Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Taenia
    • Taenia

    • 1)
      bandartige Formation (s.a... (mehr)
    • T. choroidea
      die seitl... (mehr)
    • Taeniae coli   interaktive Abbildung
      die 3 aus glatter Längsmuskulatur bestehenden Längsstreifen am Kolon... (mehr)
    • 2)
      Bandwurm-Gattung [Taeniidae] mit Saugnäpfen am Scolex u. oft gut entwickeltem... (mehr)
    • T. saginata   Abbildung
      der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende u. solitär lebende... (mehr)
    • T. solium   Abbildung
      der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende „Schweine(finnen)bandwurm“... (mehr)
  • Taenia 1)
    Taenia
    • 1)

    • Englischer Begriff: tenia

    • Fach: Anatomie

    bandartige Formation (s.a. Filum, Ligamentum, Stria).

  • Taenia 2)
    Taenia
    • 2)

    • Englischer Begriff: Taenia; tapeworm

    • Fach: Helminthologie

    Bandwurm-Gattung [Taeniidae] mit Saugnäpfen am Scolex u. oft gut entwickeltem, mehrere Haken tragendem Rostrum; Larvenform (Cysticercus); Parasiten von Mensch u. Säugetieren; s.a. Zystizerkose, Bandwürmer, Taeniasis sowie die z.T. jetzt gültigen Termini Diphyllobothrium, Dipylidium, Echinococcus, Hymenolepis, Macracanthorhynchus, Multiceps, Hydatigena.

    • T. saginata   Abbildung
      der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende u. solitär lebende... (mehr)
    • T. solium   Abbildung
      der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende „Schweine(finnen)bandwurm“... (mehr)
  • Taenia choroidea
    Taenia  >  Taenia 1)
    • T. choroidea

    die seitl. Anheftungslinie des Plexus choroideus ventriculi lateralis am Thalamus, zum Unterhorn hin mit der Stria terminalis zusammenfließend.

  • Taenia saginata
    Taenia  >  Taenia 2)
    • T. saginata

    • Englischer Begriff: beef tapeworm

    Abbildung

    der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende u. solitär lebende „Rinder(finnen)bandwurm“, 4–12 m lang; birnenförm. Scolex ohne Rostrum u. Hakenkränze („unbewaffnet“), jedoch mit 4 Saugnäpfen; erste retroskolikale Glieder breiter als lang; reife Proglottiden (länger als breit) verlassen den Darm aktiv; die bei Zerfall der Glieder frei werdenden Eier entwickeln sich im Rinderdarm (s. Abb.) zur Sechshakenlarve (durchdringt die Darmschleimhaut, gelangt mit dem Blutstrom in die Muskulatur u. wird zum Cysticercus bovis); nach Genuss infizierten – rohen oder unzureichend gekochten – Fleisches wird der Finnenbalg im menschl. Darm verdaut: Scolex stülpt sich aus, setzt sich fest, wächst in 2–3 Monaten zu geschlechtsreifem Wurm; s.a. Wurmeier.

  • Taenia solium
    Taenia  >  Taenia 2)
    • T. solium

    • Englischer Begriff: pork tapeworm

    Abbildung

    der nur im Darm des Menschen geschlechtsreif werdende „Schweine(finnen)bandwurm“, mehrere Meter lang; kugelförm. Scolex mit 4 Saugnäpfen, Rostrum mit doppeltem Hakenkranz; reife Proglottiden (etwa doppelt so lang wie breit) werden einzeln oder zu mehreren mit dem Stuhl ausgeschieden; daraus frei werdende Eier entwickeln sich im Schwein zum Cysticercus cellulosae, der sich in der Muskulatur einkapselt; weitere Entwicklung wie bei T. saginata. Zystizerken können sich nach Genuss reifer Eier (seltener durch Selbstinfektion) auch in Organen des Menschen entwickeln (bei T. saginata nur ausnahmsweise; Zystizerkose).

  • taeniae coli
    Taenia  >  Taenia 1)
    • Taeniae coli

    interaktive Abbildung

    die 3 aus glatter Längsmuskulatur bestehenden Längsstreifen am Kolon: die T. libera sichtbar am Aszendens u. Deszendens vorn, am Transversum unten, die T. mesocolica u. T. omentalis an der Rückseite, am Transversum als Anheftungslinie des Mesocolon bzw. Omentum majus.

  • Taeniarhynchus saginatus
    • Taenia|rhynchus saginatus

    Taenia saginata.

  • Taeniasis
    • Taeniasis

    • Englischer Begriff: taeniasis

    Befall mit Bandwürmern der Gattung Taenia.

  • Taeniasis, intestinale
    Taeniasis
    • T., intestinale

    • Englischer Begriff: intestinal t.

    der Darmbefall durch adulte Würmer; häufig unbemerkt. Klinik: Völlegefühl, Bauchschmerzen, Abmagerung, Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit, Aufstoßen u. Erbrechen, Inappetenz oder Heißhunger; bei Kindern auch zerebrale Intoxikation (Kopfschmerzen, epileptiforme Krämpfe, choreat. Störungen); häufig Bluteosinophilie, evtl. Anämie. Ther.: Bandwurmmittel.

  • Taeniasis, somatische
    Taeniasis
    • T., somatische

    • Englischer Begriff: somatic t.

    der Gewebsbefall durch Finnen (Coenurosis, Echinokokkose, Zystizerkose).

  • Taenicida; Taenifuga
    • Taenicida; Taenifuga

    • Englischer Begriff: teniacides

    • Fach: Pharmazie

    abtötende bzw. vertreibende Bandwurmmittel.

  • Taeniidae
    • Taeniidae

    Bandwurm-Familie [Cyclophyllidea], gekennzeichnet durch Rostrum mit doppeltem Hakenkranz, wechselständigen Geschlechtsöffnungen, innen gelegenem Uterus. Wichtige Gattungen: Echinococcus, Multiceps, Taenia.

  • Tag-Nacht-Rhythmus
    • Tag-Nacht-Rhythmus

    • Englischer Begriff: circadian rhythm

    zirkadianer Rhythmus.

  • Tagangst
    • Tag|angst

    • Synonyme: Pavor diurnus

    • Englischer Begriff: daytime anxiety; day-terrors

    Angstzustände i.S. des Pavor nocturnus beim Kleinkind während des Mittagsschlafes.

  • Tagblindheit
    • Tag|blindheit

    • Englischer Begriff: day blindness

    Nykteralopie.

  • Tageschirurgie
    • Tages|chirurgie

    s.u. Chirurgie.

  • Tagesdosis
    • Tages|dosis

    • Synonyme: TD (Abk.)

    • Englischer Begriff: daily dose

    Arzneidosis pro Tag.

  • Tagesklinik
    • Tages|klinik

    • Englischer Begriff: day hospital

    psychiatrisches Krankenhaus, in dem die Patienten tagsüber behandelt werden, am Abend u. in der Nacht dagegen zu Hause sind; dient der Rehabilitation, Krisenintervention u. der Vermeidung von psychischen Hospitalismusschäden.

  • Tagesmaximaldosis
    • Tages|maximal|dosis

    • Synonyme: TMD (Abk.)

    • Englischer Begriff: maximum daily dose

    gesetzlich festgelegter Maximalwert einer Tagesdosis; betrifft wenige im Deutschen Arzneibuch namentlich aufgeführte Medikamente, wobei die Art der Applikation festgelegt ist.

  • Tagesprofil
    • Tages|profil

    • Englischer Begriff: diurnal profile

    Abbildung

    mehrfache Bestimmung von Kenngrößen, die einem zirkadianen Rhythmus unterliegen, zu festgelegten Zeitpunkten; z.B. das Blutzucker-T. bei Diabetikern oder das Cortisol-T., das z.B. beim Cushing-Syndrom gestört ist.

  • Tagesrhythmus
    • Tages|rhythmus

    • Englischer Begriff: circadian rhythm

    zirkadianer Rhythmus.

  • Taglarven-Filarie
    • Tag|larven-Filarie

    • Fach: Helminthologie

    Loa-Loa.

  • Tahyna-Virus

      in der Tschech. u. Slowak. Republik (u. andernorts) vork. Virus der Bunyaviridae. Vektor: Aedes vexans u. caspius (Reservoir Hasen u. Kaninchen?); ruft beim Menschen Fieber hervor.

    • Taigawurzel
      • Taiga|wurzel

      s.u. Eleutherococcus senticosus.

    • Taillendreieck
      • Taillen|dreieck

      • Fach: Anthropologie

      das von Thorax- u. Beckenseitenkontur u. herabhängendem Arm eingeschlossene Dreieck.

    • Takahara-Krankheit
      • Takahara-Krankheit

      • Englischer Begriff: Takahara's disease

      • Biogr.: Shigeo T., Otolaryngologe, Okayama

      Akatalasämie.

    • Takayasu-Krankheit
      • Takayasu-Krankheit

      • Englischer Begriff: Takayasu's disease

      • Biogr.: Michishige T., 1872–1938, japan. Arzt

      Arteriitis der Aorta u. ihrer Äste, vorzugsweise des Aortenbogens (Aortenbogensyndrom); tritt v.a. bei jüngeren Frauen auf. Im Anfangsstadium häufig allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber u. starke Blutsenkungsbeschleunigung.

    • taktil
      • taktil

      • Synonyme: tactilis

      • Englischer Begriff: tactile

      den Tastsinn betreffend (haptil).

    • Talalgie
      • Tal|algie

      • Englischer Begriff: talalgia

      „Sprungbeinschmerz“, z.B. bei rheumat. Tendoperiostose (Flexor hallucis longus), Bechterew-Krankheit, Gicht u.a.

    • talaris
      • talaris

      • Etymol.: latein.

      • Englischer Begriff: talar

      zum Sprungbein gehörend.

    • Talcum venetum
      • Talcum (venetum)

      • Englischer Begriff: talc

      wasserhalt. Mg-Silicat; fettig anfühlend, in Wasser u. verdünnten Säuren unlöslich; Pharmazie Anw. als Pudergrundlage (nicht Wundpuder!), Tablettenhilfsstoff, Gleitsubstanz (z.B. für Gummihandschuhe). – S.a. Talk...

    • tales
      • tales

      • Synonyme: tal (Abk.)

      • Etymol.: latein.

      • Fach: Pharmazie

      Rezepturanweisung „solche“.

    • Talg
      • Englischer Begriff: sebum

      s.u. Hauttalg.

    • Talgdrüsen
      • Talg|drüsen

      • Englischer Begriff: sebaceous glands

      Glandulae sebaceae.

    • Talgdrüsenadenom
      • Talg|drüsen|adenom

      • Englischer Begriff: sebaceous adenoma

      Adenoma sebaceum.

    • Talgdrüsenentzündung
      • Talg|drüsen|entzündung

      • Englischer Begriff: acne

      Akne.

    • Talgdrüsenhyperplasie
      • Talg|drüsen|hyperplasie

      • Synonyme: seniler Talgdrüsennävus

      isoliert stehendes, gelbl., evtl. zentral genabeltes Knötchen; bevorzugt an der Stirn älterer Menschen u. nach INH, Corticosteroiden.

    • Talgdrüsenkarzinom
      • Talg|drüsen|karzinom

      • Englischer Begriff: carcinoma of a sebaceous gland

      „Carcinoma sebaceum“, z.T. aus differenzierten Talgzellen; selten.

    • Talgdrüsennävus
      • Talg|drüsen|nävus

      • Englischer Begriff: sebaceous nevus

      Naevus sebaceus; s.a. Talgdrüsenhyperplasie.

    • Talgdrüsenretentionszyste
      • Talg|drüsen(retentions)zyste

      • Synonyme: Talgzyste

      • Englischer Begriff: sebaceous cyst

      falsches Atherom.

    • Talgfluss
      • Talg|fluss

      • Englischer Begriff: seborrhea

      • Fach: Dermatologie

      Seborrhö.

    • Talgsekretion
      • Talg|sekretion

      • Englischer Begriff: secretion of sebum

      Abbildung

      Abb.; s.a. Hauttalg, Sebo...

    • Talin
      • Englischer Begriff: talin

      ein Actin bindendes Protein des Zytoskeletts.

    • Talinolol
      • Englischer Begriff: talinolol

      ein β1-selektiver Betarezeptorenblocker.

    • Talk
    • Talkose
      • Talkose

      • Englischer Begriff: talcosis

      bei lang dauerndem Einatmen von Talkstaub vork. Mischstaublunge (aufgefasst teils als exogene Speicherungskrankheit, teils als Silikatose).

    • Talkum
      • Talkum

      Talcum; s.a. Talk...

    • Talkumgranulome
      • Talkum|granulome

      • Englischer Begriff: talc granuloma

      tuberkuloide Granulome bei Talkose, aber auch um bei Op. in die Wunde gelangtes Talkum (vom eingepuderten Gummihandschuh des Operateurs); oft mit Hämosiderinablagerungen.

    • Talo...

        Wortteil „Sprungbein“ (Talus).

      1 2 355