Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Nitrovergiftung 1)
    Nitrovergiftung
    • 1)

    Gesundheitsschäden durch Umgang mit sog. Nitrofarben, -lacken, -verdünnungen (schädlich sind die Lösungsmittel).

  • Nitrovergiftung 2)
    Nitrovergiftung
    • 2)

    • Englischer Begriff: nitric acid poisoning

    Intoxikation (Methämoglobinbildung) durch Nitroverbindungen, insbes. Nitroderivate von Phenol, Kresol, Naphthalin, Benzol u. entsprech. Amino-Derivate.

  • Nitroxid-Synthase
    • Englischer Begriff: nitric oxide synthase

    Enzym, das unter Bildung von Citrullin aus Arginin Stickstoffmonoxid (NO) freisetzt; NO stimuliert die lösliche Guanylatcyclase u. wirkt gefäßerweiternd u. als Mediator.

  • Nitroxide
    • Synonyme: N-Oxide; NOx (Abk.)

    • Englischer Begriff: nitric oxides

    s.u. nitrose Gase. Als Nitroxid wird auch Stickstoffmonoxid (NO, engl.: nitric oxide) bezeichnet.

  • Nitroxolin
    • Englischer Begriff: nitroxolin

    Chemotherapeutikum (nicht-halogeniertes Chinolin); Anw. zur Prophyl. u. Ther. von Harnwegsinfekten.

  • Niveau-Agarkultur
    • Fach: Bakteriologie

    Reagenzglas-Kultur von Mykobakterien; Mycobacterium tuberculosis (O2-abhängig) wächst in der oberflächl. „aeroben“ Zone, Typus bovinus in tieferen Schichten.

  • Nizatidin
    • Englischer Begriff: nizatidine

    ein H2-Rezeptorenblocker; Ulkustherapeutikum.

  • NK-Zellen
    • Englischer Begriff: natural killer cells; NK cells

    Abk. für natürliche Killerzellen.

  • NKZBK
    • Englischer Begriff: NSCLC

    Abk. für nichtkleinzelliges Bronchialkarzinom.

  • NLG
    • Englischer Begriff: nerve conduction velocity

    • Fach: Physiologie

    Abk. für Nervenleitungsgeschwindigkeit (s.u. Erregungsleitung, Fasergruppen).

  • Nll.
  • NMDA-Rezeptor
    • Englischer Begriff: NMDA receptor

    (NMDA = N-Methyl-d-Aspartat) Untertyp der auf erregende Aminosäuren (Glutaminsäure bzw. Glutamat, gemeinsam mit Glycin) als Transmitter ansprechenden Glutamat-Rezeptoren; steuern im Gehirn z.B. Gedächtnisleistungen (zusammen mit AMPA-Rezeptoren). pharm NMDA(-Rezeptor)-Antagonisten finden Anw. als Antiparkinsonica bzw. Neuroprotektiva; Wirkst.: z.B. Amantadin, Memantin.

  • NMM

      Abk. für das noduläre (knotige) maligne Melanom.

    • NMN
    • NMR
      • Synonyme: Abk. für nuclear magnetic resonance

      • Etymol.: engl.

      Kernspinresonanz.

    • NMR-Imaging
      • Etymol.: engl.

      • 1)
        die Kernspintomographie (als bildgebendes Verfahren)... (mehr)
      • 2)
        für klinische Zwecke geplante Tumordiagnostik durch Einsatz monoklonaler... (mehr)
    • NMR-Imaging 1)
      NMR-Imaging
      • 1)

      die Kernspintomographie (als bildgebendes Verfahren).

    • NMR-Imaging 2)
      NMR-Imaging
      • 2)

      für klinische Zwecke geplante Tumordiagnostik durch Einsatz monoklonaler, an paramagnetische Teilchen (z.B. metallionenhaltige Chelate) gebundener Antikörper u. der NMR.

    • NN
      • Fach: Anatomie

      Abk. für Nebenniere (Glandula suprarenalis).

    • Nn.
      • Fach: Anatomie

      Abk. für Nervi (Plur. von Nervus).

    • NNH

        Abk. für Nasennebenhöhlen (Sinus paranasales).

      • NNM

          Abk. für Nebennierenmark.

        • NNN-Medium
          • Synonyme: Abk. für Novy-Nicolle-MacNeal-Agar

          • Englischer Begriff: N.N.N. culture medium

          (1904/08) spez. „Blutagar“ für Züchtung (Schrägkultur) von Leishmanien; Lsg. von Agar u. NaCl (bzw. Meersalz) in Aqua dest., nach Autoklavieren u. Abkühlen 2 : 1 mit defibriniertem sterilem Kaninchenblut gemischt; vor Beimpfung Zusatz von physiol. NaCl- oder Locke-Lsg.

        • NNR
          • Synonyme: Nnr

          Abk. für Nebennierenrinde.

        • No

            Kurzzeichen für Nobelium.

          • NO

              Stickstoffmonoxid; als –NO die „Nitrosogruppe“.

              • NO2
                Stickstoffdioxid; als –NO2 die Nitrogruppe (s.u... (mehr)
              • N2O
                Lachgas... (mehr)
            • No-reflow-Phänomen
              • No-Reflow-Phänomen

              irreversible Stase im Bereich der Mikrozirkulation bei Unterbrechung der Blutzufuhr über eine kritische Zeitdauer hinaus.

            • NO-Synthase
            • No-touch-Technik
              • No-Touch-Technik

              • Fach: Chirurgie

              • 1)
                Vorgehen bei der Entfernung maligner Tumoren, das jegliche Manipulation... (mehr)
              • 2)
                spezielle Form des Verbandwechsels ausschließlich mit Instrumenten u... (mehr)
            • No-touch-Technik 1)
              No-touch-Technik
              • 1)

              Vorgehen bei der Entfernung maligner Tumoren, das jegliche Manipulation möglichst vermeidet, solange eine hämato-, lymphogene oder intraluminale Aussaat möglich ist; d.h. z.B., dass der lymphovaskuläre Stiel zunächst unterbunden werden muss; z.B. bei kolorektalen Tumoren oder als No-Touch-Nephrektomie bei Nierenzellkarzinom.

            • No-touch-Technik 2)
              No-touch-Technik
              • 2)

              spezielle Form des Verbandwechsels ausschließlich mit Instrumenten u. ohne Gebrauch der Hände, um eine Wundinfektion zu vermeiden.

            • NO2
              NO
              • NO2

              Stickstoffdioxid; als –NO2 die Nitrogruppe (s.u. Nitroverbindungen).

            • Noack-Syndrom
              • Noack-Syndrom

              • Englischer Begriff: Noack's syndrome

              s.u. Akrozephalosyndaktylie.

            • Nobelpreis für Medizin/Physiologie

                seit 1901 jährlich aus den Zinsen des Vermögens von A. Nobel verliehener Preis, der für bedeutende Entdeckungen oder Erkenntnisse auf den Gebieten Medizin oder Physiologie (ursprünglich für aktuelle wissenschaftliche Leistungen gedacht, später ohne diese Einschränkung) vergeben wird. Er kann an einen oder mehrere Wissenschaftler verliehen werden. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch das Nobelkomitee des Karolinska-Instituts in Stockholm. Weitere N. werden für Physik, Chemie, Ökonomie, Literatur vergeben, außerdem ein Friedensnobelpreis.

              • Noble-Zeichen
                • Noble-Zeichen

                • Englischer Begriff: Noble's sign

                • Biogr.: George Henry N., 1860–1932, Gynäkologe, Atlanta/N.Y.

                Abbildung

                Abflachung bis Aufhebung des seitl. Scheidengewölbes durch den vergrößerten Uterus als Schwangerschaftszeichen (aber auch bei anderen raumfordernden Prozessen im kleinen Becken).

              • Nocard-Bazillus
                • Nocard-Bazillus

                • Englischer Begriff: Nocard's bacillus

                • Biogr.: Edmund I. E. N., 1850–1903, Tierarzt, Paris

                Nocardia.

              • Nocardia
                • Nocardia

                • Englischer Begriff: Nocardia

                • Fach: Bakteriologie

                Gattung der Actinomycetaceae; aerob, grampositiv, gelegentlich säurefest, z.T. begeißelt u. beweglich, weder Endosporen noch Konidien bildend; bildet ein evtl. in stäbchenförmige u. kokkoide Elemente zerfallendes Luftmyzel. – Einige Arten bilden Antibiotika (z.B. Nocardianin, Nocardin, Nocardirubin); andere sind tier- u. menschenpathogen (Nokardiose, Pseudomyzetom [s.u. Myzetom]). Erreger der Nocardiose, einer zur Generalisation neigenden Infektionskrankheit.

                • N. asteroides
                  Erreger der abszedierenden pulmonalen u. zerebralen Form der Nokardiose... (mehr)
                • N. brasiliensis
                  Erreger von Myzetomen mit weißen bis gelblichen weichen Drusen (trop... (mehr)
              • Nocardia asteroides
                Nocardia
                • N. asteroides

                Erreger der abszedierenden pulmonalen u. zerebralen Form der Nokardiose; im Sputum gelbl. „Drusen“.

              • Nocardia brasiliensis
                Nocardia
                • N. brasiliensis

                Erreger von Myzetomen mit weißen bis gelblichen weichen Drusen (trop. Amerika, Südafrika).

              • Nocardiosis
                • Nocardiosis

                • Englischer Begriff: nocardiosis

                Nokardiose.

              • Noci...
              • Nockemann-Syndrom
                • Nockemann-Syndrom

                (1961) mit Innenohrschwerhörigkeit kombinierte Keratosis palmoplantaris.

              • NOCM
                • Synonyme: Abk. für non obstructive cardiomyopathy

                • Etymol.: engl.

                nicht-obstruktive Kardiomyopathie.

              • noctu
                • noctu

                • Englischer Begriff: at night

                • Fach: Pharmazie

                latein. Rezepturhinweis „nachts“.

              • nocturnus
                • nocturnus

                • Etymol.: latein.

                • Englischer Begriff: nocturnal

                nächtlich.

              • nodal
                • nodal

                • Englischer Begriff: nodal

                einen Knoten, i.e.S. (kard) den Atrioventrikularknoten betreffend.

              • Nodi
                • Nodi

                • Synonyme: Ndd. (Abk., Plur.)

                • Englischer Begriff: nodes

                • Fach: Anatomie

                die „Knoten“ (Plur. von Nodus).

              • Nodi lymphatici
                Nodi
                • N. lymphatici

                • Synonyme: Nll. (Abk.)

                • Englischer Begriff: lymph nodes

                Abbildung

                die von einer bindegewebigen Kapsel umschlossenen etwa bohnengroßen „Lymphknoten“ (LK) am Zusammenfluss von Lymphgefäßen; dienen als wesentl. Teil des Systema lymphaticum v.a. der Abfilterung von Fremd- u. Giftstoffen u. der Infektabwehr (auch i.S. der Antikörperbildung; s.a. thymusabhängige Areale). Die lokalen LK sind erste Stationen bei der lymphogenen Metastasierung eines Tumors. – Unterteilt in follikelreiche Rinde (s.a. Folliculi lymphatici) u. follikelfreies Mark; die durch die Vasa afferentia von der Kapsel her eintretende Lymphe durchströmt in Rand-, Intermediär- u. Marksinus das retikuläre Bindegewebe u. tritt, mit Lymphozyten angereichert, am Hilus durch ein oder mehrere Vasa efferentia wieder aus (s.a. Abb.).

              • Nodi lymphatici axillares
                Nodi
                • N. l. axillares

                • Englischer Begriff: axillary l. n.

                im Fettkörper der Achselhöhle gelegene LK, deren Abflüsse den Truncus subclavius bilden, je eine apikale, zentrale, laterale, pektorale u. subskapulare Gruppe als regionale LK für Mamma, Arm, Brust- u. Bauchwand, Rücken.

              • Nodi lymphatici bronchopulmonales
                Nodi
                • N. l. broncho|pulmonales

                • Englischer Begriff: bronchopulmonary l. n.

                LK unmittelbar am Hilus für Lunge u. Bronchien, Abfluss insbes. über Truncus bronchomediastinalis.

              13443