Myom, mesonephrisches
    Myom
    • M., meso|nephrisches

    • Englischer Begriff: mesonephric m.

    Endometriose.

  • Myoma praevium
    Myom
    • M. prae|vi|um

    submuköses oder intramurales, evtl. auch intraligamentäres M., das während der Schwangerschaft in das untere Uterinsegment oder in den Zervixkanal hineinragt (Geburtshindernis).

  • Myomalazie
    • Myo|malazie

    • Englischer Begriff: myomalacia

    entzündliche oder degenerative „Erweichung“ von Muskelgewebe, z.B. infolge direkter Schädigung (Myolyse [2]), Ischämie (z.B. als Myomalacia cordis nach Myokardinfarkt). – I.w.S. die postmortale Muskelerweichung.

  • Myomatose
    • Myo|matose

    • Englischer Begriff: myomatosis

    gleichzeitiges Vorliegen mehrerer (zahlreicher) Myome; Uterusmyomatose.

  • myomatosus
    • myo|matosus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: myomatous

    mit Myomen behaftet.

  • Myomektomie
    • Myom|ektomie

    • Englischer Begriff: myomectomy

    operative Myomentfernung.

  • Myomer
    • Myo|mer

    • Englischer Begriff: myomere

    segmentaler Anteil der Anlage der Skelettmuskulatur; s.a. Mesenchym, Myotom.

  • Myometritis
    • Myo|me|tritis

    • Englischer Begriff: myometritis

    Myometriumentzündung als Metritis i.e.S.

  • Myometrium
    • Myo|me|tri|um

    • Englischer Begriff: myometrium

    Abbildung   Abbildung

    die von glatter, spiralig angeordneter Muskulatur gebildete kräftige Mittelschicht der Gebärmutter- = Uteruswand (zwischen Endo- u. Perimetrium).

  • Myon
    • My|on

    • Englischer Begriff: myon

    Bündel paralleler Muskelfasern, deren Enden sich zu einem Sehnenstrang vereinen; kleinste Funktionseinheit des Muskels.

  • myonephropatisch-metabolisches Syndrom
    • myo|nephro|patisch-metabolisches Syndrom

    • Synonyme: myopathisch-nephropatisch-metabolisches Syndrom; Haimovici-Legrain-Cormier-Syndrom

    • Englischer Begriff: myonephropathic-metabolic syndrome

    Symptomatik durch Reperfusionsschaden nach Gliedmaßenischämie mit massiver venöser Abflussblockade (Phlegmasia caerula dolens) u. sekundärer arterieller Begleitblockade mit akuter tubulärer Nierennekrose (Nierenversagen), Hyperkaliämie, metabolischer Azidose, Myoglobinämie/-urie, Mikroembolien der Lunge; s.a. Tourniquet-Schock, Reperfusionsschaden.

  • Myonephropexie
    • Myo|nephro|pexie

    • Englischer Begriff: myonephropexy

    Nephropexie, v.a. der Wanderniere, an die dem Nierenlager angrenzende Muskulatur (evtl. mit zusätzlicher „Aufhängung“ an der 12. Rippe oder in einer „Hängematte“ aus dem Musculus psoas minor).

  • myop
    • my|op

    • Englischer Begriff: myopic

    kurzsichtig; Myopie.

  • Myoparalyse
    • Myo|paralyse

    • Synonyme: -parese

    • Englischer Begriff: myoparalysis; -paresis

    vollständige oder unvollständige Muskellähmung.

  • Myopathia
    • Myo|pa|thia

    • Synonyme: -pathie

    • Englischer Begriff: myopathy

    entzündliche (Myositis) oder degenerative (Skelett-)Muskelerkrankung; i.e.S. die primären, heredodegenerativen Krankheiten i.S. der myogenen Muskelatrophie (d.h. infolge Störung des Muskelchemismus oder der neurovegetativen Regulation ohne sichere Veränderungen am Nervensystem), z.B. die Dystrophia musculorum progressiva.

  • Myopathia distalis hereditaria
    Myopathia
    • M. dis|talis hereditaria

    • Englischer Begriff: distal hereditary m.

    M. mit langsam fortschreitender Muskelatrophie, rumpffern beginnend als juvenile Form (Biemond) im 5.–10. Lj. an Händen u. Füßen, als „Tarda-Form“ (Welander) ab dem 5. Ljz. an Unterarmen u. -schenkeln.

  • Myopathia ossificans progressiva generalisata
    Myopathia
    • M. ossificans progressiva generalisata

    • Synonyme: Fibrodysplasia ossificans progressiva generalisata

    aufgrund eines autosomal-dominanten Erbleidens im Rahmen auch weiterer Fehlbildungen schmerzlose, progrediente Ossifikation der Muskulatur mit Bewegungsbehinderung, Kontrakturen bis zur Versteifung.

  • Myopathia osteoplastica
    Myopathia
    • M. osteo|plastica

    Myositis ossificans.

  • Myopathie, dysplastische
  • Myopathie, hypothyreotische
    Myopathia
    • M., hypo|thyreotische

    • Englischer Begriff: hypothyroid m.

    M. bei Hypothyreose, als Debré-Semelaigne-Syndrom.

  • Myopathie, mitochondriale
    Myopathia
    • M., mito|chondriale

    M. infolge Mutation der mitochondrialen DNS.

  • Myopathie, myotonische
    Myopathia
    • M., myo|tonische

    • Englischer Begriff: myotonic m.

    Curschmann-Steinert-Syndrom; s.a. Thomsen-Syndrom.

  • Myopathie, okuläre
    Myopathia
    • M., okuläre

    • Englischer Begriff: ocular m.

    dominant erbliche Dystrophia musculorum Erb; mit langsam fortschreit. Lähmung äußerer Augenmuskeln.

  • Myopathie, pleokoniale
    Myopathia
    • M., pleo|koniale

    Muskellähmungen (normokaliämische Myoplegie mit Atrophie) infolge Störung des Muskelenergiehaushaltes; typisch mit starker Vermehrung der z.T. vergrößerten Mitochondrien.

  • Myopathie, reaktive parainfektiöse
    Myopathia
    • M., reaktive parainfektiöse

    flüchtige Myalgien u. Adynamien bei Virusinfektionen.

  • Myopathie, thyreotoxische
    Myopathia
    • M., thyreo|toxische

    • Englischer Begriff: thyrotoxic m.

    M. bei Thyreotoxikose; klinisch akut oder chronisch, kann eine Pseudobulbärparalyse imitieren; evtl. periodische Lähmungen, Myasthenia gravis.

  • myopathisch-nephrotisch-metabolisches Syndrom
  • Myopie
    • My|opie

    • Synonyme: -opiose

    • Englischer Begriff: myopia

    Abbildung

    Kurzsichtigkeit. Beugungs-(Refraktions-)Anomalie, bei der sich parallel einfallende Lichtstrahlen wegen Überlänge des Augapfels (Achsenmyopie) oder wegen zu starker Brechkraft der Medien (Brechungsmyopie) bereits vor der Netzhaut schneiden (auf dieser entstehen statt scharfer Bildpunkte Zerstreuungskreise; nur nahe Gegenstände werden scharf gesehen). Unterschieden als gut- u. als bösartige M. (Letztere mit Glaskörper- u. Netzhautveränderungen). Korrektur erfolgt durch Konkav- = Minusgläser (Abb.) S.a. Ametropie.

  • Myoplasma
    • Myo|plasma

    • Englischer Begriff: myoplasm

    Sarkoplasma (i.w.S. nur dessen kontraktile Elemente: Myofibrillen).

  • myoplastisch
    • myo|plastisch

    • Englischer Begriff: myoplastic

    plastisch-operativ unter Nutzung eines Muskel(teil)s.

  • Myoplegia
    • Myo|plegia

    • Synonyme: -plegie

    • Englischer Begriff: myoplegia

    Muskellähmung.

  • Myoplegia periodica
    Myoplegia
    • M. periodica

    • Englischer Begriff: periodic paroxysmal m.

    eine familiäre paroxysmale Lähmung, z.B. als Westphal-Syndrom.

174 75 76