Medizin-Lexikon: Einträge mit "P"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Pseudodemenz
    • Pseudo|demenz

    • Englischer Begriff: pseudodementia

    (C. Wernicke) vorgetäuschte Demenz, demonstriert durch Verleugnen elementarer Kenntnisse, nahes Vorbeireden bei Testaufgaben, „verblödetes“ Gebaren, Gedächtnisschwäche, Erregungszustände etc.

  • Pseudodiarrhö
    • Pseudo|diar|rhö

    • Englischer Begriff: pseudodiarrhea

    Diarrhoea paradoxa.

  • Pseudodivertikel
    • Pseudo|divertikel

    • Englischer Begriff: pseudodiverticulum

    divertikelähnliche Ausbuchtung eines Hohlorgans, z.B. durch Spasmen in Ösophagus (Bársony-Pseudodivertikel) oder Kolon („Haustreolae“), durch Muskelhypertrophie in der Balkenblase.

  • Pseudodystrophia adiposogenitalis
    • Pseudo|dys|trophia adiposo|genitalis

    der sog. Pseudo-Fröhlich.

  • Pseudoelephantiasis
    • Pseudo|elephantiasis

    das Angioödem. – Als P. neuro|arthritica das Nonne-Milroy-Meige-Syndrom.

  • Pseudoembolie-Syndrom
    • Pseudo|embolie(-Syndrom)

    • 1)
      durch Lagewechsel reversibles kardiales Krankheitsbild mit Kollaps u... (mehr)
    • 2)
      durch mechan... (mehr)
  • Pseudoembolie-Syndrom 1)
    Pseudoembolie(-Syndrom)
    • 1)

    durch Lagewechsel reversibles kardiales Krankheitsbild mit Kollaps u. Zyanose infolge plötzl. Verlegung des Mitralostiums durch Kugelthrombus oder Vorhofpolyp.

  • Pseudoembolie-Syndrom 2)
    Pseudoembolie(-Syndrom)
    • 2)

    • Synonyme: pseudoarterielles Emboliesyndrom (R. Leriche)

    durch mechan.-chem. (bes. i.v. Injektion) oder entzündl. Reizung der Venenwand reflektorisch ausgelöster Spasmus der zugehörigen Arterie mit dem Bild der Verschlusskrankheit.

  • Pseudoencephalitis
    • Pseudo|encephalitis

    • Englischer Begriff: Wernicke's encephalopathy

    nicht entzündl. Enzephalopathie mit Enzephalitis-artigen Symptomen; i.e.S. die P. haemorrhagica superior (Gayet-Wernicke) als Stammhirnerkrankung bei chron. Alkoholismus u. Beriberi, seltener bei Porphyrie u. Intoxikation; mit Augenmuskellähmungen, Schlafsucht, Ataxie, vegetat. Störungen, u.U. Polyneuritis, Delir, Korsakow-Syndrom, Blutungen, Parenchymzerfall u. Rundzellinfiltraten.

  • Pseudoendokrinopathie
    • Pseudo|endo|krino|pathie

    • Englischer Begriff: pseudoendocrinopathy

    einer endokrinen Erkrankung ähnliches Bild infolge mangelnder Ansprechbarkeit des Erfolgsorgans; z.B. Diabetes insipidus renalis, Albright-Osteodystrophie.

  • Pseudoephedrin
    • Englischer Begriff: pseudoephedrine

    ein Sympathomimetikum; Vasokonstriktor; Anw. bei Rhinitis.

  • Pseudoepiphyse
    • Pseudo|epi|physe

    • Englischer Begriff: pseudoepiphysis

    entwicklungsgestörte Knochenepiphyse mit sehr frühzeitigem akzessor. Knochenkern; z.B. in Mittelhandknochen I u. II, Fingerphalangen. Meist vorzeitige Vereinigung mit der Diaphyse (6.–7. Lj.).

  • Pseudoerysipel
    • Pseudo|erysipel

    Erysipeloid.

  • Pseudofraktur
    • Pseudo|fraktur

    • Englischer Begriff: pseudofracture

    • Fach: Röntgenologie

    feine Aufhellungslinie im Knochenbild durch Gefäß (v.a. am Schädel), Zweiteilung (z.B. Patella), Umbauzone.

  • Pseudogallenblase
    • Pseudo|gallen|blase

    sackartige Ausweitung des Zystikusstumpfes nach Cholezystektomie.

  • Pseudogliom
    • Pseudo|gliom

    • Englischer Begriff: pseudoglioma

    unter dem Bild des amaurot. Katzenauges einhergehende, nicht gliomatöse Veränderungen wie retrokristalline Fibroplasie, eitriges oder organisiertes Glaskörperexsudat (meist embryonal erworben), Netzhautablösung etc.; i.e.S. das P. congenitum (Norrie-Warburg-Syndrom).

  • Pseudogravidität
    • Pseudo|gravidität

    • Englischer Begriff: pseudopregnancy

    Scheinschwangerschaft.

  • Pseudohalluzination
    • Pseudo|halluzination

    • Englischer Begriff: pseudohallucination

    (Kandinski) eine im „subjektiven Raum“ wahrgenommene Sinnestäuschung; stets als krankhaft empfunden.

  • Pseudohermaphroditismus
    • Pseudo|herm|aphroditismus

    • Englischer Begriff: pseudohermaphroditism

    Form der Intersexualität mit eindeutigem chromosomalem (XX oder XY) Geschlecht u. dazu passenden Keimdrüsen (Ovar oder Testis), aber davon abweichenden oder nicht eindeutigen (intersexuellen) Geschlechtsorganen u. sekundären Geschlechtsmerkmalen.

    • P. femininus
      P. mit ♀ (XX) chromosomalem Geschlecht u. ♂ oder ♂/♀ Geschlechtsmerkmalen... (mehr)
    • P. masculinus
      P. mit ♂ (XY) chromosomalem Geschlecht, aber ♀ oder ♀/♂... (mehr)
  • Pseudohermaphroditismus femininus
    Pseudohermaphroditismus
    • P. femininus

    • Englischer Begriff: female p.

    P. mit ♀ (XX) chromosomalem Geschlecht u. ♂ oder ♂/♀ Geschlechtsmerkmalen mit normalen Ovarien infolge z.B. angeborenen adrenogenitalen Syndroms, transplazentarer Virilisierung sowie angeborener Urogenitalfehlbildungen u. idiopath. Klitorishypertrophie.

  • Pseudohermaphroditismus masculinus
    Pseudohermaphroditismus
    • P. masculinus

    • Englischer Begriff: male p.

    P. mit ♂ (XY) chromosomalem Geschlecht, aber ♀ oder ♀/♂ (bzw. nicht einheitlichen) Geschlechtsmerkmalen mit differenzierten Testes, z.B. als testikuläre Feminisierung, als Ovidukt-Persistenz.

  • Pseudohernie
    • Pseudo|hernie

    • Englischer Begriff: pseudohernia

    Hernia spuria.

  • Pseudohydrarthrosis genus
    • Pseudo|hydr|arthrosis genus

    einen Gelenkerguss vortäuschende (ohne Tanzen der Patella!) seröse Bursitis.

  • Pseudohyperaldosteronismus
    • Pseudo|hyper|aldosteronismus

    • Englischer Begriff: pseudohyperaldosteronism

    Liddle-Syndrom.

  • Pseudohyperaldosteronismus, exogener
  • Pseudohyperaldosteronismus, exogener
    • Pseudo|hypo|para|thyreoidismus

    • Englischer Begriff: pseudohypoparathyroidism

    Martin-Albright-Syndrom.

  • Pseudohyperkaliämie
    • Pseudo|hyper|kali|ämie

    • Englischer Begriff: pseudohyperkalemia

    fälschlich hoch gemessener Kaliumwert im Serum von Patienten mit myeloproliferativen Erkrankungen (v.a. bei Thrombozytenvermehrung); Messwert ist normal bei Verwendung von Plasma als Testsubstanz.

  • Pseudohyperparathyreoidismus
    • Pseudo|hyper|para|thyreoidismus

    • Englischer Begriff: pseudohyperparathyroidism; humoral hypercalcemia of malignancy; HHM

    Hyperkalzämie (u. Hypophosphatämie) als paraneoplast. Syndrom ohne Nachweis von Knochenmetastasen u. ohne Parathormonüberproduktion durch die Nebenschilddrüsen. Ursache sind hormonbildende Karzinome (Hepatome, Bronchial-, Nierenzell-, Ovarialkarzinome), die Wirkstoffe sezernieren, die immunologisch wie Parathormon reagieren (PTH-related protein = PTHrP) u. das klinische Bild eines Hyperparathyreoidismus hervorrufen.

  • Pseudohypertrophie
    • Pseudo|hyper|trophie

    • Englischer Begriff: pseudohypertrophy

    Organvergrößerung durch Vermehrung des interstitiellen Gewebes oder Fetteinlagerung.

  • Pseudohypokaliämie
    • Pseudo|hypo|kali|ämie

    • Englischer Begriff: pseudohypokalemia

    • Fach: Kardiologie

    Romano-Ward-Syndrom.

  • pseudohypophysäres Syndrom
    • pseudo|hypo|physäres Syndrom

    Dystrophia adiposogenitalis.

  • pseudoisochromatische Tafeln
    • pseudo|iso|chromatische Tafeln

    • Englischer Begriff: pseudoisochromatic tables

    Abbildung

    zur Prüfung des Farbensinnes aus kleinen, runden Farbflecken zusammengesetzte Zahlen oder Buchstaben auf in helligkeitsgleichen Verwechslungsfarben geflecktem Grund (s. Abb.), die bei Tageslicht aus 1 m Entfernung erkannt werden müssen.

  • Pseudokalk
    • Pseudo|kalk

    • Fach: Histologie

    stark lichtbrechende u. Hämatoxylin-affine, eisenhaltige, organ. Gebilde; physiologisch in Pallidum u. Striatum.

  • Pseudokrupp
    • Pseudo|krupp

    • Synonyme: -croup

    • Englischer Begriff: pseudocroup

    meist viral verursachte (Parainfluenza 1–3) Kehlkopfentzündung mit Schleimhautschwellung unmittelbar unter den Stimmbändern (die meist frei bleiben; Laryngitis subglottica). Klinik: entwickelt sich plötzlich, bei kleineren Kindern (1–5 J.), tief tönend-bellend rauer Husten („Schafhusten“), sowie in- u. exspiratorischer Stridor mit Erstickungsangst. Ther.: Beruhigung u. Raumluftbefeuchtung; medikamentös: z.B. Chloralhydrat (als Klistier). In schweren Fällen Glucocorticoide u. Inhalation von razemischem Adrenalin, bei bakterieller Superinfektion Antibiotika. Die Prognose ist günstig.

    • 1)
      ohne erkennbaren Infekt auftretender P., evtl... (mehr)
    • 2)
      im Zusammenhang mit einem („banalen“) Infekt auftretend, meist ausgelöst... (mehr)
  • Pseudokrupp 1)
    Pseudokrupp
    • 1)

    ohne erkennbaren Infekt auftretender P., evtl. auf vasomotorischer Grundlage; scheint gehäuft bei Inversionswetterlagen oder vor bzw. bei Kaltluftfronten aufzutreten; ein Zusammenhang mit hohem SO2-Gehalt der Luft wird diskutiert.

  • Pseudokrupp 2)
    Pseudokrupp
    • 2)

    • Synonyme: Infektkrupp; Grippekrupp

    • Englischer Begriff: infectious croup

    im Zusammenhang mit einem („banalen“) Infekt auftretend, meist ausgelöst durch RS-Viren, ferner durch Parainfluenza-, ECHO-11-, Adenoviren, selten durch Masern- oder Influenzaviren.

  • Pseudolähmung
    • Pseudo|lähmung

    • Englischer Begriff: pseudoparalysis

    Pseudoparalyse.

  • Pseudoleberzirrhose
    • Pseudo|leber|zirrhose

    • Englischer Begriff: pseudo-liver cirrhosis

    Pseudocirrhosis hepatis.

  • Pseudoleukämie
    • Pseudo|leuk|ämie

    • Englischer Begriff: pseudoleukemia

    leukämieähnl. Erkrankung mit Splenomegalie, z.B. Lymphogranulomatose, Osteomyelofibrose, kindl. Kala-Azar, Plasmozytom.

  • Pseudoleukoderma
    • Pseudo|leuko|derma

    scheinbarer Pigmentverlust in der Haut; z.B. das Weißbleiben der Psoriasiseffloreszenzen unter Cignolin-Therapie, die fehlende Pigmentbildung nach UV bei Pityriasis alba faciei u. P. versicolor alba.

  • Pseudolimax
  • Pseudolupus erythematodes
    • Pseudo|lupus erythematodes

    • Englischer Begriff: pseudo-lupus erythematosus

    Lupus-erythematodes-visceralis-artiges Syndrom.

  • Pseudolymphom
    • Pseudo|lymphom

    • Englischer Begriff: pseudolymphoma

    durch exogenen Reiz (Fremdkörper, Medikamente, Zeckenbiss, v.a. mit Borrelia-Infektion, Impfung) ausgelöste, bei Wegfall des Reizes sich meist spontan zurückbildende Proliferation lymphoiden Gewebes. Wird unterschieden als B-Zell-P. (z.B. Bäfverstedt-Syndrom) u. T-Zell-P. (z.B. Arzneimittelreaktion [generalisiert als P.-Syndrom], Hautparasiten, lymphozytäre Hautinfiltration, Kimura-Krankheit, Pautrier-Woringer-Syndrom).

  • Pseudolyssa
    • Pseudo|lyssa

    • Englischer Begriff: pseudorabies

    Aujeszky-Krankheit.

  • Pseudomangelrachitis Prader
    • Pseudo|mangel|rachitis (Prader)

    • Englischer Begriff: pseudorickets

    autosomal-dominant erbl., im 1. Lj. manifeste Vitamin-D-resistente Rachitis mit schwer korrigierbarer Hypokalzämie (u. Tetanie) bei nur geringer Hypophosphatämie, oft Hyperaminoazidurie, Schmelzdefekte an bleibenden Zähnen.

  • Pseudomelanose
    • Pseudo|melanose

    • Englischer Begriff: pseudomelanosis

    postmortale Pigmentierung (braun, schiefergrau oder schwarz) von Darmzotten, Leber- u. Milzunterfläche.

  • Pseudomembran
    • Pseudo|membran

    • Englischer Begriff: pseudomembrane

    bei fibrinöser Entzündung (v.a. Diphtherie) entstehender Oberflächenschorf aus Fibrin, Blut- u. Gewebszellen, ohne (= kruppöse P.) oder mit flächenhafter Nekrose (= tiefe oder diphtheroide P.; v.a. auch im Darm bei Ruhr, Sublimatvergiftung).

  • Pseudomeningitis
    • Pseudo|meningitis

    • Englischer Begriff: pseudomeningitis; meningism

    Meningismus.

  • Pseudomilium
    • Pseudo|milium

    • Synonyme: Kolloidmilium

    • Englischer Begriff: pseudomilium

    subepidermale, gelbl. Knötchen, die bei Eröffnung Kolloid entleeren (degenerierte elast. Fasern des Koriumbindegewebes); in südl. Ländern an der lichtexponierten Haut, mit chron. Verlauf.

  • Pseudomnesie
    • Pseudo|mnesie

    • Englischer Begriff: pseudomnesia

    „positive Erinnerungstäuschung“, bei der ein Wahrnehmungs- oder Vorstellungsgehalt zu Unrecht Erinnerungsqualität besitzt (mit Aufschneiderei, Größenideen, Konfabulation).

190103