Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Neri
    • Neri

    • Biogr.: Vincenzo N., geb. 1882, Neurologe, Bologna

  • Neri-Barré-Syndrom
    Neri
    • N.-Barré-Syndrom

    • Englischer Begriff: Neri-Barré syndrome

    Barré-Liéou-Syndrom.

  • Neri-Zeichen
    Neri
    • N.-Zeichen

    • Englischer Begriff: Neri's sign

    diagnost. Zeichen als Hinweise auf organisch bedingtes Ischias-Syndrom: 1) Ischialgie bei forciertem Neigen des Kopfes; 2) Spontanflexion im Kniegelenk der erkrankten Seite bei Vorwärtsneigen des Rumpfes.

  • Nerium
    • Nerium

    • Fach: Botanik

    Gattung der Apocynaceae.

    • N. odorum
      „wohlriechender Oleander“; in Wurzel u. Rinde „Glykoside“, z.B... (mehr)
    • N. oleander   Abbildung
      Heilplanze, deren Blätter digitalisähnliche Herzglykoside enthalten, z.B... (mehr)
  • Nerium odorum
    Nerium
    • N. odorum

    „wohlriechender Oleander“; in Wurzel u. Rinde „Glykoside“, z.B. Neriodorin.

  • Nerium oleander
    Nerium
    • N. oleander

    • Synonyme: Oleander; Rosenlorbeer

    Abbildung

    Heilplanze, deren Blätter digitalisähnliche Herzglykoside enthalten, z.B. Oleandrin, Digitalin, Nerrifolin, Flavonolglykoside (Rutin etc.).

  • Nernst-Gleichung
    • Nernst-Gleichung

    • Englischer Begriff: Nernst equation

    Abbildung

    quantitative Beziehung zwischen Gleichgewichtspotential E u. Konzentrationsverhältnis C1/C2 eines Ions (z.B. innen u. außen).

  • Nerv
    • Englischer Begriff: nerve

    aus Bündeln von Nervenfasern u. Bindegewebe (Endo-, Peri-, Epineurium) bestehender strangartiger Erregungsleiter; als motorischer N. für Efferenzen vom ZNS zu Muskeln, Gefäßen u. Drüsen, als sensibler bzw. sensor. N. für Afferenzen von der Körperoberfläche u. -tiefe bzw. von Sinnesorganen zum ZNS; meist als gemischter N. (d.h. motor., sensible u. vegetat. Fasern führender peripherer N., i.e.S. der Spinalnerv; s.a. Hirnnerv); nach spezieller Funktion bezeichnet z.B. als vasomotorischer (Gefäßnerven), vasodepressor. (Depressor), sekretor. N., Pilomotoren etc.; s.a. Nervus, Neuri..., Neuro...

  • nerval
    • nerval

    • Englischer Begriff: neural

    einen Nerv bzw. das Nervensystem (u. dessen Tätigkeit) betreffend; s.a. nervös.

  • Nervenaktionspotential, sensibles
    • Nerven|aktions|potential, sensibles

    • Synonyme: SNAP (Abk.)

    evozierte Reizantwortpotentiale, die bei der sensiblen Neurographie durch orthodrome oder antidrome Stimulation des sensiblen oder gemischten Nervs entstehen.

  • Nervenanastomosierung
    • Nerven|anastomosierung

    • Englischer Begriff: neuroanastomosis

    primäre (im Rahmen der Wundversorgung) oder sek. Wiedervereinigung zweier Nervenstümpfe (optimal interfaszikulär [unter Operationsmikroskop]), wobei der die Heilung störenden Bindegewebswucherung durch Resektion des Epineuriums entgegengewirkt wird; s.a. Nervenpfropfung, Nerventransplantation.

  • Nervenarzt
    • Nerven|arzt

    • Englischer Begriff: neurologist

    Arzt für Neurologie u. Psychiatrie (Nervenheilkunde).

  • Nervenaustrittspunkt
    • Nerven|austritts|punkt

    • Synonyme: NAP (Abk.)

    • Englischer Begriff: nerve exit

    definierter Bezirk, in dem ein peripherer Nerv eine Körperhöhle (z.B. Schädelhöhle) verlässt; als Nervendruckpunkt von diagnostischem Interesse.

  • Nervenbahn
    • Nerven|bahn

    • Englischer Begriff: nerve tract

    • Fach: Anatomie

    s.u. Tractus, Fibrae, Radiatio.

  • Nervenblockade
    • Nerven|block(ade)

    • Englischer Begriff: nerve block

    Unterbrechung der Erregungsleitung längs einer Nervenfaser oder an einer Stelle des Neurons (Zellkörper, Axonursprung, Verzweigung, Synapse); physiologisch in der Refraktärphase, bei Überlastung (überfrequente Entladung); artifiziell-therapeutisch (Blockade) z.B. durch Anw. von Kälte, Druck (Nervenquetschung), Pharmaka, elektrische Polarisation.

  • Nervencutter
    • Nerven|cutter

    Gerät für die glatte Nervendurchtrennung (Stumpfanfrischung).

  • Nervendegeneration
    • Nerven|degeneration

    Nervenfaserdegeneration.

  • Nervendehnungsreflex
    • Nerven|dehnungs|reflex

    Nervendruckreaktion, Kehrer-Zeichen (= sensibler N.).

  • Nervendrucklähmung
    • Nerven|druck|lähmung

    • Englischer Begriff: nerve pressure paralysis

    Drucklähmung.

  • Nervendruckpunkte
    • Nerven|druck|punkte

    • Englischer Begriff: Valleix points

    die „Valleix-Punkte“ der Nervenstämme, die infolge herabgesetzter Reizschwelle (z.B. bei Neuritis, Neuralgie) auf Druckreiz mit Schmerz reagieren; z.B. am Trigeminus für V1 der Supraorbitalpunkt, für V2 der Infraorbital- (an Fossa canina) u. Dentalpunkt (am Oberkiefer-Zahnfleisch), für V3 der Mental-, Aurikulotemporal- u. Temporal- sowie bd. Dentalpunkte (am Unterkiefer-Zahnfleisch), für den N. ulnaris an der Kondylenrinne des Ellenbogens, für den N. ischiadicus der Lumbal-, Iliosakral-, Gluteal-, Popliteal-, Peroneal-, Malleolar- u. Metatarsalpunkt.

  • Nervendruckreaktion
    • Nerven|druck|reaktion

    bei Hirndruck als „sensible“ Nervendehnungsreflexe durch Fingerdruck auf die Trigeminusäste auslösbare, meist langsame Kontraktion der Gesichtsmuskulatur mit Kopfdrehung u. evtl. Schulterhebung; s.a. Kehrer-Zeichen.

  • Nervendurchtrennung
    • Nerven|durch|trennung

    • Englischer Begriff: neural dissection

    • Fach: Chirurgie

    Neurotomie.

  • Nerveneinheit
    • Nerven|einheit

    • Englischer Begriff: nerve unit

    Neuron.

  • Nervenendapparat
    • Nerven|end|apparat

    unpräzise Bez. für freie Nervenendigungen u. Nervenendkörperchen (Corpuscula nervosa terminalia) afferenter Fasern in Haut, Muskeln u. Gelenken, aber auch für die motor. Endplatte u. freie Endigung afferenter Fasern im Muskel.

  • Nervenendigung
    • Nerven|endigung

    Endaufzweigung einer Nervenzelle; funktionell u. morphologisch unterschieden:

    • a)
      axonale präsynapt... (mehr)
    • b)
      rezeptive Endigung einer primären Afferenz, an der ein Rezeptorpotential... (mehr)
  • Nervenendigung a)
    Nervenendigung
    • a)

    axonale präsynapt. Endigung (Ort der Transmitterfreisetzung);

  • Nervenendigung b)
    Nervenendigung
    • b)

    • Englischer Begriff: nerve ending

    rezeptive Endigung einer primären Afferenz, an der ein Rezeptorpotential gebildet wird: als komplexe Rezeptoren z.B. die Corpuscula nervosa terminalia, als freie (d.h. ohne Hüllplasmodien u. Bindegewebskapsel) z.B. die „Endbäumchen“ (Terminationes nervorum liberae) in Epidermis, Schleimhäuten, Dura, Drüsenepithelien, Periost, Perichondrium, Zahnpulpa, Bindegewebe.

  • Nervenentzündung
    • Nerven|entzündung

    Neuritis.

  • Nervenextraktion
    • Nerven|extraktion

    • Englischer Begriff: extraction of a nerve

    Neurexhairese.

  • Nervenfaser
    • Nerven|faser

    • Englischer Begriff: nerve fiber

    Baueinheit peripherer Nerven, bestehend aus den (bis zu 1 m) langen Fortsätzen der Nervenzellen und einer Gliahülle (Neurolemm, Schwann-Scheide). Unterschieden u.a. nach der Richtung der Erregungsleitung als afferente u. efferente N.; nach dem verwendeten Transmitter als adrenerge u. cholinerge N. Bei Vorhandensein einer Markscheide (Myelinscheide) als markhaltige, sonst als marklose N. bezeichnet. Von der Dicke der Markscheide hängen Leitungsgeschwindigkeit u. Zuordnung zur entsprechenden Fasergruppe ab. In markreichen N. findet man im Abstand von 0,8–1 mm Einengungen der Markscheide (Ranvier-Schnürringe) als Querzellgrenze aufeinander folgender Neurolemmzellen u. Ort der saltatorischen Erregungsleitung, Zytoplasmaeinlagerungen zwischen den Myelinlamellen u. Schmidt-Lantermann-Einkerbungen (schräg verlaufende Lücken im Myelin). Die lichtmikroskopisch erkennbare Markscheide besteht aus zahlreichen Lipid-Protein-Schichten, die durch Auswachsen der beiden Plasmalemmblätter der Neurolemmzellen mit sekundärer Verbindung der Schichten bei zirkulärer Umwicklung des Axons entstanden sind. Das Axon enthält parallel verlaufende Neurofibrillen, die Teil des Zytoskeletts sind u. Stützfunktion haben. Im Axon vollzieht sich ein ständiger peripher- und zentralwärts gerichteter Transport nieder- u. hochmolekularer Substanzen, der die Stoffwechselzentren des Zellkörpers mit der Peripherie der N. verbindet und u.a. neurotrophische Aufgaben erfüllt.

  • Nervenfaserdegeneration
    • Nerven|faser|degeneration

    • Englischer Begriff: nerve fiber degeneration

    regressive Vorgänge an Markscheide u. Achsenzylinder (axonale Degeneration); v.a. Quellung des Myelins mit Auftreibung u. Zerfall, an der peripheren Faser auch „mukoide“ Degeneration; einzelne Formen s.u. Degeneration.

    • N., neuronale
      durch Störung des Zellmetabolismus bedingte N.; beginnt mit fleckförm... (mehr)
  • Nervenfaserdegeneration, neuronale
    Nervenfaserdegeneration
    • N., neuronale

    • Englischer Begriff: neuronal n. f. d.

    durch Störung des Zellmetabolismus bedingte N.; beginnt mit fleckförm. Entmarkung in den Endaufzweigungen des Achsenzylinders; v.a. bei B-Avitaminose, As-, Th-, Au-, INH-, Sulfonilamid-, Hydrazin-, Nitrobenzol-Vergiftung etc.

  • Nervenfibrille
    • Nerven|fibrille

    Neurofibrille.

  • Nervenfortsatz
    • Nerven|fortsatz

    Axon, Dendrit.

  • Nervengeflecht
    • Nerven|geflecht

    • Englischer Begriff: nerve plexus

    s.u. Plexus.

  • Nervengewebe
    • Nerven|gewebe

    • Englischer Begriff: nervous tissue

    das aus dem äußeren Keimblatt hervorgehende, aus Nervenzellen u. Neuroglia bestehende Gewebe des Nervensystems.

  • Nervengift
    • Nerven|gift

    • Englischer Begriff: neurotoxin

    auf Nervengewebe toxisch wirkende Substanz (z.T. mit selektiver Affinität); mit narkotischem (z.B. CO, Alkohol, Narkotika, Hypnotika), spastischem („Krampfgift“; z.B. Alkaloide, Alkylphosphate etc.) oder zerstörendem Effekt (v.a. bakterielle Ektotoxine; verursachen fettige Degeneration der Myelinhülle u. der weißen Substanz des ZNS).

  • Nervenheilkunde
    • Nerven|heilkunde

    medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Diagnostik, Prävention, nichtoperativen Behandlung u. Rehabilitation von Erkrankungen des zentralen, peripheren u. vegetativen Nervensystems sowie psychischen Erkrankungen oder Störungen befasst. Es umfasst die beiden Fachgebiete Neurologie u. Psychiatrie. Die Weiterbildungszeit bis zum Facharzt für N. (Nervenarzt) beträgt 6 Jahre.

  • Nervenhüllen
    • Nerven|hüllen

    • Fach: Anatomie

    Epi-, Peri-, Endoneurium, Neurolemm.

  • Nervenimpuls
    • Nerven|impuls

    • Englischer Begriff: nerve impulse

    Aktionspotential der Nervenfaser.

  • Nervenkern
    • Nerven|kern

    Nucleus (des Zentralnervensystems).

  • Nervenknoten
    • Nerven|knoten

    • Englischer Begriff: neural node

    • Fach: Anatomie

    Ganglion.

  • Nervenkommotion
    • Nerven|kommotion

    • Synonyme: Neuropraxis

    „Erschütterung“ als leichtester Grad der Nervenquetschung.

  • Nervenkompressionssyndrome
    • Nerven|kompressions|syndrome

    • Englischer Begriff: nerve compression syndromes

    Abbildung

    Krankheitsbilder, die durch lokale mechanische Schädigung von Nerven hervorgerufen werden. Treten bevorzugt an Stellen auf, an denen ein anatomischer Engpass besteht oder der Nerv ungeschützt direkt am Knochen verläuft (Abb.).

  • Nervenkrise
    • Nerven|krise

    • 1)
      krisenhafte Nervenschmerzen, z.B... (mehr)
    • 2)
      umgangssprachliche Bez... (mehr)
  • Nervenkrise 1)
    Nervenkrise
    • 1)

    • Englischer Begriff: exacerbated neural pain

    • Fach: Neurologie

    krisenhafte Nervenschmerzen, z.B. Oktavuskrise.

  • Nervenkrise 2)
    Nervenkrise
    • 2)

    • Englischer Begriff: nervous crisis

    • Fach: Psychologie

    umgangssprachliche Bez. für stärkere seel. Reaktion auf ein als belastend empfundenes Erlebnis oder in einer „kritischen“ Lebensphase.

  • Nervenlähmung
    • Nerven|lähmung

    • Englischer Begriff: nerve paralysis

    neurogene Lähmung.

  • Nervenleitung
    • Nerven|leitung

    • Englischer Begriff: nerve conduction

    Erregungsleitung; Fasergruppen.

  • Nervenluxation
    • Nerven|luxation

    • Englischer Begriff: peripheral nerve dislocation

    traumatische, spontane (z.B. N. ulnaris) oder op. Verlagerung (Dislokation) eines peripheren Nervs.

11843