Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • präfrontal
    • prä|frontal

    • Englischer Begriff: prefrontal

    im vorderen Stirnlappenbereich; z.B. die p. Leukotomie.

  • präganglionär
    • prä|gan|glionär

    • Englischer Begriff: preganglionic

    adj. Bez. für die vom zentralen Nervensystem ausgehenden u. mit Ganglienzellen peripherer vegetativer Ganglien synaptisch verbundenen Neuriten.

  • Prager Handgriff, umgekehrter
    • Englischer Begriff: Prague maneuver

    • Fach: Geburtshilfe

    Abbildung

    H. zur Entwicklung des verkehrt rotierten Kopfes bei Beckenendlage (wenn das Kinn hinter der Symphyse hängt u. der Mund nicht erreichbar ist). Während eine Hand von hinten gabelförmig die Schultern umschließt, werden die Beine oberhalb der Knöchel mit drei Fingern der anderen Hand erfasst u. das Kind im Bogen um die Symphyse geschwungen. S.a. Bracht-Handgriff.

  • Pragmatagnosie
    • Pragmat|agnosie

    • Englischer Begriff: object agnosia; pragmatagnosia

    Unfähigkeit, Gegenstände wiederzuerkennen.

  • prähepatisch
    • prä|hepatisch

    vor der Leber (v.a. auch aus funktioneller Sicht; z.B. der p. Ikterus). Ggs. posthepatisch.

  • Präimplantationsdiagnostik
    • Präimplantations|diagnostik

    • Synonyme: PID (Abk.)

    • Englischer Begriff: preimplantation genetic diagnosis

    Untersuchungsmethoden (u.a. sog. Embryobiopsie) zur Feststellung eines Gendefekts des Embryos noch im Präimplantationsstadium (z.B. bei familiärer Belastung eines Elternteils mit Mukoviszidose). Geschieht u.a. mittels sog. Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH). In Deutschland nach dem Embryonenschutzgesetz (ESchG) verboten, solange die Blastomeren totipotent sind, also bis in das späte Morulastadium.

  • präimplantativ
    • prä|implantativ

    • Englischer Begriff: prior to implantation

    der Implantation des befruchteten Eies vorausgehend.

  • präimplantive genetische Diagnostik
  • Präinfarkt-Syndrom
    • Prä|infarkt(-Syndrom)

    • Englischer Begriff: preinfarction syndrome

    s.u. Angina pectoris.

  • präinvasives Karzinom
    • prä|invasives Karzinom

    • Englischer Begriff: preinvasive

    Carcinoma in situ; s.a. Präkanzerose.

  • Prajmalium

      ein teilsynthetisches Abwandlungsprodukt des Ajmalins; Antiarrhythmikum der Klasse IA.

    • Präkallikrein
      • Prä|kallikrein

      • Synonyme: Fletcher-Faktor

      • Englischer Begriff: prekallikrein

      Vorstufe des Kallikreins.

    • Präkanzerose
      • Prä|kanzerose

      • Englischer Begriff: precancerosis

      morphologisch u. klinisch definierte Zustände eines Gewebes, die mit einer erhöhten Inzidenz maligner Tumoren einhergehen; unterteilt in präkanzeröse (prämaligne) Konditionen (angeborene Disposition u./oder erworbene Erkrankung) u. präkanzeröse (prämaligne) Läsionen (morphologische Gewebsveränderungen mit einem erhöhten Entartungsrisiko = P. im echten Sinn). Nach dem Ausmaß des Entartungsrisikos der betreffenden Läsion unterscheidet man obligate u. fakultative P. Eine Auswahl der wichtigsten P. zeigt die Tab. – S.a. Neoplasie, CIN, Carcinoma in situ.

    • Präkanzerose, kolorektale
      Präkanzerose
      • P., kolo|rektale

      P. im Bereich des Dick- u. Mastdarms, z.B. das Gardner-Syndrom (1), die familiäre Dickdarmpolypose (Adenomatosis coli).

    • Präkanzerose, melanotische
    • Präkanzerose, senile
      Präkanzerose
      • P., senile

      Tabelle

      Keratosis senilis.

    • Präkapillaren
      • Prä|kapillaren

      • Englischer Begriff: precapillaries

      die Gefäßabschnitte zwischen Arteriolen u. Kapillaren, mit noch vereinzelten glatten Muskelzellen.

    • präkardial
      • präkardial

      • Englischer Begriff: precordial

      präkordial.

    • Präkarzinogen
      • Prä|karzinogen

      • Englischer Begriff: precarcinogen

      ein i.S. der Karzinogenese inaktiver Stoff, der erst durch Verstoffwechselung karzinogen wird; s.a. Karzinogen.

    • Präklimakterium
      • Prä|klimakterium

      Prämenopause.

    • präklinisch
      • prä|klinisch

      • Englischer Begriff: preclinical

      noch ohne typ. Krankheitssymptome.

    • Präkoma
      • Prä|koma

      • Englischer Begriff: precoma

      Praecoma.

    • präkordial
      • prä|kordial

      • Englischer Begriff: precordial

      vor dem Herzen; z.B. die p. Brustwandableitungen (EKG).

    • Präkordial-Kostochondralsyndrom
      • Prä|kordial-Kostochondral|syndrom

      • Englischer Begriff: precordial costoclavicular syndrome

      Perichondrose des 2.–4. Sternokostalgelenks als Überlastungsfolge, bei Thoraxdeformität etc.; mit reflektor. Gefäßspasmen, Herzschmerz in bestimmten Körperlagen, ohne typ. Röntgenveränderungen.

    • Präkordialangst
      • Prä|kordial|angst

      • Englischer Begriff: precordial pressure

      Druck- u. Beklemmungsgefühl in der Herzgegend.

    • Präkordialschmerz
      • Prä|kordial|schmerz

      • Englischer Begriff: precordialgia

      Schmerz in der Herzgegend.

    • Präkursor
      • Prä|kursor

      • Englischer Begriff: precursor

      Vorstufe („Vorläufer“) eines biol. Zwischen- oder Endproduktes.

    • Präleukämie
      • Prä|leuk|ämie

      • Synonyme: präleukämisches Syndrom; Prä|leukose; hämatopoetische Dysplasie

      • Englischer Begriff: preleukemia

      myelodysplastische Syndrome.

    • Präluxation
      • Prä|luxation

      Vorstadium einer (Hüft-)Luxation.

    • prämaligne
      • prä|mali|gne

      • Englischer Begriff: premalignant

      • Fach: Pathologie

      in einer Vorstufe der Malignität (Präkanzerose).

    • prämatur
      • prä|matur

      • Englischer Begriff: premature

      nicht ausgereift, vorzeitig; z.B. das p. Frühgeborene.

    • Prämaxilla
      • Prä|maxilla

      • Englischer Begriff: premaxilla

      Zwischenkiefer (Os incisivum).

    • Prämedikation
      • Prä|medikation

      • Englischer Begriff: premedication

      Medikamentengabe (v.a. orale Benzodiazepine, ggf. i.m. Applikation von Atropin, Morphin- bzw. Phenothiazinderivaten) vor einem (op.) Eingriff zwecks psychischer Dämpfung, leichter Analgesierung, Ausschaltung störender Reflexe, Unterdrückung von Nebenwirkungen der Narkosemittel. I.w.S. auch das Prämedikationsgespräch (Prämedikationsvisite).

    • Prämedikationsvisite
      • Prä|medikations|visite

      Informationsgespräch des Anästhesisten mit dem Patienten zur Aufklärung (Einwilligungserklärung), bestmöglichen Information über Anamnese u. Befund sowie zur psychischen Führung; s.a. Prämedikation.

    • Prämenopause
      • Prä|meno|pause

      • Synonyme: Präklimakterium

      • Englischer Begriff: premenopause

      bei der Frau die Jahre vor Aufhören der Regelblutungen (Menopause), charakterisiert durch die Folgen der Erschöpfung der generativen Funktion der Ovarien: Unregelmäßigkeit u. Abnahme der Follikelreifungen/Ovulationen mit Absinken der Östrogenproduktion u. Gelbkörperschwäche sowie Anstieg der Gonadotropinspiegel; Wechsel von ovulatorischen u. anovulator. Zyklen mit Blutungsstörungen (Oligo- oder Polymenorrhö, Hypo- oder Hypermenorrhö, evtl. – bei Follikelpersistenz – Dauerblutungen), veget. Beschwerden.

    • prämenstruell
      • prä|menstruell

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: premenstrual

      in den Tagen vor der Menstruation (Prämenstruum).

    • prämenstruelle Blutung
      prämenstruell
      • p. Blutung

      • Synonyme: Frühblutung

      s.u. Zyklusstörungen.

    • prämenstruelles Spannungs-Syndrom
      prämenstruell
      • p. (Spannungs-)Syndrom

      • Synonyme: PMS (Abk.)

      • Englischer Begriff: p. syndrome; PMS (Abk.)

      zyklisch wiederkehrende p. Beschwerden, wahrsch. infolge hormonaler u. neurovegetativer Dysfunktion. Klinik: Mastodynie, Dysmenorrhö, Kopfschmerzen, Völlegefühl, seel. Verstimmung, evtl. Ödembildung, Exazerbierung einer Migräne, Epilepsie, gastrointestinale Störungen etc.; Ätiol.: unklar.

    • Pramipexol
      • Englischer Begriff: pramipexol

      ein selektiver Dopamin-D2-Agonist (s.u. Dopamin-Agonisten); Anw. bei der Parkinson-Krankheit.

    • prämitotische Ruhephase
      • prä|mitotische Ruhephase

      • Fach: Zytologie

      die G2-Phase des Zellzyklus.

    • Prämolaren
      • Prä|molaren

      • Englischer Begriff: premolars

      Dentes praemolares.

    • prämonitorisch
      • prä|monitorisch

      • Englischer Begriff: premonitory

      den Ausbruch einer Krankheit ankündigend.

    • Prämorbidität
      • Prä|morbidität

      • Englischer Begriff: premorbidity

      der Zustand vor Manifestation einer Krankheit.

    • prämortal
      • prä|mortal

      • Englischer Begriff: premortal

      vor Eintritt des Todes.

    • Prämyokardinfarkt-Syndrom
      • Prä|myo|kard|infarkt-Syndrom

      • Englischer Begriff: premyocardial infarction syndrome

      Angina pectoris gravis.

    • Pränarkose
      • Prä|narkose

      • 1)
        die durch die Prämedikation herbeigeführte allg... (mehr)
      • 2)
        das Anfangsstadium der (Inhalations-)Narkose... (mehr)
      • Pränarkosekater
        bei Arbeiten mit Halogen-Kohlenwasserstoffen auftretende Symptome der... (mehr)
    • Pränarkose 1)
      Pränarkose
      • 1)

      • Englischer Begriff: prenarcosis; preanesthesia

      die durch die Prämedikation herbeigeführte allg. Dämpfung vor Einleitung der Narkose.

    • Pränarkose 2)
      Pränarkose
      • 2)

      das Anfangsstadium der (Inhalations-)Narkose.

    • Pränarkosekater
      Pränarkose
      • Pränarkosekater

      bei Arbeiten mit Halogen-Kohlenwasserstoffen auftretende Symptome der oberflächl. Narkose (Ekel, Brechreiz, Herzklopfen, Wallungen, evtl. Schweißausbrüche, Ohnmachtsgefühle), die am nächsten Morgen mit Kopfdruck u. Brechreiz ausklingen.

    • pränatal
      • prä|natal

      • Englischer Begriff: prenatal

      vor der Geburt (auf das Kind bezogen; s.a. präpartal); z.B. p. Dystrophie (v.a. bei Mehrlingsschwangerschaft, auf Plazentainsuffizienz basierend u. zu Mangelgeburt führend), p. Erkrankung (Geno-, Gameto-, Blasto-, Embryo- oder Fetopathie), p. Sterblichkeit (s.u. intrauteriner Fruchttod).

    175103