Medizin-Lexikon: Einträge mit "R"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Rundzellensarkom
    • Rund|zell(en)sarkom

    • Englischer Begriff: round cell sarcoma

    sehr bösartiges Sarkom mit kleinen rundl. Zellen (hoher Grad von Gewebsunreife); histogenetisch als Retikulo-, Lymphosarkom etc. einzuordnen. Als undifferenziertes R. des Knochens das Ewing-Sarkom.

  • Runge-Syndrom
    • Runge-Syndrom

    • Synonyme: Dysmaturität

    • Englischer Begriff: dysmaturity syndrome

    • Biogr.: Hans R., 1892–1964, Frauenarzt, Heidelberg

    Übertragungssyndrom.

  • Runt-Krankheit
    • Etymol.: engl. runt = kleinstes Tier eines Wurfs

    • Englischer Begriff: runt disease

    • Fach: Immunologie

    letaler Kümmerwuchs als Beispiel der Graft-versus-Host-Reaction (Transplantat-Wirt-Reaktion) immunologisch unreifer Versuchs-Jungtiere auf die Injektion von Immunzellen erwachsener Spendertiere eines genetisch abweichenden Stammes der gleichen Art; führt zu Zerstörung von Wirtszellen, hochgradiger Infektionsanfälligkeit, Wachstumsstörungen, Bildung dünnen, struppigen Fells, Anämie, Milz- u. Lymphknotenschwellungen. – Analoges Geschehen bei Menschen bei maternofetalem Zellübertritt.

  • Rupia
    • Rupia

    • Synonyme: Crusta ostracea

    • Englischer Begriff: rupia

    • Fach: Dermatologie

    dicke, austernschalenartig geschichtete Kruste als Hauteffloreszenz, z.B. bei Psoriasis vulgaris oder als R. syphilitica bei „maligner“ Syphilis II.

  • Ruptura
    • Ruptur(a)

    • Englischer Begriff: rupture

    spontane oder verletzungsbedingte (evtl. zweizeitige) Gewebs- oder Organzerreißung; z.B. Muskelriss bzw. Aorten-, Milz-, Uterus-R.

  • Rush
    • Etymol.: engl. = Jagen, Andrang

    flüchtiger Blutandrang (i.S. des Flush); s.a. Rash.

  • Rush-Pin
    • Rush-Pin

    • Englischer Begriff: Rush pin

    • Biogr.: Leslie V. R., geb. 1905, Chirurg, Meridian/Mass.

    dünner, federnder Rundstahlnagel (Federstab mit abgeschrägter Spitze u. endständ. Haken) für die intramedulläre Fixierung von Knochenbrüchen durch elastische Eigenspannung des Nagels („dynam. 3-Punkt-Osteosynthese“).

  • Ruß
    • Englischer Begriff: soot

    braun- bis tiefschwarzer, pulverförmiger Rückstand aus der unvollständigen Verbrennung oder thermischen Aufspaltung organischer Substanz; kettenartig aggregierte Kohlenstoff-Mikrokristalle mit adsorptiv gebundenen, luftfremden (evtl. karzinogenen) Stoffen; s.a. Ruß...

  • Russell-Krukenberg-Körperchen
    • Russell(-Krukenberg)-Körperchen

    • Englischer Begriff: Russell bodies

    • Biogr.: William R., 1852–1940, Internist, Edinburgh

    Abbildung

    azidophile Einschlüsse (Gammaglobuline) in degenerierenden Plasmazellen, z.B. bei Rhinosklerom.

  • Russische Frühjahr-Sommer-Enzephalitis
  • Russischer Ginseng
  • Russisches intermittierendes Fieber
  • Rußkrebs
    • Ruß|krebs

    • Englischer Begriff: soot cancer (e.g. chimney sweeps' cancer)

    bei mehrjährigem – beruflichem – Umgang mit Ruß vorkommender Hautkrebs (z.B. der sog. Schornsteinfegerkrebs am Skrotum; s.a. Rußwarze, Plattenepithelkarzinom), wahrscheinl. durch Kombinationswirkung von Licht u. chemischen Schadstoffen (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Entschädigungspflichtige Berufskrankheit.

  • Rußlunge
    • Ruß|lunge

    • Englischer Begriff: soot lung

    herdförmige Anthrakofibrose nach lang dauernder Inhalation von Rußstaub.

  • Rußwarze
    • Ruß|warze

    • Englischer Begriff: soot wart

    Hyperkeratose am Hodensack nach langjähriger Kaminkehrerarbeit; evtl. zu verhornendem Plattenepithelkarzinom entartend („Schornsteinfegerkrebs“); s.a. Rußkrebs.

  • Rust-Krankheit
    • Rust-Krankheit

    • Englischer Begriff: Rust's disease

    • Biogr.: Johann Nep. R., 1775–1840, Chirurg, Olmütz, Krakau, Berlin

    das „Malum (vertebrale) suboccipitale“ als Folge einer das Hinterhauptsbein einbeziehenden Tuberkulose der Halswirbelsäule (als R.-Syndrom auch bei knochenzerstörenden Prozessen rheumatischen, syphilitischen u. metastatischen Ursprungs). Klinik: Nackensteife, Neuralgien des V. und XII. Hirnnervs, evtl. Vaguslähmung.

  • Ruthenium
    • Synonyme: Ru (Abk.)

    ein Metall der Palladiumgruppe; als 103Ru u. 106Ru im Fallout bei Kernspaltung.

  • Rutherford-Modell
    • Rutherford-Modell

    • Biogr.: Sir Ernest R., 1871–1937, Physiker, Manchester, Cambridge; 1908 Nobelpreis für Chemie

    Bohr-Rutherford-Modell.

  • Rutilismus
      • 1)
        rezessiv erbliche „Rothaarigkeit“; s.a... (mehr)
      • 2)
        Neigung zum Erröten... (mehr)
    • Rutilismus 1)
      Rutilismus
      • 1)

      • Englischer Begriff: rutilism

      rezessiv erbliche „Rothaarigkeit“; s.a. Erythrismus.

    • Rutilismus 2)
      Rutilismus
      • 2)

      Neigung zum Erröten.

    • Rutin
      • Rutin

      • Synonyme: Rutosid

      • Englischer Begriff: rutin

      als pflanzliches Glucosid ein Bioflavonoid (Flavonoide); Anw. bei verminderter Kapillarresistenz, z.B. als Venentherapeutikum.

    • Rutoside
      • Englischer Begriff: rutosides

      wasserlösliche Derivate des Rutins; Wirkung: ödemprotektiv, evtl. auch venentonisierend; Anw. bei Venenleiden.

    • Ruvalcaba
      • Ruvalcaba

      • Biogr.: Rogelio H. A. R., geb. 1934, amerikan. Kinderarzt

    • Ruvalcaba-Myhre-Smith-Syndrom
    • Ruvalcaba-Syndrom
      Ruvalcaba
      • R.-Syndrom

      • Englischer Begriff: Ruvalcaba syndrome

      ein Syndrom (autosomal-dominanter Erbgang?), charakterisiert durch Skelettanomalien (Finger- u. Zehenanomalien, Mikrozephalie, Wirbelanomalien, pränataler Minderwuchs), Gesichtsdysmorphie, geistige Behinderung.

    • RV

        Abk. für Rentenversicherung.

      • RVO
      • Ryanodin
        • Englischer Begriff: ryanodine

        giftiges pflanzliches Alkaloid der südamerik. Pflanze Ryania speciosa, die als Insektizid eingesetzt wird. Es ist bereits in kleinsten Konzentrationen in der Lage, sich an den Ca2+-Freisetzungskanal (Ryanodinrezeptor) zu binden und ihn damit zu aktivieren. Induziert irreversible Skelettmuskel-Kontrakturen.

      • Ryanodinrezeptor
        • Ryanodin|rezeptor

        • Synonyme: RyR (Abk.)

        • Englischer Begriff: ryanodine receptor

        Protein, das im Skelettmuskel die Verbindung zwischen den Tubuli transversi der Plasmamembran u. den terminalen Zisternen des sarkoplasmatischen Retikulums herstellt. Die Aktivierung dieses Kanals führt zur Freisetzung von Calcium in das Zytoplasma und damit zur Muskelkontraktion. Es wird vermutet, dass Alterationen der R.-Funktion bei der Pathogenese der malignen Hyperthermie eine Rolle spielen. Genlocus in der Region q13.1 des Chromosoms 19.

      • Rye-Klassifikation
        • Englischer Begriff: Rye classification

        eine 1965 in Rye (Dänemark) aufgestellte 4-Stadien-Klassifikation der Hodgkin-Krankheit.

      • Ryle-Sonde
        • Ryle-Sonde

        • Englischer Begriff: Ryle's tube

        • Biogr.: John A. R., 1882–1950, engl. Internist

        graduierte Duodenalsonde (Weichgummi) mit olivenförmig verbreitertem Kopf (mit Metallkern) u. vier subterminalen Löchern.

      142 43 44