Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Pratt-Warnvene
    Pratt
    • P.-Warnvene

    • Englischer Begriff: P.'s symptom

    vermehrtes Hervortreten prätibialer Venen als Zeichen einer tiefen Beinvenenthrombose.

  • präurämisch
    • prä|ur|ämisch

    • Englischer Begriff: preuremic

    vor Manifestation der Urämie bzw. i.S. der drohenden Urämie.

  • Prausnitz-Küstner-Reaktion
    • Prausnitz-Küstner-Reaktion

    • Synonyme: PKR (Abk.)

    • Englischer Begriff: Prausnitz-Küstner reaction

    • Biogr.: Carl Willi P., 1876–1963, Bakteriologe, Hamburg, London, Breslau, Greifswald; Heinz K.

    indirekter Nachweis von IgE-Antikörpern anhand der lokalen allergisch-hyperergischen Gewebsreaktion (urtikarielles Erythem in 15 Min.) beim Nichtsensibilisierten nach intrakutaner Injektion eines sterilen Allergikerserums (0,1–0,2 ml) u. 24 Std. später des spezif. Antigens.

  • Prävalenz
    • Prä|valenz

    • Englischer Begriff: prevalence

    Überwiegen; epidem Häufigkeit aller Fälle einer bestimmten Krankheit in einer Population zum Zeitpunkt der Untersuchung; als Perioden-P. auf einen bestimmten Zeitraum bezogen; s.a. Inzidenz.

  • Pravastatin

      ein HMG-CoA-Reductase-Hemmer; Lipidsenker.

    • Pravaz-Spritze
      • Pravaz-Spritze

      erste Injektionsspritze aus graduiertem Glaszylinder mit Metallverschlussteilen u. -kolben.

    • Prävention
      • Prä|vention

      • Englischer Begriff: prevention

      • Fach: Medizin

      Vorkehrungen zur Verhinderung von Krankheiten, Unfällen etc. einschl. der individuell veranlassten ärztl. Maßnahmen, die der Überwachung u. Erhaltung der Gesundheit dienen (Präventivmedizin). Primäre P. durch Ausschaltung schädlicher Faktoren noch vor Wirksamwerden; sekundäre P. durch Aufdeckung u. Ther. von Krankheiten im möglichst frühen Stadium; tertiäre P. bei eingetretener Krankheit durch den Versuch, deren Verschlimmerung u. Komplikationen zu verhindern (s.a. Rehabilitation).

    • präventiv
      • prä|ventiv

      • Englischer Begriff: preventive

      vorbeugend (Prävention).

    • Präventivbehandlung
      • Präventiv|behandlung

      vorbeugende ärztl. Maßnahmen (Prävention), z.B. Schutzimpfung.

    • Präventivmedizin
      • Präventiv|medizin

      • Synonyme: prophyl. Medizin

      • Englischer Begriff: preventive medicine

      Zweig der Heilkunde, der sich mit der Verhütung von Gesundheitsstörungen befasst (Prävention); umfasst außer „Hygiene“ auch die Erforschung u. Praxis, Krankheiten im frühestmögl. Stadium aufzudecken (Frühdiagnostik; s.u. Screening, Vorsorgeuntersuchung), deren Häufigkeit (Prävalenz u. Inzidenz) in der Bevölkerung u. die begünstigenden Umstände (Risikofaktoren) festzustellen (Epidemiologie), ferner den Versuch, durch geeignete Maßnahmen (Intervention; z.B. Aufklärung über u. Behandlung von Risikofaktoren u. Frühstadien) den einzelnen Patienten vor einer Erkrankung zu bewahren (oder zumindest deren Verlauf günstig zu beeinflussen) u. damit die Häufigkeit der Krankheit (bzw. deren schwerwiegende Folgen) in der Gesamtbevölkerung zu senken.

    • Präventivmittel
      • Präventiv|mittel

      • Englischer Begriff: prophylactic

      Mittel, das beim Geschlechtsverkehr eine vener. Infektion u./oder eine Konzeption verhindern soll, z.B. Kondom, Pessar, Kontrazeptivum.

    • prävertebral
      • prä|vertebral

      • Englischer Begriff: prevertebral

      vor einem Wirbel bzw. vor der WS.

    • Präviablutung
      • Prävia|blutung

      • Englischer Begriff: bleeding due to placenta previa

      Blutung bei Placenta praevia.

    • Praxie
      • Praxie

      • Englischer Begriff: eupraxia; normopraxia

      • Fach: Physiologie

      Fähigkeit, erlernte zweckmäß. Bewegungen auszuführen (Gegenteil: Apraxie).

    • präzentral
      • prä|zentral

      • Englischer Begriff: precentral

      • Fach: Anatomie

      praecentralis.

    • Prazepam
      • Englischer Begriff: prazepam

      ein Benzodiazepin; Tranquilizer.

    • Präzession
      • Prä|zession

      • Englischer Begriff: precession

      Verlagerung der Rotationsachse eines Körpers durch Einwirkung eines Magnetfeldes, ähnlich der Taumelbewegung eines Kreisels bei Anstoß; von Bedeutung bei der Kernspinresonanz.

    • Präzessionsfrequenz
      • Prä|zessions|frequenz

      • Englischer Begriff: precession frequency

      s.u. Kernspinresonanz.

    • Präzipitat
      • Prä|zipitat

      • 1)
        Niederschlag als Folge einer Fällungsreaktion... (mehr)
      • 2)
        Immunpräzipitat; s.a... (mehr)
      • 3)
        rundliche, weißl... (mehr)
    • Präzipitat 1)
      Präzipitat
      • 1)

      • Fach: Biochemie

      Niederschlag als Folge einer Fällungsreaktion.

    • Präzipitat 2)
    • Präzipitat 3)
      Präzipitat
      • 3)

      • Englischer Begriff: precipitate

      • Fach: Ophthalmologie

      rundliche, weißl. oder bräunl. Niederschläge (zusammengeballte Lympho- u. Leukozyten, Fibrin) an der Hornhauthinterfläche bei chronischer Iri(dozykli)tis, meist in Dreiecksform (Spitze zur Hornhautmitte).

    • Präzipitation
      • Prä|zipitation

      • Englischer Begriff: precipitation

      Bildung eines Präzipitats.

    • Präzipitationshemmung
      • Prä|zipitations|hemmung

      • Englischer Begriff: inhibition of precipitation

      verminderte oder fehlende Bildung (bzw. Auflösung) eines Immunpräzipitats bei einer Antigen-Antikörper-Reaktion (dort Abb.) im Bereich starken Antigen- oder Antikörperüberschusses durch Entstehung kleinerer (d.h. löslicher) Immunkomplexe; z.B. labor als Prozonenphänomen Ursache falsch negativer Befunde; s.a. Fällungszonen.

    • Präzipitationsreaktionen
      • Prä|zipitations|reaktion(en)

      • 1)
        Fällungsreaktion... (mehr)
      • 2)
        Bildung eines Immunpräzipitats, d.h... (mehr)
    • Präzipitationsreaktionen 1)
    • Präzipitationsreaktionen 2)
      Präzipitationsreaktion(en)
      • 2)

      • Englischer Begriff: precipitation reaction(s)

      • Fach: Immunologie

      Bildung eines Immunpräzipitats, d.h. quer vernetzter, unlöslicher Immunkomplexe bei Antigen-Antikörper-Reaktionen (dort Abb.) im Bereich ausgewogener Mengenverhältnisse (Äquivalenzzone, äquivalente Proportion; sonst Präzipitationshemmung). Anw. zur Bestimmung von Antigenen (z.B. Plasmaproteine) in Körperflüssigkeiten v.a. durch Immunodiffusion oder -elektrophorese (in Agar- oder Agarosegel bzw. Celluloseacetatfolien), ferner durch Nephelometrie oder durch Eiweißbestimmung im abzentrifugierten Präzipitat (nach Abgießen des Überstands).

    • Präzipitatsalbe
      • Prä|zipitat|salbe

      • Englischer Begriff: ammoniated mercury ointment

      Unguentum Hydrargyri album, flavum u. rubrum (s.u. Hydrargyrum).

    • präzipitierend
      • Englischer Begriff: precipitating

      zur Präzipitation führend.

    • Präzipitin-Reaktion
      • Prä|zipitin-Reaktion

      • Englischer Begriff: precipitin reaction

      Präzipitationsreaktion in wässrigem Milieu als mikrobiologischer oder immunologischer Test unter Verwendung präzipitierender Antikörper (Präzipitine), d.h. von kompletten Antikörpern in zur Präzipitation geeigneten Umgebungsbedingungen u. Mengenverhältnissen (z.B. als Verdünnungsreihe, Titer).

    • Praziquantel
      • Englischer Begriff: praziquantel

      ein Anthelminthikum (Pyrazinisochinolin-Derivat); Anw. v.a. gegen Bandwürmer u. Schistosomen.

    • Prazosin
      • Englischer Begriff: prazosine

      ein selektiver α1-Rezeptorenblocker (Chinazolin-Derivat; s.u. Alpharezeptorenblocker). Wirkung: gefäßerweiternd u. nachlastsenkend. Anw. als Antihypertensivum, v.a. bei gleichzeitig bestehender Linksinsuffizienz.

    • Prdpt
      • Fach: Optik

      Abk. für Prismendioptrie.

    • Prechtel-Klassifikation
      • Prechtel-Klassifikation

      histopathologische Einteilung der Mastopathie.

    • Prechtl-Syndrom
      • Prechtl-Syndrom

      • Biogr.: H.F.R. Pr., zeitgenöss. Neurologe, Groningen

      • Fach: Pädiatrie

      • 1)
        Hyperexzitabilitätssyndrom... (mehr)
      • 2)
        Lateralisationssyndrom... (mehr)
    • Prechtl-Syndrom 1)
    • Prechtl-Syndrom 2)
    • preclotting
      • pre|clotting

      • Synonyme: Fibrinisieren

      • Etymol.: engl.

      Abdichten der Poren einer Gefäßprothese durch Benetzen mit nicht heparinisiertem Blut (damit sie bei Blutstromfreigabe sofort funktionstüchtig ist).

    • Precursor
      • Pre|cursor

      • Etymol.: engl.

      Präkursor.

    • predictive value
      • pre|dictive value

      • Synonyme: PV (Abk.); Vorhersagewert

      • Etymol.: engl.

      die Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven (bzw. negativen) Testergebnis an einer bestimmten Krankheit zu leiden (bzw. nicht zu leiden); abhängig von der Spezifität u. Sensitivität des Tests sowie von der Prävalenz der Krankheit.

    • Predigerhand
      • Prediger|hand

      • Fach: Neurologie

      • 1)
        bei Medianus-, Ulnarislähmung u. bei Syringomyelie vorkommende Dorsalflexionshaltung... (mehr)
      • 2)
        Schwurhand... (mehr)
    • Predigerhand 1)
      Predigerhand
      • 1)

      • Englischer Begriff: preacher's hand

      bei Medianus-, Ulnarislähmung u. bei Syringomyelie vorkommende Dorsalflexionshaltung der Hand, bei der der Daumen mit den in Krallenstellung kontrahierten Fingern in gleicher Ebene steht.

    • Predigerhand 2)
    • Prednicarbat
      • Englischer Begriff: prednicarbate

      ein nicht halogeniertes Glucocorticoid zur topischen Anw.

    • Prednimustin
      • Synonyme: PMT (Abk.); STE (Abk.)

      zu den Alkylanzien gehörendes Zytostatikum (Prednisolon + Chlorambucil; obsolet). NW: u.a. Knochenmarktoxizität (Myelosuppression), Diabetesentgleisung.

    • Prednisolon
      • Prednisolon

      • Synonyme: 1,2-Dehydro-hydrocortison

      • Englischer Begriff: prednisolone; deltahydrocortisone

      ein synthetisches Glucocorticoid mit antiphlogistischer u. antiallergischer Wirksamkeit.

    • Prednison
      • Prednison

      • Synonyme: 1,2-Dehydrocortison

      • Englischer Begriff: prednisone; deltacortisone

      synthetisches Glucocorticoid mit antiphlogistischer u. antiallergischer Wirksamkeit.

    • Prednyliden
      • Prednyliden

      • Synonyme: 16-Methylenprednisolon

      • Englischer Begriff: prednylidene; 16-methyleneprednisolone

      ein nicht halogeniertes Glucocorticoid.

    • Pregnan
      • Pre|gnan

      • Englischer Begriff: pregnane

      das C21-Steroidgrundgerüst des Progesterons.

    • pregnancy urine hormone
      • Etymol.: engl. = „Hormon des Schwangerenharns“

      extrahypophysäres Gonadotropin.

    177103