Medizin-Lexikon: Einträge mit "R"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Retinsäure
    • Retin|säure

    • Synonyme: Vitamin-A1-Säure

    • Englischer Begriff: retinoic acid

    Tretinoin.

  • Retortenbaby
    • Retorten|baby

    • Englischer Begriff: test-tube baby

    umgangssprachl. Bez. für ein Neugeborenes, das durch die Befruchtung einer Eizelle ohne Nachhilfe, aber an einem künstlichen Ort (z.B. Reagenzglas) hervorgegangen ist. Die Eizelle wird nach hormonaler Anregung der Follikelreifung durch vaginale, ultraschallkontrollierte Punktion der Eibläschen (früher durch Laparoskopie) entnommen u. mit Sperma des Ehemannes zusammengebracht. Nach erfolgter extrakorporaler Befruchtung erfolgt Inkubation in geeignetem Nährmedium, danach Übertragung des frühembryonalen Zellverbandes in die hormonal für die Nidation vorbereitete Gebärmutter (sog. Embryotransfer).

  • Retothel
    • Reto|thel

    • Englischer Begriff: retothelium

    die Gesamtheit aller als „Uferzellen“ an den Blut- oder Lymphstrom grenzenden Retikumzellen („Retothelzellen“) des lymphatischen Gewebes.

  • retotheliales System
    • retotheliales System

    • Englischer Begriff: retothelial system

    retikulohistiozytäres System.

  • Retothelsarkom
    • Retothel|sarkom

    • Synonyme: Retotheliom

    • Englischer Begriff: reticulum cell sarcoma

    Retikulumzellsarkom.

  • retraktil
    • re|traktil

    • Englischer Begriff: retractile

    zur Retraktion befähigt.

  • Retraktion
    • Re|traktion

    • Englischer Begriff: retraction

    das Sichzurückziehen bzw. Schrumpfen eines Organs oder Gewebes (s.a. Rétrécissement), z.B. des Augapfels (Stilling-Türk-Duane-Syndrom), der Lunge (bei Lungenkollaps).

  • Retraktion des Blutgerinnsels
    Retraktion
    • R. des Blutgerinnsels

    • Englischer Begriff: clot retraction

    als 3. Phase der Blutgerinnung die Verkleinerung des Gerinnsels als aktive Leistung der Blutplättchen (u. durch Fibrinvernetzung, d.h. Fibrinpolymerisation). Erfolgt unter Auspressen von Blutserum, im Reagenzglas unter Ablösung des Gerinnsels von der Gefäßwand. Begünstigende = Pro-Retraktionsfaktoren sind z.B. Thrombin, Adrenalin, hemmende = Anti-Retraktionsfaktoren z.B. Antithrombin.

  • Retraktionsfurche
    • Re|traktions|furche

    • Englischer Begriff: retraction ring

    • Fach: Geburtshilfe

    Bandl-Kontraktionsring.

  • Retransfusion
    • Re|transfusion

    • 1)
      autologe Transfusion: intra- bzw... (mehr)
    • 2)
      das Wiedereinbringen des Blutes nach Hämodialyse, extrakorporaler Oxygenisation... (mehr)
    • 3)
      wiederholte Bluttransfusion... (mehr)
  • Retransfusion 1)
    Retransfusion
    • 1)

    autologe Transfusion: intra- bzw. postop. Reinfusion von Eigenblut bzw. aufbereiteten Eigenblutbestandteilen. Vorgehen: Das Blut wird dem Patienten entweder vor der Op. entnommen oder intraoperativ gesammelt u. aufbereitet (mit Hilfe eines Zellseparators gewaschene Erythrozyten). Vorteile: Kompensation auch größerer Blutverluste ohne immunolog. bedingte Transfusionszwischenfälle, keine Übertragung von Krankheitserregern. Kontraind.: z.B. maligne Tumoren, Infektionen.

  • Retransfusion 2)
    Retransfusion
    • 2)

    • Englischer Begriff: autotransfusion; reinfusion

    das Wiedereinbringen des Blutes nach Hämodialyse, extrakorporaler Oxygenisation (in der Herz-Lungen-Maschine).

  • Retransfusion 3)
    Retransfusion
    • 3)

    wiederholte Bluttransfusion.

  • Retransplantation
    • Re|trans|plantation

    Rückverpflanzung eines Transplantates in den ursprünglichen Spender, auch Wiederholungstransplantation z.B. nach akuter oder chronischer Abstoßung des transplantierten Organs. S.a. Reimplantation.

  • Rétrécissement
    • Etymol.: franz.

    • Englischer Begriff: retraction

    Schrumpfung; s.a. Retraktion.

  • Retrecissement mitral pur
    Rétrécissement
    • R. mitral pur

    • Englischer Begriff: congenital mitral stenosis

    Duroziez-Syndrom.

  • Retrecissement thoracique
    Rétrécissement
    • R. thoracique

    Verschmälerung der Zwischenrippenräume, Schultersenkung, Mediastinumverziehung u. Lungenausdehnungsverlust auf der bzw. zur Seite einer ausgedehnten Pleuraverschwartung.

  • retro...
    • re|tro...

    • Etymol.: latein.

    Wortteil „zurück“, „rückwärts“ (dorsalis), „zurückliegend“. S.a. post(ero)...

  • retroaurikulär
    • re|tro|aurikulär

    • Englischer Begriff: retroauricular

    hinter der Ohrmuschel.

  • retrobulbär
    • re|tro|bulbär

    • Synonyme: -bulbaris

    • Englischer Begriff: retrobulbar

    hinter dem Augapfel.

    • r. Anästhesie
      Leitungsanästhesie durch Injektion des Anästhetikums in hintere Bereiche... (mehr)
  • retrobulbäre Anästhesie
    retrobulbär
    • r. Anästhesie

    • Englischer Begriff: r. anesthesia

    Leitungsanästhesie durch Injektion des Anästhetikums in hintere Bereiche der Augenhöhle von einem der Lidwinkel aus.

  • Retrobulbärneuritis
    • Re|tro|bulbär|neuritis

    • Synonyme: Neuritis optica retrobulbaris

    • Englischer Begriff: retrobulbar neuritis

    Entzündung des Sehnervabschnittes zwischen Augapfel u. Sehnervenkreuzung (Chiasma opticum). Als axiale R. (bevorzugt des papillomakulären Bündels), interstitiale periphere R. (bei basaler Meningitis von den Sehnervscheiden auf den Nerv fortgeleitet, evtl. den ganzen Querschnitt betreffend = totale R.). Führt zu entsprechenden Sehnervatrophien mit Gesichtsfeldausfällen (Skotom), Papillenabblassung. Kommt vor u.a. bei multipler Sklerose, Alkohol-, Tabakvergiftung; angeboren als Leber-Syndrom. – S.a. myelooptische Neuropathie.

  • retrocaecalis
    • re|tro|caecalis

    • Synonyme: retrozäkal

    • Englischer Begriff: retrocecal

    hinter dem Blinddarm (Zäkum) gelegen.

  • Retrocollis spasmodicus
    • Re|tro|collis (spasmodicus)

    • Englischer Begriff: spastic retrocollis

    doppelseitiger – spastischer – Schiefhals (= Torticollis) mit Rückwärtsbeugung des Kopfes.

  • Retrofixatio uteri
    • Re|tro|fixatio uteri

    • Englischer Begriff: retrofixation of uterus

    • Fach: Gynäkologie

    Verwachsung der Gebärmutter mit der rückwärtigen Beckenwand in Form der Retroflexio oder -versio fixata; z.B. nach Endometriose, Douglas-Abszess.

  • Retroflexio
    • Re|tro|flexio

    Rückwärtsbeugung; i.e.S. Kurzbezeichnung der R. uteri.

    • R. uteri
      nach hinten gerichtete winklige Abknickung des Gebärmutterkörpers gegenüber... (mehr)
  • Retroflexio uteri
    Retroflexio
    • R. uteri

    • Englischer Begriff: retroflexion of uterus

    nach hinten gerichtete winklige Abknickung des Gebärmutterkörpers gegenüber dem Gebärmutterhals, u. zwar mit oder ohne örtliche Verwachsungen, d.h. als R. u. fixata (s.a. Retrofixatio) bzw. als R. u. mobilis. Letztere ist – als belanglose Lageanomalie – bimanuell oder durch Anhaken der Portio u. intravaginales Anheben aufrichtbar bzw. richtet sich meist bei Schwangerschaft spontan auf.

  • retroganglionäre Neurotomie
    • re|tro|gan|glionäre Neurotomie

    • Englischer Begriff: retro-Gasserian rhizotomy

    (Spiller, Frazier 1901) op. Durchtrennung der sensiblen Wurzeln des Nervus trigeminus an deren Abgang aus dem Ganglion trigeminale (temporal-extraduraler Zugang) bei Trigeminusneuralgie.

  • Retrogenie
    • Retro|genie

    • Englischer Begriff: retrognatism

    Rückverlagerung des Unterkiefers.

  • retrograd
    • re|tro|grad

    • Englischer Begriff: retrograde

    zeitlich oder örtlich zurückliegend (z.B. r. Amnesie), von hinten her bzw. entgegen der natürlichen Fluss- bzw. Eingriffsrichtung (z.B. der r. Katheterismus der Harnröhre von der suprapubisch eröffneten Harnblase aus, die r. Pyelographie), nach rückwärts (z.B. r. Optik = Rückblickoptik).

  • Retroinfektion
    • Re|tro|infektion

    • Englischer Begriff: retroinfection

    • Fach: Venerologie

    Pingpong-Infektion.

  • retrokardial
    • re|tro|kardial

    • Englischer Begriff: retrocardiac

    hinter dem Herzen gelegen; z.B. der Retrokardialraum („RCR“), Holzknecht-Raum.

  • retrokavaler Ureter
    • re|tro|kavaler Ureter

    • Englischer Begriff: retrocaval ureter

    retrokavaler Harnleiter.

  • retrokochlear
    • re|tro|koch|lear

    • Englischer Begriff: retrocochlear

    funktionell jenseits der Ohrschnecke (d.h. im 8. Hirnnerv bzw. in der Hörbahn).

  • retrokolisch
    • re|tro|kolisch

    • Englischer Begriff: retrocolic

    hinter dem Kolon; z.B. r. Gastroenterostomie (GE hinter dem Querkolon).

  • retrokristallin
    • re|tro|kristallin

    • Englischer Begriff: retrolenticular

    retrolental.

  • Retrokursivanfall
    • Re|tro|kursiv|anfall

    • Englischer Begriff: retrocursive attack

    epileptischer Anfall mit rückwärts gerichteten Gehbewegungen.

  • retrolabyrinthär
    • re|tro|labyrinthär

    • Englischer Begriff: retrolabyrinthine

    funktionell jenseits des Innenohrlabyrinths (s.a. retrokochlear).

  • retrolental
    • re|tro|lental

    • Synonyme: retrokristallin

    • Englischer Begriff: retrolental; retrolenticular

    hinter der Augenlinse (Lens cristallina), z.B. die r. Fibroplasie.

  • Retrolisthesis
    • Re|tro|listhesis

    • Englischer Begriff: retrolisthesis

    Rückwärtsverschiebung eines Wirbels als seltene Spondylolisthesis.

  • retromalleolär
    • re|tro|malleolär

    • Englischer Begriff: retromalleolar

    hinter dem Fußknöchel.

  • retromamillär
    • re|tro|mamillär

    • Englischer Begriff: retromamillary

    hinter der Brustwarze; z.B. das r. Adenom.

  • retromammär
    • re|tro|mammär

    • Synonyme: -mammalis

    • Englischer Begriff: retromammary

    hinter (dorsal) der Brustdrüse, z.B. der r. Abszess.

  • Retronasalraum
    • Re|tro|nasalraum

    • Englischer Begriff: retronasal space

    der Nasenrachen (= Pars nasalis pharyngis = Rhinopharynx).

  • retropatellar
    • re|tro|patellar

    hinter der Kniescheibe.

  • retropelvikal
    • re|tro|pelvikal

    • Synonyme: -pelvin

    • Englischer Begriff: retropelvic

    in der Beckenrückwand.

  • Retroperistaltik
    • Re|tro|peristaltik

    • Englischer Begriff: retroperistalsis; reversed peristalsis; retrograde p.

    Peristaltik entgegen der Richtung der natürlich vorantreibenden = Propulsivbewegungen. Physiologisch als Antiperistaltik v.a. im Dickdarm, krankhaft vor absoluten Passagehindernissen (z.B. bei mechanischem Ileus; als Jonas-Symptom bei Pylorospasmus).

  • retroperitoneal
    • re|tro|peritoneal(is)

    • Englischer Begriff: retroperitoneal

    hinter dem rückenseitigen Bauchfell, d.h. im Retroperitonealraum (= Spatium retroperitoneale) gelegen.

  • retroperitoneale Fibrose
    retroperitoneal
    • r. Fibrose

    • Englischer Begriff: r. fibrosis

    Ormond-Syndrom.

  • Retroperitonealfibrose
12544