Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Sphenopalatinum
    • Spheno|palatinum

    • Englischer Begriff: sphenopalatine ganglion

    das Ganglion spheno- = pterygopalatinum.

  • Sphincter
    • Sphinc|ter

    • Englischer Begriff: sphincter

    Schließmuskel (= M. sphincter); s.a. Sphinkter...

  • Sphincter choledochus
    Sphincter
    • Sph. choledochus

    der sog. Boyden-Sphinkter in der Wand des Ductus choledochus als Teil des M. sphincter ampullae (= Sph. Oddi).

  • Sphinganin
    • Sphin|ganin

    • Englischer Begriff: dihydrosphingosine; sphinganine

    Dihydrosphingosin; neben Sphingosin in geringer Menge in den Sphingolipiden.

  • Sphingoglykolipide
    • Sphingo|glyko|lipide

    • Englischer Begriff: sphingoglycolipids

    Sphingolipide, bestehend aus Ceramid u. einem glykosidisch gebundenen Mono- oder Oligosaccharid (evtl. mit verschied. Substituenten); z.B. als Cerebroside, Sulfatide, Globoside, Ganglioside.

  • Sphingolipide
    • Sphingo|lipide

    • Synonyme: -lipoide

    • Englischer Begriff: sphingolipids

    Abbildung

    eine Klasse der Lipide (s.a. Phosphatide), bestehend aus Sphingosin u. einer langkettigen Fettsäure, einem Phosphorsäurerest einer stickstoffhaltigen Base oder einem Oligo- oder Monosaccharid (Sphingoglykolipide). S.a. Formel. Wichtige Bestandteile der Zellmembran.

  • Sphingolipoidosen
    • Sphingo|lip(o)idosen

    • Englischer Begriff: sphingolipidoses

    Tabelle

    erbliche degenerative Krankheiten (Lipidosen) mit durch Enzymopathie bedingter intrazellulärer Speicherung (Thesaurismose) von Sphingolipiden. Nach dem gespeicherten Stoff bezeichnet als 1) Glykoceramidosen, u. zwar a) als Gangliosidosen (einschließlich des Typs mit GD4-Speicherung als Norman-Wood-Syndrom), als b) Oligohexosylceramidosen (Fabry-Syndrom [= Trihexosylceramidose = Ceramidtrihexosidose] u. Dawson-Syndrom [= Lactosylceramidose]), c) Cerebrosidosen (Gaucher-Krankheit [= Glucocerebrosidose] u. Krabbe-Syndrom [= Galaktocerebrosidose; eine Leukodystrophie]), d) Sulfatidose oder Sulfatidlipidose (Scholz-Syndrom), 2) Phosphorylceramidose = Sphingomyelinose (Niemann-Pick-Krankheit), 3) mit Gangliosid-Ablagerung einhergehende Mucopolysaccharidose (Pfaundler-Hurler-Syndrom). S.a. Xanthomatose, Refsum-Karnkheit (Speicherung von Phytansäure enthaltenden Lipiden); Enzymdefekte s. Tab.

  • Sphingomyeline
    • Sphingo|myeline

    • Synonyme: -phospho|lipide; -phosphatide

    • Englischer Begriff: sphingomyelins

    v.a. in Myelinscheiden vorkommende Sphingolipide aus Ceramid u. Phosphorylcholin. Eine Abbaustörung resultiert in der Sphingolipidose Sphingomyelinose, d.h. im Niemann-Pick-Syndrom (mit Typen A–E). Ursache ist der Mangel an Sphingomyelinase.

  • Sphingosin
    • Sphingosin

    • Englischer Begriff: sphingosine

    der 2-wertige, ungesättigte, langkettige Aminoalkohol trans-d-erythro-1,3-Dihydroxy-2-amino-4-oktadecen (C18H37NO2); in Form des N-Acyl-Sph. („Ceramid“) ein Grundbaustein der Sphingolipide.

  • Sphinkter
    • Sphink|ter

    • Englischer Begriff: sphincter

    Kurzform für Musculus sphincter (s.a. Sphincter).

  • Sphinkter, praekapillärer
    Sphinkter
    • Sph., prä|kapillärer

    • Englischer Begriff: precapillary s.

    nur in membranösen Schichten, z.B. im Mesenterium, vorkommende glatte Muskelzelle mit Ursprung von Kapillaren; diese Zellen sind – durch Spontanmotorik u. hohe Empfindlichkeit gegenüber örtlichen stoffwechselbedingten Milieuänderungen – wichtig für die Durchblutungsregelung der Endstrombahn.

  • Sphinkterachalasie
    • Sphinkter|achalasie

    • Englischer Begriff: sphincter achalasia

    fehlende Erschlaffung (Achalasie) eines Schließmuskels, z.B. bei Kardiospasmus.

  • Sphinkterdehnung
    • Sphinkter|dehnung

    • Englischer Begriff: sphincter dila(ta)tion

    therapeutische Aufdehnung eines Schließmuskels; i.e.S. die des Afterschließmuskels.

  • Sphinkterektomie
    • Sphinkter|ektomie

    • Englischer Begriff: sphincterectomy

    operative (Teil-)Entfernung eines Schließmuskels.

  • Sphinkterhypertonie
    • Sphinkter|hypertonie

    • Englischer Begriff: hypertonic sphincter; sphincter hypertonia

    krankhaft vermehrter Spannungszustand eines Schließmuskels; z.B. urol des M. sphincter vesicae infolge degenerativer ZNS- bzw. Sympathikusveränderungen (u.a. bei Myelodysplasie, Tabes dorsalis); geht meist in Sphinktersklerose über; s.a. Sphinkterachalasie, -spasmus.

  • Sphinkterinsuffizienz
    • Sphinkter|insuffizienz

    • Englischer Begriff: sphincter insufficiency

    mangelhafte Leistung eines Schließmuskels; Chalasie, Harn-, Stuhlinkontinenz.

  • Sphinkterolyse
    • Sphinkte|ro|lyse

    • Englischer Begriff: sphincterolysis

    • Fach: Ophthalmologie

    operative Ablösung des M. sphincter pupillae bei iridokornealen Synechien.

  • Sphinkterometrie
    • Sphinktero|metrie

    • Englischer Begriff: sphincterometry

    • Fach: Urologie

    Bestimmung des Öffnungsdruckes des inneren u. äußeren Harnröhrensphinkters als Blasenfunktionsprüfung, meist im Anschluss an die Blasendruckmessung (Zystometrie).

  • Sphinkterotomie
    • Sphinktero|tomie

    • Englischer Begriff: sphincterotomy

    operative Durchtrennung eines Schließmuskels, z.B. des M. sphincter ani (evtl. kombiniert mit Sphinkterektomie) oder als Kardiotomie, Pyloromyotomie, endoskopische transduodenale Papillotomie.

  • Sphinkterplastik
    • Sphinkter|plastik

    • Englischer Begriff: sphincteroplasty

    operative Wiederherstellung einer Schließmuskelfunktion, v.a. als Inkontinenzplastik.

  • Sphinktersklerose
    • Sphinkter|sklerose

    • Englischer Begriff: sphincter sclerosis

    Schließmuskelstarre, z.B. als Sphincter-Oddi-Starre; oder urol des Blasenschließmuskels (als „Blasenhalsstarre“), u. zwar v.a. beim Mann infolge Sphinkterhypertonie, evtl. aber auch angeboren. Klinik: führt zu Miktionsstörung mit Restharn-, evtl. auch Steinbildung; zystoskopisch: Balkenblase.

  • Sphinkterspasmus
    • Sphinkter|spasmus

    • Englischer Begriff: sphincter spasm; sphincterismus

    Schließmuskelkrampf mit entsprechenden Öffnungsschwierigkeiten; z.B. Pylorospasmus (Analsyndrom), Kardiaachalasie.

  • Sphinxgesicht
    • Sphinx|gesicht

    Facies myopathica.

  • Sphygmographie
    • Sphyg|mo|graphie

    • Synonyme: Pulsschreibung

    • Englischer Begriff: sphygmography; pulse tracing

    Registrierung des – nicht in Druckwerten eichbaren – Ablaufs pulsatorischer Druckschwankungen am uneröffneten Blutgefäß mittels eines darüber leicht komprimierend auf die Haut gesetzten Messfühlers, der den auf ihn übertragenen Teil des intravasalen Druckes direkt oder nach Wandlung in elektrische Signale aufschreibt („Sphygmogramm“). S.a. Mechanokardiographie.

  • Sphygmomanometrie
    • Sphygmo|manometrie

    • Synonyme: -tonometrie

    • Englischer Begriff: sphygmomanometry

    das klassische Manschetten-Verfahren (Riva-Rocci-Methode) der indirekten Blutdruckmessung.

  • Sphygmus
    • Sphyg|mus

    • Synonyme: Sphyxis

    • Etymol.: griech./latein.

    • Englischer Begriff: pulse

    Puls, Pulsation.

  • Spica
    • Spi|ca

    • Synonyme: Kornährenverband

    • Englischer Begriff: spica (bandage)

    Bindenverband, bei dem sich die Touren im spitzen Winkel überkreuzen.

    • Sp. coxae
      Hüftverband mit Bindentourenkreuzung an der Vorder- oder Außenseite des... (mehr)
    • Sp. manus
      Handverband mit auf dem Handrücken kreuzenden Touren... (mehr)
    • Sp. pedis
      Fußverband mit Bindentourenkreuzung auf dem Fußrücken (aszendierend oder... (mehr)
  • Spica coxae
    Spica
    • Sp. coxae

    • Englischer Begriff: hip sp

    Hüftverband mit Bindentourenkreuzung an der Vorder- oder Außenseite des Hüftgelenks (aszendierende oder deszendierende Spica, d.h. am Oberschenkel bzw. um das Becken beginnend).

  • Spica manus
    Spica
    • Sp. manus

    • Englischer Begriff: sp. of hand

    Handverband mit auf dem Handrücken kreuzenden Touren.

  • Spica pedis
    Spica
    • Sp. pedis

    • Synonyme: Steigbügelverband

    • Englischer Begriff: sp. of foot

    Fußverband mit Bindentourenkreuzung auf dem Fußrücken (aszendierend oder deszendierend, d.h. mit Anfangstour an Vorfuß bzw. Knöchel).

  • Spickdrahtosteosynthese
    • Spick|draht|osteo|synthese

    Abbildung

    adaptierende Knochenfragmentfixierung mittels Bohrdraht.

  • Spickmethode
    • Spick|methode

    • Fach: Radiologie

    s.u. Radiumtherapie.

  • Spiculum
    • Etymol.: latein. = Spitze

    • Englischer Begriff: spicule

    • Fach: Röntgenologie

    s.u. Spikulabildung.

  • Spider-Angiom
    • Synonyme: -Nävus

    • Etymol.: engl. spider = Spinne

    Naevus araneus.

  • Spiegel
      • 1)
        „Sehnenspiegel“ (Aponeurose)... (mehr)
      • 2)
        Substanzgehalt einer Körperflüssigkeit (eines Gewebes), z.B... (mehr)
      • 3)
        Spekulum... (mehr)
      • 4)
        Flüssigkeitsspiegel... (mehr)
    • Spiegel 1)
      Spiegel
      • 1)

      • Englischer Begriff: aponeurosis

      • Fach: Anatomie

      „Sehnenspiegel“ (Aponeurose).

    • Spiegel 2)
      Spiegel
      • 2)

      • Englischer Begriff: level

      • Fach: Klinik, Chemie

      Substanzgehalt einer Körperflüssigkeit (eines Gewebes), z.B. Blutzuckerspiegel.

    • Spiegel 3)
      Spiegel
      • 3)

      • Englischer Begriff: speculum

      Spekulum.

    • Spiegel 4)
      Spiegel
      • 4)

      • Englischer Begriff: air-fluid level

      • Fach: Röntgenologie

      Flüssigkeitsspiegel.

    • Spiegelbilddextrokardie
      • Spiegelbild|dextro|kardie

      • Englischer Begriff: mirror image dextrocardia

      Inversionsdextrokardie, s.u. Dextrokardie.

    • Spiegelbildung
      • Spiegel|bildung

      bei Darmverschluss erfolgende Bildung von Flüssigkeitsspiegeln.

    • Spiegelung
    • Spieghel-Hernie
      • Spieghel-Hernie

      • Englischer Begriff: spigelian hernia

      • Biogr.: Adriaan van den Sp. [latein. = Spigelius], 1578–1625, flämischer Anatom u. Botaniker, Venedig, Padua

      Bauchwandhernie im Bereich der Sp.-Linie (Hernia lineae semilunaris).

    • Spiegler-Tumor
      • Spiegler-Tumor

      • Englischer Begriff: cylindroma; turban tumor

      • Biogr.: Eduard Sp., 1860–1908, Hautarzt u. Chemiker, Wien

      Zylindrom der Haut (Endothelioma cutis); bei zahlreichem Auftreten im Kopfbereich als Turbantumor.

    • Spielaudiometrie
      • Spiel|audio|metrie

      Tonaudiometrie für Kleinkinder; die Tonreizwahrnehmung wird jeweils durch Umlagern eines Klötzchens kundgetan; s.a. Pädaudiologie, Pädaudiometrie.

    • Spielbein
      • Spiel|bein

      • Englischer Begriff: unsupporting leg

      das – im Gegensatz zum Standbein – nicht belastete, für Bewegungen freie Bein.

    • Spielmeyer-Stock-Vogt-Krankheit
      • Spielmeyer-Stock-Vogt-Krankheit

      • Englischer Begriff: Spielmeyer-Vogt disease

      • Biogr.: Walter Sp., 1879–1935, Neurologe, München

      s.u. Stock...; s.a. Ceroidlipofuscinose.

    • Spike
      • Etymol.: engl.

      Spitze.

      • 1)
        a) Spitzenpotential, Spitzenaktionspotential (Aktionspotential; Spitze)... (mehr)
      • 2)
        zackenförmige Ausbuchtung der Schleimkapsel (Envelope) bei bestimmten... (mehr)
    • Spike 1)
      Spike
      • 1)

      • Fach: Neurophysiologie

      a) Spitzenpotential, Spitzenaktionspotential (Aktionspotential; Spitze), b) spitzer Kurvenausschlag, insbes. im EEG; z.B. Spike(-and)-Wave-Komplexe (S/W-Komplex).

    • Spike 2)
      Spike
      • 2)

      • Fach: Virologie

      zackenförmige Ausbuchtung der Schleimkapsel (Envelope) bei bestimmten Viren.

    164109