Medizin-Lexikon: Einträge mit "R"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Randektasie
    • Rand|ektasie

    • Englischer Begriff: ectropion pupillae

    • Fach: Ophthalmologie

    flache Vorwölbung der Hornhautperipherie im Bereich eines Arcus senilis (mit Stromadegeneration).

  • Randleiste
    • Rand|leiste

    • Fach: Anatomie

    Abbildung

    hufeisenförmig der oberen u. unteren Wirbelkörperfläche anliegende Epiphysenleiste; ab dem 6.–9. Lj. knorpelig u. ab ca. dem 10. Lj. verknöchernd (im Röntgenbild als stufenförmige Aussparung bzw. nach Ossifikation im Schräg- u. Seitenbild als kugelige Vorwölbung); verschmilzt ab 15.–17. Lj. – lumbal beginnend – mit den Wirbelkörpern (Abschluss etwa bis 25. Lj.). Für das Höhenwachstum ohne Bedeutung. S.a. Abb.

  • random coil
    • Etymol.: engl.

    Zufallsknäuel; der ungeordnete Zustand der Kette eines löslichen Proteins als Folge der Denaturierung; die Kette nimmt hierbei verschiedene Anordnungen ein, die statistisch verteilt sind.

  • random mating
    • Etymol.: engl.

    • Fach: Genetik

    „Zufallspaarung“ i.S. der Panmixie.

  • Randomisierung
    • Synonyme: Randomisation

    • Englischer Begriff: randomization

    Zufallszuteilung als Grundlage für eine gültige statistische Auswertung v.a. von Therapieverfahren, wobei auch Zufallstabellen benutzt werden. Zur Vermeidung äußerlich nicht erkennbarer Fehlerquellen („Trends“) der Statistik werden aus dem Untersuchungsgut Blöcke mit weitgehender Übereinstimmung im Prinzip des Verfahrens (Beachtung von Aufnahme-, Ausschlusskriterien) u. der Zielkriterien gebildet, aus denen dann unter strenger Zufallszuteilung mindestens je eine Behandlungs- u. Vergleichsgruppe der Auswertung zugeführt werden.

  • Randpsychose
    • Rand|psychose

    • 1)
      am Rande der Schizophrenie einzuordnende zykloide Psychose... (mehr)
    • 2)
      (Kretschmer) Psychose eines Konstitutionstyps im Überschneidungsbereich... (mehr)
  • Randpsychose 1)
    Randpsychose
    • 1)

    • Englischer Begriff: marginal psychosis

    am Rande der Schizophrenie einzuordnende zykloide Psychose.

  • Randpsychose 2)
    Randpsychose
    • 2)

    (Kretschmer) Psychose eines Konstitutionstyps im Überschneidungsbereich des pyknischen u. leptosomen Kreises.

  • Randsinus
    • Rand|sinus

    • Englischer Begriff: marginal sinus

    • Fach: Anatomie

    zwischen Lymphknotenkapsel u. -rinde gelegene Lymphbahnen mit lückenhafter, aus Retikuloendothel bestehender Wand; dienen der Weiterleitung der aus den Vasa afferentia zugeführten Lymphe in intermediäre Sinus.

  • Randstrom
    • Rand|strom

    • Synonyme: Plasmamantel

    • Englischer Begriff: plasma cuff

    • Fach: Angiologie

    im Blutkreislauf der der Gefäßwand nahe, wegen deren Benetzbarkeit relativ langsam fließende Plasmazylinder (im Unterschied zum schneller strömenden – u. erythrozytenhaltigen – Axialstrom).

  • Randsymptom
    • Rand|symptom

    • Englischer Begriff: secondary symptom

    ein nur indirekt durch ein Krankheitsgeschehen ausgelöstes Symptom (im Gegensatz zum „Achsensyndrom“); z.B. bei progress. Paralyse die toxisch bedingte Benommenheit mit affektiver Erregung.

  • Randwulst
    • Rand|wulst

    • Synonyme: -zacke

    • Englischer Begriff: bony spur

    • Fach: Pathologie

    wulst- bzw. zackenförmiger Osteophyt an Gelenkflächen- bzw. an Wirbelkörperrändern bei Arthrosis bzw. Spondylosis deformans.

  • Randzone
    • Rand|zone

    • 1)
      Zona terminalis (des Rückenmarks)... (mehr)
    • 2)
      Randstrom... (mehr)
  • Randzone 1)
    Randzone
    • 1)

    • Synonyme: Lissauer-R.

    • Englischer Begriff: marginal zone

    • Fach: Anatomie

    Zona terminalis (des Rückenmarks).

  • Randzone 2)
    Randzone
    • 2)

    • Fach: Physiologie

    Randstrom.

  • Range
    • Synonyme: R (Abk.)

    • Etymol.: engl.

    • Fach: Statistik

    der „Spielraum“ zwischen dem absolut größten u. kleinsten Wert einer Stichprobe (abhängig vom Probenumfang).

  • Ranitidin
    • Englischer Begriff: ranitidine

    ein H2-Rezeptorenblocker; hemmt die Säuresekretion des Magens.

  • Ranke-Dreistadienlehre
    • Ranke-Dreistadienlehre

    • Englischer Begriff: Ranke's stages

    • Biogr.: Karl Ernst R., 1870–1926, Internist, München

    historische Klassifikation der Tuberkulose nach klinischen u. pathologisch-anatomischen Gesichtspunkten u. mit Bezug zur immunologischen Reaktionslage: I. Primärkomplex; II. Generalisation durch hämatogene Streuung („Stadium der Allergie“); III. isolierte Organ-Tuberkulose (nekrotisierend u./oder fibrosierend) mit intrakanalikulärer Ausbreitungstendenz („Stadium der relativen Immunität“).

  • Rankenaneurysma
    • Ranken|an|eurysma

    • Englischer Begriff: racemose aneurysm

    Aneurysma cirsoideum.

  • Rankenangiom
    • Ranken|angiom

    • Englischer Begriff: racemose angioma

    Angioma arteriale racemosum.

  • Rankenneurom
    • Ranken|neurom

    • Englischer Begriff: plexiform neuroma

    plexiformes Neurofibrom.

  • RANTES
    • Synonyme: Abk. für regulated on activation, normal T cell expressed and secreted

    • Etymol.: engl.

    ein Chemokin, das die Eintrittspforte (Membranrezeptoren) für HIV blockieren kann.

  • Ranula
    • Ranula

    • Englischer Begriff: ranula

    zystische Geschwulst ähnlich dem Kehlsack des Frosches („Fröschleingeschwulst“). I.e.S. die im Mundbodenbereich vorkommende, mit – eingedicktem – Speichel gefüllte Retentionszyste der Ausführungsgänge der Unterzungendrüse.

  • Ranvier-Schnürring
    • Ranvier-Schnürring

    • Englischer Begriff: Ranvier's node

    • Biogr.: Louis Antoine R., 1835–1922, Anatom, Lyon

    Abbildung

    markloser Abschnitt der Schwann-Scheide peripherer Nervenfasern, der die Kontinuität der Markscheide in Abständen von ca. 1 mm als ringförmige Einschnürung unterbricht. Der zwischen je zwei Ringen („interanulär“) gelegene Faserabschnitt mit dem Markwickel einer Schwann-Zelle bildet das R.-Segment (Internodium), welches bei der saltatorischen Erregungsleitung übersprungen wird.

  • RAO-Projektion
    • Synonyme: Abk. für right anterior oblique projection

    • Etymol.: engl.

    rechts schräge Projektion, d.h. Projektion im 1. schrägen Durchmesser bei radiologischer Darstellung des Herzens, wobei die Röntgenröhre dorsal links u. die Bildverstärkerröhre ventral rechts platziert sind.

  • Raoult-Gesetz
    • Raoult-Gesetz

    • Englischer Begriff: Raoult's law

    Die bei Auflösung eines Stoffes in einem Lösungsmittel erfolgende Erniedrigung des Dampfdruckes des Lösungsmittels ist proportional der Konzentration des gelösten Stoffes.

  • Raphe
    • Raphe

    • Synonyme: Rhaphe

    • Englischer Begriff: raphe

    • Fach: Anatomie

    „Naht“ als Verwachsungslinie bilateral-symmetrischer Körperteile.

    • R. palati
      die median-sagittale, vorn in die Papilla incisiva auslaufende blasse... (mehr)
    • R. penis
      mediane, vermehrt pigmentierte „Hautnaht“ an der Unterseite des Penis... (mehr)
    • R. pharyngis
      der mediane Sehnenstreifen in der hinteren Rachenwand am Ort der Vereinigung... (mehr)
    • R. pterygomandibularis
      der die Musculi buccinator u. constrictor pharyngis superior trennende... (mehr)
    • R. scroti
      s.u... (mehr)
  • Raphe palati
    Raphe
    • R. palati

    die median-sagittale, vorn in die Papilla incisiva auslaufende blasse Schleimhautleiste am Gaumen; Vereinigungsstelle der embryonalen Gaumenfortsätze.

  • Raphe penis
    Raphe
    • R. penis

    • Synonyme: R. perinei

    • Englischer Begriff: r. of penis; perineal r.

    mediane, vermehrt pigmentierte „Hautnaht“ an der Unterseite des Penis. Fortsetzung am Hodensack (R. scroti) und am Damm (Ort der Vereinigung der fetalen Genitalwülste).

  • Raphe pharyngis
    Raphe
    • R. pharyngis

    der mediane Sehnenstreifen in der hinteren Rachenwand am Ort der Vereinigung der beidseitigen Schlundmuskeln.

  • Raphe pterygomandibularis
    Raphe
    • R. pterygomandibularis

    der die Musculi buccinator u. constrictor pharyngis superior trennende Sehnenstreifen zwischen Hamulus pterygoideus u. Linea mylohyoidea der Mandibula.

  • Raphe scroti
    Raphe
    • R. scroti

    s.u. Raphe penis.

  • rapid eye movements
    • Etymol.: engl.

    s.u. REM-Phase.

  • Rapid-Plasma-Reagin-Card-Test
    • Rapid-Plasma-Reagin(-Card)-Test

    • Synonyme: RPR(C)-Test (Abk.)

    • Etymol.: engl.

    • Fach: Serologie

    Plasma-Reagin-Kartentest als Schnelltest auf Syphilis.

  • Rapoport-Test
    • Rapoport-Test

    • Englischer Begriff: Rapoport test

    (A. R. 1960) modifiz. Howard-Test (ohne Messen des Harnzeitflusses) zum Nachweis einer einseitigen Nierenarterienstenose. Bestimmung der Konzentration des Natriums (Na) u. des – endogenen – Creatinins (Kr) im seitengetrennt entnommenen Harnleiter-Harn. Diese Konzentrationen verändern sich bei Minderdurchblutung entgegengesetzt, so dass der Quotient UNa/UKr (normal 0,62–1,62) um mindestens 75% kleiner ist als auf der gesunden Seite. Eine Fehlermöglichkeit ergibt sich bei gleichzeitiger parenchymatöser Nierenerkrankung.

  • Rapp-Hodgkin-Syndrom
    • Rapp-Hodgkin-Syndrom

    • Englischer Begriff: Rapp-Hodgkin syndrome

    autosomal-dominant erblicher Typ (stark variable Expressivität) der anhidrotischen Ektodermaldysplasie mit Lippen- u. Gaumenspalte, Haaranomalien, Hypodontie u. Nageldystrophie sowie Hypospadie.

  • Rappaport-Klassifikation
    • Rappaport-Klassifikation

    • Englischer Begriff: Rappaport classification

    historische, v.a. in Nordamerika z.T. noch verwendete Klassifikation der Non-Hodgkin-Lymphome; unterscheidet noduläre u. diffuse Lymphome u. nennt jeweils den vorherrschenden Zelltyp: lymphozytisch, histiozytisch (auch gemischt), lymphoblastisch, undifferenziert (z.B. DLWD = diffuse lymphocytic well differentiated oder NLPD = nodular lymphocytic poorly differentiated).

  • Rapport
    • Rapport

    • Englischer Begriff: rapport

    in der Psychotherapie der unmittelbare – verbale u./oder gefühlsmäßige (= affektive) – Arzt-Patient-Kontakt in der Hypnose; nach Freud der Prototyp der Übertragung.

  • Raptus
    • Raptus

    • Etymol.: latein. = Abreißen

    • Englischer Begriff: raptus

    plötzlich auftretender Erregungszustand (aus der Ruhe oder einer Antriebshemmung heraus) als Symptom einer seelischen Störung.

  • Raptus melancholicus
    Raptus
    • R. melancholicus

    aus schwerer depressiver Hemmung heraus auftretende Erregung.

  • Rarefactio
    • Rarefactio

    • Synonyme: Rarefizierung

    • Englischer Begriff: rarefaction (e.g. of bone)

    • Fach: Pathologie

    durch Atrophie oder Resorption bedingter Gewebsschwund; z.B. als Osteoporose.

  • Ras-Gene

      Onkogene; eine Gruppe von Proto-Onkogenen (H-Ras, K-RasA, K-RasB, N-Ras), die für G-Proteine kodieren.

    • Rasburicase
      • Englischer Begriff: rasburicase

      rekombinantes Uratoxidase-Enzym; Wirkung: katalysiert Abbau von Harnsäure zu besser löslichem Allantoin; Anw. zur Ther. u. Prophyl. einer akuten Hyperurikämie bei Tumorlyse-Syndrom; NW: allergische Reaktionen.

    • Rash
      • Etymol.: engl.

      flüchtiger Hautausschlag, meist als Vorexanthem, das dem spezifischen Exanthem vorangeht. Vorkommen z.B. bei Windpocken („Varizellen-R.“), ferner bei Meningitis, Sepsis.

    • Rashkind-Miller-Ballonseptostomie
      • Rashkind(-Miller)-Ballon|septostomie

      • Englischer Begriff: balloon atrial septostomy

      bei Lungenvenenfehlmündung oder Transposition der großen Arterien Erweiterung des Vorhofseptumdefektes durch Aufblasen des Ballons eines in den linken Vorhof eingeführten Ballonkatheters u. gewaltsames Zurückziehen.

    • Rasierflechte
      • Rasier|flechte

      • Englischer Begriff: barber's itch

      Sycosis barbae, Trichophytia (profunda) barbae.

    • Rasmussen-Syndrom
      • Rasmussen-Syndrom

      • Englischer Begriff: Rasmussen's syndrome

      durch eine chronische frontotemporale Herdenzephalitis ausgelöste fokale epileptische Anfälle (therapieresistent) mit entsprechenden motorischen Ausfällen (Paresen, Dysarthrie).

    • Raspatorium
      • Raspatorium

      • Englischer Begriff: raspatory

      • Fach: Chirurgie

      „Knochenschaber“ zum Ablösen der Beinhaut (Periost) oder fest mit dem Knochen verwachsener Weichteile.

    • Rasse
        • 1)
          in der Systematik eine Population (u. taxonomische Untereinheit) innerhalb... (mehr)
        • 2)
          größere Gruppe von Menschen, deren Mitglieder vererbte gemeinsame körperliche... (mehr)
      • Rasse 1)
        Rasse
        • 1)

        • Fach: Biologie

        in der Systematik eine Population (u. taxonomische Untereinheit) innerhalb einer Art (Spezies), die sich von anderen Populationen durch relative Häufigkeit bestimmter Allele oder chromosomaler Besonderheiten unterscheidet.

      1644