Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • S

      Kurzzeichen für anat Sutura, Kreuz- = Sakralwirbel bzw. -segment (S1–5, S I–S V), chemSulfur (= Schwefel), physik Siemens, biochem Svedberg-Einheit, Serin, kard S-Zacke des EKG, serol Antigen S des MNSs-Systems.

    • s
      • Σ; σ

      griechischer Buchstabe Sigma.

    • s

        Kurzzeichen für anat sinister, sinu..., chem symmetrisches Isomer, physik Sekunde, radiol Halbwertschichtdicke, serol Antigen s des MNSs-Systems, bakt Glattform (engl. = smooth = glatt), pharm signa, solve, semis. – Auch Abkürzung für Sigma.

      • S-Antigen
          • 1)
            lösliche Antigen-Komponente bei Myxo- u. Paramyxoviren... (mehr)
          • 2)
            Antigen S (des MNSs-Systems der Erythrozyten)... (mehr)
          • 3)
            das Oberflächenantigen der Hepatitis-B-Virus-Antigene... (mehr)
        • S-Antigen 1)
          S-Antigen
          • 1)

          • Synonyme: Abk. für soluble antigen

          • Etymol.: engl.

          lösliche Antigen-Komponente bei Myxo- u. Paramyxoviren.

        • S-Antigen 2)
          S-Antigen
          • 2)

          Antigen S (des MNSs-Systems der Erythrozyten).

        • S-Antigen 3)
          S-Antigen
          • 3)

          • Synonyme: HBsAg; Abk. für surface antigen

          • Etymol.: engl.

          das Oberflächenantigen der Hepatitis-B-Virus-Antigene.

        • S-Form
          • Synonyme: Abk. für smooth-Form

          • Etymol.: engl.

          • Englischer Begriff: s-form

          • Fach: Bakteriologie

          Glattform.

        • S-M-Formenwechsel
          • S-M-Formenwechsel

          • Englischer Begriff: S-M form change

          bei Bakterien der Übergang der Glatt- in die Schleimform (S- bzw. M-Form); mit Bildung von Schleim(wall)kolonien, Verlust von etwa vorhandenem H- u. Bildung von M-Antigen, Erhaltenbleiben der O-Spezifität.

        • S-Niere
          • S-Niere

          • Englischer Begriff: sigmoid kidney

          einseitige S-förmige Verschmelzungsniere.

        • S-Phase
          • S-Phase

          • Englischer Begriff: S-phase

          • Fach: Genetik

          die Periode (Phase) im Zellzyklus, in der – während der Interphase – die Synthese stattfindet: Replikation der DNS u. Synthese der Nucleoproteine. – Bei langsam wachsenden Bakterien die „C-Periode“.

        • S-R-Formenwechsel
          • Englischer Begriff: S-R form change

          bei Bakterien der Übergang der morphologisch typischen Glatt- = S-Form (engl. = smooth; bei vollem O-Antigen: „SO“) in die typische R(au)-Form; mit Verlust des O- oder mit Übergang in das R-AG; auch Zwischenformen.

        • S-romanum
          • S-romanum

          • Englischer Begriff: S romanum

          • Fach: Anatomie

          Colon sigmoideum (in zusammengesetzten Wörtern als Wortteil „Romano“).

        • S-T-Strecke
          • Englischer Begriff: S-T segment

          Abbildung

          der – im Allgemeinen in der 0- = isoelektrischen Linie verlaufende – Abschnitt des EKG zwischen S- u. T-Zacke; entspricht der Gesamterregung der Herzkammern. Ist bei frischem Myokardinfarkt (u. Perikarditis) angehoben („S-T-Hebung“), bei Sauerstoffmangel des Herzens (Koronarinsuffizienz, akute Anämie, Höhenatmung) gesenkt bzw. abwärts gerichtet u. konkav („S-T-Senkung“). S.a. Abb.

        • S-Variante
          • S-Variante

          • Fach: Bakteriologie

          Smooth-Form (Glattform).

        • S-Zacke
          • S-Zacke

          • Englischer Begriff: S wave

          im Elektrokardiogramm (dort Abb.) die 1. negative Zacke (> 0,5 mV) im Anschluss an die positive R-Zacke.

        • S-Zahl
          • S-Zahl

          • Englischer Begriff: Svedberg unit

          • Fach: Chemie

          Svedberg-Einheit.

        • S-α2-Globulin
          • S-α2-Globulin

          Abk. für Slow-α2-Globulin.

        • s.
          • s. 1)
            s.
            • 1)

            Abk. für siehe.

          • s. 2)
            s.
            • 2)

            • Synonyme: Abk. für sive; seu

            • Etymol.: latein.

            oder.

          • s. n.
            • s. n. 1)
              s. n.
              • 1)

              Abk. für secundum naturam („aufgrund der natürl. Gegebenheiten“).

            • s. n. 2)
              s. n.
              • 2)

              • Fach: Pharmazie

              Abk. für suo nomine.

            • S. op. s.
              • Fach: Pharmazie

              Abk. für Si opus sit.

            • S. V.
              • Fach: Pharmazie

              Abk. für Spiritus Vini (z.B. S. V. r. = S. V. rectificatus).

            • s.a.
              • Synonyme: Abk. für secundum artem

              • Etymol.: latein.

              • Fach: Pharmakologie

              kunstgerecht.

            • s.c.
              • Synonyme: Abk. für subcutaneus

              • Englischer Begriff: s.c.

              subkutan, z.B. s.c. Injektion.

            • s.q.
              • Synonyme: Abk. für sufficiens quantitas

              • Etymol.: latein.

              lateinische Rezepturanweisung „in ausreichender Menge“.

            • s.s.v.
              • Synonyme: Abk. für sub signo veneni

              • Etymol.: latein.

              • Fach: Pharmazie

              „mit Giftzeichen“.

            • S/W-Komplex
              • Englischer Begriff: spike-wave complex

              Abk. für „Spitze/Welle-Komplex“ im EEG (als rasche steile u. langsame Welle; meist 2,5–3 pro Sek. bei Petit-Mal-Epilepsie); Ausdruck abnormer Erregungsausbreitung.

            • Sa-
              • Synonyme: sa-

              • Fach: Kardiologie

              Abk. für Sinuaurikulär...

            • SA-Block
              • Englischer Begriff: S-A (= sinoatrial) block

              Erregungsleitungsstörung zwischen Sinusknoten u. Vorhof; analog zum AV-Block gibt es einen SA-Block 1., 2. u. 3. Grades.

            • Sa.
              • Englischer Begriff: sa

              • Fach: Pathologie

              Abk. für Sarkom.

            • SAB
            • Sabal fructus
              • Synonyme: Sägepalmenfrüchte; Serenoa repens; Sabal serrulata

              Abbildung

              Heilpflanzenbestandteil; in spezieller Aufbereitung wirksam gegen Miktionsbeschwerden bei Prostatahyperplasie Stadium I–II.

            • Säbelbein
              • Säbel|bein

              Genu varum.

            • Säbelscheidentibia
              • Säbel|scheiden|tibia

              • Englischer Begriff: saber shin

              nach vorn, i.S. der Antekurvation, gebogenes Schienbein (evtl. auch mit Varisierung) bei angeborener Syphilis tarda. – Als Pseudo-S. nur eine Hyperostose der Vorderkante.

            • Säbelscheidentrachea
              • Säbelscheiden|trachea

              • Englischer Begriff: scabbard trachea

              durch Druck v.a. eines Kropfes abgeplattete Luftröhre; die Enge führt zu Stridor.

            • Sabin
              • Sabin

              • Biogr.: Albert Br. S., 1906–1993, Bakteriologe, New York

            • Sabin-Feldman-Farbstoff-Test
              Sabin
              • S.-Feldman(-Farbstoff)-Test

              • Englischer Begriff: Sabin-Feldman dye test

              „Serofarbtest“ zum Nachweis der Toxoplasmose anhand der verhinderten Färbung lebend gezüchteter Toxoplasmen mit alkalischer Methylenblau-Lösung bei Anwesenheit des spezifischen thermostabilen Antikörpers.

            • Sabin-Impfung
              Sabin
              • S.-Impfung

              • Englischer Begriff: Sabin's oral vaccination

              Poliomyelitis-Schluckimpfung mit S.-Koprowski-Lebendimpfstoff (trivalent, mit Polioviren der Typen I–III, Grundimmunisierung durch 3-malige Gabe im Abstand von 6–8 Wo.; Auffrischungsimpfung nach 8–10 Jahren). Aufgrund einiger weniger impfassoziierter Poliomyelitisfälle sollte die Schluckimpfung lediglich bei Polioepidemien angewendet werden.

            • Sabinismus
              • Sabinismus

              • Englischer Begriff: sabina poisoning

              Vergiftung mit Sabina-Öl (= ätherisches Öl aus Juniperus sabina), v.a. als Abtreibungsmittel: Erbrechen, Koliken u. Krämpfe, Lähmung des Atem- u. Kreislaufzentrums.

            • Sabouraud
              • Sabouraud

              • Biogr.: Raymond Jacques A. S., 1864–1938, Hautarzt, Paris

            • Sabouraud-Nährboden
              Sabouraud
              • S.-Nährboden

              • Englischer Begriff: Sabouraud's agar

              Glucose- (bzw. Maltose-)Pepton-Bouillon zur Züchtung von Pilzen u. Hefen; mit Zusatz von 2% Agar-Agar auch als Glucose-Pepton-Agar (in Schrägröhren); ohne KH-Zusatz als Konservierungsnährboden.

            • Sabouraud-Syndrom
              Sabouraud
              • S.-Syndrom

              • Englischer Begriff: familial monilethrix

              als Monilethrix-Sy. eine autosomal-dominant erbliche Spindelhaarbildung; evtl. Linsentrübung u. Keratosis pilaris.

            • Sabouraud-Zähne
              Sabouraud
              • S.-Zähne

              • Englischer Begriff: Moon's molars

              obere 1. Molaren mit Schmelzfehlbildungen bei angeborener Syphilis.

            • Sabra-Dermatitis
              • Etymol.: arab. Sabbara = Frucht von Opuntia ficus indica

              Krätze-ähnliche Dermatitis durch die stacheligen Kaktusfeigen.

            • Sabulum
              • Sabulum

              • Etymol.: latein. = Sand

              • Englischer Begriff: brain sand

              Hirnsand, Acervulus.

            • Sacch.

                Abk. für Saccharose, Saccharum.

              1 2 3109