Medizin-Lexikon: Einträge mit "V"

Roche Lexikon Logo
Medizin-Lexikon durchsuchen

Wonach suchen Sie? Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein:

Suchergebnisse

  • Vola manus
    • Vola manus

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: palm

    Handfläche, i.w.S. einschl. der Fingerbeugeseiten. S.a. Palma manus.

  • Volämie
    • Vol|ämie

    • Englischer Begriff: normovolemia

    der aktuelle Stand des Gesamtblutvolumens (ca. 7% des Gesamtkörpergew.; mit 4% Plasma-, 3% Ery-Vol.). Wird i.S. der Homöostase bedarfsgerecht auf einem adäquaten physiolog. Niveau gehalten (= Normo-, Iso-V.); s.a. Volumenregulation.

  • volar
    • volar(is)

    • Englischer Begriff: volar

    hohlhandseitig (s.a. palmar).

  • Volarflexion
    • Volar|flexion

    • Englischer Begriff: volar flexion; palmar f.

    die eigentl. Beugebewegung der Hand.

  • volatilis
    • volatil(is)

    • Etymol.: latein.

    • Englischer Begriff: volatile

    flüchtig.

  • Volavsek-Syndrom
    • Volavsek-Syndrom

    • Biogr.: Wilh. V., geb. 1907, Dermatologe, Wien

    Keratosis palmoplantaris bei Syringomyelie.

  • Volhard
    • Volhard

    • Biogr.: Franz V., 1872–1950, Internist, Frankfurt/M.

  • Volhard-Konzentrationsversuch
    Volhard
    • V.-Konzentrationsversuch

    klin. Prüfung der konzentrativen Nierenleistung; als Einzeltest anhand des spezif. Harngewichts nach 24-stünd. Dursten (Normwert – bei Ödemfreiheit – mind. 1026, bei Protein- u. Glucosurie höher) oder als 2. Phase der globalen V.-Nierenfunktionsprobe (d.h. im Anschluss an den Verdünnungsversuch): Proband lässt, nach vollständ. Blasenentleerung, unter Trockenkost alle 2 Std. Wasser. Bei guter Nierenleistung schneller u. kontinuierl. Anstieg des spezif. Gewichts (Abendwert um 1030) mit abnehmender Harnmenge. Bei Niereninsuffizienz verringerte bis fehlende Konzentration (Isosthenurie).

  • Volhard-Nierenfunktionsprobe
    Volhard
    • V.-Nierenfunktionsprobe

    • Englischer Begriff: Volhard's test

    Sammelbegriff für Konzentrations- u. Verdünnungsversuch nach Volhard. Heute nicht mehr gebräuchlicher Nierenfunktionstest.

  • Volhard-Trias
    Volhard
    • V.-Trias

    arterielle Hypertonie, Hämaturie und Ödeme als Symptome der Glomerulonephritis.

  • Volhard-Verdünnungsversuch
    Volhard
    • V.-Verdünnungsversuch

    • Synonyme: V.-Wasserversuch

    Prüfung der Verdünnungsfähigkeit der Niere als Teil der V.-Nierenfunktionsprobe: nach völliger Blasenentleerung Trinken von 1000–1500 ml dünnen Tees u. halbstündl. Bestimmung der Harnportionen u. des spezif. Gewichts; bei guter Nierenleistung 4-Std.-Ausscheidung von 1200–1400 ml mit sinkendem spezif. Gew. (auf 1001–1002). Anschließend im Allg. der V.-Konzentrationsversuch.

  • Volkmann
    • Volkmann

    • Biogr.: 1) Alfred Wilhelm V., 1800–1877, Physiologe, Halle/S.; 2) Richard v. V., 1830–1889, Chirurg, Halle, Greifswald

    • V.-Deformität
      (1873) angeborene Fehlbildung der Füße i.S... (mehr)
    • V.-Dreieck
      keilförmiger Abriss- oder Absprengungsbruch des distalen Tibiaendes (entweder... (mehr)
    • V.-Kanäle
      Knochenkanäle, die – im Ggs... (mehr)
    • V.-Kontraktur
      „ischämische Lähmung“ mit Muskelkontraktur infolge Nekrose kontraktiler... (mehr)
    • V.-Schiene
      flachdachrinnenförmige, starre (Bein-)Schiene mit abschließendem Sohlenstück... (mehr)
  • Volkmann-Deformität
    Volkmann
    • V.-Deformität

    • Englischer Begriff: Volkmann's deformity

    • Biogr.: Richard v. V.

    • Fach: Orthopädie

    (1873) angeborene Fehlbildung der Füße i.S. einer (Sub-)Luxation im oberen Sprunggelenk (Talus nach oben-außen) infolge ungleicher Entwicklung der distalen Epiphysen von Tibia u. Fibula (evtl. Aplasie der dist. oder gesamten Fibula); Valgusstellung des Fußes bei Belastung, Tibia vara.

  • Volkmann-Dreieck
    Volkmann
    • V.-Dreieck

    • Biogr.: Richard v. V.

    • Fach: Chirurgie

    keilförmiger Abriss- oder Absprengungsbruch des distalen Tibiaendes (entweder als „hinteres“ oder als „vorderes V.-D.“) im Zusammenhang mit einer gelenkeinbeziehenden Knöchel(luxations)fraktur. V.a. beim Grad III der Supinations- u. IV der Pronations-Eversions-Fraktur (hierbei oft beide Dreiecke).

  • Volkmann-Kanäle
    Volkmann
    • V.-Kanäle

    • Englischer Begriff: Volkmann's canals

    • Biogr.: Alfred Wilhelm V.

    • Fach: Anatomie

    Knochenkanäle, die – im Ggs. zu den Havers-Kanälen – nicht von zirkulären Lamellen umgeben sind und die Havers-Kanäle quer oder schräg perforieren, ohne deren systematische Ordnung zu stören. Sie enthalten vom Periost kommende Gefäße, welche die der Havers-Kanäle verbinden.

  • Volkmann-Kontraktur
    Volkmann
    • V.-Kontraktur

    • Synonyme: V.-Lähmung

    • Englischer Begriff: V.'s contracture

    • Biogr.: Richard v. V.

    • Fach: Orthopädie

    „ischämische Lähmung“ mit Muskelkontraktur infolge Nekrose kontraktiler Elemente im Zusammenhang mit subfaszialem Hämatom (v.a. bei suprakondylärer Oberarmfraktur; s.a. Kompartmentsyndrom), i.w.S. auch als Folge komprimierender Verbände.

  • Volkmann-Schiene
    Volkmann
    • V.-Schiene

    • Englischer Begriff: V.'s splint

    • Biogr.: Richard v. V.

    • Fach: Orthopädie

    flachdachrinnenförmige, starre (Bein-)Schiene mit abschließendem Sohlenstück u. daran verstellbar angebrachtem T-förm. Metallteil („T-Schiene“; querer Schenkel aufliegend zur seitl. Stabilisierung). – Als Variante für Extensionstherapie auf zwei Längsstäben verschiebbar (V.-Schlitten).

  • Vollacetal
    • Voll|acetal

    • Englischer Begriff: acetal

    • Fach: Chemie

    Acetal.

  • Vollantigen
    • Voll|antigen

    • Englischer Begriff: complete antigen

    meist höhermolekulares Antigen, das – im Gegensatz zum Hapten (Halbantigen) – allein zur Immunisierung führen kann.

  • Vollbad
    • Voll|bad

    • Englischer Begriff: full bath

    Bad, bei dem Rumpf u. Extremitäten von Wasser bedeckt sind. Kontraind. u.a. beim Herzkranken.

  • Vollblut
    • Voll|blut

    • Englischer Begriff: whole blood

    sämtl. nativen Bestandteile enthaltendes Blut (im Gegensatz zu Serum, Plasma, Erythro-, Thrombozytenkonzentrat).

  • Volldigitalisierung
    • Voll|digitalisierung

    • Englischer Begriff: full digitalis treatment

    Behandlung mit Digitalis nach Erreichen der therapeutischen Wirkung mit der Erhaltungsdosis.

  • Vollelektrolytlösung
    • Voll|elektro|lyt|lösung

    • Englischer Begriff: balanced electrolyte solution

    Lsg., die – im Ggs. zur isotonen Kochsalzlsg. – in einer dem Blutserum ähnl. Konzentration zusätzlich Kationen (z.B. K, Ca, Mg) u. organische Anionen (Acetat, Lactat) enthält sowie – in isotoner Konz. – einfache Zucker (Glucose, Fructose).

  • Vollfinne
    • Voll|finne

    • Fach: Helminthologie

    Plerozerkoid.

  • Vollhautlappen
    • Voll|haut|lappen

    • Englischer Begriff: full-thickness graft

    • Fach: Chirurgie

    ein sämtl. Hautschichten umfassendes Transplantat; auch gestielt, mit durch primär vorhandene Gefäße oder sek. entwickelten Privatkreislauf (z.B. am Implantationsort eines Rundstiellappens) gesicherter Trophik.

  • Vollkarzinogen
    • Voll|karzino|gen

    Karzinogen, das ohne Einwirkung zusätzl. Noxen eine maligne Entartung mit nachfolgendem neoplast. Wachstum induziert; z.B. gewisse polyzyklische Kohlenwasserstoffe, aromatische Amine, energiereiche Strahlen.

  • Vollkost
    • Voll|kost

    • Synonyme: vollwertige Ernährung; Vollwertkost

    Ernährungsform aus gängigen Nahrungsmitteln („Normalkost“, s.a. Diät), die einen Durchschnittsbürger mit der ausreichenden Menge an Nährstoffen, Vitaminen u. Spurenelementen versorgt u. nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) folgende Richtlinien erfüllt: 1) Der Bedarf an essentiellen Nährstoffen ist gedeckt; 2) der Energiegehalt berücksichtigt den Energiebedarf; 3) präventivmedizinische Erkenntnisse der Ernährungsforschung werden berücksichtigt; 4) die Zusammensetzung ist den üblichen Ernährungsgewohnheiten angepasst, soweit die Punkte 1–3 nicht tangiert werden. – Vollkost, vollwertige Kost, Vollwertkost, Vollwerternährung werden teils synonym, teils unterschiedlich definiert. So beinhaltet der Begriff „Vollwerternährung“ häufig neben einer vollwertorientierten Kost auch die ökologischen u. sozialen Bedingungen, die mit dem Faktor Ernährung verbunden sind (z.B. Produkte aus ökologisch-kontrolliertem Anbau u. artgerechter Tierhaltung), z.B. in dem Ernährungskonzept von Körber, Männle u. Leitzmann.

    • V., leichte
      Ernährungsform, die sich von der V. dadurch unterscheidet, dass keine... (mehr)
  • Vollkost, leichte
    Vollkost
    • V., leichte

    • Englischer Begriff: balanced diet

    Ernährungsform, die sich von der V. dadurch unterscheidet, dass keine Lebensmittel oder Speisen verwendet werden, die erfahrungsgemäß häufig Unverträglichkeiten auslösen (z.B. Hülsenfrüchte, frittierte oder fette Speisen, Weißkohl).

  • Vollmar-Triade
    • Vollmar-Triade

    • Biogr.: Jörg V., Heidelberg, Ulm

    gefäßchirurgisches Vorgehen bei arteriellen Verschlüssen im Becken-Oberschenkel-Bereich: Korrektur einer Beckenarterienstenose, Profundaplastik und Sympathektomie unter Belassung des langstreckigen Arteria-femoralis-Verschlusses. Anw. v.a. zur Vermeidung eines langen Extremitätenbypasses und zur Verbesserung der kollateralen Durchblutung.

  • Vollnarkose
    • Voll|narkose

    • Englischer Begriff: general anesthesia

    bis in die Tiefe des 3. Stadiums reichende Narkose.

  • Vollpipette
    • Voll|pipette

    • Englischer Begriff: bulb pipet(te)

    zum Abmessen nur eines bestimmten Maßes geeignete, nicht weiter graduierte P.

  • Vollprothese
    • Voll|prothese

    • Englischer Begriff: full denture

    • Fach: Zahnmedizin

    Totalprothese.

  • Vollsalz
    • Voll|salz

    • Englischer Begriff: iodized salt

    Diät-Kochsalz mit Jodzusatz zur Kropfprophylaxe.

  • vollständig
    • vollständig

    • Englischer Begriff: total

    s.u. total, Holo..., Ganz...

  • Volltrunkenheit
    • Voll|trunkenheit

    • Englischer Begriff: total drunkenness

    schwere, „sinnlose“ T. als Folge einer Alkoholintoxikation; mit Störungen der Koordination u. Haltungsreflexe, Denkstörung, Enthemmung; evtl. als pathol. Rausch mit psychotischen Symptomen, in einen meist mehrstündigen Dämmerzustand einmündend. Liegt de jure vor, wenn Zurechnungsfähigkeit ausgeschlossen ist; bei vorsätzl. oder fahrlässiger Herbeiführung (auch durch andere berauschende Mittel) u. Begehen einer strafbaren Handlung in diesem Zustand wird nach § 330a StGB bestraft.

  • Vollwerternährung
    • Vollwert|ernährung

    • Synonyme: -kost

    s.u. Vollkost.

  • Vollwirkdosis
    • Vollwirk|dosis

    • Englischer Begriff: full pharmacologic dose

    die in mg angegebene absolute Herzglykosidmenge als für den vollen therapeutischen Effekt notwendige Menge.

  • Volt
    • Synonyme: V (Abk.)

    • Englischer Begriff: volt

    • Fach: Physik

    nach Alessandro Volta benannte SI-Einheit der elektr. Spannung; 1 V ist die Potentialdifferenz zwischen zwei Punkten eines fadenförmigen, homogenen u. gleichmäßig temperierten metall. Leiters, in dem bei einem zeitlich unveränderlichen elektr. Strom der Stärke 1 Ampere zwischen bd. Punkten die Leistung 1 W umgesetzt wird.

  • Voltage-Clamp-Methode
    • Etymol.: engl.

    • Fach: Physiologie

    „Spannungsklammer“ zur Konstanthaltung des Membranpotentials von Nervenzellen mittels einer elektron. Regeleinrichtung, deren Kompensationsstrom („Klemmstrom“) als Spiegelbild der Membranströme diese mess- u. analysierbar macht. Die Untersuchungen mit dieser Technik am Riesenaxon des Tintenfisches sind die Basis der modernen Ionentheorie der Erregung von Hodgkin u. Huxley.

  • Voltampere
    • Volt|ampere

    • Synonyme: VA (Abk.)

    • Englischer Begriff: voltampere

    Bez. für die Einheit Watt im Falle der elektr. Scheinleistung (im Unterschied zur Wirk- u. Blindleistung).

  • Voltmeter
    • Volt|meter

    • Englischer Begriff: voltmeter

    Instrument zur Messung elektrischer Spannungsdifferenzen (in V).

  • Volumen
    • Volumen

    • Synonyme: V; Vol. (Abk.)

    • Etymol.: latein. = Raum

    • Englischer Begriff: volume

    der Rauminhalt als dreidimensionales Maß, mit der Einheit Kubikmeter (m3); z.B. Herzzeit-, Herzminuten-, Atem-, Totraum-, Blut-Vol., Intra- oder Extrazellularraum.

  • Volumen pulmonum auctum
    Volumen
    • Vol. pulmonum auctum

    das pathologisch „vergrößerte Lungenvol.“ bei extremer funktioneller, d.h. reversibler Lungenüberdehnung (max. Inspirationsstellung, Zwerchfelltiefstand), insbes. beim Asthma bronchiale.

  • Volumen pulmonum minimum
    Volumen
    • Vol. pulmonum minimum

    • Englischer Begriff: residual v.

    Residualluft.

  • Volumen-Druck-...
  • Volumenbelastung
    • Volumen|belastung

    • Englischer Begriff: volume loading

    • Fach: Kardiologie

    die sich aus einem vermehrten diastolischen Blutzufluss (einschl. Pendelblut) ergebende übermäßige Belastung des Herzens. Hat vermehrte passive, diastol. Myokarddehnung zur Folge, die wiederum den Ventrikel befähigt, sich in der folgenden Systole bis auf das physiol. Restblutvolumen zu kontrahieren. Führt chronisch zur Volumenhypertrophie, die auch die Gefahr einer Minderversorgung des Myokards bedeutet.

  • Volumendosis
    • Volumen|dosis

    Integraldosis.

  • Volumenelastizität
    • Volum(en)elastizität

    • Synonyme: E' (Abk.)

    • Englischer Begriff: volume elasticity

    • Fach: Physiologie

    in einem elastischen Schlauch oder Hohlkörper das Verhältnis einer Druck- zu einer Volumenänderung.

  • Volumenersatz
    • Volumen|ersatz

    • Englischer Begriff: volume replacement

    Volumensubstitution.

  • Volumenersatzmittel
    • Englischer Begriff: volume substitutes

    Infusionslösungen zum Ersatz eines Flüssigkeitsdefizits durch äußere oder innere Blutung, Plasma- oder Wasserverlust nach Durchfällen, Erbrechen, Verbrennungen, Ileus, Operationen oder im Rahmen endokriner Stoffwechselstörungen. Wirkst.: Zur Anw. gelangen v.a. kristalloide (elektrolythaltige) u. kolloidale Lösungen, Blut u. Blutderivate; s.a. Plasmaersatzmittel, Plasmaexpander.

12529