Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Pause
    • Pause 1)
      Pause
      • 1)

      • Fach: Pulmologie

      apnoische Pause.

    • Pause, kompensatorische 2)
      Pause
      • 2)

      • Synonyme: kompensatorische P.

      • Englischer Begriff: compensatory pause

      • Fach: Kardiologie

      die – rel. große – Zeitspanne zwischen Extrasystole u. der nächsten effektiven Systole des Herzmuskels, bedingt durch den Ausfall einer regulären Systole in der refraktären Phase.

    • Pautrier-Woringer-Syndrom
      • Pautrier-Woringer-Syndrom

      • Synonyme: dermatopathische Lymphadenitis; Retikulohistiozytose

      • Englischer Begriff: dermopathic lymphadenopathy

      (1932) lokalisierte oder generalisierte, nicht verbackene Lymphknotenschwellungen (meist walnussgroß; histol.: lipomelanot. Retikulose) als Begleiterscheinung von Dermatosen (v.a. bei älteren ♂), häufig mit Melanodermie, „Melaninurie“, Eosinophilie u. Anämie.

    • Pauwels
      • Pauwels

      • Biogr.: Friedr. P., 1858–1980, Chirurg, Aachen

    • Pauwels-Klassifikation
      Pauwels
      • P.-Klassifikation

      • Englischer Begriff: Pauwel's classification

      Kl. der Schenkelhalsbrüche nach mechanischen Gesichtspunkten; bei Neigung der Bruchlinie bis 30° zur Horizontalen (1. Grad) ist die Druckbelastung voll wirksam; mit zunehmender Neigung (2. Grad) treten Scherkräfte auf, die ab 70° (3. Grad) die knöcherne Konsolidierung verhindern.

    • Pauwels-Operation
      Pauwels
      • P.-Operation

      • 1)
        Varisierung des Schenkelhalses durch Adduktionsosteotomie (quere intertrochantäre... (mehr)
      • 2)
        valgisierende subtrochantäre Abduktionsosteotomie („Aufrichtungs-“... (mehr)
    • Pauwels-Operation 1)
      Pauwels  >  Pauwels-Operation
      • 1)

      Varisierung des Schenkelhalses durch Adduktionsosteotomie (quere intertrochantäre Osteotomie, Entfernung eines Keils mit medialer Basis aus dem proximalen Fragment, Nagelosteosynthese) bei valgusbedingter Koxarthrose.

    • Pauwels-Operation 2)
      Pauwels  >  Pauwels-Operation
      • 2)

      valgisierende subtrochantäre Abduktionsosteotomie („Aufrichtungs-“, „Umlagerungsosteotomie“) bei Schenkelhalsfraktur u. Pseudarthrose; Prinzip: Umwandlung von Scher- in Druckkräfte.

    • Pavillon
      • Fach: Urologie

    • Pavillon 1)
      Pavillon
      • 1)

      • Synonyme: Prostatalippe

      Barre.

    • Pavillon 2)
      Pavillon
      • 2)

      • Englischer Begriff: pavilion

      das trichterförm. hintere Ende eines Katheters.

    • Pavlik-Zügel
      • Pavlik-Zügel

      • Englischer Begriff: Pavlik's harness

      (1944) dynam.-funktionelle „Hüftriemenbandage“ zur Frühbehandlung der angeborenen Hüftluxation (nebst Vorstadien): zwei vorn gekreuzte Schultergurte, die an Leibgurt bzw. Unterschenkelmanschetten befestigt sind. Zügelt Extension u. Adduktion, begünstigt Flexion u. Abduktion (bessere Zentrierung des Hüftkopfes, geringere Pfannenerkerbelastung).

    • Pavlov
      • Pavlov

      • Englischer Begriff: Pavlov

      s.u. Pawlow.

    • Pavor
      • Pavor

      Angst.

    • Pavor diurnus
      Pavor
      • P. diurnus

      Tagangst.

    • Pavor nocturnus
      Pavor
      • P. nocturnus

      • Synonyme: Nachtangst

      • Englischer Begriff: nightmare; night-terrors

      Verhaltensstörung bei Kindern (z.B. aus Angst vor Liebesverlust, Dunkelheit): nach kurzem Schlaf plötzl. Aufwachen u. Schreckensschrei, Aufsitzen im Bett mit weit aufgerissenen Augen, kaltem Stirnschweiß u. fliegendem Puls; Beruhigung erst allmählich bei völligem Wachsein. Evtl. mit Somnambulismus kombiniert.

    • Pawlow-Magen
      • Pawlow-Magen

      • Synonyme: P.-Tasche

      • Englischer Begriff: Pavlov pouch; P. stomach

      • Biogr.: Iwan Petrowitsch P., 1849–1936, russ. Physiologe; 1904 Nobelpreis für Medizin

      (1911) im Tierexperiment aus der Ingestpassage isolierter Magenabschnitt (nach außen offener, in die Bauchwand eingenähter Blindsack) mit intakter Nerven- u. Gefäßversorgung; zum Studium der Saftsekretion (deren sog. nervöser Phase; im Gegensatz dazu erfolgte Untersuchung der gastrischen Phase an der Heidenhain-Tasche) u. der bedingten Reflexe („P.-Reflexe“).

    • Payr
      • Payr

      • Biogr.: Erwin P., 1871–1946, Chirurg, Greifswald, Leipzig

      • P.-Instrument
        (mehr)
      • 1)
        serosaschonende Darmquetschklemme mit Schraubschluss u. doppelter Übersetzung... (mehr)
      • 2)
        weich fassendes, stufenweise sperrbares „Darmkompressorium“ für Anastomosennaht... (mehr)
      • P.-Methode
        (mehr)
      • 1)
        breite Kniegelenkeröffnung durch medialen S- bis wellenförm... (mehr)
      • 2)
        Kreuzbandplastik durch Faszienzügel in U- oder V-förm... (mehr)
      • 3)
        bogenförmige Inzision der Falx cerebri zur Verbesserung des venösen Rückflusses... (mehr)
      • P.-Zeichen
        ... (mehr)
      • 1)
        im Schneidersitz auftretender Schmerz am inneren Gelenkspalt, bei bodenwärts... (mehr)
      • 2)
        Denecke-Payr-Zeichen... (mehr)
    • Payr-Instrument
      Payr
      • P.-Instrument

      • 1)
        serosaschonende Darmquetschklemme mit Schraubschluss u. doppelter Übersetzung... (mehr)
      • 2)
        weich fassendes, stufenweise sperrbares „Darmkompressorium“ für Anastomosennaht... (mehr)
    • Payr-Instrument 1)
      Payr  >  Payr-Instrument
      • 1)

      serosaschonende Darmquetschklemme mit Schraubschluss u. doppelter Übersetzung. Mit längeren Branchen auch als Magen- bzw. Pylorusquetschklemme.

    • Payr-Instrument 2)
      Payr  >  Payr-Instrument
      • 2)

      weich fassendes, stufenweise sperrbares „Darmkompressorium“ für Anastomosennaht.

    • Payr-Methode
      Payr
      • P.-Methode

      • 1)
        breite Kniegelenkeröffnung durch medialen S- bis wellenförm... (mehr)
      • 2)
        Kreuzbandplastik durch Faszienzügel in U- oder V-förm... (mehr)
      • 3)
        bogenförmige Inzision der Falx cerebri zur Verbesserung des venösen Rückflusses... (mehr)
    • Payr-Methode 1)
      Payr  >  Payr-Methode
      • 1)

      breite Kniegelenkeröffnung durch medialen S- bis wellenförm. Schnitt vom Quadrizeps bis zur Tuberositas tibiae.

    • Payr-Methode 2)
      Payr  >  Payr-Methode
      • 2)

      Kreuzbandplastik durch Faszienzügel in U- oder V-förm. Bohrkanal des Condylus fibularis femoris.

    • Payr-Methode 3)
      Payr  >  Payr-Methode
      • 3)

      • Synonyme: Sichelschnitt; Falzitomie

      bogenförmige Inzision der Falx cerebri zur Verbesserung des venösen Rückflusses bei Liquorvermehrung.

    • Payr-Zeichen
      Payr
      • P.-Zeichen

      • Englischer Begriff: Payr's sign

      • 1)
        im Schneidersitz auftretender Schmerz am inneren Gelenkspalt, bei bodenwärts... (mehr)
      • 2)
        Denecke-Payr-Zeichen... (mehr)
    • Payr-Zeichen 1)
      Payr  >  Payr-Zeichen
      • 1)

      im Schneidersitz auftretender Schmerz am inneren Gelenkspalt, bei bodenwärts gerichtetem Druck auf das Knie verstärkt. Ursache ist Schädigung des medialen Kniemeniskus (v.a. Hinterhorn).

    • Payr-Zeichen 2)
    • Pb
      • Fach: Chemie

      Symbol für Blei (lat. = Plumbum).

    • PBA
      • Synonyme: Abk. für protein-binding assay

      • Etymol.: engl.

      Form der Displacement-Analyse unter Verwendung eines spezifisch bindenden Plasmaproteins (z.B. Transcortin).

    • PBC
      • Synonyme: Abk. für primary biliary cirrhosis

      • Etymol.: engl.

      Leberzirrhose, primär-biliäre.

    • PBD
      • Englischer Begriff: polar body diagnosis (Abk.)

      Polkörperchendiagnostik.

    • PBG
      • PBG 1)
        PBG
        • 1)

        Abk. für Porphobilinogen.

      • PBG 2)
        PBG
        • 2)

        • Englischer Begriff: PBG

        Abk. für Progesteron-bindendes Globulin.

      • PBI
        • Synonyme: Abk. für protein-bound iodine; Protein-gebundenes Jod; PBJ (Abk.)

        • Etymol.: engl.

        das proteingebundene Jod als Parameter der Schilddrüsenfunktion; erfasst alle an Plasmaeiweiß gebundenen Schilddrüsenhormone (T3, T4, Mono- u. Dijodtyrosine) sowie deren jodhaltige Vorstufen u. Abbauprodukte. Normal 4–8 μg/dl; Verfälschung durch jodhaltige Medikamente u. Kontrastmittel. Bestimmung nach Eiweißfällung als Jod-Gehalt des Niederschlags; verdrängt durch die T4-Bestimmung. PBI-131-Wert im Radiojodtest 48 Std. nach oraler 131J-Applikation normal < 0,25% der verabreichten Dosis/l Serum (höhere Werte sprechen für beschleunigte Hormonphase).

      • PBR
        • Fach: Serologie

        Abk. für Paul-Bunnell-Reaktion.

      • PBST
        • Englischer Begriff: PBSCT

        Abk. für periphere Blutstammzellentransplantation.

      • PBZ
      • PCA
        • Synonyme: Abk. für patient-controlled analgesia; On-Demand-Analgesie; ODA (Abk.)

        • Etymol.: engl.

        patientenkontrollierte Analgesie; parenterale oder rückenmarksnahe Zufuhr von Analgetika mit Hilfe elektronisch gesteuerter Pumpsysteme.

      • PCB
        • Synonyme: Askarele

        • Englischer Begriff: polychlorinated biphenyls

        • Fach: Toxikologie

        Abk. für polychlorierte Biphenyle von ölartiger Beschaffenheit, unbrennbare Isolier- u. Kühlmittel für Transformatoren; ferner in Hydrauliken. Enthalten als Verunreinigung Dioxin.

      • PCDD
        • Synonyme: Abk. für polychlorierte Dibenzodioxine

        s.u. Dioxine. Analog: PCDF(-furane).

      • PCG

          Abk. für Phonocardiogramm (Phonokardiogramm).

        • PCHE

            Abk. für Phosphocholinesterase.

          • PCO-Syndrom
            • Synonyme: Abk. für Syndrom der polycystischen Ovarien; Hyperandrogenämie-Syndrom

            Krankheitsbild, bei dem es infolge einer Zystenbildung im Eierstock zu einer gestörten hormonellen Funktion kommt (v.a. Hyperandrogenämie). Klassische Symptome sind Adipositas, Hirsutismus u. Zyklusstörungen; die Entwicklung eines P. ist möglich als Nebenwirkung des Antiepileptikums Valproat. Früher als Stein-Leventhal-Syndrom bez.

          • Pco2
            • Synonyme: pCO2

            Kohlendioxid-Partialdruck; wird im Organismus durch die Atmung reguliert; Normalwert in der Alveolarluft u. im arteriellen Blut 40 mmHg = 5,3 kPa. S.a. Kohlendioxid.

          • PCP
              • 1)
                veralteter Begriff für rheumatoide Arthritis... (mehr)
              • 2)
                Pneumonie, interstitielle plasmazelluläre... (mehr)
              • 3)
                Abk... (mehr)
              • 4)
                Phencyclidin... (mehr)
              • 5)
                Abk... (mehr)
            • PCP 1)
              PCP
              • 1)

              • Synonyme: Abk. für primär-chronische Polyarthritis

              veralteter Begriff für rheumatoide Arthritis.

            • PCP 2)
              PCP
              • 2)

              • Synonyme: Abk. für Pneumocystis-carinii-Pneumonie

              Pneumonie, interstitielle plasmazelluläre.

            121103