Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Serum
    • Serum

    • Englischer Begriff: serum

    Blutserum; s.a. Blutplasma (dort Tab.), Normal-, Hyperimmun-, Immunserum.

  • Serum-Ac-Globulin
    • Serum-Ac-Globulin

    • Englischer Begriff: coagulation factor VI

    Faktor VI der Blutgerinnung.

  • Serum-Glutamat-Oxalacetat-Transaminase
    • Serum-Glutamat-Oxalacetat-Transaminase

    • Synonyme: SGOT (Abk.)

    • Englischer Begriff: serum glutamic-oxaloacetic transaminase

    Aspartataminotransferase.

  • Serum-Glutamat-Pyruvat-Transaminase
    • Serum-Glutamat-Pyruvat-Transaminase

    • Synonyme: SGPT (Abk.)

    • Englischer Begriff: serum glutamic-pyruvic transaminase

    Alaninaminotransferase.

  • Serum, agglutinierendes
    Serum
    • S., agglutinierendes

    ein Agglutinine oder Agglutinoide enthaltendes Immunserum.

  • Serum, antitoxisches
    Serum
    • S., antitoxisches

    • Englischer Begriff: antitoxic s.

    Toxine neutralisierendes Immunserum, v.a. Diphtherie- u. Tetanus-Sera.

  • Serum, diagnostisches
    Serum
    • S., diagnostisches

    • Englischer Begriff: diagnostic s.

    durch Absättigung unerwünschter Antikörper mono- oder oligovalent gemachtes Immunserum für die Serumdiagnostik bzw. Antigendifferenzierung (z.B. für Blutgruppenbestimmung).

  • Serumagar
    • Serum|agar

    • Englischer Begriff: serum agar

    • Fach: Bakteriologie

    s.u. Serumnährböden.

  • Serumalbumin
    • Serum|albumin

    • Englischer Begriff: serum albumin

    s.u. Albumin.

  • Serumallergie
    • Serum|all|ergie

    • Englischer Begriff: seroanaphylaxis

    allergische Sofortreaktion, die auf der Beteiligung zirkulierender Immunkomplexe beruht.

  • Serumantigene
    • Serum|antigene

    • Englischer Begriff: serum antigens

    die – durch Antigen-Antikörper-Reaktion, Immunelektrophorese nachweisbaren – Antigene des Blutserums: Serumproteine u. -gruppen, höhermolekulare Lipid- u. Kohlenhydratanteile.

  • Serumarthritis
    • Serum|arthritis

    flüchtige, schubweise Gelenkentzündung (an meist mehreren Gelenken) als Teilerscheinung der Serumkrankheit.

  • Serumbilirubin
    • Serum|bilirubin

    • Englischer Begriff: serum bilirubin

    primäres Bilirubin.

  • Serumdiagnostik
    • Serum|diagnostik

    • Englischer Begriff: serological diagnosis; serodiagnosis

    Diagnostik (v.a. von Infektions- u. Autoaggressionskrankheiten) durch Nachweis bestimmter – meist spezifischer – Serum- u./oder Liquorbestandteile (v.a. Immunglobuline) mit physikalisch-chemischen (Elektrophorese, Serumlabilitätsproben etc.) oder – bevorzugt – immunologischen In-vitro-Methoden (sog. Seroreaktionen auf der Basis der Antigen-Antikörper-Reaktion, erkennbar an z.B. Agglutination, Präzipitation, Komplementbindung, ferner als RIA, ELISA etc.). – I.w.S. auch die Bestimmung der Blut- u. Serumgruppen u. die Enzymdiagnostik.

  • Serumdiapedese
    • Serum|dia|pedese

    • Englischer Begriff: serum diapedesis

    Austritt von Blutserum in das Gewebe in der Prästase als Pathomechanismus des entzündlichen Ödems.

  • Serumeiweiß
    • Serum|eiweiß

    • Englischer Begriff: serum protein

    Serumprotein.

  • Serumenzyme
    • Serum|enzyme

    • Englischer Begriff: serum enzymes

    die im Blutserum bzw. -plasma nachweisbaren Zell-, Sekretions- u. Exkretionsenzyme. S.a. Enzymmuster (dort Schema).

  • Serumglobulin
    • Serum|globulin

    • Englischer Begriff: serum globulin

    Globulin im Blutserum; s.a. Plasmaproteine.

  • Serumgonadotrophin
    • Serum|gonado|trop(h)in

    • Englischer Begriff: serum gonadotropin

    Bezeichnung für die Konzentrationen der Gonadotropine im Serum, i.e.S. für das im Serum vorkommende Gonadotrophinum sericum.

  • Serumgruppen
    • Serum|gruppen

    • Englischer Begriff: serum groups; serum types

    der Plasmaproteinpolymorphismus (erbliche Varianten einzelner „Serumproteine“).

  • Serumhepatitis
    • Serum|hepatitis

    • Synonyme: -ikterus; SH (Abk.)

    • Englischer Begriff: serum hepatitis

    Virushepatitis B.

  • Serumkrankheit
    • Serum|krankheit

    • Englischer Begriff: serum sickness; serum disease

    (v. Pirquet u. Schick 1905) Immunkomplexkrankheit, die nach erstmaliger, v.a. aber nach wiederholter parenteraler Zufuhr artfremden (xenogenen), ausnahmsweise auch artgleichen (allogenen) Eiweißes auftritt (s.a. Anaphylaxie). Pathogen.: humorale Immunreaktion durch zirkulierende Immunkomplexe bei gleichzeitigem mäßigem Antigenüberschuss. Klinik: Beginn bei Erreichen des maximalen Antikörpertiters meist zwischen 6. u. 11. Tag nach Injektion (= Antigengabe), seltener – bei Sofortreaktion – als Serumschock innerhalb von 24 Std., bei Spätreaktion bis zum 35. Tag. Als Prodromalerscheinungen treten evtl. Rötung, Jucken u. Ödem an der Injektionsstelle sowie Lymphknotenschwellungen und evtl. Arthus-Phänomen auf. Dann plötzliches Fieber u. Serumexanthem, evtl. Serumarthritis, Meningitis, Nephritis (Albuminurie, Ödeme), Enteritis u. Polyserositis, 1–5 Tage anhaltend. Ther.: Antihistaminika, Glucocorticoide.

  • Serumlabilitätsprobe
    • Serum|labilitäts|probe

    • Synonyme: -reaktion

    • Englischer Begriff: serum lability test

    Prüfung der Fällbarkeit der Serumproteine (Trübung, Flockung) als Parameter für deren Labilität gegenüber bestimmten Zusätzen (oder Verdünnung mit dest. Wasser) u. damit für die Veränderungen der Zusammensetzung. Durch spezifische Tests ersetzt (s.u. Serumdiagnostik).

  • Serumlipoide
    • Serum|lip(o)ide

    • Englischer Begriff: serum lipids

    die im Serum/Plasma enthaltenen Fette, Lipoide u. sonstigen in Lipoidlösemitteln löslichen Verbindungen wie Cholesterin u. andere Sterine, Phospholipide, Sphingomyelin, Kephalin, Lecithin, Fettsäuren, Neutralfette (insgesamt 0,6 g%); s.a. Lipoproteine, Blut.

  • Serummeningitis
    • Serum|meningitis

    • Englischer Begriff: meningitis due to serum sickness

    Meningismus (Kopf- u. lumbale Rückenschmerzen, Nackensteifigkeit, Fieber, evtl. Erregungszustände u. Krämpfe) bei Serumkrankheit. Der Liquor ist klar, steril, mit normalen Zuckerwerten. Heilung spontan.

  • Serummerkmal
    • Serum|merkmal

    • Englischer Begriff: serotype

    Serumgruppe.

  • Serumnährboden
    • Serum|nähr|boden

    • Englischer Begriff: serum culture medium

    • Fach: Bakteriologie

    Medium (Agar, Bouillon) mit Blutserumzusatz.

  • Serumnephritis
    • Serum|nephritis

    • Englischer Begriff: nephritis due to serum sickness

    N. bei Serumkrankheit; s.a. Masugi-Nephritis.

  • Serumphosphatase
    • Serum|phosphatase

    • Englischer Begriff: serum phosphatase

    s.u. Phosphatase.

  • Serumprophylaxe
    • Serum|prophylaxe

    • Englischer Begriff: passive immunization

    vorbeugende Gabe spezifischen Immunserums (bzw. der Immunglobulinfraktion) zur passiven Immunisierung bei Infektionsgefährdung. S.a. Serumtherapie.

  • Serumproteine
    • Serum|proteine

    • Englischer Begriff: serum proteins

    die im Blutserum enthaltenen Eiweißstoffe, d.h. die Plasmaproteine (dort Tab.) mit Ausnahme des durch Defibrinierung entfernten Fibrinogens. Im Serum liegen viele Proteasen in aktivierter Form vor (evtl. durch Inhibitoren gehemmt), während im Plasma deren Proenzyme vorhanden sind.

  • Serumreaktion
    • Serum|reaktion

  • Serumreaktion 1)
    Serumreaktion
    • 1)

    • Englischer Begriff: serum reaction

    Seroreaktion.

  • Serumreaktion 2)
    Serumreaktion
    • 2)

    • Englischer Begriff: serum sickness

    Serumkrankheit.

  • Serumschock
    • Serum|schock

    • Englischer Begriff: serum shock; anaphylactic shock

    Serumkrankheit als akuter anaphylaktischer Schock (Sofortreaktion, Anaphylaxie); s.a. Immunkomplex-Anaphylaxie.

  • Serumtherapie
    • Serum|therapie

    • 1)
      Bekämpfung von Virusinfektionen bzw... (mehr)
    • 2)
      unspezifische Reizkörpertherapie mit allogenem Serum... (mehr)
  • Serumtherapie 1)
    Serumtherapie
    • 1)

    • Englischer Begriff: serotherapy

    Bekämpfung von Virusinfektionen bzw. der Wirkung tierischer bzw. – bei Infektionskrankheiten – bakterieller Gifte (z.B. nach Schlangenbiss bzw. bei Diphtherie etc.) durch Gaben des spezifischen Immunserums (bzw. der Immunglobulinfraktion).

  • Serumtherapie 2)
    Serumtherapie
    • 2)

    • Englischer Begriff: nonspecific treatment with homologous serum

    unspezifische Reizkörpertherapie mit allogenem Serum.

  • Serumtransaminasen
    • Serum|trans|aminasen

    • Englischer Begriff: serum transaminases

    Aspartataminotransferase, Alaninaminotransferase; s.a. Serumenzyme.

  • Servelle-Martorell-Syndrom
    • Servelle-Martorell-Syndrom

    kapilläre u./oder kavernöse Hämangiomatose mit Hypoplasie des betroffenen Extremitätenabschnittes u. blaulivider Verfärbung der Haut; günstige Prognose.

  • Sesambeine
    • Sesam|beine

    • Synonyme: Ossa sesamoidea

    • Englischer Begriff: sesamoid bones

    Abbildung

    rundliche, etwa sesamkorngroße, in Bänder oder Sehnen eingelagerte Schaltknochen, v.a. an Hand u. Fuß. Lokalisation an seitlich belasteten Stellen, in Finger- u. Zehenbeugern (Abb.). Zu ihnen gehören auch Fabella u. Os pisiforme.

  • sesamoideus
    • sesamo|ide(u)s

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: sesamoid

    sesamähnlich; z.B. Ossa sesamoidea (Sesambeine).

  • Sesamöl
    • Sesam|öl

    • Synonyme: Oleum Sesami

    • Englischer Begriff: sesame oil

    das fette Öl der Samen von Sesamum (2). Anw. wie Olivenöl; in der Deutschland als Margarinezusatz statthaft.

  • Sesamum
    • Sesamum

    • 1)
      Sesambein... (mehr)
    • 2)
      Kulturpflanze [Pedaliaceae] mit öl- u. eiweißreichen Samen (Semen Sesami)... (mehr)
  • Sesamum 1)
    Sesamum
    • 1)

    • Englischer Begriff: sesamoid bone

    Sesambein.

  • Sesamum indicum 2)
    Sesamum
    • 2)

    • Synonyme: S. indicum

    • Englischer Begriff: sesame

    Kulturpflanze [Pedaliaceae] mit öl- u. eiweißreichen Samen (Semen Sesami).

  • SeSe
    • Synonyme: Sese

    • Fach: Genetik

    Symbol (Genotyp) für Sekretor (Ausscheider) von Blutgruppensubstanz in Körperflüssigkeiten (Speichel etc.). Im Gegensatz zum Nichtausscheider (sese). S.a. Ausscheider-Nichtausscheider-System.

  • sesqui-
    • sesqui-

    • Etymol.: latein. = anderthalb

    • Fach: Chemie

    Vorsilbe zur quantitativen Kennzeichnung der Elementerelation 1 : 1,5 in einer Verbindung, z.B. Chromsesquioxid (Cr2O3).

  • Sesquiterpene
    sesqui-
    • Sesqui|terpene

    • Englischer Begriff: sesquiterpenes

    Terpen-Gruppe mit der allgemeinen Formel C15H24; häufig in pflanzlichen äther. Ölen.

  • sessilis
    • sessil(is)

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: sessile

    festsitzend.

141109