Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Piperidinsäure
    • Piperidin|säure

    γ-Amino-n-buttersäure.

  • Piperonylbutoxid
    • Englischer Begriff: piperonyl butoxide

    Glycolether; Wirkung u. Anw.: selbst nicht insektizid; hemmt den metabolischen Abbau von Pyrethrinen u. Pyrethroiden in den Arthropoden, dadurch verlängerte Einwirkdauer u. verstärkter antiparasitärer Effekt.

  • Pipette
    • Englischer Begriff: pipet(te)

    Abbildung

    geeichter Stech- oder Saugheber, mit vorgegebenem Volumen oder Graduierung („Mess-P.“). Ferner als Blutmisch-P. (Mess-P. mit kugeliger Erweiterung u. Glasperle) zum Ansaugen von Kapillarblut u. Verdünnungsflüssigkeit.

  • Pipoxolan
    • Englischer Begriff: pipoxolan

    ein Anticholinergikum (s.u. Parasympatholytica); Spasmolytikum; Anw. bei Spasmen des Gastrointestinaltraktes u. Bronchospasmen.

  • Piprinhydrinat
    • Englischer Begriff: piprinhydrinate

    ein älteres Antihistaminikum; Anw. als Grippemittel.

  • Piquita
    • Piquita

    • Synonyme: Piquite

    • Etymol.: venezolan.

    Bez. für Pinta.

  • Piracetam

      ein Nootropikum (zyklisches GABA-Derivat). Anw. bei zerebraler Insuffizienz infolge Durchblutungsstörungen (Wirksamkeit fraglich).

    • Pirbuterol
      • Englischer Begriff: pirbuterol

      orales Catecholamin-Derivat mit positiv inotroper u. positiv chronotroper Wirkung; obsolet. Anw. früher bei chronischer Herzinsuffizienz.

    • Pirenoxin
      • Englischer Begriff: pirenoxine

      Antikataraktikum zur lokalen Anw.

    • Pirenzepin
      • Englischer Begriff: pirenzepine

      ein Parasympatholytikum (M1-Rezeptorenblocker); Anw. als Ulkustherapeutikum (Säurehemmer).

    • Piretanid
      • Englischer Begriff: piretanide

      Schleifendiuretikum (s.u. Diuretica) vom Furosemid-Typ mit starker Wirksamkeit. Anw. bei Lungenödem, kardialen, renalen, hepatogenen Ödemen u. zur forcierten Diurese.

    • Piribedil
      • Englischer Begriff: piribedil

      ein Dopamin-Agonist; durchblutungsförderndes Mittel.

    • piriformis
      • piri|formis

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: piriform

      birnenförmig. Auch Kurzform für Musculus piriformis.

    • Piriformis-Syndrom
      • Piriformis-Syndrom

      • Englischer Begriff: piriform muscle syndrome

      bei Kreuzbein- u. Hüftprozessen durch Tonuserhöhung des Musculus piriformis ausgelöste Ischialgie.

    • Piringer-Kuchinka-Syndrom
      • Piringer-Kuchinka-Syndrom

      • Biogr.: Alexandra P.-K., geb. 1912, Pathologin, Wien

      (1952) subakute, leicht schmerzhafte, nichteitrige, v.a. zervikonuchale Lymphadenitis (Retikulumwucherung, Körnelung der Epitheloidzellen) nach rezidivierenden Anginen u. Gelenkrheuma sowie bei Toxoplasmose-Infektion Erwachsener; ungestörtes Allgemeinbefinden, β- u. γ-Globuline bei normalem Gesamteiweiß vermehrt; Abklingen in Monaten.

    • Piritramid
      • Englischer Begriff: piritramide

      ein synthetisches, stark wirksames Opioid, vergleichbar dem Morphin.

    • Pirogoff
      • Pirogoff

      • Biogr.: Nikolai Iwanowitsch P., 1810–1881, Chirurg, Dorpat, St. Petersburg

      • P.-Amputation   Abbildung
        supramalleoläre horizontale Unterschenkelamputation mit osteoplast... (mehr)
      • P.-Dreieck
        das von Nervus hypoglossus, Musculus mylohyoideus u. Zwischensehne des... (mehr)
    • Pirogoff-Amputation
      Pirogoff
      • P.-Amputation

      • Englischer Begriff: Pirogoff's amputation

      Abbildung

      supramalleoläre horizontale Unterschenkelamputation mit osteoplast. Deckung durch das hintere Fersenbein (Abb.). Modifikationen nach Le Fort, Günther (Deckung nicht durch Fersen-, sondern durch Fußsohlenhaut) u. Spitzy (keine „Spitzfußstellung“).

    • Pirogoff-Dreieck
      Pirogoff
      • P.-Dreieck

      • Englischer Begriff: P.'s triangle

      das von Nervus hypoglossus, Musculus mylohyoideus u. Zwischensehne des Digastricus begrenzte Dreieck.

    • Piroplasma
      • Piro|plasma

      • Fach: Protozoologie

      Babesia.

    • Piroplasmose
      • Piro|plasmose

      • Englischer Begriff: piroplasmosis

      • Fach: Veterinärmedizin

      durch Protozoen (v.a. Babesia, Theileria) verursachte tierische Blutinfektion („seuchenhafte Hämoglobinurie“), meist mit akutem Verlauf u. hoher Letalität; i.e.S. die Babesiose.

    • Piroxicam
      • Englischer Begriff: piroxicam

      ein nichtsteroidales Antiphlogisticum (Oxicam mit relativ hoher Plasmahalbwertzeit). Anw. v.a. bei rheumatoider Arthritis u. Osteoarthrosen.

    • Pirquet-Reaktion
      • Pirquet-Reaktion

      • Englischer Begriff: Pirquet's reaction

      • Biogr.: Clemens Peter Johann v. P., 1874–1929, Kinderarzt, Wien

      (1902) intrakutane Tuberculinprobe unter Anw. eines Impfbohrers; Rötung u. Schwellung nach 2–3 Tg. (weniger sicher als die Mendel-Mantoux-Probe).

    • Pisano-Methode
      • Pisano-Methode

      ein quant. Nachweisverfahren für Metanephrine.

    • Piscina
      • Piscina

      • Fach: Balneologie

      Piszine.

    • Pisiforme
      • Pisi|forme

      Kurzbez. für Os pisiforme.

    • pisiformis
      • pisi|formis

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: pisiform

      erbsenförmig.

    • Piskacek-Vorwölbung
      • Piskacek-Vorwölbung

      • Biogr.: Ludwig P., 1854–1932, Gynäkologe, Wien

      Schwangerschaftszeichen; durchblutungsbedingte Vorwölbung der Tubenecke, in die das Ei implantiert ist.

    • Pistill
      • Pistill

      • Englischer Begriff: pestle

      • Fach: Pharmazie

      keulenförmiger Stößel, Zubehör zum Mörser.

    • Pistolenschussphänomen
      • Pistolen|schuss|phänomen

      • Englischer Begriff: pistol shot phenomenon

      • Fach: Kardiologie

      Duroziez-Geräusch.

    • Piszine
      • Piszine

      großes Badebecken (i.e.S. mit Thermalwasser) für Gemeinschaftsbäder u. Unterwasserbehandlung.

    • Pitot-Rohr
      • Pitot-Rohr

      • Englischer Begriff: Pitot tube

      (1732) Strömungsmesser, der den durch Stau eines Stromfadens entstehenden Druckzuwachs gegen den Seitendruck der unbehinderten Strömung misst.

    • Pitrescin
      • Pitrescin

      • Synonyme: Pitressin®

      • Englischer Begriff: vasopressin

      Vasopressin.

    • Pittsburgh pneumonia agent
      • Synonyme: PPA (Abk.)

      • Etymol.: engl.

      in Krankenhäusern mit gehäuftem Auftreten atypischer Pneumonie (Hospitalismus) nachgewiesener – schwer züchtbarer – Erreger (Legionella micdadei); erstmals in Pittsburgh (USA) nachgewiesen.

    • Pituita
      • Pituita

      • Englischer Begriff: pituita

      wässrig-fadenziehender Schleim.

    • Pituita alcoholica
      Pituita
      • P. alcoholica

      das morgendl. Schleimerbrechen des Alkoholikers.

    • pituitär
      • Englischer Begriff: pituitary

      hypophysär. S.a. pituitös.

    • Pituitaria
      • Pitui|taria

      • Synonyme: Glandula pituitaria

      • Englischer Begriff: pituitary gland

      Hypophyse.

    • Pituitarismus
      • Pitui|tarismus

      • Englischer Begriff: hyperpituitarism

      Überfunktion einer Zellart des Hypophysenvorderlappens; als sog. basophiler P. das Cushing-Syndrom.

    • pituitös
      • pituitös

      • Englischer Begriff: pituitous

      schleimig (Pituita); s.a. pituitär.

    • Pituizyten
      • Pitui|zyten

      • Englischer Begriff: pituicytes

      (Romeis) die zytoplasmareichen Astrozyten des Hypophysenhinterlappens.

    • Pituizytom
      • Pitui|zytom

      • Englischer Begriff: pituicytoma

      Tumorettengeschwulst.

    • Pityriasis
      • Pityriasis

      • Synonyme: Kleienflechte

      • Englischer Begriff: pityriasis

      Hautveränderungen mit kleinlamellöser Schuppung.

    • Pityriasis alba faciei
      Pityriasis
      • P. alba (faciei)

      s.u. Pityriasis simplex.

    • Pityriasis circinata
      Pityriasis
      • P. circinata

      akquirierte Ichthyosis als paraneoplast. Syndrom.

    • Pityriasis folliculorum
      Pityriasis
      • P. folliculorum

      Demodikose (Demodicosis).

    • Pityriasis lichenoides chronica Juliusberg
      Pityriasis
      • P. li|cheno|ides chronica Juliusberg

      • Synonyme: Dermatitis psoriasiformis nodularis

      • Biogr.: Fritz J., 1872 – 1939, dt. Dermatologe

      chronisches (oft über Jahre), nicht juckendes, in Schüben auftretendes polymorphes Exanthem, symmetrisch an Rumpf u. Extremitäten. Mit bis linsengroßen Papeln, die sich allmähl. mit einem milchglasart. Deckelschüppchen überziehen u. – evtl. unter Pigmentierung – zurückbilden.

    • Pityriasis lichenoides et varioliformis acuta
      Pityriasis
      • P. licheno|ides et varioli|formis acuta

      • Synonyme: Habermann-Mucha-Krankheit

      postinfektiös oder spontan in Schüben verlaufendes papulosquamöses Exanthem des Rumpfes mit Deckelschüppchen, z.T. hämorrhag. Bläschen u. zentralen Nekrosen, die mit scharfrandigen, z.T. depigmentierten Närbchen abheilen.

    • Pityriasis rosea Gibert
      Pityriasis
      • P. rosea Gibert

      • Synonyme: Schuppenröschen

      Abbildung

      vom „Primärfleck“ sich symmetr. auf Stamm und Extremitäten ausbreitende Erytheme. Leicht erhaben, bis zwanzigcentstückgroß, scharf begrenzt, evtl. zirzinär rosafarben. Die Erytheme sind mit ganz feinen Schuppen bedeckt (s. Abb.), die zentral aufhellen u. eine „Coronella“ bilden. Spontanheilung in 4–6 Wochen.

    • Pityriasis rotunda
      Pityriasis
      • P. rotunda

      P. circinata.

    152103