Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Tuberculosis cutis lichenoides
    Tuberculosis  >  Tuberculosis cutis
    • T. (c.) lichenoides

    das „lichenoide“ oder „mikropapulöse Tuberkulid oder Tuberkuloderm“ (Lichen scrofulosorum).

  • Tuberculosis cutis luposa
  • Tuberculosis cutis miliaris disseminata
    Tuberculosis  >  Tuberculosis cutis
    • T. c. miliaris disseminata

    Miliar-Tbc der Haut, die durch hämatogene Aussaat von Tuberkelbakterien entsteht.

  • Tuberculosis cutis orificialis
    Tuberculosis  >  Tuberculosis cutis
    • T. c. orificialis

    erregerreiche Tbc an Haut u. Schleimhaut des Mundes durch Autoinokulation. Auch andere Körperöffnungen können betroffen sein. Zu Beginn Papeln, später Ulzerationen.

  • Tuberculosis cutis papulonecrotica
    Tuberculosis  >  Tuberculosis cutis
    • T. c. papulonecrotica

    Erkrankung mit Papeln, die durch eine zentrale Gewebsnekrose eine varioliforme Narbe hinterlassen können. Auftreten v.a. bei jungen Frauen mit anergischer Abwehrlage. S.a. papulonekrotisches Tuberkulid.

  • Tuberculosis cutis verrucosa
    Tuberculosis  >  Tuberculosis cutis
    • T. (c.) verrucosa

    die „warzige“ Form, mit peripherer Ausbreitung, oft bei narbiger Abheilung des Zentrums. I.e.S. das meist einherdige „Leichentuberkel“ als Folge berufsbedingter Superinfektion: chron., knotig-protuberierendes, hyperkeratot. Infiltrat mit düsterem Hof, bei seitl. Druck gelbl. Sekret entleerend; Papillomatose mit epidermalen Pseudoabszessen u. unspezif., bakterienarmem Koriuminfiltrat.

  • Tuberculosis fungosa serpiginosa Jadassohn
    Tuberculosis
    • T. fungosa serpiginosa Jadassohn

    • Biogr.: Josef J., 1863-1936, dt. Hautarzt, Liegnitz

    eine subchron. Inokulations-Tbc an Unterarmen u. Händen bei alten, relativ anerg. Menschen. Ulzeriertes Infiltrat mit papillomatösen Wucherungen u. atroph.-fleck. Zentrum, rotem Entzündungshof u. düsterrotem Randwall; Entstehung „gestrickter“ Narben.

  • Tuberculostatica
    • Tuberculo|statica

    • Synonyme: -statika

    • Englischer Begriff: tuberculostatics; antituberculotics

    Antituberculotica.

  • tuberculosus
    • tuberculosus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: tuberculous; tuberculotic

    tuberkulös.

  • Tuberculum
    • Tuberculum

  • Tuberculum 1)
    Tuberculum
    • 1)

    • Fach: Pathologie, Dermatologie

    „Knötchen“ (bis linsengroßes Granulom); s.a. Tuber, Papel.

  • Tuberculum 2)
    Tuberculum
    • 2)

    • Englischer Begriff: tubercle

    • Fach: Anatomie

    Höckerchen.

  • Tuberculum anterius
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. anterius

    der Muskelansatzhöcker ventral an den Querfortsätzen C2–7.

  • Tuberculum articulare
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. articulare

    • Englischer Begriff: articular t.

    der Kiefergelenkhöhle vorgelagerter Wulst; Gleitlager des Unterkieferköpfchens.

  • Tuberculum Carabelli
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. Carabelli

    der häufigste, an der Palatinalseite des mesiopalatinalen Höckers des ersten Oberkiefermolaren auftretende akzessorische Höcker.

  • Tuberculum caroticum
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. caroticum

    • Englischer Begriff: carotid t.

    das bes. stark entwickelte T. anterius am Querfortsatz des 6. HW.

  • Tuberculum corniculatum
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. corniculatum

    • Englischer Begriff: corniculate t.

    das untere der Schleimhauthöckerchen bds. in der Basis der Plica aryepiglottica.

  • Tuberculum costae
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. costae

    • Englischer Begriff: t. of rib

    kleiner „Rippenhöcker“ außen an Grenze zwischen Rippenhals u. Rippenkörper; mit Gelenkfläche für die Articulatio costotransversaria.

  • Tuberculum cuneiforme
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. cunei|forme

    das obere der Schleimhauthöckerchen bds. in der Plica aryepiglottica.

  • Tuberculum epiglotticum
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. epi|glotticum

    • Englischer Begriff: epiglottic t.

    Schleimhauthöckerchen an der Vorderwand des Vestibulum laryngis über dem Petiolus.

  • Tuberculum majus
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. majus

    • Englischer Begriff: greater t.

    am Humerus der jenseits des Collum anatomicum nach lateral u. hinten ausladende, zum T. minus etwa im re. Winkel stehende „große Oberarmhöcker“.

  • Tuberculum minus
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. minus

    • Englischer Begriff: lesser t.

    am Humerus der jenseits des Collum humeri nach vorn gerichtete „kleine Oberarmhöcker“.

  • Tuberculum nuclei cuneati
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. nuclei cuneati

    längl. Vorwölbung der Medulla oblongata am oberen Ende des Fasciculus cuneatus.

  • Tuberculum nuclei gracilis
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. nuclei gracilis

    • Synonyme: Clava

    Vorwölbung der Medulla oblongata bds. des Sulcus medianus posterior.

  • Tuberculum pharyngeum
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. pharyngeum

    • Englischer Begriff: pharyngeal t.

    an der Unterseite der Pars basilaris des Hinterhauptbeins gelegenes Höckerchen.

  • Tuberculum pubicum
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. pubicum

    • Englischer Begriff: pubic t.

    Ansatz des Leistenbandes am oberen Schambeinrand bds. der Symphyse, in Fortsetzung der Crista obturatoria.

  • Tuberculum sellae turcicae
    Tuberculum  >  Tuberculum 2)
    • T. sellae turcicae

    • Englischer Begriff: t. of sella turcica

    der die Hypophysengrube rostral begrenzende quer gestellte „Sattelknopf“.

  • Tubergelenkwinkel
    • Tuber|gelenk|winkel

    • Englischer Begriff: tuber angle

    • Fach: Röntgenologie

    Abbildung

    auf der seitl. Fußwurzel-Aufnahme ein nach hinten offener Winkel. Entsteht durch den Schnittpunkt zweier Geraden am hinteren Ende des Talokalkanealgelenks. Die eine Gerade verläuft durch den höchsten Punkt der vord. Fersenbeingelenkfläche, die andere durch den höchsten hinteren Punkt des Tuber calcanei (s. Abb.). Normal etwa 30°, bei Fersenbein-Stauchungsbruch 30° bis negativ.

  • Tuberkel
    • Tuberkel

    • 1)
      kleiner Höcker (Tuberculum)... (mehr)
    • 2)
      das bei Granulomatosen verschiedenster Genese gebildete Knötchen; i.e... (mehr)
  • Tuberkel 1)
    Tuberkel
    • 1)

    • Fach: Anatomie

    kleiner Höcker (Tuberculum).

  • Tuberkel 2)
    Tuberkel
    • 2)

    • Englischer Begriff: tubercle

    • Fach: Pathologie

    das bei Granulomatosen verschiedenster Genese gebildete Knötchen; i.e.S. das – meist miliare – bei Tuberkulose, aufgebaut aus einem exsudativen bis käsigen, Mykobakterien enthaltenden, später verkalkenden Zentrum, einer Epitheloidzellenschicht (dazwischen – Retikulumfasern bildende – Langhans-Riesenzellen) u. einem äußeren Lympho- u. Plasmozytensaum (mit Fibroblasten); anfangs gefäßreich, bei Heilung gefäßarm, hyalin, mit fibröser Kapsel („enzystiertes T.“).

  • Tuberkelbakterien
    • Tuberkel|bakterien

    • Synonyme: -bazillen

    • Englischer Begriff: tubercle bacilli

    Mycobacterium tuberculosis. I.w.S. auch Mycobacterium avium u. Mycobact. bovis.

  • Tuberkulid
    • Tuberkulid

    • Englischer Begriff: tuberculid

    • Fach: Dermatologie

    (Darier 1896) Sammelbegriff für das tuberkulöse, bakterienarme, symmetr. Exanthem nach hämatogener Streuung beim hypererg. Jugendlichen; als Lichen scrofulosorum (= lichenoides T.), Erythema induratum, Tuberculide noire (de Gougerot; schwärzlich durch massive kapilläre Nekrose); ferner das papulonekrotische T. (Follikulitis) mit scharf begrenzten, hanfkorngroßen, bläulich roten, meist follikulär gebundenen, schubweise in unregelmäßiger Verteilung an den Streckseiten der Extremitäten auftretenden Papeln, die zentral pustulös ulzerieren; heilen mit varioliformen Närbchen; Erreger nicht nachweisbar.

  • Tuberkulin...
  • Tuberkuloderm
    • Tuberkulo|derm

    • Englischer Begriff: tuberculoderm

    Sammelbegriff für alle Formen der Hauttuberkulose (s.a. Tuberculosis cutis).

  • tuberkuloid
    • tuberkuloid

    • Englischer Begriff: tuberculoid

    tuberkel- bzw. tuberkuloseartig.

  • Tuberkulom
    • Tuberkulom

    • Synonyme: Tuberculoma

    • Englischer Begriff: tuberculoma

    • Fach: Pathologie

    tumorförmiger, spezif. Herd bei Tbk, insbes. der schichtweise aufgebaute, rundl. in der Lunge (oft mit verkästem, evtl. verkalkendem Kern), unterschieden als Granulo- (überwiegend Granulationsgewebe) u. Fibro-T. (wenig Tuberkel, reichlich fibröses Bindegewebe u. – z.B. im Respirationstrakt – gewucherte Drüsen).

  • Tuberkuloproteine
    • Tuberkulo|proteine

    Tuberculoproteine.

  • tuberkulös
    • Synonyme: tbk (Abk.)

    • Englischer Begriff: tuberculous

    die Tbk betreffend, durch Tbk-Bakterien bedingt, mit Tuberkelbildung einhergehend, an Tbk erkrankt.

  • Tuberkulose
    • Englischer Begriff: tuberculosis

    s.u. Tuberculosis.

  • Tuberkulose-Schutzimpfung
    • Englischer Begriff: tuberculosis vaccination

    s.u. BCG.

  • Tuberkulosebakterien
    • Tuberkulose|bakterien

    • Englischer Begriff: tubercle bacilli

    Mycobacterium tuberculosis (i.w.S. auch Mycobact. avium u. bovis).

  • Tuberkulosemittel
  • Tuberkulosepsis
    • Tuberkulo|sepsis

    • Englischer Begriff: tuberculosis sepsis

    Sepsis tuberculosa acutissima.

  • Tuberkulosilikose
    • Tuberkulo|silikose

    • Englischer Begriff: tuberculosilicosis

    Silikotuberkulose.

  • Tuberkulostatika
    • Englischer Begriff: tuberculostatics

    Antituberculotica.

  • tuberkulozid
    • tuberkulozid

    • Englischer Begriff: tuberculocidic

    Tbk-Bakterien abtötend; z.B. manche Antituberculotica (z.B. Isoniazid, Rifampicin, Pyrazinamid) sowie die meisten Desinfektionsmittel.

  • Tuberkulum
    • Tuberkulum

    • Englischer Begriff: tubercle

    Tuberculum.

  • tuberös
    • Synonyme: tuberosus

    • Englischer Begriff: tuberous

    knotig, in Knotenform (über linsengroß); s.a. Hirnsklerose, tuberöse.

  • Tuberositas
    • Tuberositas

    • Englischer Begriff: tuberosity

    • Fach: Anatomie

    Knochenhöcker mit Rauigkeit.

    • T. deltoidea
      Insertionsgebiet des Musculus deltoideus in der oberen Hälfte des Humerusschaftes... (mehr)
    • T. glutealis
      die Ansatzstelle eines Teils des M. gluteus max... (mehr)
    • T. radii
      Ansatzort der Bizepssehne an der Ulnarseite etwa 5 cm distal der Ellenbogenachse... (mehr)
    • T. tibiae
      Ansatz des Lig... (mehr)
15055