Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Transversaldurchmesser
    • Trans|versal|durchmesser

    • Englischer Begriff: transverse diameter

    Diameter transversa.

  • Transversalebene
    • Trans|versal|ebene

    • Englischer Begriff: transverse plane

    Körperebene senkrecht zur Median- u. Frontalebene; bei aufrechter Körperhaltung horizontal verlaufend.

  • Transversektomie
    • Trans|vers|ektomie

    • Englischer Begriff: transversectomy

    • Fach: Chirurgie

    Querfortsatzresektion (s.u. Kostotransversektomie).

  • Transversion
    • Trans|version

    • Englischer Begriff: transversion

    (Freese) Punktmutation, bei der in der DNS-Kette eines Gens eine Purin- durch eine Pyrimidinbase (oder umgekehrt) ersetzt ist.

  • Transversopexie
    • Trans|verso|pexie

    op. Anheftung des – ptotischen oder mobilen – Colon transversum an Wirbelsäule oder Bauchwand.

  • Transversosigmoidostomie
    • Trans|verso|sigmoido|stomie

    • Englischer Begriff: transversosigmoidostomy

    Anastomose zwischen Colon transversum und Colon sigmoideum.

  • Transversum
    • Trans|versum

    Colon transversum.

  • transversus
    • trans|versus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: transverse

    quer zur Körperachse verlaufend.

  • Transversus
    • Trans|versus

    Kurzform für Musculus arytenoideus tr. u. Musculus tr. abdominis.

  • Transversuslähmung
    • Trans|versus|lähmung

    • Englischer Begriff: paralysis of the arytenoid muscle

    • Fach: Laryngologie

    Lähmung des Musculus arytenoideus tr., mit Klaffen der hinteren Glottispartie bei Phonation.

  • transvesikal
    • trans|vesikal

    • Englischer Begriff: transvesical

    durch die Blase (Vesica); meist i.S. des op. Vorgehens durch die – eröffnete – Harnblase (bei Prostatektomie).

  • Transvestitismus
    • Trans|vesti(ti)smus

    • Englischer Begriff: transves(ti)tism

    • Fach: Psychologie

    Neigung von Individuen (Transvestiten), Kleider des anderen Geschlechts anzulegen.

  • transzellulär
    • trans|zellulär

    • Englischer Begriff: transcellular

    durch die Zelle hindurch.

    • t. Raum
      der vom t. Anteil der Extrazellularflüssigkeit eingenommene Teil des EZR... (mehr)
  • transzellulärer Raum
    transzellulär
    • t. Raum

    • Synonyme: dritter Raum

    • Englischer Begriff: t. space; third space

    der vom t. Anteil der Extrazellularflüssigkeit eingenommene Teil des EZR; pathol. vergrößert v.a. durch Trans- u. Exsudate. – Bei anderen Autoren der Flüssigkeitsinhalt des Verdauungstraktes.

  • transzervikal
    • trans|zervikal

    • Englischer Begriff: transcervical

    durch die Zervix.

  • Trantas-Flecken
    • Trantas-Flecken

    • Englischer Begriff: Trantas dots

    in der Bindehaut am Rande der Hornhaut gelegene, umschriebene Knötchen (meist mehrere) als typ. Befund einer allergischen Bindehauterkrankung (Keratoconjunctivitis atopica u. vernalis).

  • Tranylcypromin
    • Englischer Begriff: tranylcypromine

    ein Monoaminooxidase-Hemmer; Antidepressivum.

  • trapezius
    • trapezius

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: trapezius

    trapezförmig, Kurzform für Musculus trapezius.

  • Trapeziustransfer

      operative Verpflanzung des Acromions des Schulterblatts samt Ansatz des M. trapezius an das Tuberculum majus des Oberarmknochens mittels Spongiosaschrauben; wird bei Lähmung des Deltamuskels wegen traumatischer Läsion des Plexus brachialis durchgeführt.

    • Trash foot
      • trash foot

      • Etymol.: engl.

      blaue oder düsterrote Verfärbung der akralen Bereiche des Fußes (auch drohende Gangrän) als Ausdruck von Mikroembolien; kann bei arteriellen Eingriffen auftreten.

    • Trastuzumab
      • Englischer Begriff: trastuzumab

      rekombinanter humanisierter Antikörper (IgG1) gegen den menschlichen epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor 2 (HER-2/neu); Anw. bei metastasierendem HER-2/neu-positivem Mammakarzinom; NW: allergische Reaktionen, Kardiotoxizität, selten (auch verzögert auftretende) schwere pulmonale NW.

    • Traube
      • Traube

      • Biogr.: Ludwig T., 1818–1876, Internist, Berlin

    • Traube-Doppelton
      Traube
      • T.-Doppelton

      • Englischer Begriff: Traube's double tone

      zwei kurz aufeinander folgende Töne als Auskultationsphänomen über großen peripheren Arterien (bes. Femoralis) bei Aorteninsuffizienz, hervorgerufen durch die brüske systol. Gefäßfüllung. S.a. Duroziez-Doppelgeräusch.

    • Traube-Raum
      Traube
      • T.-Raum

      • Englischer Begriff: T.'s space

      das von li. unterem Rippenbogen, Herz-, Leber- u. Milzdämpfung begrenzte „Spatium semilunare“ mit tympanit. Klopfschall (durch die Magenblase; bei li.-seit. Pleuraerguss gedämpft).

    • Traubenkokken
      • Trauben|kokken

      Staphylococcus.

    • Traubenmole
      • Trauben|mole

      • Englischer Begriff: grape mole

      Blasenmole.

    • Traubenpilzkrankheit
      • Trauben|pilz|krankheit

      • Englischer Begriff: botryomycosis

      • Fach: Veterinärmedizin

      Botryomykose.

    • Traubensilberkerzenwurzelstock
    • Traubenzelle
      • Trauben|zelle

      • Englischer Begriff: berry cell

      (Stich, Swiller, Morrison 1955) Plasmazelle mit zahlr. Vakuolen, die den Zellkern an die Peripherie drängen u. wahrscheinl. amorphe, neutrale Proteine enthalten; s.a. Mott-Zelle, Morulazelle.

    • Traubenzucker
      • Trauben|zucker

      • Englischer Begriff: dextrose; glucose

      Glucose.

    • Traulismus
      • Englischer Begriff: traulism

      Stammeln; i.e.S. die stammelnd-schnarrende Aussprache der Konsonanten R u. K.; Form der Dyslalie.

    • Traum
      • Englischer Begriff: dream

      Erlebnis während des Schlafs, mit meist lebhaften, oft gefühlsbetonten Bildern („Angsttraum“), an die nach dem Erwachen Erinnerung bestehen kann (= Traumbewusstsein); besonders während der REM-Phasen. Auslösend wirken Reize des inneren u. äußeren Milieus, die aber – infolge Dämpfung des Kortex – nicht adäquat u. nicht in log. Folge verarbeitet werden. Trägt zur Integration des psych. Apparates bei (Traumentzug führt zu nervösen Störungen). – Psychoanalyt. Bedeutung: Ausdruck im Wachzustand nicht zugänglicher Phantasien u. Wünsche, die sich durch Symbolisierung in Bilderlebnisse verwandeln.

    • Trauma
      • Trauma

      • Etymol.: griech. = Wunde, Verletzung

      • Englischer Begriff: trauma

      den Organismus schädigende („traumatisierende“) Einwirkung, i.e.S. der so entstandene Schaden.

    • Trauma, körperliches
      Trauma
      • T., körperliches

      jede Läsion durch von außen einwirkende physikal. oder chem. Faktoren, i.e.S. die durch mechan. Kräfte (s.a. Verletzung, Wunde, Polytrauma), unterschieden nach Art u. Mechanismus der Verletzung(en) (offenes, geschlossenes, einfaches, kompliziertes, penetrierendes T., Poly-T.).

    • Trauma, psychisches
      Trauma
      • T., psychisches

      ein – meist von schweren emotionalen Erschütterungen u. Konflikten bestimmtes – Erlebnis (v.a. in früher Kindheit, in Ausnahmesituationen oder sexueller Art), das vom Individuum nicht adäquat verarbeitet werden kann u. daher aus dem Bewusstsein verdrängt wird (u. evtl. zur Neurose führt).

    • Traumatiker
      • Traumatiker

      im klinischen Sprachgebrauch häufige Bez. für einen an den Folgen eines Hirntraumas leidenden Patienten.

    • Traumatisation
      • Synonyme: Traumatisierung

      • Englischer Begriff: traumatism; traumatization

      die zum Trauma führende physikal.-chem. oder psych. Einwirkung.

    • traumatisch
      • Englischer Begriff: traumatic

      ein Trauma betreffend, durch T. verursacht (traumatogen = posttraumat.); z.B. t. Epilepsie, t. (Form der organischen) Psychose.

    • Traumatologie
      • Trau|mato|logie

      • Englischer Begriff: traumatology

      Lehre von der Entstehung, Verhütung u. Behandlung von Traumen; i.e.S. die Unfallheilkunde

    • Träumen
      • Englischer Begriff: dreaming

      • Fach: Psychologie

      s.u. Traum.

    • Traumphasenschlaf
      • Traum(phasen)schlaf

      • Englischer Begriff: REM sleep

      REM-Schlaf (s.u. Schlaf).

    • Trazodon
      • Englischer Begriff: trazodone

      psychomotorisch dämpfender Serotonin-Wiederaufnahmehemmer; Antidepressivum.

    • Treacher-Collins-Syndrom
      • (Treacher-)Collins-Syndrom

      • Englischer Begriff: (Treacher) Collins syndrome

      Dysostosis mandibulofacialis.

    • Treffertheorie
      • Treffer|theorie

      • Englischer Begriff: target theory

      • Fach: Radiologie

      (Beau u. Altenburger, F. Dessauer 1922) die Energieübertragung quantentheoretisch beschreibende Theorie der biol. Strahleneinwirkung: Ein mikrophysikal. Akt („Treffer“, z.B. Absorption eines Lichtquants, Ionisation, überschwell. Wärmeschwingung) im sensiblen Bereich des Objektes bewirkt nach einem Alles-oder-Nichts-Gesetz biochem. Veränderungen, die schließlich zur Inaktivierung führen, u. zwar mit Ein- oder Mehrtreffer-Mechanismus.

    • Trehalose
      • Trehalose

      • Synonyme: Mykose

      • Englischer Begriff: trehalose

      Disaccharid aus 2 Mol. d-Glucose in α,α-glykosid. Bindung („T.-Typ“; u.a. ohne Reduktionsvermögen; in Pilzen, Mutterkorn, Presshefe).

    • Treibgas
      • Synonyme: Treibmittel

      • Englischer Begriff: (aerosol) propellant

      Verbindung, deren Siedepunkt unterhalb u. deren kritische Temperatur weit oberhalb der Raumtemperatur liegt; Bestandteil von Dosier-Aerosolen. Zur Anw. kommen neben chlorierten u./oder fluorierten Kohlenwasserstoffen v.a. Stickstoff, Kohlendioxid, Propan u. Distickstoffmonoxid.

    • Treibhauseffekt

        Erwärmung der Erdatmosphäre durch Einwirkung von Sonnenstrahlen auf die Erdoberfläche, wobei diese Strahlen die in der Atmosphäre vorhandene Schicht aus Wolken u. verschiedenen Gasen (Luft, aber auch schädliche Gase) mehr oder weniger stark durchdringen u. auf der Erde in Wärme umgewandelt werden. Die von der Erde ausgestrahlte Wärme kann ihrerseits die Gasschicht der Erdatmosphäre nur in geringerem Maße durchdringen u. in den Weltraum abstrahlen. Es kommt zur Temperaturzunahme ähnlich der in einem Treibhaus, in dem das Glasdach die Sonnenstrahlen zwar in das Innere gelangen lässt, eine Wärmeabstrahlung aber wegen des Glasdachs nur in geringerem Umfang möglich ist. Bei Zunahme der Gasschichten in der Atmosphäre (z.B. durch Kohlendioxid, Stickoxide, Methan, Fluorchlorkohlenwasserstoff, Autoabgase etc.) nimmt der T. in einem schädlichen Ausmaß zu; auf Dauer kommt es zu einer Verschiebung des ökologischen Gleichgewichts; s.a. Ozonloch.

      • Treitz
        • Treitz

        • Biogr.: Wenzel Tr., 1819–1872, Pathologe, Krakau, Prag

        • Tr.-Band
          Plica duodenalis superior... (mehr)
        • Tr.-Hernie
          innere Hernie in einem oder beiden Recessus duodenales; mit schmerzhaftem... (mehr)
      • Treitz-Band
      • Treitz-Hernie
        Treitz
        • Tr.-Hernie

        • Englischer Begriff: Treitz' hernia

        innere Hernie in einem oder beiden Recessus duodenales; mit schmerzhaftem Mittelbauchtumor, hohem akutem Dünndarmileus; als Varianten die linksgerichtete Herniation in einen Rec. venosus (= Tr.-Broesike-Hernie) oder in einen rechtsseitigen Rec. duodenalis inf. bzw. retroduodenalis (Tr.-Neumann-Hernie).

      13755