Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • P/O-Quotient
    • Fach: Biochemie

    die Relation „gebildetes ATP“ zu „verbrauchter Sauerstoff (O)“ als Energiebilanz der Atmungskettenphosphorylierung.

  • p/s-Wert
    • Fach: Diätetik

    Quotient aus mehrfach ungesättigten (engl.: polyunsaturated) u. gesättigten (saturated) Fettsäuren in der Nahrung.

  • p53
  • p53-Gen

      das am häufigsten in menschlichen Tumoren mutierte Tumorsuppressorgen.

    • PA
      • Pa
        • Fach: Physik

      • PA 1)
        PA
        • 1)

        Abk. für Primäraffekt.

      • Pa 1)
        Pa
        • 1)

        Symbol für Protactinium.

      • PA 2)
        PA
        • 2)

        Abk. für Pulmonalisareal.

      • Pa 2)
        Pa
        • 2)

        • Englischer Begriff: Pa

        Abk. für Pascal.

      • PA 3)
        PA
        • 3)

        Abk. für perniziöse Anämie.

      • PA 4)
      • PAA
        • PAA 1)
          PAA
          • 1)

          Abk. für Polyacrylamid.

        • PAA 2)
          PAA
          • 2)

          Abk. für partielle agonistische Aktivität.

        • Paarbildung
          • Paar|bildung

          • Englischer Begriff: pair emission

          • Fach: Physik

          Abbildung

          bei Absorption von γ-Strahlung mit Quantenenergie > 1,022 MeV neben Compton- u. Photo-Effekt eintretende Umwandlung von Energie in Materie (1 γ-Quant → 1 Elektron + 1 Positron). Von Bedeutung bei der Hochvolttherapie; bildet Grundlage der Positronen-Emissions-Tomographie (PET). – Gegenteil: Paarvernichtung oder -zerstrahlung.

        • PAB
          • Synonyme: PABA; Abk. für p-aminobenzoic acid

          • Etymol.: engl.

          p-Aminobenzoesäure.

        • PABA-Peptid

            das synthet. Peptid N-Benzoyl-l-tyrosyl-p-aminobenzoesäure-Natriumsalz, das nach oraler Applikation selektiv durch Chymotrypsin gespalten wird, so dass die im Urin ausgeschiedene PABA bzw. p-Aminohippursäure als Parameter für die exokrine Pankreasfunktion gilt („PABA-Test“).

          • Pacchioni-Granulationen
            • Pacchioni-Granulationen

            • Englischer Begriff: pacchionian granulations

            • Biogr.: Antonio P., 1665–1726, Anatom, Rom

            Granulationes arachnoidales.

          • Pace-Sense-Elektode
            • Etymol.: engl.

            Überwachungselektrode, z.B. beim Kardioverter-Defibrillator.

          • Pacemaker
            • Etymol.: engl.

            Herzschrittmacher.

          • Pacemaker-Twiddler-Syndrom
            Pacemaker
            • P.-Twiddler-Syndrom

            Twiddler-Syndrom.

          • Pacemaker-Zellen
            Pacemaker
            • P.-Zellen

            • Fach: Kardiologie

            P-Zellen.

          • pacho...
            • pach(o)...

            s.u. pachy...

          • pachy...

              Wortteil „dick“, „verdickt“.

            • Pachyakrie
              • Pachy|akrie

            • Pachyakrie 1)
            • Pachyakrie 2)
            • Pachyblepharitis
              • Pachy|blepharitis

              Blepharitis mit Lidhypertrophie.

            • Pachycheilie
              • Pachy|ch(e)ilie

              • Englischer Begriff: pachycheilia

              angeborene Verdickung der Lippen; i.w.S. die Makrocheilie.

            • Pachydaktylie
              • Pachy|daktylie

              • Englischer Begriff: pachydactyly

              angeborene Verdickung der Finger u. Zehen.

            • Pachydermia
              • Pachy|dermia

              • Synonyme: -dermie

              • Englischer Begriff: pachyderma

              flächenhafte Verdickung der Haut (mit vermehrter Furchung u. Konsistenz) durch bindegewebige Hyperplasie aller Hautschichten; als angeborene Fehlbildung bei Cutis verticis gyrata, Pachydermoperiostose, nävoid bei Neurofibromatose, neurokutaner Melanoblastose, entzündlich-sek. bei Elephantiasis (P. lymphangiectatica), Nonne-Milroy-Meige-Syndrom, symptomat. bei Myxödem, Akromegalie; auch als P. vegetans mit chron. Stauung (v.a. der unteren Extremitäten) u. ausgedehnter Papillose.

            • Pachydermia verrucosa laryngis
              Pachydermia
              • P. verrucosa laryngis

              Verdickung der Stimmbänder bei chron. Chorditis.

            • Pachydermia verticalis
            • Pachydermoperiostose
              • Pachy|dermo|peri|ostose

              • 1)
                Touraine-Solente-Golé-Syndrom... (mehr)
              • 2)
                Uehlinger-Syndrom (mehr)
            • Pachydermoperiostose 1)
              Pachydermoperiostose
              • 1)

              • Englischer Begriff: pachydermoperiostosis

              Touraine-Solente-Golé-Syndrom.

            • Pachydermoperiostose 2)
            • Pachydermozele
              • Pachy|dermo|zele

              • Englischer Begriff: pachydermatocele

              (Mott) Chalodermie.

            • Pachyglossie
              • Pachy|glossie

              • Englischer Begriff: pachyglossia

              Makroglossie.

            • Pachygyrie
              • Pachy|gyrie

              • Englischer Begriff: pachygyria

              Großhirn mit abnorm breiten u. plumpen Hirnwindungen; s.a. Dysgyrie.

            • Pachymeningeosis haemorrhagica
              • Pachy|meningeosis haemorrhagica

              • Englischer Begriff: hemorrhagic pachymeningitis

              s.u. Pachymeningitis.

            • Pachymeningitis
              • Pachy|meningitis

              • Englischer Begriff: pachymeningitis

              Entzündung (eitrig, hämorrhag., fibrinös) der Dura mater; als P. externa epidural, P. interna subdural, P. intralamellaris intradural.

            • Pachymeningitis cervicalis hypertrophica
              Pachymeningitis
              • P. cervicalis hypertrophica

              • Englischer Begriff: hypertrophic cervical p.

              (Charcot 1871) unspezifische (v.a. Trauma) oder spezif. (Syphilis, Tbk) chronisch proliferative P. (mit Beteiligung von Arachnoidea u. Pia mater) im Halsmarkbereich. Klinik (infolge Wurzelreizung bzw. -läsion): Schmerzen in Nacken, Hinterkopf u. Armen, dann sensible u. motor. Ausfälle, Muskelatrophien, schließl. Querschnittssymptome (spast. Parese der Beine, Blasen-Mastdarm-Störungen), Sperrliquor.

            • Pachymeningitis externa spinalis
              Pachymeningitis
              • P. externa spinalis

              • Englischer Begriff: external spinal p.

              bakteriell-eitrige (extraduraler Abszess) oder granulierende Entzündung (Narbenbildung), mit Wirbelsäulenschmerzen, radikulären Reizerscheinungen, evtl. Querschnittssyndrom, entweder fortgeleitet (Furunkel, Wirbelosteomyelitis) oder metastatisch (hämato- u. lymphogen).

            • Pachymeningitis haemorrhagica interna
              Pachymeningitis
              • P. haemorrhagica interna

              • Englischer Begriff: internal hemorrhagic p.

              ätiologisch unklare, durch Alkoholismus begünstigte, chronisch-progrediente, innenseitige Verdickung der Dura (Pachymeningeosis) durch gefäß- u. bindegewebsreiche, von Blutungen durchsetzte Membranen (nach erfolgter bindegewebiger Organisation der subduralen Hämatome). Klinik: Kopf- u. Nackenschmerzen, Schwindel, Erbrechen, Krampfanfälle, psych. Veränderungen, neurol. Ausfälle, evtl. Hirndruck (bei Entlastungstrepanation Gefahr der Nachblutung) u. Koma.

            • Pachymeningitis tuberculosa
              Pachymeningitis
              • P. tuberculosa

              • Englischer Begriff: tuberculous p.

              P. meist im Spinalbereich, ausgehend von Wirbel-Tbk oder epiduralem Senkungsabszess; Infiltrationen mit Verkäsung u. Riesenzellen; Klinik: Sperrliquor.

            • Pachymeninx
              • Pachy|meninx

              • Englischer Begriff: pachymeninx

              Dura mater encephali.

            • Pachyonychia congenita
              • Pachy|onychia congenita

              • Englischer Begriff: congenital pachyonychia

              dominant erbliche (androtrope) Pachyonychie mit Palmoplantarkeratose u. Hyperhidrose, inkonstant auch follikulärer Keratose, Blasenbildung, Leukokeratose der Mundschleimhaut, Korneadystrophie, Haaranomalien.

            • Pachyonychie
              • Pachy|ony|chie

              • Synonyme: -onyxie; Skleronychie

              • Englischer Begriff: pachyonychia

              angeborene (s.a. Pachyonychia) oder erworbene (mechanische, mykot., syphilit., hypothyreot.) Verdickung der Nagelplatte, evtl. mit abnormer Größe u. Form (Onychogrypose), infolge hyper- u. parakeratotischer Überproduktion von Hornmassen.

            • Pachyostose
              • Pachy|ostose

              • Englischer Begriff: pachyostosis

              sklerosierende Hyperostose eines Röhrenknochens mit klobiger Auftreibung im Diaphysenbereich.

            1 2 3103