Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Peritonitis purulenta
    Peritonitis
    • P. purulenta

    • Englischer Begriff: purulent p.

    eitrige P., v.a. durch Coli-Bakterien, Strepto-, Pneumo-, Entero-, Diplo-, Gonokokken, Tuberkulosebakterien, Anaerobier, auch Mischflora; meist als diffuse P. mit ausgeprägter – toxisch bedingter – abdomineller u. allg. Symptomatik, mit oder ohne Adhäsionen ausheilend; bei frühzeitiger Abkapselung Peritonealabszess.

  • Peritonitis tuberculosa
    Peritonitis
    • P. tuberculosa

    • Englischer Begriff: tuberculous p.

    Bauchfelltuberkulose; meist sekundär (hämatogen) u. diffus (bei Lungen-, Lymphknoten-, Knochen-Gelenk-Tuberkulose), seltener lokalisiert (fortgeleitet bei Ileozäkal-, retroperitonealer Lymphknoten-, Urogenital-, Wirbel-, Nebennieren-, Nieren-Tbk); meist exsudativ-serös (mit Aszites), seltener fibrös-adhäsiv oder käsig-eitrig; Klinik: subfebrile Temp., örtl. Tympanie, Thomayer-Zeichen; Verlauf in Schüben; im Exsudat meist Erreger nachweisbar.

  • Peritonitis, biliäre
  • Peritonitis, gallige
    Peritonitis
    • P., gallige

    • Englischer Begriff: bile p.

    P. nach Gallensteinperforation oder Gallenwegs-Op. (Nahtinsuffizienz, Verletzung eines akzessor. Gallengangs), zunächst aseptisch, gekennzeichnet durch Schocksymptomatik mit Bradykardie.

  • Peritonsillarabszess
    • Peri|tonsillar|abszess

    s.u. Peritonsillitis.

  • Peritonsillitis
    • Peri|tonsillitis

    • Englischer Begriff: peritonsillitis

    Entzündung des lockeren Bindegewebes in der oberen Mandelbucht (zwischen Gaumenmandelkapsel u. Fascia pharyngea des Schlundschnürers). Ätiol.: meist Folge einer chron. Tonsillitis, selten odonto- oder otogen (Felsenbeinspitzeneiterung). Klinik: evtl. in peritonsilläre Phlegmone (s.a. Angina tonsillaris), häufiger in Peritonsillarabszess übergehend (mit – zum Ohr ausstrahlenden – Hals- u. Schluckschmerzen, ödematöser örtl. Schwellung, bis zum Zäpfchen u. Kehlkopfeingang, u. ab 3.–4. Tag mit Fluktuation; regionale Lymphadenitis am Kieferwinkel, evtl. eitrig einschmelzend; mit Fieber, Schüttelfrost, evtl. Kieferklemme).

  • peritrich
    • peri|trich

    • Englischer Begriff: peritrichous

    mit Geißeln rings um die Zelle.

  • peritubalis
    • peri|tubalis

    • Synonyme: -tubar(ius)

    • Etymol.: latein.

    in Umgebung des Eileiters oder der Ohrtrompete.

  • Perityphlitis
    • Peri|typhlitis

    • Englischer Begriff: perityphlitis

    seröse oder eitrige Entzündung (s.a. Abszess, perityphlitischer) der Blinddarmserosa; i.e.S. die Periappendizitis. Klinik: evtl. entzündl. Tumor (einschl. Adnexe).

  • periumbilikal
    • peri|umbilikal

    • Englischer Begriff: periumbilical

    um den Nabel herum.

  • periungual
    • peri|ungual

    • Englischer Begriff: periungual

    in Umgebung eines Finger- oder Zehennagels.

  • periureteral
    • peri|ureteral

    • Englischer Begriff: periureteric

    um den Harnleiter herum; z.B. p. Fibrose (Ormond-Syndrom).

  • Periureteritis
    • Peri|ureteritis

    • Englischer Begriff: periureteritis

    meist chron. Entzündung des periureteralen Bindegewebes durch Übergreifen einer Ureteritis (z.B. bei Steineinklemmung).

  • periurethral
    • peri|urethral

    • Englischer Begriff: periurethral

    um die Harnröhre.

  • periurethrale Drüsen
    periurethral
    • p. Drüsen

    • Englischer Begriff: p. glands

    kleine „akzessor. Urethraldrüsen“ mit Struktur der Prostatadrüsen; s.a. paraprostatische Drüsen.

  • Periurethritis
    • Peri|urethritis

    • Englischer Begriff: periurethritis

    Entzündung des periurethralen Gewebes, meist mit Schwellkörperbeteiligung (Kavernitis); z.B. nach Katheterverletzung, bei Striktur, akuter Urethritis.

  • perivasal
    • peri|vasal

    • Synonyme: -vaskulär

    • Englischer Begriff: perivascular

    in der Umgebung eines Blut- oder Lymphgefäßes.

  • Perivaskulärraum
    • Peri|vaskulär|raum

    • Englischer Begriff: perivascular space

    der die Blutgefäße umgebende Raum.

  • Perivaskulitis
    • Peri|vaskulitis

    • Englischer Begriff: perivasculitis

    Entzündung der Gefäßscheiden u. des perivaskulären Gewebes (s.a. Periarteriitis, Periphlebitis).

  • perivesikal
    • peri|vesikal

    • Englischer Begriff: perivesical

    in der Umgebung einer Blase, i.e.S. der Harnblase.

  • perivitelliner Raum
    • peri|vitelliner Raum

    • Englischer Begriff: perivitelline space

    • Fach: Zytologie

    der in der 2. Reifeteilung des Eies durch Schrumpfung entstehende Raum zwischen Ovozyte u. Zona pellucida.

  • Perizentese
    • Peri|zentese

    • Englischer Begriff: pericentesis

    • Fach: Chirurgie

    Umstechungsnaht.

  • perizentrisch
    • peri|zentrisch

    • Englischer Begriff: pericentric

    • Fach: Zytologie

    das Zentromer u. beide Arme des Chromosoms betreffend.

  • Perizystitis
    • Peri|zystitis

    • Englischer Begriff: pericystitis

    auf die Serosa übergreifende Zystitis, i.w.S. auch die Entzündung der an die Blase angrenzenden Gewebe (Parazystitis).

  • Perizyt
    • Peri|zyt

    • Englischer Begriff: pericyte

    Adventitiazelle.

  • Perjodsäure
    • Per|jod|säure

    • Synonyme: Acidum perjodicum

    • Englischer Begriff: periodic acid

    H5JO6; schwache JVII-Säure (Salze: Perjodate; thermolabil); starkes Oxidationsmittel.

  • Perjodsäure-Schiff-reaktion
    Perjodsäure
    • P.-Schiff-Reaktion

    PAS-Reaktion.

  • Perkins-Linie
    • Perkins-Linie

    • Englischer Begriff: Perkins line

    • Biogr.: George P., Orthopäde, Oxford

    • Fach: Röntgenologie

    Abbildung

    Hilfsliniensystem (s. Abb.) für die Diagnostik der angeborenen Hüftluxation. Hüftkopfkern (bzw. Diaphysenstachel) normal im medialen unteren, bei Luxationsanlage im lateralen unteren, bei Subluxation im oberen medialen, bei Luxation im oberen lateralen Quadranten.

  • Perkolat
    • Per|kolat

    • Englischer Begriff: percolate

    • Fach: Pharmazie

    durch langsamen Lösemitteldurchfluss („Perkolieren“) durch zerkleinerte Drogen etc. gewonnener Auszug, z.B. Fluidextrakt.

  • Perkussion
    • Per|kussion

    • Englischer Begriff: percussion

    Abbildung

    (Auenbrugger 1761) Beklopfen der Körperoberfläche, um aus den Schallqualitäten (Eigenschwingungen der erschütterten Gewebe) auf Ausdehnung u. Beschaffenheit der darunter liegenden Organe zu schließen. Durchführung: entweder direkt mit Perkussionshammer, Finger(n) oder ganzer Hand; oder aber indirekt, indem zwischen perkutierenden Finger (bzw. Hammer) u. Körperoberfläche ein – meist spatelförmiges – Kunststoffplättchen (Plessimeter) gelegt wird oder ein Finger der anderen Hand (Finger-Finger-P.). Schallqualitäten: Klopfschall mit charakterist. Qualitäten: laut = hell (große Amplitude), leise = gedämpft (kleine Amplitude), hoch = „Schenkelschall“ (gedämpft, hohe Frequenzen), tief = sonor = „Lungenschall“ (niedrige Frequenzen), kurz = leer (schnell abklingend), lang = voll (langsam abklingend), tympanitisch (regelmäßig schwingend), nicht tympanitisch, metallisch (sehr hohe Obertöne, tiefer Grundton, langsam abklingend). S.a. Abb.

  • Perkussionsauskultation
    • Perkussions|auskultation

    • Englischer Begriff: auscultatory percussion

    lokalisierende Auskultation (über Organmitte) bei sich dem Organ nähernder Perkussion; mit Überschreiten der Grenze Schallintensivierung.

  • Perkussionsversuch
    • Perkussions|versuch

    • Englischer Begriff: percussion test

    • Fach: Angiologie

    bei Unterschenkelvarikose Beklopfen des Oberschenkels u. gleichzeit. Palpation der Varizen in Wadenhöhe mit der anderen Hand; venös fortgeleitete Erschütterungen sprechen für Venenklappeninsuffizienz.

  • perkutan
    • per|kutan

    • Englischer Begriff: percutaneous

    durch die – unverletzte – Haut hindurch; z.B. p. Bestrahlung (Strahlentherapie), p. endoskopische Gastrostomie, p. Nukleotomie.

  • perkutane transluminale Katheterdilatation
  • perkutane transluminale septale Myokardablation
  • Perkutieren
    • Englischer Begriff: percussion

    Perkussion.

  • perkutorisch
    • Synonyme: perkussorisch

    • Englischer Begriff: percussory

    durch Perkussion.

  • Perlecan
    • Englischer Begriff: perlecan

    ein Proteoglykan.

  • Perlèche
    • Etymol.: franz.

    • Englischer Begriff: angular cheilitis; perlèche

    • Fach: Dermatologie

    Angulus infectiosus.

  • Perlgeschwulst
    • Perl|geschwulst

    Cholesteatom.

  • Perlia-Kern
    • Perlia-Kern

    • Englischer Begriff: Perlia's nucleus

    Nucleus caudalis centralis (als Teil des Okulomotoriuskerns).

  • perlingual
    • per|lingual

    • Englischer Begriff: perlingual

    durch die intakte Zungenschleimhaut hindurch. Parenterale Applikationsform bestimmter Arzneimittel (s.a. sublingual).

  • Perlnaht
    • Perl|naht

    • Englischer Begriff: bead suture

    • Fach: Chirurgie

    Knopfnaht, bei der vor dem Knüpfen bds. eine Perle aufgezogen wird, um ein Durchschneiden zu verhindern.

  • Perlschnurabszess
    • Perl|schnur|abszess

    • Englischer Begriff: bead-like microabscesses

    nach Schädel-Hirn-Schussverletzung entlang dem Narbenweg aneinander gereihte kleine Abszesse.

  • Perlschnurfinger
    • Perlschnur|finger

    • Englischer Begriff: moniliform fingers

    verdickte Phalanxdiaphysen bei Rachitis.

  • Perlsucht
    • Perl|sucht

    • Englischer Begriff: perlsucht

    Rindertuberkulose (mit perlschnurförm. Serosagranulomen).

  • permagnus
    • perma|gnus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: gigantic

    übergroß; z.B. Hernia permagna.

  • Permanganat
    • Per|manganat

    • Englischer Begriff: permanganate

    Salz der Permangansäure (HMnO4; stark oxidierend).

  • permeabel
    • permeabel

    • Englischer Begriff: permeable

    durchlässig, durchgängig.

  • Permeabilität
      • 1)
        Eigenschaft eines porösen Gebildes, insbes... (mehr)
      • 2)
        Proportionalitätsfaktor zwischen magnetischer Feldstärke u. magnetischer... (mehr)
    132103