Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • trimalleoläre Fraktur
    • tri|malleoläre Fraktur

    • Englischer Begriff: trimalleolar fracture

    bimalleoläre Knöchelfraktur mit Abbruch eines Volkmann-Dreiecks aus der hinteren unteren Schienbeinkante (die biomechanisch als 3. Knöchel gilt).

  • Trimenon
    • Tri|menon

    • Englischer Begriff: trimester

    Zeitraum von 3 Monaten (v.a. im Säuglingsalter).

  • trimer
    • tri|mer

    • Englischer Begriff: trimeric

    aus 3 (gleichen) Grundbausteinen bestehend.

  • Trimerismus
    • Tri|merismus

    Dreigliedrigkeit; s.u. Triphalangie.

  • Trimethadion
    • Trimethadion

    • Synonyme: Troxidone; 3,5,5-Trimethyloxazolidin-2,4-dion

    • Englischer Begriff: trimethadione

    Antiepileptikum; wegen teratogener Wirkung in der Schwangerschaft (T.-Embryopathie) obsolet.

  • Trimethoprim
    • Trimethoprim

    • Synonyme: 2,4-Diamino-5-(3,4,5-trimethoxybenzyl)-pyrimidin

    • Englischer Begriff: trimethoprim

    bakteriostatisch wirkendes Chemotherapeutikum; meist in Kombination mit Sulfamethoxazol (= Co-trimoxazol).

  • Trimethylamin
    • Tri|methyl|amin

    • Synonyme: (CH3)3N

    • Englischer Begriff: trimethylamine

    tertiäres Amin mit intensivem ammoniakal. Fischgeruch; Vork. in Pflanzen, Heringslake, zersetztem Ejakulat in der Scheide, als Stoffwechselprodukt von Darmbakterien; Grundstoff quartärer Ammoniumverbindungen.

  • Trimethylaminurie
    • Tri|methyl|amin|urie

    • Englischer Begriff: trimethylaminuria

    autosomal-rezessiv erbliches Krankheitsbild infolge Defekts der N-Oxidation mit vermehrter Trimethylaminausscheidung im Urin, Fischgeruch, Splenomegalie, Neutropenie, Anämie sowie Depressionen.

  • Trimethylglykokoll
    • Trimethylglykokoll

    • Englischer Begriff: trimethylglycocoll

    Betain.

  • Trimethylxanthin
    • Trimethylxanthin

    • Englischer Begriff: trimethylxanthine

    Coffein.

  • Trimipramin
    • Englischer Begriff: trimipramine

    trizyklisches Antidepressivum.

  • Trinidad-Krankheit
    • Trinidad-Krankheit

    • Synonyme: Paralyssa

    • Englischer Begriff: Trinidad disease

    Lähmungswut.

  • Trinitrotoluol
    • Tri|nitro|toluol

    • Englischer Begriff: trinitrotoluene

    s.u. TNT.

  • Trinker
    • Englischer Begriff: alcoholic

    Alkoholiker; s.a. Alkohol...

  • Trinkerherz
    • Trinker|herz

    • Englischer Begriff: alcoholic cardiomyopathy

    die „alkohol. Kardiomyopathie“ (Stoffwechselstörung der Mitochondrien u. des sarkoplasmat. Retikulums?) bei chron. Alkoholkonsum. Klinik: Rechts- u./oder Linksherzinsuffizienz, Rhythmusstörungen, S-T-Senkung, diastol. Extratöne, Kardiomegalie; IgA vermehrt.

  • Trinkkur

      regelmäßiges, dosiertes Trinken von Heilwasser zu therapeutischen Zwecken, meist über einen Zeitraum von 4–6 Wochen. Gelegentlich wird auch der therapeutische Dauergebrauch von Heilwässern als Trinkkur bezeichnet.

    • Trinkschwäche
      • Trink|schwäche

      • Englischer Begriff: sucking weakness

      • Fach: Pädiatrie

      Saugschwäche; i.w.S. der fehlende Saug- u. Schluckreflex beim unreifen Neugeborenen.

    • Trinkwasser
      • Trink|wasser

      • Fach: Hygiene

      für den menschl. Genuss u. Gebrauch geeignetes Wasser; nach DIN 2000 u. 2001 mit den Güteeigenschaften

      • 1)
        „gesundheitlich unschädl... (mehr)
      • 2)
        „allgemeinhygienisch befriedigend“, d.h... (mehr)
    • Trinkwasser 1)
      Trinkwasser
      • 1)

      „gesundheitlich unschädl.“, d.h. keimfrei u. frei von gesundheits- oder materialschädigenden Stoffen;

    • Trinkwasser 2)
      Trinkwasser
      • 2)

      • Englischer Begriff: potable water

      „allgemeinhygienisch befriedigend“, d.h. klar, farb-, geschmack- u. geruchlos, gleichmäßig kühl mit 8–11°. Optimale Qualität bei Gewinnung aus Grundwasser in ca. 8 m Tiefe; bei Oberflächenwasser Aufbereitung erforderlich.

    • TRINS

        Abk. für total reversible ischämische neurologische Symptomatik; s.u. Apoplexia.

      • Triopathie, diabetische
        • Trio|pathie, diabetische

        • Englischer Begriff: diabetic triopathy

        s.u. diabetisch.

      • Triorchis
        • Tri|orchis

        • Fach: Helminthologie

        Hymenolepis.

      • Triorthokresylphosphat
        • Tri|ortho|kresyl|phosphat

        • Englischer Begriff: triorthocresyl phosphate

        Trikresylphosphat.

      • Triosen
        • Triosen

        • Englischer Begriff: trioses

        Gruppe einfachster Kohlenhydrate (nebst Derivaten) mit 3 C-Atomen im Molekül, z.B. Glycerin (u. dessen Aldehyd); wichtige, meist in phosphorylierter Form („Triosephosphate“) vork. Intermediärprodukte des KH-Stoffwechsels (als d-Glycerinaldehyd-3-phosphat u. Dihydroxyacetonphosphat) sowie bei alkohol. Gärung.

      • Triosephosphat-isomerase
        • Triose|phosphat-isomerase

        • Englischer Begriff: triosephosphate isomerase

        Enzym mit der Reaktion: d-Glycerinaldehyd-3-phosphat = Dihydroxyacetonphosphat. – Ein hereditärer Enzymdefekt führt zu einer nicht-sphärozytären Erythrozytopathie mit hämolytischer Anämie u. Hyperbilirubinämie.

      • Trip
        • Etymol.: engl. = Reise

        Drogenrausch, i.e.S. der nach Ecstasy (mit extremer Steigerung der Leistungsbereitschaft), Cocain oder LSD („Acid“; als „Yellow-Sunshine-Minitrip“; als „horror trip“ oder „bad trip“ die [exogene] Angstpsychose bei LSD-Intoxikation mit vielfältiger psychotischer Symptomatik).

      • Tripel-Diagnostik
        • Synonyme: Triple-Test

        • 1)
          diagnostischer Ansatz bei Verdacht auf Mammakarzinom; beruht auf hochverdächtigen... (mehr)
        • 2)
          Einbeziehung von AFP, extrahypophysärem Gonadotropin u. Östriol im Serum... (mehr)
      • Tripel-Diagnostik 1)
        Tripel-Diagnostik
        • 1)

        • Fach: Gynäkologie

        diagnostischer Ansatz bei Verdacht auf Mammakarzinom; beruht auf hochverdächtigen klinischen u. mammographischen Befunden in Verbindung mit positiver Zytologie aus Feinnadelpunktionsmaterial; Treffsicherheit bei positivem Ausfall aller 3 Kriterien 100%. Hauptanw. bei Patientinnen mit eingeschränkter Operabilität, um die Operationszeit zu verkürzen oder einen zweiten Eingriff zu umgehen.

      • Tripel-Diagnostik 2)
        Tripel-Diagnostik
        • 2)

        • Englischer Begriff: triple test

        • Fach: Geburtshilfe, Genetik

        Einbeziehung von AFP, extrahypophysärem Gonadotropin u. Östriol im Serum der Schwangeren in die pränatale nichtinvasive Wahrscheinlichkeitsabschätzung für fetale Chromosomenaberrationen (v.a. Trisomie 21, 18, 13).

      • Tripel-X-Syndrom
        • Englischer Begriff: triple X syndrome

        3-X-Syndrom.

      • tripel...

          Wortteil „dreifach“.

        • Tripelanastomose
          • Tripel|anastomose

          • Englischer Begriff: triple anastomosis

          • Fach: Chirurgie

          bei Mehrfachverschluss der Herzkranzgefäße 3facher aortokoronarer Bypass (s.u. Koronarchirurgie).

        • Tripelarthrodese
          • Tripel|arthro|dese

          • Englischer Begriff: triple arthrodesis

          gleichzeitige op. Versteifung dreier Gelenke (Arthrodese), i.e.S. die Versteifung von Talonavikular-, Kalkaneokuboid- u. Talokalkanealgelenk.

        • Tripelennamin
          • Englischer Begriff: tripelennamine

          H1-Rezeptorenblocker (s.u. Antihistaminica) zur lokalen Anw.

        • Tripelhelix
          • Tripel|helix

          • Englischer Begriff: triple helix

          Superhelix.

        • Tripelniere
          • Tripel|niere

          • Synonyme: Ren triplex

          • Englischer Begriff: triple kidney

          Nierenfehlbildung (Langniere) mit 3 Becken u. 3 Ureteren.

        • Tripelphosphat
          • Tripel|phosphat

          • Englischer Begriff: triple phosphate

          • Fach: Chemie, Urologie

          Magnesium-Ammonium-Phosphat.

        • Tripelvakzine
          • Tripel|vakzine

          • Englischer Begriff: triple vaccine

          Dreifachimpfstoff.

        • Tripeptid
          • Tri|peptid

          • Englischer Begriff: tripeptide

          • Fach: Biochemie

          Verbindung aus 3 Aminosäuren.

        • Triphalangie
          • Tri|phalangie

          • Englischer Begriff: triphalangia

          „Dreigliedrigkeit“; i.e.S. der „dreigliedrige Daumen“ (Trimerismus) als seltene, dominant erbl. Fehlbildung.

        • Triphenyltetrazoliumchlorid
          • Tri|phenyl|tetrazolium|chlorid

          • Synonyme: TTC (Abk.)

          • Englischer Begriff: 2,3,5-triphenyltetrazolium chloride

          eine lichtempfindl. Verbindung. Anw. z.B. im Tetrazoltest.

        • Triphosphopyridinnucleotid
          • Tri|phospho|pyridin|nucleotid

          • Synonyme: TPN (Abk.)

          • Englischer Begriff: triphosphopyridine nucleotide

          Nicotinamid-adenindinucleotid-phosphat (NADP+).

        • triple
          • Etymol.: engl.

          dreifach.

        • Triple-A-Syndrom
          • Synonyme: Allgrove-Syndrom

          autosomal-rezessiv erbliches Krankheitsbild mit Achalasie, Nebennierenrindeninsuffizienz (engl.: adrenocortical insufficiency), Alakrimie (verminderte Tränenproduktion); ferner neurolog. Störungen.

        • Triple-Test
        • Triplegie
          • Tri|plegie

          • Englischer Begriff: triplegia

          Lähmung dreier Gliedmaßen (Kombin. von Hemi- u. Paraplegie), z.B. bei zerebralem Gefäßprozess.

        • Triplett
          • Triplett

        • Triplett 1)
          Triplett
          • 1)

          • Synonyme: Basen-T.

          • Fach: Genetik

          s.u. Codon; s.a. Eiweißbiosynthese.

        • Triplett 2)
          Triplett
          • 2)

          • Englischer Begriff: triplet

          • Fach: Neurophysiologie

          s.u. Multiplett.

        14355