Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Proktozele
    • Prokto|zele

    • Englischer Begriff: proctocele

    Rektozele.

  • Proktozyst...
    • Prokto|zyst...

    Mastdarm-Harnblase...

  • Prokursivanfall
    • Pro|kursiv|anfall

    • Englischer Begriff: running fit; epilepsia procursiva

    ein meist partieller epilept. Anfall (Temporallappen-A.) mit kurzer Verwirrtheit u. ambulatorischen Automatismen, wobei einige Vorwärtsschritte – ohne Rücksicht auf Hindernisse – ausgeführt werden.

  • prolabieren
    • pro|labieren

    • Englischer Begriff: prolapse

    „vorfallen“ (Prolaps).

  • Prolactin
    • Pro|lactin

    • Synonyme: -laktin; mammotropes oder laktogenes Hormon

    • Englischer Begriff: prolactin

    v.a. im Hypophysenvorderlappen gebildetes Proteohormon (198 Aminosäuren), u. zwar von der 8. Schwangerschaftswoche an in steigender Menge, um am Geburtstermin eine Plasmakonzentration von 200 μg/l zu erreichen. Es wirkt direkt auf die ♀ Brustdrüse u. die Milchproduktion. Die Steuerung erfolgt v.a. durch einen hemmenden Faktor, p. inhibiting hormone (PIH), aus dem Hypothalamus, der mit Dopamin identisch ist. Die Existenz eines p. releasing hormone (PRH) ist umstritten.

  • Prolactinhemmer
    • Synonyme: Prolaktinantagonisten

    • Englischer Begriff: prolactin antagonists

    • Fach: Pharmazie, Gynäkologie

    Mittel zur Unterdrückung der Prolactineffekte; Dopamin-Agonisten. Wirkung: hemmen über Dopaminrezeptoren des Hypophysenstiels die Prolactinfreisetzung. Wirkst.: Bromocriptin, Cabergolin u. Lisurid.

  • Prolactinom
    • Pro|lactinom

    Abbildung

    Prolactin produzierender Hypophysentumor (Apudom) mit Galaktorrhö u. Amenorrhö (Hyperprolactinämie).

  • Prolamine
    • Prol|amine

    • Englischer Begriff: prolamines

    Prolin-reiche pflanzl. Eiweißstoffe, z.B. Gliadin in Weizen, Hordein in Gerste, Zein in Mais.

  • Prolaps
    • Pro|laps

    • Synonyme: Prolapsus

    • Englischer Begriff: prolapse

    „Vorfall“ eines Gewebes oder Organs aus seiner natürl. Lage durch eine physiol. oder patho. Öffnung.

  • Prolaps ani et recti
    Prolaps
    • P. ani (et recti)

    Analprolaps.

  • Prolaps cerebri
  • Prolaps disci
  • Prolaps intestinalis
    Prolaps
    • P. intestinalis

    Eventration.

  • Prolaps iridis
  • Prolaps recti
  • Prolaps uteri
  • Prolaps vaginae
  • proliferans
    • proli|ferans

    • Englischer Begriff: proliferative

    proliferativ.

  • Proliferation
    • Proli|feration

    • Englischer Begriff: proliferation

    Vermehrung von Gewebe durch Wucherung oder Sprossung, meist im Rahmen von Entzündung, Wundheilung oder Regeneration.

  • Proliferationsfaktoren
    • Proliferations|faktoren

    • Englischer Begriff: proliferation factors

    Stoffe, die die Proliferation anregen, z.B. Erythropoietin, P. mit insulinähnl. Aktivität u.a.m.

  • Proliferationsgewebe
    • Proli|ferations|gewebe

    • Englischer Begriff: proliferative tissue

    die sog. Mauser- oder Verbrauchsgewebe (mit ständiger Zellregeneration), z.B. Schleimhautepithel, Epidermis, Keimdrüsenparenchym, Blut.

  • Proliferationsphase
    • Proli|ferations|phase

    • Fach: Gynäkologie

    • 1)
      Follikelphase; i.e... (mehr)
    • 2)
      das dem Follikelsprung folgende Stadium des Eifollikels mit Vermehrung... (mehr)
  • Proliferationsphase 1)
    Proliferationsphase
    • 1)

    • Englischer Begriff: proliferative stage

    Follikelphase; i.e.S. das zugehörige Proliferationsstadium der Uterusschleimhaut („Aufbau-“ oder „Wachstumsphase“, angeregt durch körpereigenes oder zugeführtes Östrogen), gekennzeichnet durch schnelle Vermehrung des Stromas u. Längenwachstum der Mukosadrüsen, die – bei gleichzeitiger Auflockerung der Muskularis – zum Aufbau der Funktionalis führen; s.a. Lutealphase.

  • Proliferationsphase 2)
    Proliferationsphase
    • 2)

    das dem Follikelsprung folgende Stadium des Eifollikels mit Vermehrung u. Vergrößerung der Membrana-granulosa-Zellen (Hohlraumausfüllung).

  • proliferativ
    • proliferativ

    • Synonyme: proliferierend

    • Englischer Begriff: proliferative

    mit Gewebswucherung einhergehend (Proliferation).

  • Prolin
    • Prolin

    • Synonyme: (S)-2-Pyrrolidincarbonsäure; Pro (Abk.); P (Abk.)

    • Englischer Begriff: proline

    natürliche, v.a. im Kollagen, Gliadin vorkommende Aminosäure (zykl. Iminosäure); als l-P. glukoplastisch u. nichtessentiell (Biosynthese aus l-Glutaminsäure u. Ornithin). Wird z.T. enzymatisch (P.-Hydroxylase) in Hydroxyprolin umgewandelt. S.a. Hyperprolinämie.

  • Prolymphozyt
    • Pro|lympho|zyt

    • Englischer Begriff: prolymphocyte

    Lymphoblast.

  • Prolymphozytenleukämie
    • Pro|lympho|zyten|leuk|ämie

    • Englischer Begriff: prolymphocytic leukemia

    ein Non-Hodgkin-Lymphom vorwiegend vom B-Zell-Typ, mit hohen Leukozytenzahlen u. Splenomegalie, aber nur kleinen oder fehlenden peripheren Lymphomen.

  • promastigote Form
    • pro|mastigote Form

    • Englischer Begriff: promastigote

    • Fach: Protozoologie

    Leptomonas-Form.

  • Promazin
    • Englischer Begriff: promazine

    ein Neuroleptikum (Phenothiazin).

  • Promegakaryozyt
    • Pro|mega|karyo|zyt

    • Englischer Begriff: promegakaryocyte

    junge Knochenmarkriesenzelle mit basophilem Plasma.

  • Promegaloblast
    • Pro|megalo|blast

    • Englischer Begriff: promegaloblast

    Vorstufe des Megaloblasten.

  • Prometaphase
    • Pro|meta|phase

    • Englischer Begriff: prometaphase

    • Fach: Zytologie

    auf die Prophase folgende Phase der Mitose u. Meiose, in der die Kernwand aufgelöst u. die Spindel ausgebildet sind, u. in der die Chromosomen in die Metaphaselage übergeführt werden.

  • Promethazin
    • Englischer Begriff: promethazine

    ein niederpotentes Neuroleptikum (Phenothiazin); Anw. als Psychopharmakon u. Antihistaminikum.

  • prominens
    • pro|minens

    • Synonyme: -minent

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: prominent

    vorspringend.

  • Prominentia
    • Pro|minentia

    • Englischer Begriff: prominence

    • Fach: Anatomie

    (Knochen-)Vorsprung, Vorwölbung.

    • P. canalis facialis
      in der Paukenhöhle die durch den Fazialiskanal verursachte Vorwölbung... (mehr)
    • P. laryngea
      Vorsprung oben-vorn am Schildknorpel, unterhalb der Incisura superior... (mehr)
  • Prominentia canalis facialis
    Prominentia
    • P. canalis facialis

    in der Paukenhöhle die durch den Fazialiskanal verursachte Vorwölbung oberhalb der Fenestra vestibuli.

  • Prominentia laryngea
    Prominentia
    • P. laryngea

    • Englischer Begriff: laryngeal p.

    Vorsprung oben-vorn am Schildknorpel, unterhalb der Incisura superior; beim ♂ als „Adamsapfel“.

  • Promiskuität
    • Pro|miskuität

    • Englischer Begriff: promiscuity

    Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Partnern.

  • PROMM
    • Synonyme: Abk. für proximale myotone Myopathie

    neurologisches Krankheitsbild, das klinisch dem der dystrophischen Myotonie (s.u. Curschmann(-Batten)-Steinert-Syndrom) sehr ähnlich ist, allerdings mit anderer Verteilung der Muskelsymptome, nämlich mit Betonung der Symptomatik im Bereich des oberen Rumpf- u. Extremitätenanteils, höchstens geringer Gesichtsbeteiligung. Autosomal-dominante Vererbung, Antizipation, aber meist gutartig, keine angeborene Form bekannt.

  • Promonozyt
    • Pro|mono|zyt

    • Englischer Begriff: premonocyte

    Peroxidase-negative Vorstufe des Monozyten.

  • Promontorialtest
    • Pro|montorial|test

    Test zur Prüfung der Leitfähigkeit des N. cochlearis bzw. der zentralen Hörbahn. Dabei werden über eine Nadelelektrode Impulsströme am Promontorium tympani zur Auslösung eines Höreindrucks appliziert; Anw. zur Klärung, ob bei kochleärer Taubheit ein cochlear implant sinnvoll ist.

  • Promontorium
    • Pro|montorium

    • Etymol.: latein. = Vorgebirge

    • Englischer Begriff: promontory

    • P. ossis sacri   Abbildung  interaktive Abbildung
      der infolge der winkeligen Verbindung von Kreuzbein u. letztem Lendenwirbel... (mehr)
    • P. tympani
      von der basalen Schneckenwindung verursachter rundl... (mehr)
  • Promontorium ossis sacri
    Promontorium
    • P. ossis sacri

    • Englischer Begriff: promontory of sacrum

    Abbildung   interaktive Abbildung

    der infolge der winkeligen Verbindung von Kreuzbein u. letztem Lendenwirbel (LW; Abb.) vorspringende vordere-obere Rand des 1. Sakralwirbels (SW; dorsaler Abschnitt der Linea terminalis). – Als Varietät auch das „zweite“ oder „falsche“ P. des 2. SW oder des 5. LW („P.-Hochstand“, v.a. bei verstärkter Beckenneigung oder Assimilationswirbel).

  • Promontorium tympani
    Promontorium
    • P. tympani

    • Englischer Begriff: tympanic p.

    von der basalen Schneckenwindung verursachter rundl. Vorsprung der med. Paukenhöhlenwand zwischen den Fenestrae vestibuli u. cochleae.

  • Promotor
    • Pro|motor

    • 1)
      typische Nukleotidfolge als Steuersequenz für die Genaktivität; der Abschnitt... (mehr)
    • 2)
      Kokarzinogen... (mehr)
  • Promotor 1)
    Promotor
    • 1)

    • Englischer Begriff: promoter

    typische Nukleotidfolge als Steuersequenz für die Genaktivität; der Abschnitt der DNS, an dem die RNS-Polymerase angeheftet wird u. die Synthese der mRNS (Transkription) beginnt; bei Bakterien ist die Basensequenz entweder TTGACA oder TATAAT; s.a. Jacob-Monod-Modell.

  • Promotor 2)
  • Promyelozyt
    • Pro|myelo|zyt

    • Synonyme: Progranulozyt

    • Englischer Begriff: promyelocyte

    Abbildung

    Peroxidase-pos. Vorstufe des Myelozyten bei der Granulopoese mit rundem, noch retikulärem Kern (u. meist noch deutl. Nucleolus, s. Abb.), schwach basophilem Plasma, ausgeprägten rötlichen Granula; größte Zelle der Granulopoese.

  • Promyelozytenleukämie
    • Pro|myelo|zyten|leuk|ämie

    • Englischer Begriff: promyelocytic leukemia

    Variante der akuten myeloischen Leukämie mit Vorherrschen atypischer Promyelozyten (auffallend große, bizarre Granulationen); Neigung zur Verbrauchskoagulopathie; s.a. Leukämie, akute (dort Tab.).

183103