Medizin-Lexikon: Einträge mit "V"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Verschattung
    • Englischer Begriff: shadow

    • Fach: Röntgenologie

    vermindert strahlungsdurchlässiger Bezirk des Röntgenbildes (z.B. Infiltrat, Fremdkörper), der sich auf Filmpositiv u. Leuchtschirm rel. dunkel („Schatten“), auf Filmnegativ rel. hell darstellt. – Gegensatz: Aufhellung.

  • Verschiebelappen
    • Verschiebe|lappen

    • Synonyme: -plastik

    • Englischer Begriff: advancement flap; sliding f.

    • Fach: Chirurgie

    Hautlappenplastik bei in der Nachbarschaft reichlich vorhandenem gesundem Material.

  • Verschiebespalt, retroviszeraler
    • Verschiebe|spalt, retro|viszeraler

    • Englischer Begriff: retropharyngeal space

    Spatium retropharyngeale.

  • Verschleimung
    • Englischer Begriff: mucous obstruction

    vermehrte Schleimbildung der Bronchialdrüsen u. -becherzellen als Bronchitis-Symptom; evtl. – v.a. bei Expektorationsstörung oder vermehrter Zähigkeit des Schleims – durch Pfropfbildung zur Obstruktionsatelektase führend.

  • Verschluss
    • Englischer Begriff: closure

    • Fach: Pathologie

    Atresie, Obliteration, Obstruktion, Okklusion, Obturation; s.a. Sperr...

  • Verschlussdruck, kritischer
    • Verschluss|druck, kritischer

    • Englischer Begriff: critical closing pressure

    der minimale für die Aufrechterhaltung der Blutströmung erforderl. Gefäßinnendruck (bei dessen Unterschreitung sich das Gefäß schließt).

  • Verschlusshydrocephalus
    • Verschluss|hydrocephalus

    Hydrocephalus occlusus.

  • Verschlussikterus
    • Verschluss|ikterus

    • Synonyme: mechanischer Ikterus

    • Englischer Begriff: mechanical jaundice; obstructive jaundice

    cholestatischer (posthepatischer) Ikterus, dessen Ursache extrahepatisch liegt.

  • Verschlussileus
    • Verschluss|ileus

    • Englischer Begriff: occlusive ileus

    Ileus, mechanischer

  • Verschlusskrankheit, arterielle
    • Verschluss|krankheit, arterielle

    • Synonyme: AVK (Abk.)

    • Englischer Begriff: occlusive arterial disease

    Abbildung   Tabelle

    (M. Ratschow 1958) Sammelbegriff für die zur Durchblutungsstörung (dort Tab.) und damit zum Missverhältnis zwischen Blutzufuhr u. Sauerstoffbedarf führenden Gefäßveränderungen, die oft mit erhöhter Thromboseneigung u. hämorrheologischen Veränderungen einhergehen. Wird im klin. Sprachgebrauch manchmal gleichgesetzt mit der peripheren AVK (PAVK), insbesondere die der unteren Extremitäten; umfasst allerdings auch Krankheiten, bei denen viszerale, zerebrale oder koronare Arterien betroffen sind (z.B. KHK, zerebrovaskuläre Insuffizienz, Mesenterialarterienverschluss, Nierenarterienstenose). Ätiol.: Arteriosklerose (> 80%); außerdem diabetische Angiopathie, Endangiitis obliterans, Arteriitis, Embolie. Betroffen sind überwiegend männl. Raucher; Häufigkeit steigt mit dem Alter. Einteilung: erfolgt v.a. nach Lokalisation u. Anzahl der betroffenen Gefäße (Ein- u. Mehr-Etagen-Erkrankungen; s. Tab.). Bei der (häufigsten) PAVK der unteren Extremitäten werden grob Beckentyp (aortoiliakal), Oberschenkeltyp (femeropopliteal) und peripherer Typ (Unterschenkel-, Fußarterien) unterschieden. Eine weitere Klassifikation der PAVK orientiert sich an der Klinik und erfolgt nach dem Schweregrad (Fontaine-Ratschow-Einteilung). Klinik: Typisch sind Veränderungen von Pulsqualität, Hauttemperatur u. -farbe, Störungen der Trophik u. Sensibilität, Schmerzen (s.a. Claudicatio intermittens). Die Ausprägung hängt v.a. von Stenosegrad, Kollateralkreislauf u. Blutviskosität ab. Diagn.: Inspektion, Pulsstatus u. Auskultation (s. Abb.); Lagerungsprobe n. Ratschow, Gehversuch, Faustschlussprobe, Ultraschall-Doppler-Methode; Ergometrie, Oszillo-, Plethysmo- u. Angiographie (digitale Subtraktionsangiographie), Hautclearance u. anderen. Ther.: kausal (Risikofaktoren beseitigen, Grundkrankheit behandeln); symptomat. je nach Stadium: Gehtraining zur Förderung der Kollateralenbildung in St. II; medikamentös in St. II–IV (Thrombozytenaggregationshemmer, Thrombolyse, Vasodilatatoren, Rheologica); Revaskularisationsmaßnahmen in St. II–IV (Katheterverfahren wie PTA, Angioplastie; operat. Methoden wie Thrombendarteriektomie, Bypass-Op., Sympathektomie); Infektbehandl. u. ggf. Amputation in St. IV. Progn.: abhängig von Schweregrad, Risikofaktoren, Begleiterkrankungen; meist chron.-progredient.

  • Verschlusslaute
    • Verschluss|laute

    • Synonyme: Explosivae

    • Englischer Begriff: plosives

    • Fach: Laryngologie

    die durch Sprengung eines Ansatzrohrverschlusses (Gaumen, Zähne, Lippen) gebildeten Laute G/K, D/T, B/P.

  • Verschlussplethysmographie
    • Verschluss|plethysmo|graphie

    • Englischer Begriff: venous occlusion plethysmography

    Venenverschlussplethysmographie.

  • Verschmelzung
  • Verschmelzungsfrequenz
    • Verschmelzungs|frequenz

    • Englischer Begriff: fusion frequency

    • Fach: Physiologie

    die Zahl aufeinander folgender Einzelreize, die in einem Gewebe oder Organ nicht mehr unterschieden, sondern als Dauerreiz (mit entsprech. Reaktion) empfunden werden.

  • Verschmelzungsniere
    • Verschmelzungs|niere

    • Englischer Begriff: fused kidney

    • Fach: Pathologie

    zu einem Doppelorgan verwachsene Nieren, beidseitig symmetrisch als Hufeisen-, Kuchen-, einseitig asymmetr. als Klumpen-, Lang-, L-, S-Niere.

  • Verschorfung
    • Englischer Begriff: sloughing

    • Fach: Pathologie, Chirurgie

    Bildung eines Schorfs; i.e.S. die künstl. durch Elektrotomie, Kauterisation.

  • Verschreibung, ärztliche
    • Englischer Begriff: prescription

    Rezept.

  • Verschwartung
    • Synonyme: Verschwielung

    • Englischer Begriff: callosity

    • Fach: Pathologie

    s.u. Schwarte, Schwiele, Pleuraschwarte.

  • Verseifung
    • Englischer Begriff: saponification

    von der Herstellung von Seife abgeleiteter Begriff für Hydrolyse von Ester; i.w.S. jede Hydrolyse organischer Moleküle.

  • Verseifungszahl
    • Verseifungs|zahl

    • Englischer Begriff: saponification number

    Kennzahl für Fette u. Öle, bezogen auf den zur vollständigen Verseifung erforderlichen Alkaliverbrauch (drei Gruppen: 171–183, um 193, 205–290 mg).

  • Verseuchung
    • Englischer Begriff: contamination

    Kontamination.

  • versicolor
    • versi|color

    • Etymol.: latein.

    von wechselnder Färbung.

  • Versilberung
    • Fach: Histologie

    Silberimprägnierung.

  • Versio spontanea
  • Versio uteri
    Versio(n)
    • V. uteri

    die sagittale Neigung der ganzen Gebärmutter, d.h. der Winkel zwischen Kollum- u. Scheidenachse. Als Anteversio (physiol.) u. als Retroversio (nach vorn oder nach hinten).

  • Version
    • Versio(n)

    • Etymol.: latein.

    Neigung, Wendung; ophth die gleichzeitige Wendung beider Augen bei parallelen Sehachsen (als Dextro-, Lävo-, Infraversion).

  • versiv
    • versiv

    • Englischer Begriff: versive

    mit Wende-, Drehbewegungen einhergehend.

  • Versivanfälle
    • Versiv|anfälle

    • Englischer Begriff: versive seizures

    s.u. Adversivepilepsie.

  • Versorgungstyp
    • Versorgungs|typ

    • Fach: Kardiologie

    (Kaltenbach) Begriff für die unterschiedl. Ausbildung der Blutversorgung des Herzens: Arteria coronaria dextra u. A. c. sinistra etwa gleich stark = Normal-V. („N“); A. c. sin. stärker = Links-V. („L“); A. c. dextra stärker = Rechts-V. („R“).

  • Verspannung
    • Englischer Begriff: hardening

    Muskelhartspann.

  • Verspätung
    • Englischer Begriff: retardation; delay

    • Fach: Kardiologie

    s.u. Desynchronisation.

  • versprengt
    • Fach: Pathologie

    dystop.

  • Verstärkereffekt
    • Verstärker|effekt

    • Englischer Begriff: enhancement

    • Fach: Immunologie

    Booster-Effekt; s.a. Auffrischungsimpfung.

  • Verstärkung, positive
    • Englischer Begriff: reinforcement

    s.u. Verhaltenstherapie.

  • Verstärkungsfolie
    • Verstärkungs|folie

    • Englischer Begriff: intensifying screen

    • Fach: Röntgenologie

    Kunststofffolie mit aufgegossener kristalliner Leuchtstoffschicht, die die absorbierte Röntgenstrahlung in sichtbares bis UV-Licht umwandelt, das in der Photoemulsion weitaus stärker absorbiert wird.

  • Verstauchung
    • Englischer Begriff: sprain

    • Fach: Orthopädie

    Distorsion.

  • Versteifung
    • Versteifung 1)
      Versteifung
      • 1)

      • Englischer Begriff: stiffening; stiff joint

      Gelenksteife.

    • Versteifung, operative 2)
      Versteifung
      • 2)

      • Synonyme: operative V.

      • Englischer Begriff: arthrodesis; fusion

      Arthrodese.

    • Versteifungshinken
      • Versteifungs|hinken

      • Englischer Begriff: ankylotic limping

      • Fach: Orthopädie

      H. infolge Hüft-, Knie- oder Sprunggelenksteife; das kranke Bein wird langsamer u. weniger weit vorgesetzt als das gesunde.

    • Versteinerung
      • Englischer Begriff: petrifaction

      • Fach: Pathologie

      Petrifikation.

    • Verstimmung
      • Synonyme: Verstimmtheit

      • Englischer Begriff: discord; ill humor

      Affektstörung mit Abweichen von der gewohnheitsmäßigen Stimmungslage. – Vork. als Spielbreite des Normalen, ausgeprägter bei diffuser organischer Hirnerkrankung, Durchgangssyndrom, Epilepsie u. anderen Anfallsleiden sowie postkommotionell.

    • Verstoffwechselung
      • Synonyme: Metabolisierung

      • Englischer Begriff: metabolization

      Umsetzung einer Substanz im Stoffwechsel.

    • Verstopfung
      • Englischer Begriff: constipation; obturation

      Obstipation, Obstruktion, Obturation.

    • Verstrahlung
      • Englischer Begriff: contamination (by radioactive material)

      Kontamination durch radioakt. Substanzen.

    • Versuchstiere
      • Versuchs|tiere

      • Englischer Begriff: experimental animals

      für Tierversuche aufgrund ihrer bes. Eignung verw. Tierarten (v.a. Mäuse, Ratten, Meerschweinchen, Goldhamster, Kaninchen, Affen, Frösche), soweit erforderlich als – möglichst erbgleicher – Inzuchtstamm (durch mind. 20 Generationen) oder als – repräsentativer – Zuchtstamm (in geschlossener Kolonie), ggf. auch unter best. Kautelen aufgezogen (z.B. „specific pathogen free“ = SPF, als Gnotobiont oder -phor) oder zweckdienlich ernährt (z.B. Standardfutter).

    • Versündigungswahn
      • Versündigungs|wahn

      • Synonyme: Schuldwahn

      • Englischer Begriff: delusion of guilt

      die krankhafte Überzeugung, schwere (moral.) Schuld auf sich geladen zu haben u. mit Recht eine entsprech. Strafe zu erwarten. Typisches Symptom bei „schwerer depressiver Episode mit psychotischen Symptomen“; auch bei Schizophrenie.

    • Vertäubung
      • Fach: Otologie

      • 1)
        bei Hörprüfung die vorübergehende akustische Ausschaltung des nicht zu... (mehr)
      • 2)
        vorübergehende Schwerhörigkeit infolge Lärmschädigung durch starken Schall... (mehr)
    • Vertäubung 1)
      Vertäubung
      • 1)

      bei Hörprüfung die vorübergehende akustische Ausschaltung des nicht zu prüfenden Ohres mit Lärmtrommel, Rauschgenerator etc.

    • Vertäubung 2)
      Vertäubung
      • 2)

      • Englischer Begriff: temporary deafness

      vorübergehende Schwerhörigkeit infolge Lärmschädigung durch starken Schall.

    11529