Medizin-Lexikon: Einträge mit "R"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Rueckfallfieber, epidemisches europaeisches
    Rückfallfieber
    • R., epidemisches Europäisches

    • Englischer Begriff: European epidemic r. f.

    das Läuse-R. durch Borrelia recurrentis, übertragen vom Pediculus hominis.

  • Rueckfallfieber, Indisches
    Rückfallfieber
    • R., Indisches

    • Englischer Begriff: Indian r. f.

    R. durch Borrelia parkeri.

  • Rueckfallfieber, Kaukasisches
    Rückfallfieber
    • R., Kaukasisches

    • Englischer Begriff: Caucasian r. f.

    R. durch Borrelia caucasica (bzw. – als „Persisches“ bzw. „Asiatisches R.“ – durch B. persica bzw. usbekistana); oft mit – evtl. tödlichen – ZNS-Komplikationen.

  • Rueckfallfieber, Nordafrikanisches
    Rückfallfieber
    • R., Nordafrikanisches

    • Synonyme: Spanisches R.

    • Englischer Begriff: North African r. f.; Spanish r. f.

    R. durch Borrelia hispanica; ähnlich dem Läuse-R., aber Intervalle kürzer, Verlauf leichter, Komplikationen seltener.

  • Ruffini
    • Ruffini

    • Biogr.: Angelo R., 1864–1929, Histo- u. Physiologe, Siena

    • R.-Körperchen
      kolbenförmige Nervenendkörperchen in der Leder- u. Unterhaut; vermitteln... (mehr)
    • R.-Rezeptoren
      Mechanorezeptoren der Gelenkkapsel für Lagesinn u. Bewegungssinn der Gliedmaßen... (mehr)
  • Ruffini-Körperchen
    Ruffini
    • R.-Körperchen

    • Englischer Begriff: Ruffini's corpuscles

    kolbenförmige Nervenendkörperchen in der Leder- u. Unterhaut; vermitteln Wärmeempfindung.

  • Ruffini-Rezeptoren
    Ruffini
    • R.-Rezeptoren

    • Englischer Begriff: R.'s mechanoreceptors

    Mechanorezeptoren der Gelenkkapsel für Lagesinn u. Bewegungssinn der Gliedmaßen.

  • Rugae
    • Rugae

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: folds; wrinkles; ridges

    Falten, Runzeln. S.a. Plicae.

  • Rugae vaginales
    Rugae
    • R. vaginales

    • Englischer Begriff: rugae of vagina

    quere Falten der Schleimhaut der weibl. Scheide; bilden die Columnae rugarum.

  • Rugektomie
    • Rug|ektomie

    • Englischer Begriff: surgical removal of rugae

    operative (plastisch-kosmetische) Entfernung einer Haut-Weichteil-Falte.

  • Ruhe-Dehnungskurve
      Abbildung

      ein von Frank (F.-Starling-Gesetz) erstelltes 3-Kurven-Diagramm, das die Druck-Volumen-Beziehung am völlig relaxierten Herzen beschreibt. Danach erreichen die Druck- u. Auswurfmaxima je nach Ausgangsfüllung des Ventrikels verschiedene Größen. Beide Maxima steigen mit zunehmender Anfangsfüllung an, um von einer gewissen Füllungsgröße an wieder abzunehmen (s. Abb.).

    • Ruhe-Nüchtern-Umsatz
      • Ruhe-Nüchtern-Umsatz

      • Synonyme: RNU (Abk.)

      Grundumsatz.

    • Ruheangina
      • Ruhe|angina

      • Englischer Begriff: rest angina

      • Fach: Kardiologie

      Angina pectoris bei vollständiger körperl. Ruhe u. ohne vorausgegangene Aufregung; allgemein in mehreren Attacken. Die Intensität nimmt infolge Kollateralenbildung der Herzkranzgefäße allmählich ab, kann aber auch – als Präinfarktsyndrom – in einem Myokardinfarkt enden.

    • Ruhedurchblutung
      • Ruhe|durch|blutung

      • Englischer Begriff: resting blood flow

      Blutdurchströmung eines Körperabschnitts im Ruhezustand (wird v.a. angewandt bei Organen wie Skelettmuskeln, wo starke Unterschiede zwischen Ruhe u. Leistung bestehen). Ist abhängig von Blutdruck u. Strömungswiderstand, Letzterer vom basalen Tonus der Gefäße, von der Innervation usw.

    • Ruhedyspnoe
      • Ruhe|dys|pnoe

      • Englischer Begriff: dyspnea at rest

      eine im Ruhezustand über das Mehrfache der Norm gesteigerte, als Atemnot empfundene Atemarbeit (Dyspnoe), evtl. als Orthopnoe. – Tritt auf z.B. bei Linksherzinsuffizienz mit Rückstau im kleinen Kreislauf, bei respiratorischer Insuffizienz.

    • Ruhehaltung
      • Ruhe|haltung

      • Englischer Begriff: rest position

      Haltung eines Körperteils bzw. des ganzen Körpers in der funktionellen Mittellage zwischen den antagonistischen Muskelkräften; s.a. Neutral-Null-Methode.

    • Ruheinsuffizienz
      • Ruhe|insuffizienz

      • Englischer Begriff: insufficiency at rest

      • Fach: Kardiologie

      bereits bei körperlicher Ruhe manifeste Herzinsuffizienz; s.a. Ruhedyspnoe.

    • Ruhekern
      • Ruhe|kern

      • Englischer Begriff: resting nucleus; interphase n.

      • Fach: Zytologie

      der nicht in Teilung begriffene, in der Ruhephase (2) befindliche Zellkern; i.e.S. der einer fertig differenzierten, sich nicht mehr teilenden Zelle. Ist im funktionellen Sinne aber ein „Arbeitskern“ (da in dieser Phase RNS- u. Proteinsynthese u. biochemische Funktionen im Vordergrund stehen). Ist als Interphasekern besonders empfänglich für Ruhekerngifte (z.B. Loste, Alkylsulfonsäureester), die – ähnlich wie ionisierende Strahlen – Störungen der Mitose hervorrufen (u. daher auch als Radiomimetika bezeichnet werden).

    • Ruhemembranpotential
      • Ruhe(membran)potential

      • Englischer Begriff: resting membrane potential

      Abbildung

      die bioelektrische Potentialdifferenz (50–90 mV) zwischen Innen- u. Außenseite erregbarer biologischer Membranen im unerregten Zustand. Beruht auf Unterschieden der intra- u. extrazellulären Ionenkonzentration u. Ungleichheiten der Membranpermeabilitäten v.a. für K+- u. Na+-Ionen. In Ruhe dominiert in der Regel die K+-Permeabilität, K+-Ionen strömen von innen nach außen, so dass das Membranpotential innen negativ wird. S.a. Nernst-Gleichung.

    • Ruhephase
      • Ruhe|phase

      • 1)
        die an die log-Phase anschließende stationäre Wachstumsphase einer Kultur... (mehr)
      • 2)
        die „prämitotische Ruhephase“; Interphase... (mehr)
    • Ruhephase 1)
      Ruhephase
      • 1)

      • Englischer Begriff: resting phase

      • Fach: Bakteriologie

      die an die log-Phase anschließende stationäre Wachstumsphase einer Kultur; gekennzeichnet durch charakteristische Konstanz der Gesamt- u. Lebendkeimzahl. Geht über in die Absterbephase (mit ständiger Abnahme der Lebendkeimzahl bis zum Tode aller Organismen).

    • Ruhephase 2)
      Ruhephase
      • 2)

      • Englischer Begriff: resting stage

      • Fach: Genetik

      die „prämitotische Ruhephase“; Interphase.

    • Ruheschmerz

        typischer Schmerz bei schwerer arterieller Verschlusskrankheit, der verstärkt nachts in den Akren auftritt und durch Herabhängenlassen der betreffenden Gliedmaße gelindert wird.

      • Ruhesteife
        • Ruhe|steife

        • Fach: Orthopädie

        Inaktivitätssteife.

      • Ruhestoffwechsel
        • Ruhe|stoff|wechsel

        • Englischer Begriff: basal metabolism

        Grundumsatz.

      • Ruhestrom
        • Ruhe|strom

        • Fach: Physiologie

        im unerregten Zustand über die Membran erregbarer Zellen fließender Ionenstrom (v.a. K+). S.a. Verletzungspotential.

      • Ruhetätigkeit
        • Ruhe|tätigkeit

        • Englischer Begriff: resting activity

        die Grundaktivität im EEG des Menschen im Zustand geistiger Entspannung u. körperlicher Ruhe bei geschlossenen Augen. Es herrscht ein Alpharhythmus vor, aus dem sich generalisiert oder lokalisiert Veränderungen abheben.

      • Ruhetremor
        • Ruhe|tremor

        • Englischer Begriff: resting tremor

        jedes nur im Ruhezustand vorkommende Zittern (Tremor), das bei willkürlicher Innervation aber schwindet; ist allgemein extrapyramidal verursacht (z.B. bei Parkinsonismus).

      • Ruheumsatz
        • Ruhe|umsatz

        • Englischer Begriff: basal metabolism

        Grundumsatz.

      • Ruhr
        • Englischer Begriff: dysentery

        die Amöbenruhr (durch Entamoeba histolytica) bzw. die Bakterienruhr (durch Shigella dysenteriae u. schmitzii, als E-Ruhr durch Sh. sonnei; ferner durch „giftarme“ Shigella-Gruppen [Shigella flexneri] die leichter verlaufende „Paradysenterie“).

      • Ruhrkrautblüten
      • Ruhrrheumatismus
        • Ruhr|rheumatismus

        • Synonyme: -rheumatoid

        • Englischer Begriff: dysenteric arthritis

        symptomatische Arthritis oder Reiter-Syndrom im Gefolge der Bakterienruhr.

      • Rukavina-Syndrom
        • Rukavina-Syndrom

        • Englischer Begriff: Rukavina's syndrome; R. type of amyloid polyneuropathy

        autosomal-dominant erbliche Amyloid-Polyneuropathie (Typ II) mit Symptomen des Karpaltunnel-Syndroms u. sklerodermieartigen Hautveränderungen.

      • Ruktation
        • Synonyme: Ruktus

        • Englischer Begriff: eructation

        Aufstoßen.

      • Rumination
        • Synonyme: Ruminieren; Meryzismus

        • Englischer Begriff: rumination

        • Fach: Pädiatrie

        das „Wiederkäuen“; eine motorische Unruhe des Magens mit willkürlichem Hochwürgen (Regurgitieren) u. erneutem Durchkauen u. Verschlucken von Mageninhalt als Symptom einer Verhaltensstörung, v.a. bei vernachlässigten, psychisch beeinträchtigten Säuglingen, Kleinkindern.

      • Rumor
        • Rumor

        • Etymol.: latein.

        • Englischer Begriff: murmur; sound

        Geräusch; z.B. R. confricationis (Reibegeräusch), R. poculi fessi (Bruit de pôt fêlé), R. venosus (Nonnensausen).

      • Rumpel-Leede-Test
        • Rumpel-Leede-Test

        • Englischer Begriff: Rumpel-Leede test

        • Biogr.: Theodor R., 1862–1923, Chirurg, Hamburg; Stockbridge C. L., geb. 1882, Arzt, Seattle

        Abbildung

        grob orientierende Bestimmung der Kapillarresistenz durch 5-minütige maximale venöse Stauung (mit noch tastbarem Radialispuls) oberhalb des Ellenbogens. Bei Kapillarfragilität treten zahlreiche punktförmige Blutungen in der Ellenbeuge, evtl. bis zum Handrücken auf (= R.-L.-Phänomen = Grocco-Frugoni-Zeichen).

      • Rumpf
        • Synonyme: Truncus

        • Englischer Begriff: trunk

        der Körperstamm (ohne Hals, Kopf u. Gliedmaßen).

      • Rumpfataxie
        • Rumpf|ataxie

        • Englischer Begriff: truncal ataxia

        Ataxie bei Störung der Haltungsinnervation; als Rumpfschwanken beim Sitzen, Stehen u. Gehen u. Falltendenz beim Romberg-Versuch; bei Kleinhirnprozessen.

      • Rumpfhautbasaliom
        • Rumpf|haut|basaliom

        Basaliom.

      • Rumpfwandmuskulatur
        • Rumpf(wand)muskulatur

        • Englischer Begriff: musculature of trunk

        die durch Verschmelzung der embryonalen Myotome entstandene, mehrsegmental innervierte autochthone Muskulatur des Stammes. Als Rückenmuskulatur (s.a. Musculus erector spinae) z.T. in der Tiefe noch segmental gegliedert u. mit oberflächlichen langen Systemen (autochthone Rückenmuskulatur). Wird von Rami dorsales bzw. – als Bauchdeckenmuskulatur – von Rr. ventrales der Spinalnerven innerviert.

      • Rumpfzölom
        • Rumpf|zölom

        • Fach: Embryologie

        der vom Mesoderm gebildete Hohlraum im Rumpf-(= Brust-/Becken-)Bereich (Zölom); wird später in Perikard-, Pleura-, Peritonealhöhle unterteilt.

      • Run-in
        • Etymol.: engl. = „Zustrom“

        der vom Herzen kommende Blutstrom in einem arteriellen Gefäßabschnitt. – Analog als Run-off der Strom aus einem Gefäßgebiet in die Peripherie.

      • Rundherd
        • Rund|herd

        • Englischer Begriff: round lesion; lung nodule

        • Fach: Röntgenologie

        rundlicher, gut begrenzter, homogen dichter Lungenschatten mit einem Durchmesser bis zu mehreren Zentimetern. Vork. z.B. bei Tuberkulose, Tumor, Zyste. Diagn.: Die Differenzierung erfolgt durch Aufnahmen in mehreren Ebenen, Schichtuntersuchung, Verlaufskontrolle etc.; s.a. Rundinfiltrat.

      • Rundinfiltrat
        • Rund|infiltrat

        • Englischer Begriff: round infiltrate; r. infiltration

        • Fach: Röntgenologie

        rundliche, meist wenig scharf begrenzte infiltratdichte Lungenverschattung; z.B. als tuberkulöses Frühinfiltrat, bei Bronchopneumonie.

      • Rundnagel
        • Rund|nagel

        • Fach: Chirurgie

        stark gebogener Marknagel, z.B. als Lezius-Nagel.

      • Rundrücken
        • Rund|rücken

        • Englischer Begriff: humpback; juvenile kyphosis

        vermehrte Kyphosierung der Brustwirbelsäule infolge Muskelschwäche (Haltungsschwäche), die mit zunehmender Muskelkontraktur eine Fixierung erfährt. Meist infolge berufs- oder sportbedingter Zwangshaltung Jugendlicher, aber auch konstitutionell; s.a. Scheuermann-Krankheit (= „juveniler R.“).

      • Rundschatten
        • Rund|schatten

        • Englischer Begriff: round shadow

        • Fach: Röntgenologie

        Rundherd, Rundinfiltrat.

      • Rundstiellappen
        • Rund|stiel|lappen

        • Englischer Begriff: tubed flap; rope f.

        • Fach: Chirurgie

        Rolllappen.

      • Rundwürmer
        • Rund|würmer

        • Englischer Begriff: round worms

        Nemathelminthes.

      142 43 44