Medizin-Lexikon: Einträge mit "M"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Mamillenadenom
    • Mamillen|adenom

    • Synonyme: -adenomatose

    seltene, gutartige Neubildung der Mamille aus Drüsengängen u. papillären Strukturen, die die Brustwarze im Ganzen rundlich verdicken.

  • Mamillenplastik
    • Mamillen|plastik

    • Englischer Begriff: theleplasty

    operative Korrektur einer fehlgebildeten Brustwarze (s.u. Mamilla) bzw. einer Athelie.

  • Mamillitis
    • Mamillitis

    • Englischer Begriff: mammillitis

    Entzündung der Brustwarze, meist mit Riss- = Rhagadenbildung.

  • Mamma
    • Mam|ma

    • Englischer Begriff: breast

    i.e.S. – als sekundäres Geschlechtsmerkmal – die Brust der Frau, bestehend aus Drüsenkörper (Glandula mammaria), Fettgewebe, Bindegewebssepten u. Brustwarze (Mamilla; Papilla mammae) einschließlich Warzenhof (Areola). – I.w.S. auch die – rudimentäre – Brust des Mannes (M. masculina).

  • Mamma aberrans
    Mamma
    • M. ab|errans

    s.u. Mammae accessoriae.

  • Mamma lactans
    Mamma
    • M. lac|tans

    s.u. Laktation; s.a. Milchfluss.

  • Mamma masculina
    Mamma
    • M. mas|cu|lina

    • Synonyme: M. virilis

    s.u. Mamma.

  • Mamma pendens
    Mamma
    • M. pendens

    • Synonyme: M. pendulans

    sog. Hängebrust. S.u. Mastoptose.

  • Mamma-Quadrantenresektion
    • Mamma-Qua|dran|ten|resektion

    • Englischer Begriff: quadrant resection of the breast

    Quadrantenresektion.

  • Mamma, blutende
    Mamma
    • M., blutende

    blutende Mamma.

  • Mamma, sezernierende
    Mamma
    • M., sezernierende

    Mamille, sezernierende.

  • Mammaabszess
    • Mamma|ab|szess

    • Englischer Begriff: mammary abscess; milk a.

    abszedierende Brustdrüsenentzündung, als abszedierende Mastitis puerperalis infolge Galaktophoritis v.a. nach Verletzung der Brustwarze beim Saugakt oder als Extremform einer Mastitis nonpuerperalis.

  • Mammaadenom
    • Mamma|adenom

    Fibroadenom.

  • Mammaamputation
    • Mamma|amputation

    • Synonyme: Ablatio mammae

    • Englischer Begriff: amputation of the breast; b. ablation

    operative Entfernung der weiblichen Brust, v.a. bei Mammakarzinom; als Ablatio simplex (Mastektomie) bzw. als modifizierte radikale M. mit Entfernung der Achsellymphknoten. S.a. brusterhaltende Therapie.

    • M., radikale
      (Rotter-Halsted) En-bloc-Entfernung des ganzen Brustdrüsenkörpers einschließlich... (mehr)
  • Mammaamputation radikale
    Mammaamputation
    • M., radikale

    • Englischer Begriff: radical mastectomy

    (Rotter-Halsted) En-bloc-Entfernung des ganzen Brustdrüsenkörpers einschließlich Mm. pectorales samt Faszie sowie des gesamten Fettgewebes der Achselhöhle. Heute nicht mehr üblich, extrem verstümmelnd.

  • Mammaaplasie
    • Mamma|aplasie

    • Englischer Begriff: mammary aplasia

    Amastie.

  • Mammaaugmentation
    • Mamma|aug|mentation

    • Englischer Begriff: breast augmentation; a. mammaplasty

    Mammaplastik zur Brustvergrößerung.

  • Mammabiopsie
    • Mamma|biopsie

    • Fach: Gynäkologie

    Gewebeexzision aus der Brustdrüse zur histologischen Untersuchung; grundsätzlich sollte sie einen krebsverdächtigen Herd großzügig umfassen, um eine Streuung zu vermeiden (s.a. Biopsie, Feinnadelbiopsie, Mammazytologie).

  • Mammadysplasie
    • Mamma|dysplasie

    • Englischer Begriff: mammary dysplasia

    Mastopathie.

  • Mammae accessoriae
    • Mammae accessoriae

    • Synonyme: M. ab|errantes; M. erraticae

    • Englischer Begriff: supernumerary breasts; accessory b.

    im Bereich der embryonalen Milchleiste (die von der Achselhöhle bis zur Leistengegend reicht) kleine, zusätzliche Brustdrüsen als harmlose Variante. Bei „Einschießen der Milch“ evtl. Beschwerden.

  • Mammafibroadenom
    • Mamma|fibro|adenom

    • Englischer Begriff: fibroadenoma of the breast

    s.u. Fibroadenom, Fibroadenomatose, Fibrom.

  • Mammahypertrophie
    • Mamma|hypertrophie

    • Synonyme: -plasie

    • Englischer Begriff: hypertrophy of the breast

    abnorme Größe der weibl. Brust. S.a. Hypermastie (2), Gigantomastie.

  • Mammakarzinom
    • Mamma|karzinom

    • Synonyme: Brustkrebs

    • Englischer Begriff: carcinoma of the breast; breast cancer

    Abbildung   Abbildung   Abbildung   Tabelle   Tabelle

    meist vom oberen-äußeren Quadranten ausgehendes Karzinom der weiblichen Brustdrüse. Gehört zu den häufigsten Malignomen der Frau; tritt v.a. im 5. u. 6. Ljz. auf, 30% der betroffenen Frauen sind allerdings jünger als 40 Jahre. Ätiol.: Als Risikofaktoren diskutiert werden u.a. Adipositas, Diabetes, fettreiche Ernährung, endokrine Faktoren, genetische Prädisposition (s. Tab.). Klassifik.: Als prämaligne Mammaveränderungen gelten das Carcinoma ductale in situ (CDIS), das als echte Präkanzerose eingestuft wird, u. das Carcinoma lobulare in situ (CLIS). Das histologische Typenspektrum des M. ist vielfältig (WHO-Klassifizierung s. Tab.); grundsätzlich wird zwischen duktalen u. lobulären M. sowie zwischen nichtinvasiven u. invasiven Formen unterschieden. Von Bedeutung ist auch die häufige Multifokalität bzw. Multizentrizität des M. Die Tumorstadieneinteilung erfolgt nach dem TNM-System. Klinik: Knotenbildungen, krankhafte Drüsenabsonderungen, Bruströtung u. -schwellung (evtl. nur lokales Ödem), Ekzem u. Verziehung der Brustwarze (s. Abb.), evtl. Mastitis, Abszess, Geschwürbildung, Apfelsinenschalenhaut, Metastasierung in regionäre Lymphknoten (Axilla, Pektoralisrand, Supraklavikulargrube) u. in örtliche Lymphgefäße der Haut (evtl. „cancer en cuirasse“). Das M. ist nur selten schmerzhaft (v.a. in späteren Stadien). Lokalisationshäufigkeit s. Abb. Diagn.: Eine Früherkennung des Tumors (Knoten!) kann durch Selbstuntersuchung möglich sein. Das Betasten der Brust sollte regelmäßig einige Tage nach der Menstruation erfolgen. Die Palpation wird mit der kontralateralen Hand von der Seite zur Mitte hin durchgeführt (Abb.) Die Diagnose stützt sich neben Inspektion u. Palpation (Brustdrüse, Achelhöhlen) auf Mammo- u. Sonographie, ggf. Galaktographie, Punktionszytologie, Gewebeentnahme (Schnellschnittdiagnostik), Kernspintomographie. Bei Hochrisikopat. evtl. Gentest (BRCA1- u. -2-Gen). Ther.: erfolgt individuell; wenn möglich brusterhaltende Therapie. Weitere op. Verfahren: Mammaamputation mit axillärer Lymphadenektomie, evtl. mit Vor- u. Nachbestrahlung; ferner mit (adjuvanter) additiver oder ablativer Hormontherapie (hoch dosierte Gestagene, Antiöstrogene, GnRH-Agonisten, Aromatasehemmer); ggf., je nach individueller Situation, (adjuvante) Chemotherapie. Engmaschige Nachsorge, v.a. in den ersten 3 Jahren nach Op. (gynäkol. Untersuchung, Rö.-Thorax, Knochenszintigraphie, Mammographie, ggf. Tumormarker).

  • Mammakarzinom des Mannes
    Mammakarzinom
    • M. des Mannes

    seltenes, bevorzugt im 7. Ljz. auftretendes Karzinom der Brustdrüse des Mannes. Sitzt stets submamillär, breitet sich rasch aus u. metastasiert frühzeitig.

  • Mammakarzinom, inflammatorisches
    Mammakarzinom
    • M., inflammatorisches

    • Englischer Begriff: inflammatory b. c.

    rasch wachsendes M., über dem die Haut wie bei einer Entzündung ödematös, gerötet, induriert u. schmerzhaft ist. Radikale Operationsverfahren sind kontraindiziert. Ther.: evtl. einfache Mastektomie nach vorheriger Chemotherapie (u. evtl. Bestrahlung), Applikation von Zytostatika.

  • Mammaplastik
    • Mamma|plastik

    • Englischer Begriff: mammaplasty

    Brustdrüsenplastik; i.e.S. Plastik der weiblichen Brust, z.B. bei fehlender Brust (Amastie) als „Mammaneoplastik“; bei Kleinheit oder Übergröße als Vergrößerungs- bzw. Verkleinerungsplastik (Mammaaugmentation bzw. -reduktion); ferner als Brustwarzen- = Mamillenplastik.

  • Mammaprothese
    • Mamma|prothese

    • 1)
      individuell modellierter Brustkörperersatz, der im Büstenhalter getragen... (mehr)
    • 2)   Abbildung
      Endoprothese zur Mammaaugmentation u. zum Wiederaufbau der Mamma nach... (mehr)
  • Mammaprothese 1)
    Mammaprothese
    • 1)

    individuell modellierter Brustkörperersatz, der im Büstenhalter getragen wird, zur Wiederherstellung der Körperkonturen nach Mastektomie; zur Erstversorgung aus Baumwolle, später zur Dauerversorgung aus hautähnlichem Silikon.

  • Mammaprothese 2)
    Mammaprothese
    • 2)

    • Synonyme: Brustimplantat

    • Englischer Begriff: breast implant

    Abbildung

    Endoprothese zur Mammaaugmentation u. zum Wiederaufbau der Mamma nach Mastektomie. Es handelt sich meist um schlaffe Silikonkapseln mit Gelkern u. festen Hüllen (Abb.) oder um auffüllbare Modelle. Die Implantation kann retromammär (epipektoral) oder subpektoral (besonders nach Mastektomie, bei der ein Hautexpander gleich eingelegt werden kann, um das Gewebe vorzudehnen) erfolgen. – Nach weltweit millionenfacher Implantation von Silikonendoprothesen wurden Komplikationen registriert (v.a. die verunstaltende Kapselfibrose, Auslaufen des Kapselinhaltes bei Implantaten mit dünner Hülle), so dass vermehrt wieder auf Verfahren zur plastischen Rekonstruktion der Brust aus körpereigenem Gewebe zurückgegriffen wird (Lappenplastik). Bei der subpektoralen Implantation einer Silikonprothese soll die Komplikationsrate geringer sein als bei der epipektoralen Implantation. S.a. Brustrekonstruktion; Silikon-Krankheit.

  • Mammaptosis
    • Mamma|ptosis

    Mastoptose.

  • Mammapunktion
    • Mamma|punktion

    Mammazytologie.

  • Mammareduktionsplastik
    • Mamma|reduktion(splastik)

    • Englischer Begriff: reduction mammaplasty; breast reduction

    verkleinernde Mammaplastik; meist nach Strömbeck (Resektion einer oben schlüssellochförmigen, unten U-förmigen Hautfigur, Resektion des unteren Brustgewebes, Verpflanzung der gestielten Mamille nach oben, Verschluss der Hautfigur mit einer perimamillären u. einer umgekehrt T-förmigen Naht); auf einem ähnlichen Prinzip beruhen zahlreiche andere Methoden (z.B. die von McKissock u. von Pitanguy), z.T. mit anderer Schnittführung. Bei extrem großen Brüsten kommen gelegentlich die freie Mamillentransplantation u. eine Modifikation der subkutanen Mastektomie nach Thorek zur Anw. S.a. Lifting.

  • Mammarika
    • Mammari(k)a

    Arteria thoracica interna (= A. mammaria interna). S.a. Vineberg-Operation (= „Mammarika|implantation“ = mammarikokoronarer Shunt).

  • Mammasonographie
    • Mamma|sonographie

    Ultraschalluntersuchung der Brustdrüse v.a. zur Diagnostik von Mammatumoren; dabei ist eine gute Differenzierung zwischen soliden u. zystischen Veränderungen möglich. Im Unterschied zur Mammographie lassen sich Mikroverkalkungen nicht darstellen; wichtige Ergänzung zur Mammographie, da sich mit diesem Verfahren z.B. bindegewebsdichte Bezirke, entzündliche Veränderungen u. Abszedierungen besonders gut erfassen lassen.

  • Mammatumoren
    • Mamma|tumoren

    • Englischer Begriff: breast tumors

    als primäre Neoplasmen der weiblichen Brust das Fibroadenoma peri- u. intracanaliculare u. phylloides (s. gigantosum), das Adenoma tubulare (u. mamillae), Papilloma intraductale sowie – maligne – das Mammakarzinom, das Karzinosarkom u. der Phylloidestumor.

  • Mammazytologie
    • Mamma|zytologie

    • Englischer Begriff: breast cytology

    Zellausstrichuntersuchung zur Erkennung eines Mammakarzinoms oder bestimmter gutartiger Gewebeveränderungen (Mastopathie, Fibroadenome, Narben u.a.m.). Untersucht werden: Mamillensekret (Mamille, sezernierende), Abstrichmaterial (Mamille, Areola), durch Feinnadelpunktion aspirierte Zystenflüssigkeit oder Mammazellen. Falsch negative Befunde sind meist durch Nichterfassen von Zellmaterial bzw. Vorbeistechen am „richtigen“ Herd bedingt; nur ein positiver Befund ist aussagefähig (s.a. Tripeldiagnostik der Mamma).

  • Mammographie
    • Mammo|graphie

    • Englischer Begriff: mammography

    • Fach: Röntgenologie

    Abbildung

    Kontrastdarstellung der weibl. Brust (in 3 Ebenen). I.e.S. als Nativbild unter bes. Weichteilbedingungen (Isodens-Technik) zur Tumorfrüherkennung; (s.a. Abb.). Als ergänzende Untersuchung evtl. die Dukto- oder Galaktographie, die Mammovaskulographie (mit 131J-Serumalbumin), die Ultraschall-Echographie.

  • mammorenale Assoziation
    • mammo|renale Assoziation

    • Englischer Begriff: mammorenal syndrome (dysplasia)

    überzufällig häufig auftretende Kombination von Fehlbildungen der Mammae bzw. Mamillen u. der Nieren (Nierenhypo-, -dysplasie, Doppelnieren).

  • mammotrop
    • mammo|trop

    • Englischer Begriff: mammotropic

    auf die Brustdrüse wirkend.

  • mammotropes Hormon
    mammotrop
    • m. Hormon

    • Englischer Begriff: m. hormone

    Prolactin.

  • managed care
    • Etymol.: engl.

    Versorgungsprinzip, das auf einen effizienteren Einsatz von Mitteln u. Ressourcen des Gesundheitswesens abzielt, so dass jeder Patient die „richtige“ Art u. Menge an präventiven u. kurativen Leistungen erhält.

  • Manchester-Klassifikation
    • Manchester-Klassifikation

    • Englischer Begriff: Manchester classification

    Stadieneinteilung des Mammakarzinoms. Mit den Stadien I (Tumorwachstum auf Mamma beschränkt), II (axilläre Metastasen; Lymphknoten verschieblich), III (Grenzen des Drüsenkörpers überschritten) u. IV (Grenzen der Mamma überschritten).

  • Manchester-Operation
    • Manchester-Operation

    • Englischer Begriff: Manchester operation

    (Fothergill) bei Scheiden-Gebärmutter-Vorfall (Descensus vaginae et uteri) Amputation des Gebärmutterhalsteiles, kombiniert mit vorderer u. hinterer Kolpoplastik u. Vernähung der seitlichen Parametrien vor dem Halsteil. Nicht mehr üblich, jedoch bei derart operierten Patientinnen klinisch noch relevant.

  • Mancini-Methode
    • Man|ci|ni-Methode

    • Englischer Begriff: Mancini's radial immunodiffusion test

    quantitative Antigen-Bestimmung anhand der Größe des Immunpräzipitats bei radialer Immunodiffusion im – die spezifischen Antikörper enthaltenden – Agar(ose)gel.

  • Mancinismus
    • Man|ci|nis|mus

    • Englischer Begriff: mancinism

    Linkshändigkeit.

  • Mandel
    • Mandel

  • Mandel 1)
    Mandel
    • 1)

    • Englischer Begriff: almond

    • Fach: Botanik

    Amygdalae (1).

  • Mandel 2)
    Mandel
    • 2)

    • Englischer Begriff: tonsil

    • Fach: Anatomie

    Tonsilla; s.a. Tonsillen..., Tonsillar...

  • Mandelentzündung
    • Mandel|entzündung

    • Englischer Begriff: tonsillitis

    Tonsillitis; s.a. Angina.

  • Mandelkern
    • Mandel|kern

    • Synonyme: -körper

    • Englischer Begriff: amygdaloid body

    Corpus amygdaloideum.

11076