Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Neuralrinne
    • Neural|rinne

    • Englischer Begriff: neural groove

    • Fach: Embryologie

    durch seitliche Aufwulstung der Neuralplatte entstehende dorsal-mediane Rinne, die sich durch mediane Vereinigung der „Neuralwülste“ zum Neuralrohr schließt (mit für kurze Zeit offen bleibendem Neuroporus anterior bzw. posterior), das kaudal- u. kranialwärts wächst u. dessen kaudaler schmalerer Teil zum Rückenmark, dessen kranialer breiter zum Gehirn wird; s.a. Neuroepithel.

  • Neuralrohrdefekt
    • Neuralrohr|defekt

    • Englischer Begriff: neural tube defect

    • Fach: Embryologie

    Sammelbegriff für Hemmungsfehlbildungen des Zentralnervensystems (Anenzephalie, Spina bifida, Meningomyelozele), die durch mangelhaften Verschluss des Neuralrohrs (s.u. Neuralleiste) in der 4. Embryonalwoche entstehen. Offene N. haben keine Hautabdeckung u. fallen durch erhöhte α-Fetoprotein-Spiegel (AFP) im Fruchtwasser u. im Plasma der Mutter auf (Untersuchung in der Schwangerschaft bei entsprechender Familienanamnese); sonographisch ist ein Anenzephalus vor der 20. Woche fast immer gut, eine Spina bifida oder Meningomyelozele in der 15.–20. Woche (je nach Ausprägung) weniger sicher zu erkennen (1. Routine-Ultraschalluntersuchung).

  • Neuralsegment
    • Neural|segment

    • Englischer Begriff: spinal segment

    Rückenmarksabschnitt mit zugehörigem hinterem u. vorderem Wurzel- u. Spinalnervenpaar.

  • Neuraltherapeutica
    • Neuraltherapeu|tica

    • Synonyme: -tika

    Lokalanästhetika für die Neuraltherapie; Wirkst.: Lidocain, Procain, teils in Kombination mit Homöopathika.

  • Neuraltherapie
    • Neural|therapie

    • Englischer Begriff: neural therapy

    (Huneke 1925) Methode, die durch gezielte – i.c., i.m., i.v., i.a., periartikuläre, perineurale etc. – Injektion von Lokalanästhetika im „Störfeld“ wieder normale physikal. Bedingungen herstellen („Entblockierung“) u. den Heilungstendenzen u. weiterer Therapie den Weg frei machen will; i.w.S. auch die Segmenttherapie.

  • Neuralwulst
    • Neural|wulst

    • Englischer Begriff: neural fold

    • Fach: Embryologie

    s.u. Neuralrinne.

  • Neuraminidase
    • Neur|aminidase

    • Englischer Begriff: neuraminidase; sialidase

    z.B. in pathogenen Bakterien u. Viren vorhandenes Enzym, das Neuraminsäure-Reste abspaltet (entfernt damit die negative Oberflächenladung von Zellmembranen); setzt u.U. verborgene „Kryptantigene“ von Zellen frei u. kann so Ursache für eine N.-induzierte hämolytische Anämie sein; s.a. Hübener-Friedenreich-Thomsen-Phänomen.

  • Neuraminidase-Hemmer
    • Synonyme: Neuraminidase-Inhibitoren

    • Englischer Begriff: neuraminidase inhibitors

    Substanzen, die selektiv das virale Enzym Neuraminidase blockieren u. damit die Freisetzung neu gebildeter Virionen inhibieren; Wirkst.: z.B. Oseltamivir, Zanamivir; Anw. bei Influenza A u. B; kaum NW (allenfalls gastrointestinale Beschwerden).

  • Neuraminidasemangel
    • Neuraminidase|mangel

    Sialidose.

  • Neuraminsäure
    • Neuramin|säure

    • Englischer Begriff: neuraminic acid

    Aminozucker aus Mannosamin u. Brenztraubensäure; in acylierter Form (Acyl...; als Sialinsäure = Acetyl-N.) Bestandteil zahlreicher Naturstoffe (Mucine, saure Glykoproteide, Ganglioside) u. Zellmembranen (verursacht deren negative Oberflächenladung).

  • Neuraminsäure-Speicherkrankheit
    • Synonyme: Salla-Krankheit

    autosomal-rezessiv erbliche lyosomale Speicherkrankheit mit vorwiegend neurologischer Symptomatik, die durch einen lysosomalen Transportdefekt verursacht wird. Unterschieden werden schwere infantile, frühinfantile u. spätinfantile Formen. Im Vordergrund stehen eine verzögerte statomotorische Entwicklung, Sprachentwicklungsstörungen, progredienter geistiger Abbau. Weitere Symptome: Muskelhypotonie, später Ataxie u. Spastik. Diagnosesicherung durch Neuraminsäure-Ausscheidung im Urin.

  • Neurapraxie
    • Neur|apraxie

    • Englischer Begriff: neurapraxia

    vorübergehende Funktionsstörung des Nervs infolge Nervenkommotion.

  • Neurasthenia
    • Neur|asthenia

    • Synonyme: -asthenie

    • Englischer Begriff: neurasthenia

    durch Überarbeitung oder andere äußere Einflüsse (Infektion, Intoxikation, Stress etc.) bedingte Schwäche oder Erschöpfung der Funktion des, an sich gesunden, Nervensystems. S.a. Neurasthenie-Syndrom. – Umgangssprachlich Sammelbegriff für organisch nicht recht fassbare Beschwerden; nach Freud eine der drei Aktualneurosen auf der Grundlage mangelhafter Triebabfuhr.

    • N. sexualis
      sexuelles Versagen (Erektionsschwäche, Ejaculatio praecox) infolge Neurasthenie... (mehr)
  • Neurasthenia sexualis
    Neurasthenia
    • N. sexualis

    • Englischer Begriff: sexual n.

    sexuelles Versagen (Erektionsschwäche, Ejaculatio praecox) infolge Neurasthenie.

  • Neurasthenie-Syndrom

      organ. Hirnleistungsschwäche, manifestiert als Symptomenkomplex i.S. der erworbenen Nervosität bzw. als Initialstadium eines organ. Nervenleidens; rasche Ermüdbarkeit, körperl. Schwäche, Kopf- u. Gliederschmerzen, vegetative Übererregbarkeit, Affektlabilität, Merk- u. Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen.

    • Neuraxon
      • Neur|axon

      • Englischer Begriff: neuraxon; axon

      Neurit, Axon.

    • Neurektomie
      • Neur|ektomie

      • Englischer Begriff: neurectomy

      Teilresektion eines Nervs, z.B. präsakrale N. nach Cotte, Frazier-Spiller-, Stoffel-Operation.

    • Neurektomie, intravasale
      Neurektomie
      • N., intravasale

      • Englischer Begriff: intravascular n.

      Neuroendarteriektomie.

    • Neurektomie, praesakrale
      Neurektomie
      • N., präsakrale

      • Englischer Begriff: presacral hypogastric n.

      sympathische Denervierung der Beckenorgane u. des äußeren Genitales durch Teilentfernung des Plexus hypogastricus superior.

    • Neurexhärese
      • Neur|exhärese

      • Synonyme: -exhairese

      • Englischer Begriff: neurexeresis

      operative Teilentfernung eines freigelegten, peripheren Nervs durch langsames Drehen der ihn fassenden Klemme (Aufspulen) bis zum beidseitigen Zerreißen (s.a. Neurektomie); v.a. als Neuralgie-Therapie oder zur Ausschaltung des Erfolgsorgans (z.B. als Phrenikusexhärese).

    • Neurilemm
      • Neuri|lemm

      • Englischer Begriff: neurilemma

      Neurolemm.

    • Neurilemmom
      • Neuri|lem(m)om

      • Synonyme: Neurinom

      • Englischer Begriff: neurilemoma; schwannoma

      Abbildung   Abbildung

      gutartiges, von einer Kapsel umgebenes Neoplasma eines peripheren, sympath. oder Hirnnervs (N. acusticus), abgeleitet von Zellen der Schwann-Scheide („Schwannom“ = Akustikusneurinom). Histologisch zeigen sich Fibrillenbündel, in Palisadenstellung angeordnete Kerne und regressive Veränderungen.

    • Neurinom
    • Neurit
      • Neurit

      • Englischer Begriff: neurite; axon

      Axon.

    • Neuritis
      • Neuritis

      • Englischer Begriff: neuritis

      die entzündl., i.w.S. auch degenerative, toxische oder posttraumatische Erkrankung eines peripheren oder Hirnnervs. Klinik: schlaffe Lähmung (evtl. Muskelatrophie, Entartungsreaktion), sensible Reiz- u. Ausfallserscheinungen, vegetat. Störungen, bisweilen entzündliche Liquorveränderungen. Formen: histologisch unterschieden (aber nicht immer exakt zu trennen) als interstitielle N. mit Vorherrschen exsudativer u. proliferativer Veränderungen des Epi-, Peri- u. Endoneuriums (Faserödem, wabenartige Markscheidenauflockerung, zellige Infiltration, sekundäre Hüllgewebeproliferation) als Prototyp eines infektiös-entzündl. Prozesses der Nervenstämme u. parenchymatöse N. mit diskontinuierlichem Markscheidenabbau einzelner Segmente, evtl. Axonzerfall u. absteigender Degeneration (v.a. toxisch). Ferner als idiopathische, traumat., tox., infektiöse, dystroph., neuroallerg. u. ischämische N. (bei Arteriosklerose, Endangiitis etc.). S.a. Mono- u. Polyneuritis.

    • Neuritis acustica toxica
      Neuritis
      • N. acustica toxica

      • Englischer Begriff: toxic n. of the VIIIth nerve

      Hörnervschädigung, z.B. bei Syphilis, Typhus, Scharlach, Diphtherie, Masern, durch Alkohol, Tabak, Blei bzw. durch Chinin, Salicyl, Streptomycin.

    • Neuritis ascendens
    • Neuritis bulbi sympathica
      Neuritis
      • N. bulbi sympathica

      sympathische Ophthalmie.

    • Neuritis diabetica
      Neuritis
      • N. diabetica

      • Englischer Begriff: diabetic neuropathy

      Polyneuropathia diabetica.

    • Neuritis facialis
      Neuritis
      • N. facialis

      • Englischer Begriff: facial n.

      Fazialisneuritis.

    • Neuritis hypertrophicans
      Neuritis
      • N. hyper|trophicans

      • Englischer Begriff: hypertrophic n.; Déjerine-Sottas neuropathy

      N. mit tumorartiger Wucherung des perineuralen Gewebes u. sekundärer Zerstörung von Myelinhüllen u. Achsenzylinder.

    • Neuritis migrans
      Neuritis
      • N. migrans

      • Englischer Begriff: migratory n.

      Wartenberg-Syndrom (2).

    • Neuritis multiplex
      Neuritis
      • N. multiplex

      • 1)
        Multiplex-Typ der Polyneuritis... (mehr)
      • 2)
        Mononeuritis multiplex... (mehr)
    • Neuritis multiplex 1)
    • Neuritis multiplex 2)
    • Neuritis optica
      Neuritis
      • N. optica

      • Englischer Begriff: optic n.

      Optikusneuritis.

    • Neuritis optica intraocularis
      Neuritis  >  Neuritis optica
      • N. o. intra|ocularis

      • Englischer Begriff: intraocular n.

      Neuropapillitis optica.

    • Neuritis optica macularis
      Neuritis  >  Neuritis optica
      • N. o. macularis

      • Englischer Begriff: papillitis-neuroretinitis

      zentrale Neuroretinitis mit leichter Papillitis u. zentrozökalem Skotom.

    • Neuritis optica retrobulbaris
      Neuritis  >  Neuritis optica
      • N. o. retro|bulbaris

      • Englischer Begriff: retrobulbar n.

      Retrobulbärneuritis.

    • Neuritis periaxialis
      Neuritis
      • N. peri|axialis

      • Synonyme: Neurilemmitis

      • Englischer Begriff: periaxial n.

      N. mit überwiegender Nervenscheidenbeteiligung.

    • Neuritis, apoplektiforme
      Neuritis
      • N., apoplektiforme

      • Englischer Begriff: acute hemorrhagic brachial plexus neuropathy

      Monoplegie der oberen Gliedmaßen infolge Blutung in den Plexus brachialis.

    • neuritisch
      • Englischer Begriff: neuritic

      durch Neuritis bedingt, mit N.-Symptomen.

    • Neuro-AIDS

        die AIDS-Encephalopathie, in seltenen Fällen als isolierte Symptomatik bei AIDS.

      • Neuroaxon
        • Neuro|axon

        Axon.

      • Neuroblast
        • Neuro|blast

        • Englischer Begriff: neuroblast

        aus der Neuroepithelzelle hervorgehende primitive Nervenzelle.

      • Neuroblastom
        • Neuro|blastom

        • Englischer Begriff: neuroblastoma

        zweithäufiger (häufigster extrakranieller) maligner, solider Tumor im Kindesalter. 1/3 der Erkr. im 1. Lj., 90% in den ersten 6 Lj.; beide Geschlechter gleich betroffen. Ätiol. u. Verlauf: embryonaler Tumor, der vom Nebennierenmark oder von den Sympathikuszellen des Grenzstranges (N. sympathicum) ausgeht. Mehr als 50% aller N. finden sich im Bauchraum, ca. 15% im Thoraxbereich. Evtl. frühzeitige Metastasierung auch kleiner Tumoren in Knochen (einer der häufigsten Orbitatumoren im Kindesalter), Leber, Lymphknoten oder Knochenmark. In den ersten 15 Lebensmonaten spontane Rückbildung u. Heilung (auch bei Metastasierung) möglich. Klinik: (je nach Lokalisation, der Primärtumor ist oft symptomlos bzw. äußert sich unspezifisch) höckriger Bauchtumor, rezidivierendes Fieber, Schmerzlähmungen (Fehldiagnose: Osteomyelitis, Koxitis). Diagn.: Das N. ist häufig ein Zufallsbefund. In Harn u. Serum ist die Ausscheidung der Katecholamin-Abbauprodukte (Homovanillinsäure [HMA], Vanillinmandelsäure [VMA], Dopamin) erhöht. Neuronenspezifische Enolase (NSE) erhöht; LDL oder Ferritin ggf. erhöht; ferner Jod-131-Metabenzylguanidin(MIBG)-Szintigraphie. Zur Risikobeurteilung molekulargenet. Tests wie LOH 1p, Nmyc, Ploidie. Ther.: (in geeigneten Zentren) radikale chirurgische Entfernung, evtl. präoperative Chemotherapie; postoperativ (je nach Stadium) Chemotherapie.

      • Neuroborreliose
        • Neuro|borreliose

        die im 2. oder 3. Stadium einer Lyme-Krankheit auftretenden neurologischen Symptome.

      • Neurochemie
        • Neuro|chemie

        • Englischer Begriff: neurochemistry

        die Biochemie des Nervensystems.

      • Neurochirurgie
        • Neuro|chirurgie

        • Englischer Begriff: neurosurgery

        medizinisches Fachgebiet, das sich mit der (operativen) Therapie von Erkrankungen des Nervensystems befasst. Zu den Aufgaben des Facharztes für N. (Neurochirurg; engl. = neurosurgeon) gehören Erkennung u. operative Behandlung von Erkrankungen, Verletzungen u. Fehlbildungen des zentralen Nervensystem u. seiner Hüllen, des peripheren u. vegetativen Nervensystems sowie die entsprechenden Voruntersuchungen, konservativen Behandlungsverfahren u. die Rehabilitation. Die Weiterbildungszeit beträgt 6 Jahre.

      • Neurocranium
        • Neuro|cranium

        • Englischer Begriff: neurocranium; braincase

        der Hirnschädel, i.w.S. einschließlich der Knochenkapseln für Auge, Nase, Ohr.

      12443