Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Schwellenvestibulometrie
    • Schwellen|vestibulo|metrie

    • Synonyme: rotatorischer Schwellenwerttest

    • Englischer Begriff: rotatory vestibular evaluation

    Prüfung des Schwellenreizes für die Wahrnehmung der Winkelbeschleunigung mit Hilfe dosierter Reizung der horizontalen Bogengänge durch Drehung auf dem Drehtisch u. automatische Registrierung des ausgelösten Nystagmus.

  • Schwellkörper
    • Schwell|körper

    • Englischer Begriff: spongy body

    • Fach: Anatomie

    Corpus cavernosum bzw. C. spongiosum.

  • Schwellkörperautoinjektionstherapie
    • Schwellkörper|auto|injektions|therapie

    • Synonyme: SKAT (Abk.)

    • Englischer Begriff: intracavernous autoinjection therapy

    Injektion von gefäßwirksamen Stoffen (z.B. Prostaglandin E, Papaverin) in den Schwellkörper des Penis zur Erreichung der Erektion. Anw. bei Erektionsstörungen; s.a. Erektionshilfen.

  • Schwellkörperentzündung
    • Schwellkörper|entzündung

    • Englischer Begriff: cavernitis

    Kavernitis.

  • Schwellkörperschwielen
    • Schwellkörper|schwielen

    Induratio penis plastica.

  • Schwellstrom

      Reizstrom mit Serien von Gleichstrom zur Auslösung einer tetanischen Muskelkontraktion, bei der die Amplituden der Impulsgruppen auf- u. absteigend variiert werden. Die Dauer der Impulsgruppe liegt zwischen 2 u. 10 Sek., dementsprechend dauert die Kontraktion. Voraussetzung ist die partielle Innervation des Muskels. Anw. bei Inaktivitätsatrophie, Reinnervation geschädigter Nerven u. Muskelkrafttraining.

    • Schwellung
      • Englischer Begriff: tumescence

      umschriebene Massenzunahme eines Körperorgans oder -gewebes infolge Entzündung (hierbei als ein Hauptsymptom = Tumor) sowie infolge eines Hydrops oder einer Neoplasie.

      • Sch., trübe
        die Veränderungen der parenchymatösen Organe im Rahmen der hydropischen... (mehr)
    • Schwellung, trübe
      Schwellung
      • Sch., trübe

      • Englischer Begriff: cloudy swelling

      die Veränderungen der parenchymatösen Organe im Rahmen der hydropischen Degeneration; anfangs reversibel.

    • Schwenkeinlauf
      • Synonyme: Hebereinlauf

      Darmeinlauf, bei dem der Irrigator wiederholt zeitweilig unter das Patientenniveau gebracht wird, wodurch die Spülflüssigkeit zurückfließt. Geht mit starker Kreislaufbelastung des Pat. einher.

    • Schwenklappenplastik
      • Schwenk|lappen|plastik

      • Englischer Begriff: rotation flap plasty

      • Fach: Chirurgie

      Hautdefektdeckung mit einem gestielten, aus der Umgebung eingeschwenkten Hautlappen (maximal 11/2fach so lang wie breit). Deckung der Entnahmestelle meist durch Spalthauttransplantat.

    • Schwerbehindertengesetz
      • Synonyme: SchwbG (Abk.)

      Gesetz zur Sicherung der Eingliederung Schwerbehinderter in Arbeit, Beruf u. Gesellschaft. Das Hauptziel ist die Eingliederung des Schwerbehinderten in das Arbeitsleben durch Beschaffung u. Schutz des Arbeitsplatzes gegen ungerechtfertigten Verlust sowie den Schutz des Schwerbehinderten im Arbeitsverhältnis u. in der Gesellschaft durch Steigerung der arbeitsrechtlichen Fürsorgepflicht u. Gewährung besonderer Vergünstigungen. Als schwerbehindert im Sinne des Gesetzes gelten: „Personen, die körperlich, geistig oder seelisch behindert u. infolge ihrer Behinderung in ihrer Erwerbstätigkeit nicht nur vorübergehend um wenigstens 50 v. H. gemindert sind, sofern sie rechtmäßig im Geltungsbereich des Gesetzes wohnen, sich gewöhnlich aufhalten oder eine Beschäftigung als Arbeitnehmer ausüben“ (§ 1 SchwbG).

    • Schwere-Ketten-Krankheit
      • Englischer Begriff: heavy-chain disease

      s.u. Schwerketten...

    • Schwerelosigkeit
      • Schwere|losigkeit

      • Englischer Begriff: weightlessness

      von der Einwirkung von Gravitations-, Beschleunigungs- u. anderen Kräften freier Zustand; z.B. im nicht beschleunigten Raumfahrzeug bei einer Kreisbahn um die Erde (Aufhebung der Schwer- durch die Zentrifugalkraft); kurzfristig auch beim aerodynamischen Flug auf parabolischer Bahn.

    • schwerer Wasserstoff
      • Englischer Begriff: deuterium

      Deuterium.

    • schweres akutes Atemwegssyndrom
    • Schwerhörigkeit
      • Schwer|hörigkeit

      • Englischer Begriff: deafness

      Tabelle

      Schallleitungs- bzw. Schallempfindungs- = Innenohrschwerhörigkeit; s.a. Tab.

    • Schwerkettenkrankheit
      • Schwer|ketten|krankheit

      • Synonyme: Schwere-Ketten-Krankheit; Franklin-Syndrom; H-Ketten-Krankheit

    • Schwerkettenkrankheit: Y-Ketten-Typ 2)
      Schwerkettenkrankheit
      • 2) γ(-Ketten)-Typ

      • Synonyme: Gamma-Ketten-Krankheit

      Krankheitsbild mit überschießender Fehlbildung von schweren (H- = Fc-)Ketten des Immunglobulins (Ig) G; selten mit Knochenbefall, meist mit Proteinurie der γ-Ketten u. Depression der normalen Immunglobuline; manchmal auch Suppression der Leichtkettenproduktion; s.a. Paraproteine, multiples Myelom. Es bestehen Schwellungen von Lymphknoten, Milz u. Leber, extranodale Manifestationen (in Haut, Schilddrüse u. Speicheldrüsen), Fieberschübe u. eine Immunschwäche mit erhöhter Infektneigung, Blutbildungsstörungen (Anämie, Eosinophilie, Leukopenie mit relativer Lympho- u. Plasmozytose) u. Proteinurie. Die Ursache ist ungeklärt.

    • Schwerkettenkrankheit: α-Ketten-Typ 1)
      Schwerkettenkrankheit
      • 1) α(-Ketten)-Typ

      • Synonyme: Alpha-Ketten-Krankheit

      • Englischer Begriff: heavy-chain disease

      das Eidelman-Seligmann-Syndrom als häufigste Form der Sch., eine v.a. im Mittelmeerraum auftretende lymphoproliferative Erkrankung (evtl. Übergang zum bösartigen Lymphom) des Intestinaltrakts mit Resorptionsstörungen (Malabsorption) u. zur Kachexie führenden Durchfällen (mit Fettstühlen = Steatorrhö u. sekundär mit Tetanie, Ödemen); ferner begleitend Hypalbuminämie u. Hypogammaglobulinämie. Meist begleitet von Parasitenbesiedlung im Darm (Lamblien, Askariden, Trichuris, Kokzidien, Schistosoma mansoni). Evtl. infolge langzeitiger antigener Stimulation des intestinalen Immunsystems kommt es zur Produktion des α-Ketten-Proteins (inkomplette schwere Ketten vom IgA-Typ). Spricht oft auf antibiotische Therapie an.

    • Schwerkettenkrankheit: μ-Ketten-Typ 3)
      Schwerkettenkrankheit
      • 3) μ(-Ketten)-Typ

      • Synonyme: M-Typ

      mit Fehlbildung der μ-Kette des IgM; sehr selten; keine Proteinurie der μ-Ketten, manchmal Proteinurie der leichten Ketten. Fast immer mit lymphoproliferativen Krankheiten (z.B. chronischer lymphatischer Leukämie). Auftreten u. Ausscheidung von Bence-Jones-Eiweißkörpern vom κ-Typ, z.T. auch mit Amyloidose.

    • Schwerkraftreflexe Peiper
      • Schwer|kraft|reflexe (Peiper)

      • Englischer Begriff: gravity reflexes

      im 1. Lj. reifende Reflexe, die die Ausrichtung des Körpers nach der Erdgravitation ermöglichen (als Voraussetzung für aufrechte Haltung u. freien Gang); führend der Labyrinth(stell)reflex auf den Kopf (in dessen Gefolge Kettenreflexe Rumpf u. Gliedmaßen in eine Gleichgewichtslage bringen).

    • Schwermetalle
      • Schwer|metalle

      • Englischer Begriff: heavy metals

      Metalle mit relativer Dichte > 5; z.B. Blei, Eisen, Kupfer, Zinn, Zink, Nickel, Chrom, Wolfram, Molybdän, Cadmium, Kobalt, Uran, Quecksilber, Gold, Platin, Silber, Arsen, Antimon, Tellur.

    • Schwermetallsaum
      • Schwermetall|saum

      • Englischer Begriff: heavy-metal line

      saumförmige, nach vermehrter Aufnahme bestimmter Schwermetalle erfolgende Einlagerung dieser Metalle in das Zahnfleisch; die Farbe ist pathognomonisch (auf das Metall bzw. die Schwermetallvergiftung hinweisend; z.B. Bleisaum blauschwarz, Quecksilbersaum graublau, Bismutsaum schiefergrau, Cadmiumsaum gelb-ockerfarben).

    • Schwermetallvergiftung
      • Schwermetall|vergiftung

      • Englischer Begriff: heavy-metal poisoning; h.-m. intoxication

      Vergiftung durch Schwermetalle, v.a. durch deren lösliche Salze; nach örtlicher Verätzung des Verdauungstraktes kommt es zu Organschäden (v.a. an Herz, Kapillaren, Dickdarm, Nieren).

    • Schwermut
      • Schwer|mut

      • Englischer Begriff: melancholia

      umgangssprachl. für Depression (endogene).

    • Schwerspat-Staublunge
      • Schwer|spat-Staublunge

      • Englischer Begriff: baritosis

      Barytosis pulmonum.

    • Schwertfortsatz
      • Schwert|fort|satz

      • Englischer Begriff: xiphoid process

      Processus xiphoideus; s.a. Xiphoid....

    • Schwerverletzter
      • Schwer|verletzter

      • Synonyme: Polytraumatisierter

      • Englischer Begriff: severely injured

      Patient mit Polytrauma u. mit – zumindest drohendem – Schock, was in der Gesamtheit einen lebensbedrohlichen Zustand bedingt u. an Bergung u. Transport erhöhte Anforderungen stellt (z.B. kardiozirkulatorische u. respirator. Reanimation, Schockbekämpfung).

    • Schwesterchromatiden
      • Schwester|chromatiden

      • Englischer Begriff: sister chromatids

      die beiden aus der Duplikation eines Chromosoms hervorgehenden Chromatiden („Schwesterstränge“).

    • Schwiele
      • Englischer Begriff: callosity

      • Fach: Pathologie

      derbe, mehr oder minder flächenhafte Narbe (z.B. Herzmuskel-Sch. bei Myodegeneratio cordis; s.a. Endomyokardfibrose, Fibroelastosis endocardica, Fiedler-Myokarditis). I.e.S. die aus einer chronisch-traumatischen Dermatitis resultierende Narbe mit örtlicher Hyperkeratose der Haut (= Schwielenhaut; Cutis callosa) = Hornschwiele; s.a. Clavus, Melkerschwiele, Tylositas.

    • Schwielenkopfschmerz
      • Schwielen|kopf|schmerz

      Cephalea nodularis.

    • Schwimmbadgranulom
      • Schwimmbad|granulom

      • Englischer Begriff: swimming pool granuloma

      dem Lupus vulgaris ähnliche schmerzlose Granulome als Folge beim Baden entstandener (mikro)traumatischer, durch Mycobacterium balnei u. marinum infizierter Hautschädigungen.

    • Schwimmbadkonjunktivitis
      • Schwimmbad|konjunktivitis

      • Englischer Begriff: swimming pool conjunctivitis

      die akute eitrige Einschlusskörperchen-Konjunktivitis der Erwachsenen (= Paratrachom), hervorgerufen durch Chlamydia trachomatis.

    • Schwimmerkrätze
      • Schwimmer|krätze

      • Englischer Begriff: swimmer's itch

      juckende Badedermatitis durch Zerkarienlarven („Zerkarien-“, „Schistosomendermatitis“) oder durch Quallen etc. Meist harmlos, bei Kontaktmeidung spontan heilend.

    • Schwimmhaut
      • Schwimm|haut

      • Englischer Begriff: web

      • Fach: Anatomie

      Plica interdigitalis; i.e.S. die peripherwärts vergrößerte Zwischenfingerfalte als Kleinstausprägung der häutigen Syndaktylie.

    • Schwimmprobe
      • Schwimm|probe

      • Englischer Begriff: hydrostatic test; floating test

      • Fach: Gerichtsmedizin

      Lungenschwimmprobe.

    • Schwindel
      • Synonyme: Vertigo

      • Englischer Begriff: dizziness; giddiness; vertigo

      Abbildung

      Gleichgewichtsstörung infolge fehlender Übereinstimmung zwischen den vestibulären u. den propriorezeptiven (Oberflächen-, Tiefensensibilität) u. optischen Empfindungen. Klinik: einhergehend mit Angst- bis Vernichtungsgefühl, vegetativen Symptomen (Erbrechen, Übelkeit, Schweißausbruch, Tachykardie, Kollaps), evtl. auch mit Nystagmus. Einteilung: wird unterschieden in periphere vestibuläre Funktionsstörungen (einseitiger Labyrinthausfall, einseitige Läsion des N. vestibularis) u. zentrale vestibuläre Funktionsstörungen (Störungen im Vestibulariskerngebiet u. seinen zentralen Verbindungen, v.a. Kleinhirn, Formatio reticularis).

    • Schwindelanfall
      • Schwindel|anfall

      • Englischer Begriff: vertiginous attack

      zeitlich begrenzter Schwindel, z.B. bei Menière-Krankheit oder als partieller epileptischer Anfall (evtl. mit Schwindelgefühl = Schwindelaura beginnend).

    • Schwindsucht
      • Schwind|sucht

      • Englischer Begriff: pulmonary phthisis

      mit Kachexie einhergehende Lungentuberkulose, v.a. die Phthisis florida; im Endstadium oft mit zarter bläulicher Wangenröte („Schwindsuchtrose“).

    • Schwingung
      • Englischer Begriff: oscillation; vibration

      • Fach: Physik

      zeitlich periodische Änderung eines Gleichgewichts; als gedämpfte Sch. (bei Energie verzehrendem Widerstand) oder als harmonische (wobei die rücktreibende Kraft proportional zur Entfernung aus der Ruhelage ist, daher Sinus-Sch.). Ihre Weite, Breite wird als Amplitude, ihre Zahl als Frequenz bezeichnet.

    • Schwirren
      • Englischer Begriff: thrill

      Vibrationen als Tastphänomen; z.B. bei Herzklappen- u. Gefäßstenosen.

    • Schwitzkur
      • Schwitz|kur

      • Englischer Begriff: sudorific treatment

      Herbeiführen einer verstärkten Schweißabsonderung. Erfolgt zumeist durch Wärmezufuhr, d.h. im Schwitzbad als Heißluftbad (Sauna, Heißluftkasten), Dampfbad (russisch-türkisches Bad) oder Wasserbad (Überwärmung im Voll- oder Teilbad) bzw. durch innere Erwärmung (Diathermie); seltener durch Hemmung der Wärmeabgabe (Trockenpackung, Schaumbad).

    • schwul
      • Englischer Begriff: gay

      umgangssprachlicher Ausdruck für die Eigenschaft der männlichen Homosexualität.

    • Schwund
      • Englischer Begriff: wasting; atrophy

      • Fach: Pathologie

      Atrophie.

    • Schwungbein
      • Schwung|bein

      • Englischer Begriff: leg in swing phase

      das in der Schwungphase des Gehens zunächst durch die Großzehe nach hinten abgestoßene, dann mit leichter Adduktion u. Innenrotation vorschwingende u. mit der Ferse aufsetzende Bein; s.a. Spielbein.

    • Schwurhand
      • Schwur|hand

      • Englischer Begriff: monkey hand

      Abbildung

      Fehlstellung der Hand bei Medianuslähmung, u. zwar Totalausfall der Zeigefinger- u. Teilausfall der Mittelfingerbeugung u. Fehlen der Daumenopposition („Affenhand“, Abb.).

    • SCID
      • Synonyme: Abk. für severe combined immunodeficiency

      • Etymol.: engl.

      schwerer kombinierter Immundefekt.

    • Scilla
      • Scilla

      • Englischer Begriff: scilla

      • Fach: Botanik

      die Gattung „Meerzwiebeln“.

      • Sc. maritima   Abbildung
        Meerzwiebelart mit Gehalt an – als Digitaloide verwendbaren – Bufatrienoliden... (mehr)
    • Scilla maritima
      Scilla
      • Sc. maritima

      • Synonyme: Urginea mar.

      • Englischer Begriff: squill

      Abbildung

      Meerzwiebelart mit Gehalt an – als Digitaloide verwendbaren – Bufatrienoliden (eng verwandt mit Helleborus-Glykosiden u. Krötengift). Anw.: als Heilpflanzenbestandteil in spezieller Aufbereitung nachweislich wirksam bei leichter u. ditalisrefraktärer Herzinsuffizienz; bei Überdosierung Vergiftungserscheinungen („Scillismus“; ähnlich wie bei Strophanthin: Brechdurchfall, Nierenreizung mit Hämaturie, Herzschwäche, evtl. Tod).

    • Scimitar-Syndrom
      • Scimitar-Syndrom

      • Etymol.: türk. = Krummsäbel

      • Englischer Begriff: scimitar anomaly; oriental sword syndrome

      anomale Einmündung der rechten Lungenvenen in die untere Hohlvene, kombiniert mit Dextrokardie u. Unterentwicklung der – von einem Ast der Bauchaorta versorgten – rechten Lunge. Klinik: Belastungsdyspnoe, Neigung zu Infekten der Atmungsorgane; Diagn.: im Röntgenbild bandförmige, einem Krummsäbel ähnliche Verschattung rechts neben dem Herzen vom Lungenhilus zum Herz-Zwerchfell-Winkel, erweiterte linke Pulmonalarterie, aber normale Lungendurchblutung u. Herzform; EKG: Rechtstyp, evtl. Rechtsschenkelblock.

    129109