Medizin-Lexikon: Einträge mit "T"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Typhus laevissimus
    Typhus abdominalis
    • T. laevissimus

    milde Verlaufsform des T. abdomin. mit nur kurzen Fieberschüben.

  • Typhus-Paratyphus-Enteritis-Gruppe
    • Typhus-Paratyphus-Enteritis-(Erreger-)Gruppe

    • Synonyme: TPE (Abk.)

    • Fach: Bakteriologie

    Salmonella, s.a. TPE-Diagnostik.

  • Typhus-Paratyphus-Impfstoff
    • Englischer Begriff: typho-paratyphoid vaccine; triple v.

    Aufschwemmung Aceton-inaktivierter Salmonella typhi (Vi-Antigen u. häufigste Serotypen enthaltend) u. Hitze-Phenol-inaktivierter Salmonella paratyphi A u. B („TAB“) als Kombinationsimpfstoff für aktive parenterale (s.c.) Immunisierung u. Prophylaxe.

  • Typhus-Schluckimpfung
    • Typhus-Schluckimpfung

    • Englischer Begriff: typhoid vaccination

    Impfstoff zur oralen Anw. gegen Typhus abdominalis; enthält abgeschwächte Lebend-Typhus-Keime; 3-malige Schluckimpfung im Abstand von 2 Tagen notwendig.

  • Typhusgranulom
    • Typhus|granulom

    Granulationsgeschwulst aus markig geschwollenen Peyer-Plaques bei Typhus abdominalis; s.a. Typhom.

  • Typhuspneumonie
    • Typhus|pneumonie

  • Typhuspneumonie 1)
    Typhuspneumonie
    • 1)

    • Englischer Begriff: pneumotyphoid

    Pneumotyphus.

  • Typhuspneumonie 2)
    Typhuspneumonie
    • 2)

    • Englischer Begriff: typhopneumonia

    unspezif. Bronchopneumonie als Typhus-Spätkomplikation.

  • Typing
    • Etymol.: engl.

    Typisierung.

    • 1)
      Festlegung der Art eines Tumors anhand einer Gewebeprobe; s.a... (mehr)
    • 2)
      Bestimmung der Histokompatibilitätsantigene, HLA-Antigene u. Blutgruppen... (mehr)
  • Typing 1)
    Typing
    • 1)

    • Fach: Pathologie

    Festlegung der Art eines Tumors anhand einer Gewebeprobe; s.a. Grading, Staging.

  • Typing 2)
    Typing
    • 2)

    • Fach: Immunologie

    Bestimmung der Histokompatibilitätsantigene, HLA-Antigene u. Blutgruppen.

  • Typspezies
    • Typ|spezies

    • Synonyme: Typ(en)art

    die in morphol., biochem. u./oder kultureller Hinsicht für die betreffende Gattung „typische Art“.

  • Typus

      Gepräge, Form, Muster.

      • 1)
        das Gesamt der wesentl... (mehr)
      • 2)
        Habitus; s.a... (mehr)
      • 3)
        frühere Kategorie für Mikroorganismen eines Stammes oder einer Art, denen... (mehr)
      • 4)
        Positionstyp... (mehr)
      • 5)
        die spezifisch unterscheidbare (Unter-)Form eines Krankheitsprozesses... (mehr)
    • Typus 1)
      Typus
      • 1)

      • Fach: Biologie

      das Gesamt der wesentl. („typischen“) Merkmale eines Lebewesens, das der Beschreibung einer taxonom. Einheit zugrunde liegt; s.a. Geno-, Phänotyp.

    • Typus 2)
      Typus
      • 2)

      • Fach: Anthropologie

      Habitus; s.a. Konstitutionstypen.

    • Typus 3)
      Typus
      • 3)

      • Fach: Mikrobiologie

      frühere Kategorie für Mikroorganismen eines Stammes oder einer Art, denen ein bes. biochem., serol. (Serotyp, jetzt Serovar) u./oder kulturelles Verhalten eigen ist; z.B. T. gravis, mitis u. intermedius des Corynebact. diphtheriae; ersetzt durch „var“ = Varietas.

    • Typus 4)
      Typus
      • 4)

      • Fach: Kardiologie

      Positionstyp.

    • Typus 5)
      Typus
      • 5)

      • Englischer Begriff: type

      • Fach: Pathologie

      die spezifisch unterscheidbare (Unter-)Form eines Krankheitsprozesses.

    • Tyr
      • Fach: Biochemie

      Abk. für Tyrosin.

    • Tyramin
      • Tyramin

      • Synonyme: Tyrosamin; HO-C6H4-CH2-CH2-NH2; p-Hydroxyphenylethylamin

      • Englischer Begriff: tyramine

      biogenes Amin, gebildet aus Tyrosin durch Decarboxylierung. Natürl. Vork. z.B. in faulendem Eiweiß, Secale cornutum. Wirkung: wirkt hyperton (indirektes Sympathomimetikum), kann bei Anreicherung im Blut (z.B. bei MAOH-Medikation) Hochdruckkrisen bewirken. pharm Anw. als Mydriatikum.

    • Tyramin-Test
      • Tyr|amin-Test

      • Fach: Diagnostik

      Phäochromozytom-Nachweis anhand der nach i.v. Inj. von 1 mg Tyramin eintretenden erheblichen Blutdrucksteigerung für mind. 10 Min.

    • Tyraminase
      • Tyr|aminase

      • Englischer Begriff: tyraminase; amine oxidase

      Monoaminooxidase.

    • tyro...

        Wortteil „Käse“.

      • Tyrocidin
        • Tyro|cidin

        • Englischer Begriff: tyrocidin(e)

        s.u. Tyrothricin.

      • Tyrode-Lösung
        • Tyrode-Lösung

        • Englischer Begriff: Tyrode's solution

        • Biogr.: Maurice Vejux T., 1878–1930, Pharmakologe, Cambridge/Mass.

        physiol. Salz-Lsg. mit (%) 0,8 NaCl, 0,02 KCl, 0,02 CaCl2, 0,01 MgCl2, 0,005 NaH2PO4, 0,1 Glucose, 0,1 NaHCO3.

      • Tyrom
        • Tyrom

        • Englischer Begriff: tyroma

        Tumor käsiger Beschaffenheit.

      • Tyrophagus casei
        • Tyro|phagus casei

        Käsemilbe [Acarina], auch in Getreide u. feuchtem Mehl; kann bei Massenauftreten Allergie verursachen.

      • Tyrosin
        • Tyrosin

        • Synonyme: HO-C6H4-CH2-CH(NH2)-COOH; (S)-2-Amino-3-(4-hydroxyphenyl)propionsäure; Tyr (Abk.); Y (Abk.)

        • Englischer Begriff: tyrosine

        natürl. aromat. Aminosäure, Proteinbaustein (reichl. z.B. in Keratin). Funktion: zentraler intermediärer Metabolit u.a. für Schilddrüsenhormone, Catecholamine (s.a. Tyramin, DOPA), Melanine; bei Stoffwechselstörungen Hypertyrosinämie, Alkapton-, Phenylketonurie. – Nachweis durch Millon-, Pauly-, Xanthoprotein-Reaktion, mit α-Nitroso-β-naphthol, mikrobiologisch mit Leuconostoc mesenteroides.

      • Tyrosinämie
        • Tyrosin|ämie

        • Englischer Begriff: tyrosinemia

        Hypertyrosinämie.

      • Tyrosinase
        • Tyrosinase

        • Englischer Begriff: tyrosinase

        o-Diphenol-oxidase.

      • Tyrosinbelastung
        • Tyrosin|belastung

        (Richard u. M. 1965) historischer Test zur Bestimmung des Tyrosin-Spiegels im Blut.

      • Tyrosinhydroxylase
        • Tyrosin|hydroxylase

        • Synonyme: -mono|oxygenase

        ein Enzym, das bei der Adrenalin-Synthese Tyrosin zu DOPA katalysiert.

      • Tyrosinkinase
        • Tyrosin|kinase

        • Englischer Begriff: tyrosinkinase

        in Leukämiezellen vermehrt vorhandenes Enzym, das deren Wachstum anregt und therapeutisch durch Tyrosin|kinase|inhibitoren gehemmt werden kann.

      • Tyrosinkinaseinhibitoren
        • Tyrosinkinase|inhibitoren

        • Englischer Begriff: protein-tyrosine kinase inhibitors

        Signaltransduktions-Inhibitoren; Enzymhemmer, die spezifisch eine Gruppe von Tyrosinkinasen (katalysieren u.a. die unkontrollierte Produktion entarteter Leukozyten) hemmen. Wirkst.: z.B. Imatinib; Anw. als Zytostatika bei chronisch-myeloischer Leukämie nach Versagen einer Behandlung mit Alpha-Interferon; wirksam auch bei bei myeloproliferativen Erkr. u. gastrointestinalen Stromatumoren (dafür derzeit noch nicht zugelassen). NW: u.a. Ödeme, Muskelkrämpfe, Durchfall, gastrointestinale u. intraabdominelle Blutungen, Hautreaktionen.

      • Tyrosis
        • Tyrosis

        • Englischer Begriff: tyrosis; caseation

        • Fach: Pathologie

        Verkäsung.

      • Tyrosyl...
        • Tyrosyl...

        • Fach: Chemie

        der Tyrosin-Rest; peptidgebundenes Tyrosin.

      • Tyrothricin
        • Tyrothricin

        • Englischer Begriff: tyrothricin

        Polypeptid-Antibiotikum aus Bac. brevis (besteht aus 20% Gramicidin u. 80% Tyrocidin) zur lokalen Anw.

      • Tyrotoxikose
        • Tyro|toxikose

        • Englischer Begriff: tyrotoxism

        Käsevergiftung.

      • Tyson-Drüsen
        • Tyson-Drüsen

        • Englischer Begriff: Tyson's glands

        • Biogr.: Edward T., 1650–1708, Anatom, London

        Glandulae praeputiales.

      • Tzanck-Zellen
        • Tzanck-Zellen

        • Englischer Begriff: Tzanck cells

        • Biogr.: A. Tz., 1886–1954, Dermatologe u. Hämatologe, Paris

        (1947) für Pemphigus vulgaris u. Darier-Krankheit charakterist., plaqueförmig gruppierte, aufgebläht-runde, akantholyt. Epithelzellen mit Degenerationszeichen (basophiler, strukturloser Kern, perinukleäre Plasmaaufhellung, Verdichtung der stachellosen Zellmembran). Nachweis im Pappenheim-gefärbten Zellabstrich vom Boden einer Hautblase (= Tz.-Test).

      153 54 55