Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Naevus comedonicus
    Naevus
    • N. comedonicus

    gruppiert oder streifenförmig angeordnete Hornzysten mit schwärzl. Köpfchen; nach Auspressen grubenart. Atrophie.

  • Naevus elasticus
    Naevus
    • N. elasticus

    seltene Vermehrung von elastischen oder kollagenen Fasern. Weißlich-gelbliche Papaeln, meist multipel am Stamm.

  • Naevus epitheliomatodes multiplex
    Naevus
    • N. epitheliomatodes multiplex

    Gorlin-Goltz-Syndrom.

  • Naevus flammeus
    Naevus
    • N. flammeus

    • Synonyme: Feuermal; Gefäßmal; Weinfleck

    • Englischer Begriff: port-wine stain

    Abbildung

    angeborener, meist kapillärer Blutgefäß-N.; plan, hellrot-violett, meist zackig begrenzt, fleckförmig. – Häufig als gutartiger N. Unna. Ferner bei Sturge-Weber-, Hippel-Lindau-, Klippel-Trenaunay-Syndrom. S.a. Abb.

  • Naevus fusco-coeruleus
    Naevus
    • N. fusco-coeruleus

    Ota-Nävus.

  • Naevus lenticularis
  • Naevus lipomatosus cutaneus superficialis
    Naevus
    • N. lipomatosus cutaneus superficialis

    (Hoffmann-Zurhelle) angeborene, elast., gruppierte oder konfluierende, bis erbsgroße gelbl.-rötl. Knötchen an Gesäß, Oberschenkeln, Lumbosakralregion; histol.: Fettzellprolaps in das Korium.

  • Naevus multiplex
    Naevus
    • N. multiplex

    • Synonyme: Pringle-Bourneville-Syndrom

    Hirnsklerose, tuberöse.

  • Naevus naevocellularis
    Naevus
    • N. naevo|cellularis

    Nävuszellnävus bzw. N. pigmentosus.

  • Naevus pigmentosus
    Naevus
    • N. pigmentosus

    Abbildung

    pigmentierter Nävuszellnävus, i.e.S. der N. spilus. Ferner als N. p. papillomatosus (ein größerer, meist weicher, brombeerartig-höckriger Nävuszellnävus, v.a. am Rumpf), als N. p. pilosus (breitflächig behaart der „Tierfell-“, „Schwimm-“ oder „Reithosen-N.“; als N. p. dis|seminatus Almkvist die generalisierte Lentiginose); als N. p. systematicus das Bloch-Sulzberger-Syndrom; als N. p. tardus die Melanosis naeviformis. S.a. Abb.

  • Naevus pilosus
    Naevus
    • N. pilosus

    • Synonyme: Haarnävus

    • Englischer Begriff: hairy n.

    umschriebene, evtl. systematisierte Hypertrichose auf glatter, pigmentierter Haut; auch als Nävuszellnävus: „N. pigmentosus pilosus“. S.a. Melanosis neurocutanea.

  • Naevus sebaceus
    Naevus
    • N. sebaceus

    • Synonyme: Talgdrüsennävus Jadassohn

    Abbildung

    angeborene oder frühzeitig auftret. weiche, bräunl.-gelbl. Erhabenheit mit fein gefurchter Oberfläche in talgdrüsenreichen Regionen; oft auf der behaarten Kopfhaut, evtl. in linearer oder systemischer Anordnung. Basaliomentwicklung bei etwa 30%. – Ferner als N. seb. senilis (altersbedingte Talgdrüsenhyperplasie) u. N. seb. angio|fibromatosus (Hirnsklerose, tuberöse). S.a. Abb.

  • Naevus spilus
    Naevus
    • N. spilus

    • Synonyme: Pigmentnävus

    gleichmäßig hellbraune, fleckförmige, lichtunabhängige, rein epitheliale Haut- u. Mundschleimhaut-Hyperpigmentierung; oft mit Epheliden untermischt; z.B. bei Peutz-Jeghers-Syndrom, Lentiginosis centrofacialis.

  • Naevus spongiosus albus mucosae
    Naevus
    • N. spongiosus albus mucosae

    • Englischer Begriff: white sponge nevus

    leukoplakische Verhornungsstörung an der Mund- oder Genitalschleimhaut. Tritt ab der frühen Kindheit auf.

  • Naevus syringocystadenomatosus papilliferus
    Naevus
    • N. syringo|cyst|adenomatosus papilli|ferus

    angeborene, gruppiert oder einzeln stehende weißl. Hidradenome mit verhorntem warzenart. Scheitel u. zentraler Fistel, meist am behaarten Kopf.

  • Naevus systematicus
    Naevus
    • N. systematicus

    harter N. (Akanthose u. Hyperkeratose) mit linearer Anordnung in präformierten Linien- bzw. Feldersystemen der Haut, z.B. Voigt-Grenzlinien, Dermatomgrenzen, Grenzlinien der Haarstromgebiete, Haarwirbel etc.

  • Naevus teleangiectaticus
    Naevus
    • N. teleangiectaticus

    • Synonyme: Blutgefäßnävus

    Variante des N. flammeus; dichtes Netz aus Teleangiektasien; v.a. im Gesicht.

  • Naevus Unna
    Naevus
    • N. Unna

    • Synonyme: N. occipitalis; Bossard-Fleck

    angeborener blasser N. flammeus an der Nacken-Haar-Grenze („Storchenbiss“) oder über der Nasenwurzel. Oft mit Spontanrückbildung in den ersten Mon. oder Lj.

  • Naevus varicosus osteohypertrophicus
    Naevus
    • N. varicosus osteohypertrophicus

    Klippel-Trenaunay-Syndrom.

  • Naevus vascularis mixtus
    Naevus
    • N. vascularis mixtus

    Kombination von N. teleangiectaticus u. N. anaemicus.

  • Naevus verrucosus
    Naevus
    • N. verrucosus

    • Englischer Begriff: verrucous n.

    harter epidermaler N. mit Akanthose u./oder Hyperkeratose.

  • Naevus verrucosus striatus
    Naevus
    • N. v. striatus

    N. systematicus.

  • Nafarelin

      Hypothalamushormon; ein GnRH-Agonist. Anw. bei Endometriose u. zur Vorbereitung einer kontrollierten ovariellen Stimulation (z.B. für In-vitro-Fertilisation).

    • Naffziger
      • Naffziger-Syndrom

      • Biogr.: Howard Christian N., 1884–1956, Chirurg, San Francisco

      • N.-Syndrom
        Kompression des Plexus brachialis (evtl... (mehr)
      • N.-Test
        Kompression der Halsvenen zur Untersuchung bei Wurzelschmerzen (Steigerung... (mehr)
    • Naffziger-Syndrom
      Naffziger
      • N.-Syndrom

      • Englischer Begriff: Naffziger syndrome; scalenus (anticus) s.

      Kompression des Plexus brachialis (evtl. auch der A. subclavia) im Bereich der vorderen Skalenuslücke („vord. Skalenussyndrom“) durch rudimentäre Halsrippe (oder entsprechenden fibrösen Strang) oder abnorm breiten letzten Halswirbel-Querfortsatz. Symptome (durch best. Kopfwendung auslösbar): Brachialgie, Plexuslähmung (v.a. „untere“), Durchblutungsstörung der Hand.

    • Naffziger-Test
      Naffziger
      • N.-Test

      • Englischer Begriff: N. test

      Kompression der Halsvenen zur Untersuchung bei Wurzelschmerzen (Steigerung oder Auslösung nur bei intraduraler Ursache, z.B. Tumor, nicht aber bei extraduraler).

    • Naftidrofuryl
      • Englischer Begriff: naftidrofuryl

      ein Vasodilatator; Sympatholytikum; Anw. als durchblutungsförderndes Mittel u. Nootropikum.

    • Naftifin
      • Englischer Begriff: naftifine

      ein Antimykoticum (Allylamin) zur topischen Anw.

    • Nagana
      • Nagana

      • Englischer Begriff: nagana; tsetse-fly disease

      von Glossina morsitans übertragene afrikan. Zoonose („Tsetse-Krankheit“; v.a. Pferde, Rinder) durch Trypanosoma brucei.

    • Nagel
      • Nagel

      • Biogr.: Willibald N., 1870–1911, Physiologe, Rostock

      • Fach: Ophthalmologie

    • Nagel
        • 1)
          quergewölbte, eine längs gerichtete Linienstruktur aufweisende (durch... (mehr)
        • 2)
          Knochennagel... (mehr)
      • Nägel
        • Englischer Begriff: nails

        s.u. Nagel, Onycho..., Knochennagel.

      • Nagel 1)
        Nagel
        • 1)

        • Synonyme: Unguis

        quergewölbte, eine längs gerichtete Linienstruktur aufweisende (durch Koriumleisten der Matrix: Cristae matricis) Hornplatte aus Keratohyalin; mit proximaler heller Lunula. Liegt fest dem epithelialen, nur aus Stratum basale u. Stratum spinosum bestehenden Nagelbett auf, an dem unterschieden werden vorn das Hyponychium als untere Einfassung der Nagelplatte, hinten – im Bereich von Lunula u. Sinus (= Nageltasche; nimmt die Nagelwurzel auf) – die Nagelmatrix als Regenerations- u. Verhornungsareal. Die Nagelplatte wird seitlich u. hinten randständig bedeckt vom Nagelwall (= Vallum unguis), der sich hinten als Nagelfalz = Sulcus matricis unter den Wall in die Tiefe senkt; im proximalen Lunulaabschnitt wird sie bedeckt von der Nagelhaut (= Perionyx), dem Rest des embryonalen Eponychiums („Nagelhäutchen“, als obere Nageleinfassung); ihre embryonale Bildung beginnt im sog. Nagelfeld als zunächst weiches Gebilde, das dann durch Verhornung der sich übereinander schiebenden Zellen der Matrix hart u. durch Hornmassen des Nagelbettes verstärkt wird. – S.a. eingewachsener Nagel, Uhrglasnägel, Onych...

      • Nagel 2)
        Nagel
        • 2)

        • Englischer Begriff: (fracture) nail

        • Fach: Chirurgie

        Knochennagel.

      • Nagel-Adaptometer
        Nagel
        • N.-Adaptometer

        Kasten mit 2 Sehöffnungen zur beidäug. Adaptometrie unter abgestufter Beleuchtung.

      • Nagel-Anomaloskop
        Nagel
        • N.-Anomaloskop

        • Englischer Begriff: Nagel's anomaloscope

        s.u. Anomaloskop.

      • Nagel-Farbtäfelchen
        Nagel
        • N.-Farbtäfelchen

        • Englischer Begriff: N.'s color plates; N.'s cards

        in Verwechslungsfarben gehaltene Täfelchen zur Prüfung des Farbensinnes.

      • Nagel-Patellamangel-Syndrom
        • Nagel-Patella(mangel)-Syndrom

        • Englischer Begriff: nail-patella syndrome

        die Hypo- oder Aplasie der Finger- u. Zehennägel u. der Kniescheibe als Teilerscheinung des Turner-Kieser-Syndroms.

      • Nagelarthrodese
        • Nagel|arthrodese

        • Englischer Begriff: nail arthrodesis

        • Fach: Orthopädie

        intraartikuläre Verriegelungsarthrodese, ausgeführt mit einem oder mehreren Knochennägeln (oder Bohrdrähten).

      • Nagelatrophie
        • Nagel|atrophie

        • Englischer Begriff: nail atrophy

        Onychatrophie.

      • Nagelband Mees
        • Nagel|band (Mees)

        Leukonychia striata.

      • Nägelbeißen
        • Nägel|beißen

        Onychophagie.

      • Nagelbett
        • Nagel|bett

        • Englischer Begriff: nailbed

        s.u. Nagel (1).

      • Nagelbettentzündung
        • Nagelbett|entzündung

        Onychie.

      • Nagelbrüchigkeit
        • Nagel|brüchigkeit

        • Englischer Begriff: brittleness of nails

        Onychoklasie.

      • Nagelextension
        • Nagel|ex|tension

        • Englischer Begriff: nail extension

        • Fach: Chirurgie

        s.u. Extension.

      • Nagelextraktion
        • Nagel|ex|traktion

      • Nagelextraktion 1)
        Nagelextraktion
        • 1)

        • Englischer Begriff: removal of nail; onycholysis

        • Fach: Dermatologie

        op. Entfernung eines kranken Finger- oder Zehennagels unter Schonung der Nagelmatrix; meist in Lokalanästhesie Unterminierung mit dem Lanzettmesser, evtl. mediane Spaltung der Platte, Herausdrehen bd. Hälften mittels Kornzange; s.a. Nagelkeilexzision. – Auch einfache Ablösung nach Erweichen mit Thioglykolat oder Harnstoff.

      • Nagelextraktion 2)
        Nagelextraktion
        • 2)

        • Englischer Begriff: nail extraction

        • Fach: Chirurgie

        Entfernung eines Knochennagels.

      • Nagelfalz
        • Nagel|falz

        • Englischer Begriff: nail fold

        s.u. Nagel (1).

      1443