Medizin-Lexikon: Einträge mit "N"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Nasskeime
    • Nass|keime

    • Englischer Begriff: wet rods

    • Fach: Bakteriologie

    Pfützenkeime u. Keime in Feuchtstellen, z.B. Pseudomonas, Candida-Arten.

  • Nasturtii herba
    • Synonyme: Brunnenkressekraut

    Abbildung

    Heilpflanze; in spezieller Aufbereitung nachweislich wirksam bei Katarrhen der oberen Luftwege u. Harnwegsentzündungen (keimhemmend, harndesinfizierend). Kontraind.: Magen-Darm-Ulcera u. entzündliche Nierenerkrankungen.

  • Nasus
    • Nasus

    • Englischer Begriff: nose

    Nase.

  • Nasus cartilagineus
    Nasus
    • N. cartilagineus

    s.u. Nasenskelett.

  • Nasus externus
    Nasus
    • N. externus

    die äußere Nase.

  • Nasus incurvus
    Nasus
    • N. incurvus

    Sattelnase.

  • Nasus osseus
    Nasus
    • N. osseus

    s.u. Nasenskelett.

  • naszierend
    • Englischer Begriff: nascent

    • Fach: Chemie

    nascens.

  • NAT
    • Synonyme: Abk. für nucleic acid (amplification) testing

    • Etymol.: engl.

    Nucleinsäureverstärkungstechnik mit der Polymerase-Kettenreaktion, die dem Nachweis von Viren durch direkte Identifikation des Virusgenoms dient.

  • natalis
    • natal(is)

    • Englischer Begriff: natal

    die Geburt betreffend.

  • Natalität
    • Englischer Begriff: natality; birth rate

    Geburtenhäufigkeit (Geborenenziffer).

  • Natamycin
    • Synonyme: Pimaricin

    • Englischer Begriff: natamycin

    ein Polyen-Antimykotikum zur lokalen Anw.

  • Nateglinid
    • Englischer Begriff: nateglinide

    ein Glinid; orales Antidiabetikum.

  • Nates
    • Nates

  • Nates 1)
    Nates
    • 1)

    • Synonyme: Clunes

    • Englischer Begriff: buttocks; clunes

    die von den Mm. glutei u. Fettgewebe gebildeten Gesäßbacken bds. der Crena ani.

  • Nates 2)
    Nates
    • 2)

    die bd. oberen „Zweihügel“ der Lamina tectalis.

  • natiformis
    • nati|form(is)

    • Etymol.: latein.

    den Gesäßbacken (Nates) ähnlich, z.B. Caput natiforme („Natizephalie“).

  • Natis
    • Natis

    die Gesäßbacke (Nates).

  • nativ
    • nativ

    • Englischer Begriff: native; indigenous

    angeboren, natürlich, unverändert, nicht denaturiert.

  • Nativaufnahme
    • Nativ|aufnahme

    • Fach: Röntgenologie

    Röntgenleeraufnahme.

  • Nativblut
    • Nativ|blut

    • Englischer Begriff: native blood

    zusatzloses u. unverdünntes arterielles oder venöses Blut.

  • Nativgalle
    • Nativ|galle

    • Englischer Begriff: native bile

    die mit der Duodenalsonde primär gewinnbare Galle.

  • Nativpräparat
    • Nativ|präparat

    • Englischer Begriff: native preparation

    unbehandelt zur Untersuchung gelangendes biolog. Material; z.B. ungefärbter u. unfixierter Blutausstrich, Frischpräparat.

  • NATO-Lagerung
    • NATO-Lage(rung)

    auch vom allein stehenden Helfer herbeizuführende „stabile“ Seitenlagerung des Bewusstlosen zur Freihaltung der oberen Luftwege.

  • Natriämie
    • Natr(i)ämie

    • Englischer Begriff: natr(i)emia

    Hypernatriämie.

  • Natrium
    • Synonyme: Na (Abk.)

    • Englischer Begriff: sodium

    Leichtmetall-Element (Alkalimetall) mit Atomgew. 22,9898 u. OZ 11; einwertig; gegenüber Sauerstoff u. Wasser sehr reaktiv (Aufbewahrung unter Petroleum). Wichtiges Bioelement (ca. 0,15% des Körpergewichts), z.B. für Membranpotential, Transportprozesse; s.a. Natriumchlorid. Spiegel im Vollblut 79,3–91,0 mval/l (entspr. mmol/l) = 182,3–209,2 mg/dl, im Blutplasma u. -serum 134,7–154,7 mval/l (entspr. mmol/l) = 310–356 mg/dl (vermindert bei schwerem Erbrechen, Diarrhö, Gastrointestinalfistel, Addison-Syndrom, Verbrennungen, Pneumonie, Quecksilbervergiftung etc.; vermehrt bei Exsikkose, Transmineralisation, Salzverlustsyndrom, s.a. Hypernatriämie); s.a. Natrium... – Nachweis: durch Flammenphotometrie (589 nm; intensiv gelb) oder mit Na-sensitiver Elektrode. – Sein radioaktives Isotop 24Na (β mit 0,54, γ mit 1,37 u. 2,76 MeV; Halbwertszeit 15 Std.; krit. Organ: gesamter Körper) ist Diagnostikum (Kreislaufmessung) u. Therapeutikum (Ganzbestrahlung, z.B. bei Polyglobulie).

  • Natrium benzoicum
  • Natrium bicarbonicum
  • Natrium boracicum
    Natrium
    • N. bor(ac)icum

    • Englischer Begriff: s. borate

    Borax.

  • Natrium carbonicum
  • Natrium chloratum
  • Natrium citricum
  • Natrium fluoratum
  • Natrium hydroxydatum
    Natrium
    • N. hy|dro|xydatum

    Natriumhydroxid.

  • Natrium sulfuricum
    Natrium
    • N. sulfuricum

    • Synonyme: Natriumsulfat

    • Englischer Begriff: s. sulfate

    Glaubersalz.

  • Natrium-Kalium-Pumpe
    • Natrium-Kalium-Pumpe

    • Englischer Begriff: sodium-potassium pump

    • Fach: Physiologie

    Natriumpumpe.

  • Natrium-Kalium-Quotient
    • Natrium-Kalium-Quotient

    • Englischer Begriff: sodium-potassium coefficient

    Quotient aus den Harnwerten von Na u. K; normal 1,5 (1,0–2,0), verringert (durch Na-Retention) bei Ödem, Na-armer Kost, Corticoid-Therapie, vergrößert bei Tubulusschaden, Addison-Krankheit, Diarrhö (einschließlich Abführmittelabusus).

  • Natrium-Load
    • Natrium-Load

    • Etymol.: engl.

    • Englischer Begriff: sodium load

    „Natriumbeladung“, die in den Harn abfiltrierte Natriummenge. Die Differenz zwischen N.-L. u. Natriumrückresorption macht die effektive Natriumausscheidung aus.

  • Natriumantagonisten
    • Natrium|antagonisten

    Antiarrhythmika der Klasse I.

  • natriumarme Diät
    • natrium|arme Diät

    • Englischer Begriff: low-sodium diet

    kochsalzarme Diät.

  • Natriumaurothiomalat
    • Natrium|aurothiomalat

    • Englischer Begriff: sodium aurothiomalate

    Goldverbindung zur parenteralen Anw. als langfristig wirksames Antirheumaticum (s.a. Goldtherapie).

  • Natriumazid
    • Natrium|azid

    • Englischer Begriff: sodium azide

    NaN3; Anw. als keimhemmender Zusatz zu Lösungen.

  • Natriumbenzoat
    • Synonyme: C6H5COONa

    • Englischer Begriff: sodium benzoate

    Desinfizienz, Konservierungsmittel.

  • Natriumbicarbonat
    • Natrium|bi|carbonat

    • Englischer Begriff: sodium bicarbonate

    Natriumhydrogencarbonat.

  • Natriumbituminosulfonat
    • Englischer Begriff: sulfonated shale oil

    durch trockene Destillation aus hochschwefelhaltigem bituminösem Schiefer gewonnenes sulfoniertes Schieferöl; Anw. überwiegend extern als Antiseptikum u. Antiphlogistikum bei verschiedenen Dermatosen sowie bei Weichteilrheumatismus.

  • Natriumcarbonat
    • Natrium|carbonat

    • Synonyme: Natrium carbonicum; kohlensaures Na; Soda

    • Englischer Begriff: sodium carbonate; washing soda

    Na2CO3; pharmaz. u. techn. Chemikalie (Glasindustrie, Wasserenthärtung); als wasserfreies N. stark hygroskopisch.

  • Natriumchlorid
    • Natriumchlorid

    • Synonyme: Natrium chloratum; NaCl; Kochsalz

    • Englischer Begriff: sodium chloride; table salt

    farblose Kristalle mit typischem Aufbau (Steinsalzgitter). Vorkommen: als Steinsalz, in salin. Wässern, in Meerwasser; Anw. pharm als physiol. Kochsalzlösung; als – lebensnotwendige (!) – Speisewürze.

  • Natriumcitrat
    • Natrium|citrat

    • Synonyme: Natrium citricum

    • Englischer Begriff: sodium citrate

    Natriumsalz der Citronensäure; in 3,8%iger Lsg. gerinnungshemmender Zusatz zu Blutproben; s.a. ACD-Stabilisator.

  • Natriumcyclamat
    • Natrium|cyclamat

    • Synonyme: Natriumcyclohexylaminosulfonat

    • Englischer Begriff: sodium cyclamate

    ein Süßstoff, Zuckerersatzmittel.

  • Natriumdibunat
    • Natrium|dibunat

    • Englischer Begriff: sodium dibunate

    Antitussivum.

11043