Medizin-Lexikon: Einträge mit "S"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Spondylitis superficialis
    Spondylitis
    • Sp. superficialis

    • Englischer Begriff: superficial sp

    abszedierende, relativ oberflächliche Sp. tuberculosa mit Ursprung in tuberkulösen Knochenabszessen oder Periostitiden; die „posteriore Form“ (Herd zwischen Ligamentum longitudinale posterius u. Wirbelkörper) oft mit Kompressionsmyelitis.

  • Spondylitis syphilitica
    Spondylitis
    • Sp. syphilitica

    • Englischer Begriff: syphilitic sp

    Sp. im Stadium III der Syphilis; gummös u. zu Einschmelzung führend (Sequesterbildung, Wirbelzusammensintern, evtl. Rückenmarkkompression).

  • Spondylitis tuberculosa
    Spondylitis
    • Sp. tuberculosa

    • Englischer Begriff: tuberculous sp

    Abbildung

    die Wirbeltuberkulose als lymphogene, v.a. aber hämatogene (bei Histobazillose im 2. Stadium) Erkrankung, beginnend mit zahlreichen miliaren (v.a. ventralen u. deckplattennahen) Herden; ist exsudativ-verkäsend oder produktiv; führt durch Wirbelzerstörungen (mit Sequesterbildung u. reparativer Osteosklerose) zur Bildung von Keil-, Blockwirbeln, Gibbus, kalten Abszessen (oft als Senkungsabszess mit Fistelbildung), durch perifokales Ödem auch zu Spinalwurzel- oder Rückenmarkkompression (Radikulitis, Querschnittslähmung); seltener auch mit Pachymeningitis externa oder Arachnitis. Von örtlichen Abszessen ausgehend ferner als besondere Lokalisationsform (s.a. Abb.) die Sp. superficialis.

  • Spondylochondrose
  • Spondylodese
    • Spondylo|dese

    • Englischer Begriff: spondylodesis

    operative Wirbelsäulenversteifung; z.B. bei Spondylitis tuberculosa, fortschreitender Skoliose, bei Spondylolisthesis, nach Wirbelfraktur. Als intra- oder paraspinöse Span-Sp. (der Dornfortsätze), durch Verschraubung der Iliosakralgelenke, ventral überbrückende Spanversteifung, Versteifung der „kleinen Gelenke“ (Hibbs), Wirbelkörperklammerung etc. S.a. Kolumnotomie.

  • Spondylodiscitis
    • Spondylo|discitis

    • Englischer Begriff: spondylodiscitis

    Entzündung eines (oder mehrerer) Wirbelkörper u. der angrenzenden Bandscheiben; s.a. Spondylitis, Wirbelsäuleninfektion.

  • spondylogen
    • spondylo|gen

    von Wirbelkörper oder Wirbelsäule ausgehend (s.a. vertebragen).

  • Spondylolisthesis
    • Spondyl|olis|thesis

    • Synonyme: Wirbelgleiten

    • Englischer Begriff: spondylolisthesis

    Abbildung

    Abgleiten eines Wirbelkörpers nach vorn, z.B. bei (meist) angeborener oder erworbener Spaltbildung im interartikulären Abschnitt des Bogenteils („Spondylolyse“). Führt zu Bandscheibendegeneration; Sklerose, Arthropathie angrenzender Gelenke. Klinik: Wirbelsäulensteife, Kreuzbeinsteilstellung mit scheinbar verstärkter Lendenlordose u. abgeflachter Kyphose der BWS, Vorragen des zugehörigen Dornfortsatzes, Stauchungs- u. Klopfschmerz der WS, evtl. spinale oder radikuläre neurologische Störungen; s.a. Spondyloptose. Bei Sp. des 5. Lendenwirbels gerad-verengtes Becken (= „Spondylolisthese-“, Rokitansky-, Kilian-, Prager Becken). S.a. Abb.

  • Spondylolyse
    • Spondylo|lyse

    • 1)
      Spaltbildung in der Interartikularportion des Wirbelbogens (s.a... (mehr)
    • 2)
      Lösung des Zusammenhalts zweier Wirbel... (mehr)
  • Spondylolyse 1)
    Spondylolyse
    • 1)

    Spaltbildung in der Interartikularportion des Wirbelbogens (s.a. Spondylolisthesis).

  • Spondylolyse 2)
    Spondylolyse
    • 2)

    • Englischer Begriff: spondylolysis

    Lösung des Zusammenhalts zweier Wirbel.

  • Spondylomalazie
    • Spondylo|malazie

    • Englischer Begriff: spondylomalacia

    Spondylopathia osteomalacica.

  • Spondylomalazie, traumatische
  • Spondylomyelitis
    • Spondylo|myelitis

    • Englischer Begriff: spondylomyelitis; spondylitis-myelitis

    Kombination von Spondylitis u. Myelitis.

  • Spondylopathia
    • Spondylo|pathia

    • Synonyme: -pathie

    • Englischer Begriff: spondylopathy; spondylosis

    degenerative Wirbel- oder Wirbelsäulenerkrankung. S.a. Spondylarthropathie, Spondylose.

  • Spondylopathia deformans
    Spondylopathia
    • Sp. deformans

    • Synonyme: Spondylosis deformans

    • Englischer Begriff: spondylosis deformans; deforming spondylopathy

    Sp. als Erkrankung, die von geschädigten Bandscheiben auf die Deck- bzw. Grundplatte u. die Randleisten benachbarter Wirbel übergreift („Spondylochondrose“); führt zu sekundärem Randwulst, Spangen- u. Spornbildung, klinisch zu eingeschränkter Wirbelsäulenbeweglichkeit, Zwangshaltungen, evtl. zu Radikulitis.

  • Spondylopathia osteomalacica
    Spondylopathia
    • Sp. osteomalacica

    • Englischer Begriff: osteomalacic sp.; vertebral osteomalacia

    stoffwechselbedingte Sp. mit Osteomalazie; z.B. bei Spätrachitis, Mangelernährung, im Klimakterium; schmerzhaft, mit Wirbelkörper-, Wirbelsäulendeformierung, Beckendeformität, Rumpfverkürzung, Glockenthorax.

  • Spondyloptose
    • Spondylo|ptose

    • Englischer Begriff: spondyloptosis

    schwerste Form der Spondylolisthesis mit (meist) völligem Abgleiten des 5. LWK gegenüber dem Kreuzbein. Führt zur Figur des „umgekehrten Napoleonhutes“ im a.p. Röntgenbild der LWS.

  • Spondylose
    • Spondy|lose

    • Synonyme: -losis

    • Englischer Begriff: spondylosis

    Spondylopathie. I.e.S. als Sp. deformans, die Spondylopathia deformans.

  • Spondylosis hyperostotica
    Spondylose
    • Sp. hyperostotica

    v.a. bei Stoffwechselstörungen auftretende Sonderform der Sp. mit typischen „Spondylophyten“ (perivertebrale Knochenneubildungen).

  • Spondylosis uncovertebralis
    Spondylose
    • Sp. uncovertebralis

    Sp. mit Veränderungen an den Unkovertebralgelenken v.a. der HWS u. sekundärer, Osteophyten-bedingter Einengung der Zwischenwirbellöcher (mit Radikuloneuritis i.S. des Schulter-Arm-Syndroms oder des Bärtschi-Rochaix-Syndroms).

  • Spondylotherapie
    • Spondylo|therapie

    • Englischer Begriff: spondylotherapy; spinal therapeutics

    Behandlung vertebragener Krankheiten durch Chirotherapie.

  • Spondylotomie
    • Spondylo|tomie

    • Englischer Begriff: spondylotomy

    • Fach: Orthopädie

    Kolumnotomie, Vertebrotomie.

  • Spondylus
    • Spondylus

    • Etymol.: griech.

    • Englischer Begriff: vertebra

    Wirbel.

  • Spongiae
    • Spongiae

    • Fach: Zoologie

    die Klasse „Schwämme“; festsitzende primitive Süß- u. Meerwassermehrzeller.

  • Spongioblast
    • Spongio|blast

    • Englischer Begriff: spongioblast

    aus dem Glioblasten hervorgehende Glia-Vorstufe; differenziert sich zu jungen Astrozyten bzw. Oligodendrozyten.

  • Spongioblastom
    • Spongio|blastom

    • Synonyme: Gliomyxom

    • Englischer Begriff: spongioblastoma

    frühere Bez. für pilozytisches Astrozytom.

  • Spongioblastose
    • Spongio|blastose

    Gliawucherung.

  • Spongiolyse
    • Spongio|lyse

    die Auflösung der Substantia spongiosa des Knochengewebes; Vorkommen z.B. bei Metastasierung eines malignen Tumors in das Knochengewebe.

  • spongiös
    • spongiös

    • Synonyme: spongiosus

    • Englischer Begriff: spongy

    schwammig, schwammartig; Spongiosa.

  • Spongiosa
    • Spongiosa

    • 1)
      Substantia spongiosa (der Knochen)... (mehr)
    • 2)
      Stratum spongiosum endometrii („Sp... (mehr)
  • Spongiosa 1)
    Spongiosa
    • 1)

    • Englischer Begriff: cancellous bone

    Substantia spongiosa (der Knochen).

  • Spongiosa 2)
    Spongiosa
    • 2)

    Stratum spongiosum endometrii („Sp. decidualis“).

  • Spongiosasklerose
    • Spongiosa|sklerose

    • Synonyme: Spongiosklerose

    • Englischer Begriff: spongiosclerosis

    Substanzvermehrung u. Verhärtung der Knochenspongiosa i.S. der Osteosklerose.

  • Spongiose
    • Spongio|se

    • Synonyme: -sis

    • Englischer Begriff: spongiosis

    • Fach: Pathologie

    schwammig-poröse Struktur eines Organs; z.B. des Gehirns (Status spongiosus).

  • Spongiosierung

      porös-schwammartiger, krankhafter Umbau eines Körpergewebes (Spongiose).

    • Spongiozyt
      • Spongio|zyt

    • Spongiozyt 1)
      Spongiozyt
      • 1)

      Gliazelle.

    • Spongiozyt 2)
      Spongiozyt
      • 2)

      • Englischer Begriff: spongiocyste

      lipoidreiche Zelle z.B. der Zona fasciculata der Nebennierenrinde, nach Extraktion der Lipoide, d.h. mit wabig-schwammigem Zellleib.

    • Spongium
      • Spongium

      • Etymol.: latein.

      schwammiges Gebilde, z.B. Sp. anguli iridocornealis (Lig. pectinatum).

    • spontan
      • spontan

      • Synonyme: spontaneus

      • Englischer Begriff: spontaneous

      von selbst, unwillkürlich, ohne äußere Ursache oder Einwirkung entstehend (s.a. Auto..., Selbst...).

    • Spontanabort
      • Spontan|abort

      • Englischer Begriff: spontaneous abortion; miscarriage

      nicht künstlich herbeigeführte Fehlgeburt (bei > 3-maligem Vorkommen als „habitueller“ Abort); z.B. bei Embryo-, Fetopathie, Uterusfehlbildung, -erkrankung, Corpus-luteum-, Plazentainsuffizienz, Endokrinopathien (z.B. Thyreotoxikose).

    • Spontanagglutination
      • Spontan|agglutination

      • Englischer Begriff: spontaneous agglutination

      unspezifische Verklumpung (Agglutination) von Bakterien (der Rauform) in physiologischer Kochsalzlösung ohne Anwesenheit von Antikörpern oder anderen höhermolekularen Substanzen.

    • Spontanatmung
      • Spontan|atmung

      • Englischer Begriff: spontaneous breathing

      selbstständige Atmung unter Kontrolle der eigenen Atemregulation (i.e.S. anästh die nicht künstliche Beatmung).

    • Spontanbewegungen
      • Spontan|bewegungen

      • Englischer Begriff: spontaneous movements

      unwillkürliche Bewegungen, z.B. als faszikuläre Zuckungen bei Reizung (Reizzuständen) des peripheren Neurons.

    • Spontanfraktur
      • Spontan|fraktur

      • Englischer Begriff: spontaneous fracture; pathologic f.

      pathologische Fraktur bei physiologischer Skelettbelastung; z.B. bei Osteomalazie, Knochentumoren, -metastasen.

    • Spontangeburt
      • Spontan|geburt

      • Englischer Begriff: spontaneous delivery

      die ohne medikamentöse oder mechanische Einleitung u. Unterstützung erfolgende physiologische Geburt.

    • Spontanheilung
      • Spontan|heilung

      • Englischer Begriff: spontaneous recovery

      „Selbstheilung“ aufgrund natürlicher immunologischer u. reparativer Potenzen, d.h. Heilung ohne therapeutisches Eingreifen.

    • Spontanhypoglykämie
      • Spontan|hypo|glyk|ämie

      • Englischer Begriff: spontaneous hypoglycemia

      Hypoglykämie infolge Glucosemangels; besonders ausgeprägt bei Insulin produzierendem Tumor, Glykogenmangel- u. -speicherkrankheit, bei Dumping-Syndrom (Spät-Dumping), im Frühstadium des Diabetes mellitus (sowie bei unvorhergesehen mangelhafter Kohlenhydratabdeckung der üblichen Insulin- oder Antidiabetika-Dosis).

    • Spontannystagmus
      • Spontan|nys|tagmus

      • Englischer Begriff: spontaneous nystagmus

      bereits in Ruhestellung (Fernblick) auftretender Nystagmus; exakt feststellbar mittels Leuchtbrille im Sitzen bei rückwärts geneigtem Kopf. Vorkommend v.a. bei Störungen in Vestibularorgan, Auge, bei Trunkenheit (gerichtsmedizinisch relevant nur bei Nichtnachweisbarkeit im Nüchternzustand).

    169109